Gebrauchte IT-Geräte schaffen Jobs

Bei AfB finden Menschen mit Handicaps Arbeit.
Berliner Unternehmen engagieren sich mit Hilfe ihrer nicht mehr benötigten IT-Geräte für Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und Ressourcenschutz. Seit Juni 2012 werden in der AfB-Niederlassung auf dem Gelände der Alten Malzfabrik in der Bessemerstraße 2-14 die von engagierten Firmen und öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung gestellten PCs, Notebooks, Drucker, TFTs und Mobiltelefone aufbereitet, um sie anschließend an Privatpersonen zu verkaufen. So werden Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen und die Umwelt wird geschont.

Bei AfB arbeiten in allen Bereichen je zu 50 % Menschen mit und ohne Behinderung solidarisch zusammen. Alle Prozesse sind so gestaltet, dass die Mitarbeiter gemeinsam die im AfB-Prozess anfallenden Aufgaben von der Geräteerfassung, Datenlöschung, Hardwaretest bis hin zur Reinigung und Reparatur der Geräte verrichten, die große Firmen an AfB überlassen. In Berlin konnten bereits 10 Arbeitsplätze geschaffen werden. Mithilfe weiterer Kooperationspartner, die AfB ihre nicht mehr benötigten IT-Geräte überlassen, sollen nun weitere hochwertige und sinnvolle Arbeitsplätze entstehen. Auch Privatpersonen tragen durch den Kauf der aufbereiteten IT-Produkte dazu bei, dass ein Arbeitsangebot für Menschen mit Behinderung entsteht. Die Kunden erwartet eine persönliche Beratung sowie Services rund um das Angebot an IT wie Geräteinstallation, Datenrettung und Virenlöschung.

Um den Erfolg auch zukünftig weiter voranzutreiben sucht AfB nach weiteren Firmen und öffentlichen Einrichtungen, die ihre nicht mehr benötigte IT-Hardware zur Datenlöschung und Aufbereitung bereitstellen.



AfB gemeinnützige GmbH Niederlassung Berlin, Bessemerstraße 2-14, 12103 Berlin, 720 1232-100, E-Mail: berlin@afb-group.eu. Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden