Hilfe bei Demenz: Ehrenamtliche Betreuer gesucht

Berlin: Ev. Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg |

Tempelhof-Schöneberg. Die „Haltestelle Diakonie“, eine Einrichtung des evangelischen Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg, Götzstraße 24B, betreut an Demenz leidende Menschen und sucht ehrenamtliche Helfer.

Die engagierten Frauen und Männer begleiten Menschen mit einem Pflegegrad, insbesondere Menschen mit Demenz. Sie besuchen die Patienten zu Hause oder treffen sich mit ihnen in den Betreuungsgruppen. Sie gehen unter anderem gemeinsam spazieren, aktivieren das Gedächtnis, unterhalten sich und machen Bewegungsspiele. „Alles ist individuell abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen, die wir betreuen“, so Beate Wollersheim, für die Diakonie Haltestellen und die Angehörigenarbeit zuständig.

Die Einschränkungen der betreuten Menschen sind zum Teil allerdings gravierend und damit müssen die Ehrenamtlichen umgehen können. Deshalb werden die Helfer mit speziellen Schulungen auf diese Aufgabe vorbereitet und während ihrer Tätigkeit sach- und fachkundig begleitet. Alle Ehrenamtlichen der Haltestelle Diakonie erhalten eine angemessene Aufwandsentschädigung und sind durch eine Unfall- und Haftpflichtversicherung geschützt. Alle weiteren Informationen bei Melanie Mertens unter  75 75 01 07. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.