Beate Kitzmann

Was wächst am Wegesrand?

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Malchow | am 17.08.2016 | 7 mal gelesen

Berlin: Naturschutzstation Malchow | Malchow. Welche Kräuter am Wegesrand nicht nur essbar, sondern auch gesund sind, das weiß die Biologin Beate Kitzmann. Am 20. August gibt sie ihr Wissen bei einer Kräuterwanderung von 14 bis 17 Uhr weiter. Anschließend wird ein 4-Gänge-Menü auf dem Naturhof in der Dorfstraße 35 an die Wanderer gereicht. Die Teilnahme kostet 7 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter  92 79 98 30. KW

Kremsertour zu den Heckrindern

Josephine Klingner
Josephine Klingner | Malchow | am 07.08.2015 | 16 mal gelesen

Berlin: Naturschutzstation Malchow | Malchow. Die Naturschutzstation Malchow lädt am Sonntag, dem 16. August, zu einer Kremserfahrt der besonderen Art. Mit zwei Pferdestärken geht es zwischen 14 und 17 Uhr zu den Falkenberger Rieselfeldern, wo die Heckrinder weiden. Während der Tour berichtet Diplombiologin Beate Kitzmann von den Bedürfnissen der Tiere und den Erfahrungen, die man mit dieser Hausrinderrasse gemacht hat. Unterwegs wartet eine kleine Stärkung auf...

Heimische Kräuter pflücken

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Malchow | am 27.05.2015 | 61 mal gelesen

Berlin: Naturschutzstation Malchow | Malchow. Welche Kräuter in der heimischen Natur wachsen und warum sie gesund sind, erklärt Biologin Beate Kitzmann bei einer kulinarischen Kräuterwanderung des Vereins Naturschutz Malchow am 7. Juni. Zwischen 14 und 17 Uhr geht es durch die Malchower Wiesen. Kitzmann wird über Brauchtum und Heilwirkung der Kräuter aufklären. Anschließend sind die Teilnehmer eingeladen, Kräutergerichte im Storchencafé der Naturschutzstation...

1 Bild

Vogelbeobachtung per Video

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Malchow | am 17.04.2015 | 48 mal gelesen

Berlin: Naturschutzstation Malchow | Malchow. Im Erlebnisgarten der Naturschutzstation Malchow haben am 3. April zwei Störche das Nest bezogen."Im Augenblick sind sie nur selten zu Hause, da sie sich von der langen Reise erholen müssen und das Nest allmählich herrichten", sagt Beate Kitzmann, Geschäftsführerin der Naturschutzstation in der Dorfstraße 35. Das Nest der vorjährigen Storchfamilie wurde im Vorfeld ausgedünnt, sodass die diesjährigen Störche...