Karstadt spendet 12 399,58 Euro für "welcome"-Projekt

Karstadt-Chefin Gudrun Röpke, Bürgermeisterin Angelika Schöttler, Renate Wilkening und Rahel Lührs vom NUSZ sowie Jugendstadtrat Oliver Schworck (von links). Foto: (Foto: Pressestelle BezAmt)

Tempelhof. Am Jahresende 2016 endete auch die große Karstadt-Spendenaktion „Mama ist die Beste“. Die Filiale am Tempelhofer Damm generierte exakt 12 399,58 Euro.

Das gesamte Jahr über hatte das Kaufhaus für jeden Verkaufsbon einen Cent für das Projekt „wellcome“ beiseite gelegt. Am Jahresende wurde der erzielte Betrag von Karstadt verdoppelt. Für spendierfreudige Kunden wurden zudem zusätzlich Spendenboxen an den Kassen deponiert. Kurz vor Ostern übergab Geschäftsführerin Gudrun Röpke das Geld beziehungsweise einen symbolischen Riesenscheck in Beisein von Bürgermeisterin Angelika Schöttler und Jugendstadtrat Oliver Schworck (beide SPD) an Renate Wilkening und Rahel Lührs vom Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum (NUSZ) in der ufaFabrik für das Projekt „wellcome“. „Mit Hilfe unserer Kunden und dem tollen Einsatz des gesamten Teams konnten wir in einem Jahr eine beachtliche Spende für das Projekt wellcome gewinnen. Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis und werden auch im kommenden Jahr eng mit der Organisation zusammenarbeiten,“ freut sich Röpke.

Ziel der Karstadt-Aktion „Mama ist die Beste“ ist, lokale gemeinnützige Organisationen zu unterstützen, die sich für die Bedürfnisse von Müttern vor Ort engagieren. Im Frühjahr 2016 konnten sich interessierte Organisationen bei Karstadt bewerben. Dann hat das Los entschieden und das NUSZ gewonnen. Die Aktion wird in diesem Jahr fortgeführt, seit dem 1. Januar werden wieder Cents gesammelt. HDK

Weitere Informationen zur Aktion: www.karstadt.de/mama-ist-die-beste.html.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.