Asbest

Neubau "zwingend notwendig"

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Marienfelde | am 20.08.2016 | 110 mal gelesen

Berlin: Gustav-Heinemann-Oberschule | Marienfelde. Die Gustav-Heinemann-Oberschule an der Waldsassener Straße gilt als eine der renommiertesten Bildungsanstalten des Bezirks. Bloß ein angemessener Schulbau fehlt. Auf Antrag der Grünen hat die Bezirksverordnetenversammlung einen Neubau als „zwingend notwendig“ beschlossen. Damit ist das Bezirksamt beauftragt, beim Senat Druck zu machen. Die schon vor mehr als zehn Jahren angemeldete und mit der Investitionsplanung...

Asbest: Alternativer Mieterschutzbund kritisiert den Senat

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 09.08.2016 | 59 mal gelesen

Hellersdorf. Der Alternative Mieter- und Verbraucherschutzbund (AMV) kritisiert den Umgang des Senats mit asbesthaltigen Wohnungen. Der AMV hat dabei auch mehrere Hundert Wohnungen der Berlinovo in Kaulsdorf-Nord im Visier. Die Berlinovo Immobiliengesellschaft mbH verwaltet Wohnungen im Auftrag großer Immobilienfonds. Die Liegenschaften befinden sich zum größten Teil und die Berlinovo gänzlich im Besitz des Landes Berlin....

Vorerst kein Asbestregister

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 30.07.2016 | 21 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Die Einführung eines öffentlich einsehbaren Asbestregisters für Steglitz-Zehlendorf ist ungewiss. Auf der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vor der Sommerpause kam es nicht zur Abstimmung.Der Antrag ist auf Initiative des Vorsitzenden des Stadtplanungsausschusses Torsten Hippe (CDU) vertagt worden. Die Folge ist, dass die BVV in dieser Sitzungsperiode nicht mehr über den Antrag debattieren wird. „Für...

Entwarnung: keine Gefährdung durch Asbest in der Elisabeth-Aue

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Französisch Buchholz | am 19.07.2016 | 214 mal gelesen

Französisch Buchholz. Auf der Elisabeth-Aue begannen bauvorbereitende Arbeiten für die Errichtung zweiter Containerunterkünfte für Flüchtlinge, sogenannter Tempohomes. Geht von diesen Arbeiten eine Asbestgefährdung aus?Kürzlich aufgestellte, inzwischen wieder beseitigte Schilder ließen dies vermuten. „Bei diesen Schildern handelt es sich um keine amtlichen Aushänge“, erklärt Umweltstadtrat Torsten Kühne (CDU). Diese Schilder...

Spandauer Grüne positionieren sich zum Thema "Asbest in Mietwohnungen"

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 30.06.2016 | 109 mal gelesen

Die Spandauer Grünen unterstützen ab sofort die Forderung nach einem Asbestregister und einem Sanierungsfahrplan. Das geht aus einer Pressemitteilung der Spandauer Grünen vom 29.06.2016 hervor. Die Pressemitteilung der Spandauer Grünen In der Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen AL Spandau vom 29.06.2016...

GRÜNE - Wohnen ist ein Grundbedürfnis und keine Ware

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 16.06.2016 | 135 mal gelesen

Nachlese zum 15. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV am 15.06.2016 Am 15.06.2016 fand im Restaurant 1860 TSV Spandau - Tanzsportzentrum - der 15. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV statt. Thema des Abends war “Wohnen in Berlin - Das wohnungs- und mietenpolitische Programm Bündnis 90/Die Grünen zur 18. Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin am 18.09.2016”. Die Veranstaltung war mit 15 Verbraucherinnen und...

Schweigen der Spandauer Grünen zur Asbestproblematik in Spandauer Wohnungen 8

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 13.05.2016 | 280 mal gelesen

Auf eine schriftliche Anfrage des Abgeordneten Andreas Otto (Grüne) vom 29.10.2015 teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt am 16.11.2015 mit, dass 8.319 Wohnungen bei den städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Spandau unter Asbestverdacht stehen, und zwar 7.852 bei der GEWOBAG und 467 bei der WBM. Quelle: Drucksache 17/17 291 Als der AMV - Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. am...

Bezirk kämpft für Asbestregister: Piraten-Antrag beschlossen 1

Christian Schindler
Christian Schindler | Falkenhagener Feld | am 27.04.2016 | 64 mal gelesen

Spandau. Die Bezirksverordneten haben am 20. April das Bezirksamt aufgefordert, sich bei den zuständigen Stellen für ein Asbestregister und die Sanierung städtischer Wohnungen mit asbesthaltigem Baumaterial einzusetzen.In Spandau stehen rund 8000 Wohnungen städtischer Gesellschaften unter dem Verdacht, mit asbesthaltigem Material ausgestattet zu sein. Freigesetzte Asbestfasern gelten als Krebs erregend. Der Antrag der...

Neues Asbest-Urteil: Zerstörte oder beschädigte Asbestmaterialien führen stets zu einer minderungsrelevanten konkreten Gesundheitsgefährdung!

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 07.04.2016 | 80 mal gelesen

GSW Immobilien AG muss anteilige Miete für Wohnung in der Obstallee in Berlin-Spandau für gesamten Mietzeitraum zurückzahlen! Das Landgericht Berlin – 18 S 133/15, Urteil vom 11.02.2016, verurteilte die GSW Immobilien AG zu einer Rückzahlung zu viel entrichteter Miete für den gesamten Mietzeitraum in Höhe von 20 % der Bruttowarmmiete wegen neun beschädigter asbesthaltiger PVC-Platten in der Küche und sechs fehlender...

Schutz vor Asbest in Mietwohnungen

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 07.04.2016 | 135 mal gelesen

Obwohl Asbest als Baustoff in Deutschland seit 1993 verboten ist, wurde im November 2015 bekannt, dass in Berlin bei den städtischen Wohnungsbaugesellschaften bei 50.406 Wohnungen Asbestgefahr besteht. In Spandau stehen 8319 Wohnungen unter Asbestverdacht. Sie gehören den städtischen Wohnungsbaugesellschaften Gewobag und WBM. Dies teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt am 16.11.2015 auf eine schriftliche...

Asbestgefahr in Spandauer Wohnungen nicht einfach hinnehmen!

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 07.04.2016 | 46 mal gelesen

Die Spandauer Piraten brachten am 20.12.2015 den Antrag "Asbestgefahr in Spandauer Wohnungen nicht einfach hinnehmen!" in die BVV Spandau ein. Der Antrag lautet wie folgt: "Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen: Das Bezirksamt Spandau wird aufgefordert, sich bei den zuständigen Berliner Stellen und insbesondere dem Senat von Berlin dafür einzusetzen, dass eine gesetzliche Grundlage geschaffen wird 1....

Petition gegen Asbest: Mehr als 4000 Wohnungen im Bezirk sind betroffen 1

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 21.03.2016 | 155 mal gelesen

Reinickendorf. In Reinickendorf stehen 4118 Wohnungen unter Asbestverdacht. Sie gehören den städtischen Wohnungsbaugesellschaften Gewobag (3214) und degewo (904).Die Zahlen gehen aus einer Antwort des Senats auf eine Frage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto hervor. In wieweit auch Wohnungen privater Eigentümer betroffen sind, ist dem Senat an eigener Auskunft nicht bekannt. Asbest wurde unter anderem bei der Verlegung von...

Gefahr durch Asbest 1

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 04.03.2016 | 232 mal gelesen

Tempelhof-Schöneberg. In Tempelhof-Schöneberg sollen 9631 städtische Wohnungen asbestbelastet sein. Ein neuer Mieterverein fordert ein Asbestregister für Berlin sowie einen Sanierungsfahrplan.Der Alternative Mieter- und Verbraucherschutzbund (AMV) beruft sich auf eine Mitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt vom November, ausgelöst durch eine Anfrage des Abgeordneten Andreas Otto (Bündnis 90/Grüne). Das...

Belastete Raumluft: Asbest in den eigenen vier Wänden

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 26.02.2016 | 18 mal gelesen

Früher wurden beim Bau asbesthaltige Putze, Spachtelmassen und Fliesenkleber verwendet. Früher, das ist nicht so lang her.In rund einem Viertel der vor 1995 errichteten Gebäude seien noch belastete Spachtelmassen oder Fliesenkleber zu finden, berichten der Gesamtverband Schadstoffsanierung und der Verein Deutscher Ingenieure von entsprechenden Prüfungen.Wer Bauarbeiten nach dem Verwendungsverbot 1993 in Auftrag gegeben hat,...

Mindestens 3500 Wohnungen im Bezirk sind asbestbelastet 1

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 06.02.2016 | 296 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Fast 3500 Wohnungen von städtischen Wohnungsbaugesellschaften stehen im Bezirk unter Asbestverdacht. Der Alternative Mieter- und Verbraucherschutzbund (AMV) hat eine Online-Petition gestartet und ein Asbestregister für Berlin gefordert.Asbest wurde in der Vergangenheit oft als Baustoff verwendet und beispielsweise bei der Verlegung von Bodenplatten genutzt. Asbest gilt als krebserregend. Vor allem von...

Fast 4000-mal Asbestverdacht 2

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 21.01.2016 | 366 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk unterhalten städtische Wohnungsbaugesellschaften 3836 Wohnungen, die mit Asbest belastet sein sollen. Diese Zahl nennt der "Alternative Mieter- und Verbraucherschutzbund" (AMV) und bezieht sich auf Angaben des Senats zu einer schriftlichen Anfrage des Abgeordneten Andreas Otto (Bündnis 90/Grüne). Asbest gilt als krebserregend. Es wurde vor allem zwischen 1950 und der Jahrtausendwende in...

Asbestverdacht in Wohnungen: Mieterschutzbund startete Online-Petition 2

Christian Schindler
Christian Schindler | Falkenhagener Feld | am 13.01.2016 | 444 mal gelesen

Spandau. In der Zitadellenstadt stehen 8319 Wohnungen unter Asbestverdacht. Sie gehören den städtischen Wohnungsbaugesellschaften Gewobag und WBM.Die Zahlen stehen in einer Antwort des Senats auf eine Frage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto. In wieweit auch Wohnungen privater Eigentümer betroffen sind, ist dem Senat an eigener Auskunft nicht bekannt. Asbest wurde unter anderem bei der Verlegung von Bodenplatten genutzt,...

Defekte Asbestfliesen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 15.12.2015 | 39 mal gelesen

Wenn asbesthaltige Bodenfliesen beschädigt sind, können sie als Mangel bewertet werden. Intakte Fliesen stellen demnach nicht ohne weiteres eine Gefahr dar. Das geht aus einer Entscheidung des Landgerichts Berlin hervor (Az.: 18 S 140/14), über die die Zeitschrift "Das Grundeigentum" (Heft 18/2015) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Berlin berichtet. mag

1 Bild

Asbest in vielen Wohnungen: Mieterschutzbund informiert

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 11.11.2015 | 359 mal gelesen

Berlin: TSV Spandau 1860 Restaurant und Tanzsportzentrum | Spandau. Der 9. Mieter- und Verbraucherstammtisch des Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbundes ist am 18. November ab 19.30 Uhr dem Thema „Asbest in Mietwohnungen – Wie lange noch?“ gewidmet.Referent im Restaurant des TSV 1860 Spandau, Askanierring 150, ist Andreas Otto, der für die Grünen Mitglied im Abgeordnetenhaus ist. Er gilt als ausgewiesener Experte für dieses Thema. Erst am 21. August dieses Jahres hatte der...

1 Bild

Spatenstich zum Abriss: Vorbereitung zur Rekonstruktion des Gutsparks Neukladow

Christian Schindler
Christian Schindler | Gatow | am 20.10.2015 | 244 mal gelesen

Berlin: Gutspark Neukladow | Kladow. Mit einem eher ungewöhnlichen Spatenstich zu „Abriss und Entsorgung“ begann am 13. Oktober am Gutshaus Neukladow die denkmalgerechte Rekonstruktion des Parkgeländes an der Neukladower Allee.Der Sandhaufen, in den Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD), der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes und heutige Vorsitzende der Bürgerstiftung Gutspark Neukladow, Michael Sommer, und Baustadtrat Carsten-Michael...

Asbest-Alarm und Entwarnung: Konzentration nicht gefährdend

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 22.09.2015 | 123 mal gelesen

Schöneberg. Die Mieter in der Kulmer Straße 1-4 und in der Alvenslebenstraße 12 und 12a waren alarmiert. Asbest war in den Wohnhäusern des Immobilienunternehmens TARSAP festgestellt worden. Auf einer Mieterversammlung in der evangelischen Luthergemeinde im März hatte das Bezirksamt den Mietern versprochen, auf eigene Kosten eine Messung vorzunehmen. „Ohne Rechtspflicht, aber als Beitrag zur Herstellung von Rechtsfrieden“, wie...

2 Bilder

Mieter in der Gleditschstraße fürchten Asbest

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 15.08.2015 | 418 mal gelesen

Berlin: Gleditschstraße 67 | Schöneberg. Es steckt in Dächern, Fensterbänken, Blumenkübeln oder Rohren. Asbest. Nun haben auch die Mieter in der Gleditschstraße Angst vor den faserartigen silikatischen Mineralen, die, werden sie beispielsweise bei einem Abbruch freigesetzt, nachweisbar krebserregend sind. Am 3. August hat die Modernisierung der Wohnhäuser begonnen. Am Haus mit den Nummern 67 und 69 werden die Balkone abgerissen. „Balkonverkleidung und...

Asbestalarm in Polizeizentrale: Bürgertelefon und Internetwache eingestellt

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 31.07.2015 | 165 mal gelesen

Berlin: Polizeipräsidium | Tempelhof. Wie berichtet, musste die Einsatzleitzentrale der Polizei am Platz der Luftbrücke Mitte Juni wegen Verdacht auf Schadstoffbelastung vorsorglich in andere Diensträume umziehen. Der Verdacht hat sich zwischenzeitlich bestätigt.Entsprechende Messungen in der rund 700 Quadratmeter großen Einsatzleitzentrale, bei der sämtliche 110-Anrufe und Notrufe eingehen, haben eine gesundheitsgefährdende Asbestbelastung ergeben....

2 Bilder

Heidelberger Straße: Genossenschaft reißt Häuser ab

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 20.04.2015 | 1038 mal gelesen

Neukölln. Zwei 50 Jahre alte Mietshauskomplexe an der Heidelberger Straße 15-18 sollen Platz machen für Neubauwohnungen. Eine Sanierung hält der Eigentümer, der Wohnungsbau-Verein Neukölln (WBV), nicht für sinnvoll. Die Fraktion der Linken in der Bezirksverordnetenversammlung ist da anderer Meinung.Im Zuge des Wiederaufbauprogramms waren die Wohnhäuser an der Heidelberger Straße 15-18 Anfang der sechziger Jahre im Stil eines...

1 Bild

Neubau der Clay-Schule verzögert sich noch bis 2022

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 20.10.2014 | 180 mal gelesen

Neukölln. Vor 25 Jahren mussten Schüler und Lehrer der Clay-Schule aus dem asbestverseuchten Gebäude in ein Provisorium umziehen. 2019 sollte ihr neues Schulgebäude endlich fertig sein. Doch der Bau verzögert sich noch mal um drei Jahre.Noch acht weitere Jahre müssen die 1100 Schüler in Containern unterrichtet werden, die mittlerweile so marode sind, dass der Bezirk insgesamt 400 000 Euro in den Einbau neuer Fenster...