7 Bilder

Scopeland Technolgy schätzt den Norden

Christian Schindler
Christian Schindler | Waidmannslust | vor 2 Tagen | 93 mal gelesen

Berlin: Scopeland Technology | Seit mehr als 25 Jahren ist Scopeland Technology auf dem Software-Markt vertreten. Seit Anfang 2016 werden die Geschicke des Unternehmens in Waidmannslust gelenkt. Manchmal schaut das Firmenmaskottchen persönlich am Firmensitz vorbei. Eichhörnchen mögen offenbar die Düsterhauptstraße in Waidmannslust. Von der Dachterrasse des Gebäudes mit der Hausnummer 39/40 sind die possierlichen Tierchen gut zu sehen. Die Mitarbeiter...

6 Bilder

Der Kiez der Kreativen: Vor 90 Jahren wurde die Künstlerkolonie bezogen

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Wilmersdorf | vor 4 Tagen | 57 mal gelesen

Berlin: Theater Coupé | Vor 90 Jahren wurde die Künstlerkolonie am Breitenbachplatz bezogen, vor 30 Jahren der gemeinnützige Verein Künstlerkolonie gegründet. Das Doppeljubiläum wird am Mittwoch, 18. April, mit einem Konzert im Theater Coupé gefeiert. Der Verein, aktuell geleitet vom Vorsitzenden Alwin Schütze, stellt Veranstaltungen, Programme und Projekte auf die Beine, die die Geschichte der historischen Künstlerkolonie lebendig halten und...

6 Bilder

Mit dem Bahnhof kam die Bahnhofstraße

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | vor 4 Tagen | 1080 mal gelesen

Berlin: Bahnhofstraße Köpenick | In Berlin gibt es acht Bahnhofstraßen, eine davon befindet sich in Treptow-Köpenick. Sie trägt ihren Namen schon über 170 Jahre. Zur Bahnhofstraße gehört naturgemäß ein Bahnhof. Für die kleine Gemeinde Cöpenick, damals weit vor den Toren von Berlin, muss der 23. Oktober 1842 ein großer Tag gewesen sein. Erstmals näherte sich ein eisernes, funkenspeiendes Ungetüm, um auf dem Weg von Berlin nach Frankfurt/Oder in Köpenick...

3 Bilder

Orgel der Alten Pfarrkirche erfolgreich saniert

Harald Ritter
Harald Ritter | Mahlsdorf | vor 5 Tagen | 39 mal gelesen

Berlin: Alte Pfarrkirche Mahlsdorf | Die Orgel in der Alten Pfarrkirche an der Hönower Straße musste saniert werden. Nach einer Überarbeitung klingt sie viel besser als zuvor. Die Orgel in der Alten Pfarrkirche, Hönower Straße 13/15, ist ein relativ junges Instrument. Sie wurde 1983 als Ersatz für das marode Vorgängerinstrument eingebaut. Das neue, modernere Instrument war kleiner, auch mit kleineren Orgelpfeifen. Es gewährte auch mehr Platz für den Chor auf...

6 Bilder

Schmuckstück mit S-Bahn-Anschluss

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 14.04.2018 | 157 mal gelesen

Berlin: Mexikoplatz | Mit zwei sprudelnden Wasserfontänen, Rasen mit Blumenrabatten, historischen Straßenleuchten und Sitzbänken zum Entspannen ist der Mexikoplatz einer der schönsten in Berlin. Was kaum einer weiß: Angelegt von 1905 bis 1907 hatte der Platz jahrzehntelang keinen Namen. Erst 1959 erhielt er die heutige Bezeichnung. Das symetrische Ensemble mit Wohn- und Geschäftshäusern entstand im Zug der 1904 eröffneten S-Bahnstation...

5 Bilder

Frank Pluntze ist einer der wenigen Tierpräparatoren in Berlin

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Baumschulenweg | am 14.04.2018 | 29 mal gelesen

Ein kleiner Laden am Rodelbergweg ist das Reich von Frank Pluntze. Der 55-Jährige ist einer der wenigen Tierpräparatoren in Berlin. Pluntze hat den Beruf nicht von der Pike auf gelernt. Eigentlich ist er Schallschutzisolierer, nach einem Schlaganfall vor über zehn Jahren konnte er aber als solcher nicht mehr arbeiten. Da kam ihm die Idee, das bisherige Hobby zum Beruf zu machen. „Ich habe schon als Kind Mäuse und...

7 Bilder

Michael Roeder birgt historisches Kiez-Wissen

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Wilmersdorf | am 11.04.2018 | 106 mal gelesen

Berlin: Ollk-Haus | Michael Roeder heißt der Mann, der den "Kiez-Kompass" der Berliner Woche um ein Kapitel erweitert. In bereits 50 Texten hat er die Geschichte von Plätzen, Straßen und Personen des Bezirks beleuchtet, jetzt veröffentlicht er sie nach und nach im Internet – wie etwa das Porträt des Architekten Helmut Ollk, den vorher kaum jemand kannte. Roeder ist 72 Jahre alt, wohnt in Wilmersdorf, ist Historiker und war vor seiner...

5 Bilder

Der BFC Germania 1888 ist der älteste Fußballverein Deutschlands

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann | Tempelhof | am 07.04.2018 | 116 mal gelesen

Berlin: BFC Germania 1888 | Mehr Fußballhistorie geht nicht. Der BFC Germania 1888 aus Tempelhof ist der älteste noch existierende Verein Deutschlands. Am 15. April wird er 130. Grund genug für einen Rückblick. Gegründet wurde Germania am 15. April 1888 vom 17-jährigen Schüler Paul Jestram, seinen drei Brüdern Max, Fritz und Walter sowie sieben Schulkameraden. Zu dieser Zeit spielte der Fußball im Land des heute viermaligen Weltmeisters noch keine...

4 Bilder

Wie die krebskranke Beatrix Kornak zur Autorin wurde

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 02.04.2018 | 498 mal gelesen

Bald steht das dritte Buch von Beatrix Kornak in den Verkaufsregalen. Für eine 61-jährige gelernte Zahnarzthelferin ist das schon mal nicht übel. Aus Respekt wird schnell Hochachtung, wenn die Umstände in die Waagschale geworfen werden, unter denen sie diese Leistung vollbrachte: Die Wilmersdorferin kämpft seit 25 Jahren gegen ihre Krebserkrankung. Zusammen mit ihrem Mann Bernd ist sie in eines ihrer Stammlokale, das Café...

9 Bilder

Erfolgreiches Wachstum gleich hinter der Stadtgrenze

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 30.03.2018 | 1241 mal gelesen

Schönefeld: Rathaus Schönefeld | Wenn die Einwohner des Altglienicker Kosmos-Viertels zu Lidl gehen, überschreiten sie die Landesgrenze. Der Markt an der Schönefelder Chaussee befindet sich schon in Brandenburg. Beim genaueren Hinsehen entdeckt man auch das Ortsausgangsschild von Berlin, ein Ortseingangsschild von Schönefeld und eine Säule mit dem Wappen der brandenburgischen Nachbargemeinde. Hier und auch an anderen Stellen im Bezirk sind Berliner und...

6 Bilder

Ein Spaziergang durch die Wilmersdorfer Straße

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 29.03.2018 | 300 mal gelesen

Berlin: Wilmersdorfer Str. | Die Wilmersdorfer Straße als eine einzige Straße wahrzunehmen, ist gar nicht so leicht. Sie besteht aus drei unterschiedlichen Abschnitten. Nicht die einzige Besonderheit, wie der "Kiez-Kompass" in dieser Woche beleuchten soll. Die Wilmersdorfer Straße gehört zu den ältesten Straßen Charlottenburgs. Sie war schon in dem Wegesystem vorgesehen, das Hofbaumeister Eosander Göthe für die junge Stadt Charlottenburg entworfen...

4 Bilder

Wohnen im Bethanien-Turm: Bernd Bötzel verfolgt seit Jahren einen ganz besonderen Plan

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 28.03.2018 | 244 mal gelesen

Berlin: Mirbachplatz | Der 65 Meter hohe Bethanien-Turm am Mirbachplatz ist weithin sichtbar. Er ist inzwischen so etwas wie ein Wahrzeichen von Weißensee. In absehbarer Zeit soll er saniert, wieder nutzbar und um einen Anbau ergänzt werden. Dieses Vorhaben verfolgt der Professor Bernd Bötzel. Er ist seit 2007 Eigentümer dieses Bauwerks. Auch wenn heute in der Regel nur noch von Bethanien-Turm die Rede ist, er war einmal Bestandteil einer...

3 Bilder

Jelena Santic Park erinnert an serbische Friedensaktivistin

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 26.03.2018 | 83 mal gelesen

Der Jelena-Santic-Friedenspark erhielt seinen Namen vor 15 Jahren. Inzwischen neu gestaltet ist er ein Teil des Kienbergparks. Er befindet sich nahe dem Eingang zum Kienbergpark an der Hellersdorfer Straße. Er zieht sich entlang des für die IGA gebauten Bus-Parkplatzes. Von dem Plateau, in das er mündet, hat man einen guten Überblick über das Zentrum von Hellersdorf und gewinnt Einblicke in das angrenzende Wuhletal....

6 Bilder

Vom Wasserwerk zur Naherholung

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 25.03.2018 | 159 mal gelesen

Heute ist er eines der Wahrzeichen des Ortsteils: Der Wasserturm an der Belforter Straße. Bis zur Bezirksfusion war er sogar Teil des Wappens von Prenzlauer Berg. Dabei hatten er, der benachbarte Steigrohrturm und die beiden Tiefbehälter an seinem Fuße ursprünglich eine profane, wenn auch sehr wichtige Aufgabe. Sie sollten die wachsende Berliner Bevölkerung mit Wasser versorgen. Die Geschichte dieser...

5 Bilder

Caritas-Klinik Maria Heimsuchung wird 90 Jahre alt

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 24.03.2018 | 55 mal gelesen

Ihren 90. Geburtstag feiert dieser Tage die Caritas-Klinik Maria Heimsuchung an der Breiten Straße 45. Eröffnet wurde das Krankenhaus 1928 als „Frauenklinik und Entbindungsanstalt Maria Heimsuchung“. Für Wöchnerinnen wurden 40 Betten vorgehalten. Anfangs wurden sie von St. Hildegard-Schwestern betreut. Ab 1935 übernahmen dies Caritas-Schwestern, und von 1945 bis 1966 waren Steyler Missionsschwestern tätig. Bis 1965 gab...

3 Bilder

Als Steglitz ein bedeutendes Seidenbauzentrum war

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 23.03.2018 | 202 mal gelesen

Dass Steglitz einst eine wichtige Stätte der Seidenproduktion war, ist heute weitgehend unbekannt. 1840 lies der königliche Hoflieferant und Seidenfabrikant Johann Adolf Heese (1783-1862) an der Schloßstraße, Ecke Grunewaldstraße Maulbeerbäume anpflanzen – dort wo heute der runde Pavillon standen die ersten Bäume. Bis 1845 legte Heese eine riesige Plantage mit 35 000 Bäumen an. Heute wird das gesamte Areal von der Heese-,...

4 Bilder

Auf dem Dörferblick: Trümmer- und Müllberg ist Naherholungsgebiet

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Rudow | am 21.03.2018 | 354 mal gelesen

Berlin: Dörferblick | Im Süden starten und landen Flugzeuge, im Norden grüßt die Skyline der Gropiusstadt: Auf dem Rudower Dörferblick werden die Spaziergänger für ihren Aufstieg mit einer hervorragenden Aussicht belohnt. Mit knapp 86 Metern ist er einer der höchsten Erhebungen Berlins, gelegen an der Waßmannsdorfer Chaussee, direkt an der Grenze zu Brandenburg. Es handelt sich um einen künstlichen Berg, aufgeschüttet aus Trümmern der...

6 Bilder

Der Architekt Gustav Lilienthal baute burgenähnliche Wohnhäuser

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 19.03.2018 | 346 mal gelesen

Der Kiez zwischen Drakestraße, Finckensteinallee und Ringstraße ist geprägt durch viele Wohnhäuser, die an Burgen erinnern. Mit Türmchen und Zinnen bekrönt, hölzernen Zugbrücken und zum Teil üppig bewachsen muten sie wie verwunschene Märchenschlösser an. Geschaffen wurden die „Burgen von Lichterfelde“ von Gustav Lilienthal. Nicht nur Flugpionier Otto Lilienthal machte in Lichterfelde mit seinen Flugversuchen von sich...

4 Bilder

Tor zum "Judengang" wird nur für Führungen geöffnet 1

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 18.03.2018 | 123 mal gelesen

Unweit vom Senefelderplatz, zwischen neuen Häusern an der Metzer Straße, erregt ein Tor immer die Aufmerksamkeit von Passanten. In Augenhöhe sind zwei Davidsterne eingelassen, durch die man auf einen etwa zehn Meter breiten Weg schauen kann. Dieser Weg zieht sich sehr weit hin. Und läuft man um das Wohnkarree herum, findet sich gegenüberliegend an der Knaackstraße ein ähnliches Tor mit zwei Davidsternen. Aber was hat das...

7 Bilder

Stadtbad Steglitz mit neuer Zukunft?

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 12.03.2018 | 413 mal gelesen

Berlin: Stadtbad Steglitz | Das Stadtbad Steglitz in der Bergstraße sollte zum 100. Geburtstag im Jahr 2008 saniert und modernisiert wieder öffnen. Inzwischen begeht das Jugendstilbad sein 110-jähriges Bestehen. Wasser ist noch immer nicht im Becken und ein neuer Betreiber auch nicht gefunden. Als das Bad in der Landgemeinde Steglitz 1908 eröffnet wurde, galt es als Vorzeigeobjekt. Mit seinem architektonischen Mix aus Jugendstil und Historismus hob...

3 Bilder

Konditorei Czerr als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb ausgezeichnet

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Wilmersdorf | am 07.03.2018 | 113 mal gelesen

Berlin: Konditorei Czerr | Der Konkurrenz immer getrotzt, mit der Zeit gegangen, das Personal wertgeschätzt. Beim Familienunternehmen Konditorei Czerr gibt es nicht nur Backwaren – er ist auch ein Vorzeigebetrieb. Das letzte Mal, dass Toni Czerr beruflich etwas falsch gemacht hat, ist sehr lange her. Das war am ersten Tag seiner Ausbildung in der Konditorei Senst in der Charlottenburger Schloßstraße. Der junge Toni sollte den Pflaumenkuchen aus der...

4 Bilder

Senefelderplatz: Ein kleines Schmuckstück mitten im Trubel der Großstadt

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 07.03.2018 | 149 mal gelesen

Er ist eine kleine, aber feine Grünanlage mitten in der Stadt: der Senefelderplatz. Um ihn herum pulsiert das Leben. Die Schönhauser Allee führt an ihm vorbei. Aus dem U-Bahnhof strömen Menschen. Gegenüber befindet sich der Pfefferberg mit seinen Gastronomie- und Kultureinrichtungen. Und rund um den Platz gibt es diverse Lokale. Aber der Senefelderplatz ist auch ein Ort, an dem man sich gern mal verabredet. „Wir treffen...

5 Bilder

Ernst-Thälmann-Park: 1984 wurden die markanten Gasometer gesprengt

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 28.02.2018 | 236 mal gelesen

Berlin: Ernst-Thälmann-Park | Im März 1983, also vor 35 Jahren, begannen die Bauarbeiten am Ernst-Thälmann-Park. Zuvor befand sich auf der Fläche zwischen den S-Bahngleisen, Greifswalder Straße, Danziger Straße und Prenzlauer Allee die IV. Städtische Gasanstalt. Sie war ab 1873 am damaligen Stadtrand errichtet worden und versorgte die Berliner über 100 Jahre lang mit Gas und Koks. Schon bald wuchs die Stadt über diese Industrieanlage hinaus....

4 Bilder

Offenes kollektives Gedächtnis: Führungen am Tag der Archive am 3. März

Christian Schindler
Christian Schindler | Wittenau | am 23.02.2018 | 82 mal gelesen

Berlin: Landesarchiv Berlin | Zum Tag der Archive am Sonnabend, 3. März, stellen sich am Eichborndamm gleich drei Institutionen vor: Das Landesarchiv Berlin, die Deutsche Dienststelle und das Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsarchiv. Der Tag der Archive wird bundesweit vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare organisiert. In Wittenau erlaubt er nicht nur einen Blick in sonst nicht zugängliche Magazine, sondern rückt auch ein riesiges, aber...

3 Bilder

Birgitta Behr – von der Lehrerin zur  Filmproduzentin

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 21.02.2018 | 413 mal gelesen

Berlin: Kant Kino | Am Anfang stand der Wunsch, den Schicksalen hinter den Stolpersteinen ein Gesicht zu geben, die Geschichte des Holocausts kindgerecht zu vermitteln. Und jetzt ist Lehrerin Birgitta Behr, 44, plötzlich Filmproduzentin. Sie steht der Familie nur begrenzt zur Verfügung, muss für das Telefonat mit der Berliner Woche eine Pause der Synchronisationsarbeiten für ihren Film nutzen. Davon, das zu genießen, was ihr gerade...