Andreas Otti

1 Bild

Jeder Cent geht in die Schulen: Bezirk verbaut wieder alle Fördermittel

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 18.01.2018 | 95 mal gelesen

Knapp sechs Millionen Euro hat der Bezirk im Vorjahr in seinen Schulen verbaut. Trotz Dauerstress wegen Personalmangel. Die Fördermittel kamen aus dem Schulanlagensanierungsprogramm (SSP). Exakt 5,93 Millionen Euro hatte der Senat den Spandauer Schulen im vorigen Jahr aus seinem Schulanlagensanierungsprogramm genehmigt. Bis auf den letzten Cent hat der Bezirk das Geld verbaut. 30 000 Euro kamen noch obendrauf. „Die...

Böse Bescherung im Weiten Blick: Mieterinnen sollen sich Zwangsvollstreckung unterwerfen

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Gatow | am 20.12.2017 | 74 mal gelesen

Der Albtraum für die drei gekündigten Mieterinnen im „Weiter Blick“ geht weiter. Jetzt sollen sie sich an Eides statt der Zwangsvollstreckung unterwerfen. Sonst bekommen sie keinen Aufschub. Kurz nachdem Facility-Stadtrat Andreas Otti (AfD) ihrer Kündigungen für ein Jahr ausgesetzt hatte, erhielten Hannelore Nauland, Michaela Grotzke und Ingrid Herwick neuerlich Post vom Bezirksamt. In ihrem Schreiben von Mitte Dezember,...

2 Bilder

Neuer Mietvertrag notwendig: Änderung soll Jugendtheaterwerkstatt Planungssicherheit bieten

Mia Bavandi
Mia Bavandi | Falkenhagener Feld | am 19.12.2017 | 43 mal gelesen

Berlin: Jugendtheaterwerkstatt Spandau | Die Jugendtheaterwerkstatt Spandau möchte ihr Programm ausbauen, investieren und Drittgeldgeber gewinnen. Dafür muss zur Absicherung die Kündigungsfrist im Mietvertrag verändert werden. „Wir sind sehr glücklich in diesem Haus, das den schönsten und größten Theatersaal Spandaus besitzt“, sagt Hartmut Schaffrin, einer der Vorstandsvorsitzenden der Jugendtheaterwerkstatt Spandau. Schaffrin zeichnet zudem als eines der...

1 Bild

Leere Siedlerhäuschen müssen weg: Bezirksamt bleibt bei seinen Naturschutzplänen

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Hakenfelde | am 17.12.2017 | 148 mal gelesen

Das Bezirksamt bleibt dabei: Die 56 leeren Wochenendhäuser in der Wohnsiedlung Hakenfelde werden abgerissen. Dort soll eine Schutzzone für zwei Moorgebiete entstehen. Die 56 Parzellen, um die es geht, liegen auf dem Gelände des Bezirksamtes rund um die Naturdenkmale Immenweide und Glühwürmchengrund. Dort will der Bezirk die Schutzzone für zwei Moorgebiete erweitern und deren Verbindung zum Spandauer Stadtforst...

2 Bilder

Bund pflegt jetzt doch : Bis Februar sollen Gatower Wiesen von Gehölz befreit sein

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Kladow | am 16.12.2017 | 383 mal gelesen

Der Bund will in der Gatower Wiesenlandschaft jetzt doch Pflegemaßnahmen übernehmen und zwar bis Ende Februar. Das Bezirksamt hatte bereits mit Ersatzvornahme gedroht. Der Bund kommt seiner Sorgfaltspflicht nun offenbar doch nach. Noch in diesem Winterhalbjahr sollen Gehölze, Büsche, spät blühende Traubenkirschen und Robinien in den Gatower Wiesen zurückgeschnitten werden. Das teilte die Bundesanstalt für...

Stadtrat zieht Blaue Briefe für Weiten Blick unverhofft zurück

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Gatow | am 08.12.2017 | 85 mal gelesen

Die Kündigungen von drei Mieterinnen in der Wochenendsiedlung „Weiter Blick“ sind vorerst ausgesetzt. Die Grundstücke bleiben damit zwar ein weiteres Jahr gesichert. Die Kündigungsgründe aber sind laut Stadtrat noch nicht vom Tisch. Konfus, aber trotzdem wie Weihnachten: So lässt sich die jüngste Sitzung des Hochbauschusses in Kürze beschreiben. Dort kündigte Facility-Stadtrat Andreas Otti (AfD) überraschend an, die von...

Bund kommt seiner Pflicht zu Wiesenpflege nicht nach: Stadtrat droht mit Ersatzvornahme

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Gatow | am 12.11.2017 | 91 mal gelesen

Gatow. Das Bezirksamt hat die mangelnden Pflege der Gatower Wiesenlandschaft beim Bund angemahnt und droht jetzt mit Ersatzvornahme auf Kosten des Eigentümers. Trotz wiederholter Mahnungen kommt der Bund bei den „Gatower Wiesen“ seiner Pflegepflicht als Eigentümer nicht nach. Das riesige Landschaftsschutzgebiet zwischen der Landstadt Gatow, dem Luftwaffenmuseum, der Siedlung Habichtswald und dem ehemaligen britischen...

Moratorium für "Weiter Blick": Stadtrat soll Kündigungen aussetzen und sich erklären

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Gatow | am 26.10.2017 | 90 mal gelesen

Gatow. Der Rauswurf von Siedlern aus der Wochenendsiedlung „Weiter Blick“ hat jetzt auch Lokalpolitiker auf den Plan gerufen. Die CDU hält die Kündigungen für falsch und fordert das Bezirksamt auf sie auszusetzen. Als „nicht nachvollziehbar“ und „unverantwortlich“ hat die CDU-Fraktion die Kündigungen von drei Siedlerinnen im „Weiter Blick“ verurteilt. Die Fraktion fordert darum mit einem Moratorium das Aussetzen der...

3 Bilder

Sondermüll monatelang nicht entsorgt: Beim Wildwuchs lagert asbesthaltiges Material

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Wilhelmstadt | am 23.10.2017 | 490 mal gelesen

Berlin: SportJugendClub Wildwuchs | Wilhelmstadt. Seit Monaten lagern auf dem Gelände des Sportjugendclubs Wildwuchs asbesthaltige Eternitplatten. Der Sondermüll ist zwar verpackt. Doch das Bezirksamt lässt sich Zeit mit der Entsorgung. Auf der Baustelle an der Götelstraße 64 wird der Altbau des Sportjugendclubs Wildwuchs abgerissen. Das asbesthaltige Haus soll einem modernen Neubau weichen. Ein Teil des Abbruchs steht oder liegt in Säcken verpackt auf dem...

1 Bild

Blaue Briefe im Weiten Blick : Drei Siedler gekündigt / Bezirksamt soll B-Plan erarbeiten

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Gatow | am 15.10.2017 | 408 mal gelesen

Gatow. In der Wochenendsiedlung „Weiter Blick“ macht sich Unruhe breit. Große Pläne gibt es mit dem landeseigenen Grundstück zwar schon länger. Jetzt aber wurden überraschend drei Siedler gekündigt. Am Gatower Windmühlenberg müssen sich die Siedler wieder um ihre Gärten sorgen. Denn in der Wochenendhaussiedlung „Weiter Blick“ am südwestlichen Hang des Windmühlenbergs sind drei Mieterinnen zum Jahresende von der...

1 Bild

Ehepaar darf Sommerlaube behalten: Bezirksamt nimmt Kündigung zurück

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Hakenfelde | am 07.09.2017 | 147 mal gelesen

Hakenfelde. Das Ehepaar Wettwer kann in seiner Gartenlaube bleiben. Das Bezirksamt hat die Kündigung der Parzelle am Elkartweg 10 überraschend zurückgezogen. Die Kündigung des Mietvertrages mit dem Ehepaar Wettwer aus der Wohnsiedlung Hakenfelde ist vom Tisch. Das teilte jetzt der zuständige Stadtrat für Facility Management öffentlich mit. Nach einem ausführlichen Gespräch mit dem Landesdenkmalamt habe er als Stadtrat die...

Politiker-Auto beschädigt

Christian Schindler
Christian Schindler | Kladow | am 31.07.2017 | 29 mal gelesen

Kladow. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum 30. Juni das Auto des Spandauer AfD-Vorsitzenden und Stadtrates Andreas Otti beschädigt. Ein Passant bemerkte gegen 7.30 Uhr die eingeschlagene Scheibe auf der Fahrerseite des Fahrzeugs in der Straße Seekorso. Ob es sich um eine politisch motivierte Straftat handelt, ist unklar. So gab es bis Redaktionsschluss kein Bekennerschreiben. Laut Polizei könnte es sich auch um einen...

2 Bilder

Verblasste Würde: Wartehalle auf dem Friedhof soll saniert werden

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Falkenhagener Feld | am 21.05.2017 | 75 mal gelesen

Falkenhagener Feld. Die Wartehalle der Friedhofskapelle auf dem Friedhof „In den Kisseln“ soll saniert werden. Das fordert die FDP. Über den Antrag muss aber noch der Haushaltsausschuss beraten.Mit ihrem Antrag will die FDP-Fraktion das Bezirksamt damit beauftragen, die Wartehalle auf dem städtischen Friedhof „In den Kisseln“ umgehend zu renovieren. Denn der Innenraum der Halle sei seit Jahren in einem erbärmlichen Zustand....

1 Bild

Das Rathausdach hat die Ziegel locker: Gutachter prüft den Reparaturbedarf

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 24.04.2017 | 73 mal gelesen

Berlin: Rathaus Spandau | Spandau. Das Dach des Rathauses muss gewartet werden. Ziegel haben sich gelockert. Rund um das Gebäude an der Carl-Schurz-Straße 2-6 wird darum teilweise abgesperrt.Das Dach des Rathauses ist in die Jahre gekommen und muss darum jetzt gewartet werden. Rund um das Gebäude wurde flächenweise bereits abgesperrt. Das teilte Andreas Otti (AfD), Stadtrat für Facility Management, jetzt mit. „Der Zustand des Daches hat sich über die...

„Shitstorm“ gegen Umweltamt: Bezirksamt prüft rechtliche Schritte

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 02.02.2017 | 822 mal gelesen

Spandau. Die Proteste gegen neue Regeln für Sportbootsstege ufern aus. Mitarbeiter der zuständigen Behörde werden beleidigt. Das Bezirksamt droht jetzt mit strafrechtlichen Schritten gegen die Verfasser.Das Umwelt- und Naturschutzamt haben zahlreiche Mails und Briefe erreicht, in denen die Verfasser ihrem Unmut über die verschärften Regeln Luft machen, die Spandaus Wassersportvereinen drohen. Laut Behörde sind darunter viele...