Defa

Verbotener DEFA-Film im Programm

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 14.03.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Museum Treptow | Johannisthal. Der Film "Spur der Steine" aus dem Jahr 1966 gehört zu jenen Produktionen der ostdeutschen DEFA, die kurz nach der Premiere verboten wurden. Besucher der Vorstellungen mussten miterleben, wie bestellte Randalierer von SED und FDJ die Filmvorstellungen störten. Der Film wurde drei Tage nach der Premiere verboten und konnte erst wieder während der Wende 1989 gezeigt werden. Am 17. März zeigt das Museum Treptow,...

Filmzensur in der DDR

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 16.02.2017 | 12 mal gelesen

Berlin: Museum Treptow | Johannisthal. Die Ausstellung „Freiheit und Zensur“ über das Filmschaffen in der DDR wurde verlängert, sie kann noch bis 2. April im Museum Treptow, Sterndamm 102, besichtigt werden. Die Plakatausstellung entstand mit Unterstützung der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Geöffnet ist bei freiem Eintritt Donnerstag von 10 bis 18 und Sonntag von 14 bis 18 Uhr. RD

1 Bild

Ein Dorf wehrt sich gegen die Militärpräsenz

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 20.01.2017 | 22 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Der DDR-Spielfilm „Das verurteilte Dorf“ aus dem Jahr 1951 ist am Donnerstag, 26. Januar, 19 Uhr, im Alliierten-Museum zu sehen.Erzählt wird die Geschichte des fiktiven westdeutschen Dorfes Bärenweiler, dessen Bewohner sich gehen die Errichtung eines Militärflugplatzes auf ihrem Grund und Boden wehren. Dabei erhalten sie Unterstützung aus dem ganzen Land.Protagonist ist Heinz Weimann, der 1949 aus der...

„Spur der Steine“in der Kirche

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 18.01.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: Krankenhauskirche im Wuhlgarten | Biesdorf. Der DEFA-Film „Spur der Steine“ ist am Freitag, 27. Januar, um 19 Uhr in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher Weg 15, Haus 34, zu sehen. Der Streifen wurde 1966 nach dem Roman von Erik Neutsch unter der Regie von Frank Beyer gedreht und bald nach der Premiere in der DDR verboten. Er setzt sich mit den Widersprüchen der sozialistischen Gesellschaft vor dem Hintergrund einer Großbaustelle auseinander. Die...

Zukunftswerkstatt veranstaltet Filmabend zum Defa-Jubiläum

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Heinersdorf | am 16.11.2016 | 17 mal gelesen

Berlin: Alte Apotheke | Heinersdorf. Zu einem Filmabend „70 Jahre Defa“ lädt die Zukunftswerkstatt Heinersdorf in die Alte Apotheke in der Romain-Rolland-Straße 112 am 19. November um 19 Uhr ein. 1946 erhielt die Deutsche Film AG, kurz Defa, als erstes deutsches Filmunternehmen von der sowjetischen Besatzungsmacht ihre Lizenz. Dies setzte eine Filmproduktion in Gang, die besonders in den ersten Jahren einen neuen Geist atmen sollte. Man wollte...

3 Bilder

Schauen, kosten, kaufen: 50. Ostpro vom 2. bis 4. Dezember 2016 im SEZ 1

Manuela Frey
Manuela Frey | Friedrichshain | am 14.11.2016 | 1093 mal gelesen

Berlin: SEZ | Friedrichshain. Seit 1991 veranstaltet SCOT-Messen die Ostpro Schlemmermesse für Ostprodukte in Berlin mit großem Erfolg. Seitdem ist die Ostpro ein Forum für die Firmen aus den neuen Bundesländern. Unter dem Motto "Schauen, kosten, kaufen" können vom 2. bis 4. Dezember wieder viele beliebte, altbekannte oder neue Produkte wiederentdeckt werden. Es werden Spezialitäten und Köstlichkeiten aus den neuen Bundesländern angeboten,...

Defa-Film im Museum Treptow

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 09.06.2016 | 22 mal gelesen

Berlin: Museum Treptow | Johannisthal. Noch bis Ende September ist im Museum Treptow, Sterndamm 102, die Ausstellung „Freiheit und Zensur“ zu sehen. Sie thematisiert die Geschichte der vor 70 Jahren gegründeten Filmproduktionsgesellschaft Defa. Im Rahmen der Ausstellung läuft am 17. Juni um 19 Uhr der Film „Fünf Patronenhülsen“, der den Kampf der kommunistischen Internationalen Brigaden im Spanischen Bürgerkrieg zum Inhalt hat. Die...

3 Bilder

Defa-Gesichter im alten Kopierwerk

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 22.05.2016 | 533 mal gelesen

Berlin: IBB Blue Hotel Berlin | Johannisthal. Bis 1992 war am Groß-Berliner Damm 71 die Defa zu Hause. Jetzt entstand im früheren Verwaltungsbau des Defa-Kopierwerks das IBB Blue Hotel Berlin Airport.Wo einst die Kinokopien für „Solo Sunny“ oder „Karbid und Sauerampfer“ hergestellt wurden, finden jetzt bis zu 168 Gäste eine Heimat auf Zeit. Das Drei-Sterne-Hotel mit 84 Betten öffnete jetzt die Türen.Von Anfang an wollte Hoteldirektor Norbert Arnolds an die...

Zum Filmschaffen in der DDR

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 28.04.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Museum Treptow | Johannisthal.Noch bis Ende September zeigt das Museum Treptow eine Plakatausstellung zum Filmschaffen in der DDR unter dem Titel „Freiheit und Zensur“. In diesem Rahmen wird am 13. Mai um 19 Uhr der DEFA-Film „Karla“ gezeigt. Der Filmabend wird von der Filmwissenschaftlerin Irina Vogt moderiert. Die Ausstellung selbst kann donnerstags von 10 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Das Museum befindet sich...

Spuktheater im DDR Museum

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 23.04.2016 | 21 mal gelesen

Berlin: DDR Museum | Mitte. Im DDR Museum gegenüber dem Berliner Dom, Karl-Liebknecht-Straße 1, gibt es mit „Spuk im Hochhaus“ zum ersten Mal ein Theaterstück. Das Ensemble vom SpukTheaterBerlin spielt nur wenige Minuten vom ehemaligen Original-Hochhaus der früheren DEFA-Kultserie von C. U. Wiesner aus dem Jahr 1982 die Geschichte „Spuk im Hochhaus“. Die Doppelpremiere findet am 29. April um 15 und 19 Uhr statt. Weitere Vorstellungen: 30. April,...

„Hostess“ im Kino Toni

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 15.04.2016 | 12 mal gelesen

Berlin: Kino Toni | Weißensee. In der Reihe „Filmclub“ im Kino Toni ist am 27. April um 18 Uhr der Defa-Film „Hostess“ aus dem Jahre 1976 zu sehen. In diesem Streifen geht es um Jette, die als Hostess Touristen durch die DDR-Hauptstadt führt. Sie lebt mit dem bodenständigen Automechaniker Johannes zusammen. Als der ihr völlig unromantisch eines Tages vorschlägt zu heiraten, zieht sie aus der gemeinsamen Wohnung aus. Danach kommt es zu allerlei...

„Kaninchen“ zum Filmfrühstück

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 14.04.2016 | 16 mal gelesen

Berlin: Stadtteilzentrum Biesdorf | Biesdorf. Das Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, zeigt bei seinem Filmfrühstück am Donnerstag, 21. April, um 10 Uhr den Defa-Streifen „Das Kaninchen bin ich“. Der Film von Kurt Maetzig aus dem Jahre 1965 setzt sich kritisch mit der Strafjustiz in der DDR auseinander. Er wurde verboten und kam erstmals Ende 1989 in die Kinos. Eintritt, inklusive Frühstück, sechs Euro. Kontakt unter  526 78 45 93. hari

Die DDR im Film: Ausstellung zeigt Filmplakate

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 04.04.2016 | 61 mal gelesen

Johannisthal. Das DDR-Filmschaffen pendelte immer zwischen Anpassung, Anbiederei und Opposition.Eine Reihe von Filmen wurde verboten (Spur der Steine), andere streichelten als Propagandafilm die Seele der SED-Funktionäre (Ernst Thälmann, Führer seiner Klasse). Eine neue Ausstellung im Museum Treptow, Sterndamm 102, zeigt anhand von Filmplakaten das Filmschaffen der DDR zwischen Zensur und Opposition. Entstanden ist die...

Stark und selbstbewusst

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Heinersdorf | am 11.01.2016 | 28 mal gelesen

Berlin: Alte Apotheke | Heinersdorf. Zu einem Filmabend unter dem Motto „Die Defa und ihre verbotenen Filme“ lädt die Zukunftswerkstatt Heinersdorf am 16. Januar um 19 Uhr ein. In den Jahren 1965 und 1966 wurden eine Reihe kritischer Defa-Filme gedreht, dann aber verboten. So konnten sie erst nach 1990 uraufgeführt werden. In einigen der Filme agieren starke, selbstbewusste Frauen. Deren unkonventionelles Verhalten im Film machte sie zur Zielscheibe...

1 Bild

Im Herbst eröffnet das IBB Blue Hotel Berlin-Airport

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 27.07.2015 | 1435 mal gelesen

Berlin: Defa-Kopierwerk | Johannisthal. Berlin-Johannisthal, Groß-Berliner Damm 71, das war 40 Jahre lang die Adresse des Defa-Kopierwerks. In wenigen Wochen öffnet dort ein Hotel. Während nach dem Ende des Defa-Kopierwerks 1992 die meisten Produktionsgebäude abgerissen wurden, blieb der Verwaltungsbau am Groß-Berliner Damm erhalten. Zuletzt waren dort kleine Firmen und ein soziales Projekt untergebracht. Seit vorigem Jahr wird das Gebäude zu einem...

Lebensstationen von Behinderten

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 05.03.2015 | 3 mal gelesen

Berlin: Stadtteilzentrum Biesdorf | Biesdorf. Der Film "Faschingskinder" ist am Montag, 16. März, um 18.30 Uhr im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, zu sehen. Der Film von Regisseur Gunther Scholz beruht auf einem neunminütigen Streifen, den er 1981 für die DEFA bei einer Faschingsfeier in einer Schule für Körperbehinderte in Ostberlin drehte. 2007 suchte er die damaligen Mitwirkenden erneut auf, um die Geschichten weiter zu erzählen. Den letzten...

Verbotene Filme und die Defa

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Buch | am 22.01.2015 | 32 mal gelesen

Berlin: Kirchliches Begegnungszentrum KBZ | Karow. Zu einem Filmabend unter dem Motto "Die Defa und ihre verbotenen Filme" lädt der Kulturförderverein Phoenix am 6. Februar um 19 Uhr ein. 1965 und 1966 wurde einige kritische Defa-Filme gedreht, dann aber von der staatlichen Zensur verboten. So konnten sie erst nach 1990 uraufgeführt werden. In einigen der Filme agieren starke, selbstbewusste Frauen. Deren unkonventionelles Verhalten im Film machte sie zur Zielscheibe...

Schweigender Stern

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 19.01.2015 | 5 mal gelesen

Berlin: einrichtungsmeistereiq | Moabit. "Der schweigende Stern" aus dem Jahr 1960 war der erste Science-Fiction-Film, den die DEFA-Studios der DDR zusammen mit einem polnische Filmstudio produzierten. Am 23. Januar um 20 Uhr ist er in der "einrichtungsmeisterei", Oldenburger Straße 3, in der Reihe "Kino für Moabit" zu sehen. Der Eintritt ist frei. Karen Noetzel / KEN