Busspur

Bezirk geht gegen Falschparker vor

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 22.06.2017 | 45 mal gelesen

Moabit. Kürzlich hat das Ordnungsamt Mitte gemeinsam mit der Polizei und den Berliner Verkehrsbetrieben eine Verkehrsaktion durchgeführt. Ziel des Einsatzes war es, gegen verkehrswidriges Halten und Parken auf Rad- und Busspuren vorzugehen. Für die Aktion setzte der Bezirk 17 Mitarbeiter ein. Zu den Einsatzschwerpunkten gehörten die Budapester Straße in Tiergarten und die Straße Alt-Moabit. Es wurden 116 Ordungswidrigkeiten...

BVG wegen der Buslinien 114 und M 48 in der Kritik

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 14.06.2017 | 294 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Sie kommen mit Verspätung und dann sind sie meistens noch überfüllt. Fahrgäste ärgern sich über die Busse der Linie 114, die in der warmen Jahreszeit den Ausflugsverkehr oft nicht bewältigen können.Detlef Damm benutzt regelmäßig die Ringlinie, die vom S-Bahnhof Wannsee nach Heckeshorn und wieder zurück führt. „Bei schönem Wetter sind die verspäteten Busse so voll, dass es eine Zumutung ist.“ Auch die...

1 Bild

Kreisel, Busspur und Wendeverbot

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 04.05.2017 | 103 mal gelesen

Zehlendorf. Ein Mini-Kreisel, eine Busspur, ein breiterer Übergang für Fußgänger am S-Bahnhof: Für Zehlendorf-Mitte gibt es neue Ideen für mehr Verkehrssicherheit.Die Bürgerinitiative (BI) Zehlendorf schlägt einen Mini-Kreisel mit bunten Fahrradstreifen und sicheren Fußgängerüberwegen für die Kreuzung Kirch- und Martin-Buber-Straße vor. „Wir haben nachgemessen“, sagt Christian Küttner von der BI. „Der Durchmesser beträgt rund...

Zu viele Lücken in der Spur: Ärgernisse im Busverkehr beschäftigen Bezirksverordnete

Berit Müller
Berit Müller | Spandau | am 28.03.2017 | 94 mal gelesen

Spandau. Überfüllt, verspätet, zu selten: Wenn es um den Busverkehr auf Spandaus Straßen geht, sind Beschwerden programmiert. Ein wenig Besserung ist in Sicht.Mit einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) will die SPD-Fraktion eines der Probleme in Angriff nehmen: So soll sich das Bezirksamt dafür einsetzen, dass bestehende Busspur-Lücken geschlossen werden – vor allem auf der Hauptverbindung zwischen Spandau...

2 Bilder

Bessere Sicht und neue Radwege: SPD fordert mehr Sicherheit auf Spandaus Straßen

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 27.02.2017 | 124 mal gelesen

Spandau. Bessere Sicht, keine Lkw auf Busspuren und mehr Fahrradwege sollen Spandaus Straßen sicherer machen. Das fordert die SPD mit gleich mehreren Anträgen.Spandau ächzt vor allem im Berufsverkehr unter der Verkehrslast. Baustellen, zugeparkte Straßen, Lkw und viel zu enge Radwege behindern den Verkehr zusätzlich. Die Diskussion, wie Spandaus Straßen sicherer werden können, ist nicht neu. Vorschläge kommen immer wieder von...

Mehr Platz für Radler: Per Volksentscheid zu einem Berliner Fahrradgesetz 9

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Charlottenburg | am 15.03.2016 | 371 mal gelesen

Berlin. Busspuren sind nicht allein für Busse da. Auch Taxis und Radfahrer dürfen sie benutzen. Doch Radler sollten künftig eine eigene Spur bekommen, wenn es nach der Initiative „Volksentscheid Fahrrad“ geht.Ein Bündnis aus Berliner Radfahrern möchte die Radverkehrsstrategie des Senats durch ein Fahrradgesetz ersetzen. Per Volksentscheid kämpft es unter anderem für mehr Platz auf den Straßen. An allen Hauptverkehrsstraßen...

Teure Abkürzung über die Busspur

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 19.05.2015 | 64 mal gelesen

Mal eben mit dem Auto über die Busspur am Feierabendverkehr vorbeirauschen - das kann ein empfindliches Verwarngeld zur Folge haben. Wer unerlaubt die Sonderfahrspur nutzt und dabei zum Beispiel auch noch einen Bus behindert, kann mit 35 Euro belangt werden, erklärt ADAC-Jurist Jost Kärger. Findet der Verkehrsverstoß ohne Behinderung anderer statt, werde das mit 15 Euro geahndet. dpa-Magazin / mag

1 Bild

Friedenstraße bleibt für Radler riskant

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Mariendorf | am 22.09.2014 | 24 mal gelesen

Mariendorf. Radfahrer, die in der Friedenstraße Richtung Reißeckstraße auf der Busspur unterwegs sind, sollten sich nicht unbedingt auf ihr Vorfahrtsrecht verlassen oder gar darauf pochen. Ansonsten droht Gefahr.Autofahrer, die schräg nach rechts in Richtung Mariendorfer Damm abbiegen wollen, und vorfahrtsberechtigte Radler, die geradeaus fahren, kommen sich oft in die Quere. Das Problem: Die Fahrspurmarkierungen der hoch...