Desaster für Viktoria 89

Tempelhof. Das erste Punktspiel unter dem neuen Trainer Mario Block ist für den FC Viktoria 89 zu einem Desaster geworden. Am vergangenen Sonntag musste sich der Regionalligist im Derby beim Stadtrivalen Berliner AK mit 0:5 (0:2) geschlagen geben. Die Partie lief von Anfang an gegen die Himmelblauen. Schon nach zwei Minuten wurde Schröder wegen einer Notbremse mit der Roten Karte des Feldes verwiesen. In Unterzahl konnte Viktoria dem wie entfesselt aufspielenden BAK dann nicht die Stirn bieten. Benyamina (18., 28.), Deniz (51.), Mylnikowski (82.) und Gündüzer (85.) erzielten die Tore für die Hausherren. "Ich habe einige ordentliche Ansätze gesehen", sagte Block der herben Niederlage zum Trotz.

Auch die nächste Aufgabe wird schwierig: Am Sonntag gastiert der 1. FC Magdeburg im Stadion Lichterfelde (13.30 Uhr).


Fußball-Woche / AK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.