Denkmal des Monats

4 Bilder

Das schwebende Dach der Kirche Schönow ist Denkmal des Monats Dezember

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 07.12.2017 | 79 mal gelesen

Berlin: Kirche Schönow-Buschgraben | Die evangelische Kirche Schönow ist ein typisches Beispiel für den Architekturstil der Nachkriegsmoderne. Auf den ersten Blick scheint sie fast nur aus einem großen Dach zu bestehen. Mit viel Durchblick, denn zwei Seiten des Baus sind vollständig verglast. Und es gibt noch eine Besonderheit: Der Campanile, ein 24 Meter hoher Glockenturm. Die Kirche in der Andréezeile 21 ist Denkmal des Monats Dezember. Die Kirche wurde...

2 Bilder

Künstlerhaus von Günter Hönow ist Denkmal des Monats November

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 09.11.2017 | 72 mal gelesen

Berlin: Haus Hönow | Wannsee. Viel Grün gibt es in der Otto-Erich-Straße. Die Häuser hinter den alten Bäumen haben Türmchen und Giebel, sogar Fachwerk ist zu sehen. Die Nummer 20 allerdings fällt aus dem Rahmen und ins Auge: ein flacher Bau mit nur einem schmalen Fenster. Das Haus Hönow ist Denkmal des Monats Dezember. Der Architekt Günter Hönow (1923-2001) entwarf den zur Straße hin bis auf das Schlitzfenster hermetisch geschlossenen Kubus...

2 Bilder

Dank des Eigentümers steht Villa Huntemüller am Marienplatz unter Denkmalschutz

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 14.10.2017 | 86 mal gelesen

Berlin: Villa Huntemüller | Lichterfelde. Wird ein Gebäude unter Denkmalschutz gestellt, ist das für den Eigentümer nicht immer eine frohe Botschaft. Vor allem wenn es sich um ein Wohnhaus handelt. Denn eine Unterschutzstellung geht immer mit Auflagen und Verpflichtungen einher. Der neue Eigentümer der Villa Huntemüller am Marienplatz hatte keine Angst vor dem Denkmalschutz. Er beantragte selbst die Aufnahme der Villa in die Denkmalliste. Als der...

5 Bilder

Fußballspiele im Baudenkmal: Stadion Lichterfelde ist Denkmal des Monats August

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 25.08.2017 | 17 mal gelesen

Berlin: Stadion Lichterfelde | Lichterfelde. Zwischen Teltowkanal und Ostpreußendamm, relativ zentral gelegen, befindet sich das Stadion Lichterfelde. Die Anlage entstand zwischen 1926 und 1929 nach einem Beschluss der Berliner Stadtverordneten als Zentral-Spiel- und -Sportplatz. Heute steht das Stadion unter Denkmalschutz und ist Denkmal des Monats August. Wo heute die „Himmelblauen“ des FC Viktoria kicken, wurde früher geturnt, und im Wesentlichen wurden...

1 Bild

Wie eine Ziehharmonika: Der Jägerzaun ist Denkmal des Monats Mai

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 28.05.2017 | 104 mal gelesen

Berlin: Waldsiedlung Krumme Lanke | Zehlendorf. Zugespitzte, x-förmige Latten, zusammengefügt zu Jägerzäunen, sind eine der einfachsten Grundstückbegrenzungen. Diese Zäune haben zwar nicht den besten Ruf, gelten oft als spießig, sind aber zahlreich im Stadtbild zu sehen. Im Mai hat sie das Bezirksamt zum Denkmal des Monats gewählt.Entstanden sind die Jägerzäune in vergangenen Zeiten, als die Fürsten für ihre Jagdgesellschaften den Wildbestand in ihren Wäldern...

4 Bilder

Die Architektin Emilie Winkelmann baute in Zehlendorf und Nikolassee

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Nikolassee | am 31.03.2017 | 213 mal gelesen

Berlin: Eiderstedter Weg 2 | Zehlendorf. „Ich halte es für falsch, im Baugewerbe die Arbeit der Frau zu betonen, kommt es doch nur auf die Qualität an …“. Dieser Satz stammt von Emilie Winkelmann. Ihre Architektur wählte das Bezirksamt zum Denkmal des Monats März 2017. In Nikolassee und Zehlendorf gibt es zwei Häuser, die nach Winkelmanns Entwürfen errichtet wurden. Emilie Winkelmann (1876-1951) war die erste freischaffende Architektin Deutschlands. Sie...

3 Bilder

Ehemaliges Truppenübungsgelände "Parks Range" ist Denkmal des Monats

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 10.12.2016 | 511 mal gelesen

Berlin: Parks Range | Lichterfelde. Dort, wo in den nächsten Jahren eines der größten Wohnungsbauvorhaben realisiert wird, weisen noch vereinzelte Spuren auf die wechselvolle Vergangenheit des Areals am Rand von Lichterfelde-Süd hin. Das Gelände der ehemaligen Parks-Range ist im Dezember das Denkmal des Monats. Bis in die 1930er-Jahre befand sich am Rande von Lichterfelde, auf dem Gelände zwischen heutigem Osdorfer Straße, Réaumurstraße und...

3 Bilder

Vom Kadettenschloss zum Bundesarchiv

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 10.11.2016 | 141 mal gelesen

Berlin: Bundesarchiv | Lichterfelde. Am Sitz des Bundesarchivs wurden Ende des 19. Jahrhunderts preußische Kadetten gedrillt. Die verbliebenen Backsteingebäude des einst großen Komplexes mit über 20 Gebäuden erinnern heute kaum noch an die ehemalige Hauptkadettenanstalt. Die Errichtung der Kadettenanstalt in Lichterfelde beschleunigte die Entwicklung des einstigen Villenvororts. Der Vorschlag, die Anstalt im Südwesten Berlins anzusiedeln, kam 1869...

1 Bild

Tradition contra Moderne im Fischtal

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 13.10.2016 | 221 mal gelesen

Berlin: Poelzig-Haus | Zehlendorf. Auf der Nordseite des Fischtalparks entstand 1928 eine Siedlung für den Mittelstand. Die Häuser waren als eine bevorzugte Wohnlage für Angestellte gedacht. Ein Beispiel dafür ist das Poelzig-Haus Am Fischtal 72 a – vom Bezirksamt zum Denkmal des Monats Oktober gewählt. Die Versuchssiedlung Am Fischtalgrund ließ die Gagfah (Gemeinnützige Aktiengesellschaft für Angestellten-Heimstätten) unter der Leitung von...

3 Bilder

Denkmal mit königlichen Blüten

Michael Kahle
Michael Kahle | Steglitz | am 12.08.2016 | 45 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Im Bezirk wurden drei denkmalgeschützte Rosengärten wieder hergestellt: im Botanischen Garten, auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerlehranstalt und im Stadtpark Steglitz. Sie sind Denkmal des Monats August. Berliner-Woche-Reporter Michael Kahle stellt den Stadtpark Steglitz vor.Zwischen 1906 und 1914 von Gartenbauinspektor Rudolf Korte unter der Leitung des Gartendirektors Fritz Zahn als Landschaftspark...

5 Bilder

Die Türme von Lichterfelde West sind Denkmal des Monats

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 09.07.2016 | 128 mal gelesen

Lichterfelde. In der Villenkolonie Lichterfelde sind viele der gründerzeitlichen Häuser mit Türmen geschmückt. Die Aufbauten sind in an vielen Stellen des Ortsteils in unterschiedlichster Form und Ausführung zu entdecken. Alle sind gemeinsam das Denkmal des Monats Juli.Bei älteren Häusern, die noch an der Schinkel-Schule orientiert sind, ist der Turm begehbar und diente auch als Ausguck wie etwa auf der Villa am Bahnhof...

3 Bilder

Hermann-Villa in der Ahrenshooper Zeile 59 ist Denkmal des Monats

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Nikolassee | am 20.06.2016 | 167 mal gelesen

Berlin: Hermann-Villa | Zehlendorf. Die Nachbarschaft zum Grunewald und die Nähe zur S-Bahn zeichnet die seit 1894 errichtete Kolonie Schlachtensee-Ost aus. Ein typisches Gebäude dieser Zeit ist die so genannte Hermann-Villa in der Ahrenshooper Zeile 59. Das Bezirksamt wählte sie zum Denkmal des Monats Juni.Der Lichterfelder Maurer- und Zimmermeister Hermann Dorn errichtete das Gebäude 1901-1902 für den Rentier Hermann Tausch. Fast gleichzeitig...

4 Bilder

Beispielhaftes Kleinhaus des Architekten Günter Hönow

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 19.05.2016 | 257 mal gelesen

Berlin: Glienicker Straße 19a | Wannsee. In der Glienicker Straße 19a in Wannsee steht ein Haus, das als eines der besten Kleinhäuser der 1960er Jahre gilt. So zumindest die Meinung des Bauhistorikers Thomas Steigenberger.Georg Hönow (1923-2001) galt in den 1960er-Jahren neben Werner Düttmann und Georg Heinrichs als einer der wichtigsten Architekten. Er orientierte sich an amerikanischen Beispielen der 1940er- und 1950er-Jahre, aber auch an den vor dem...

6 Bilder

Der Waldpark Nikolskoe ist Denkmal des Monats April

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 07.04.2016 | 126 mal gelesen

Berlin: Nikolskoer Weg | Wannsee. Das Lenné-Jahr 2016 erinnert mit zahlreichen Veranstaltungen an das Werk des berühmten Garten- und Landschaftsarchitekten. Passend dazu hat der Bezirk den Waldpark Nikolskoe zum Denkmal des Monats April gekürt. Peter Joseph Lenné (1789-1866) bedeutendste Schöpfungen sind der Schlosspark Klein-Glienicke und die Pfaueninsel. Aber er gestaltete auch das der Pfaueninsel gegenüber liegende Ufer – von der Glienicker Brücke...

3 Bilder

Das frühere Goerzwerk wird Standort für Start-ups

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 11.03.2016 | 376 mal gelesen

Berlin: Goerzwerk | Lichterfelde. Die Goerzallee ist vor allem im südlichen Teil bekannt für seine Gewerbeansiedlungen. Die wenigstens aber wissen, dass eine der ersten Ansiedlungen auch Namensgeber der Straße ist: Das Goerzwerk. 1919 erwarb Carl Paul Goerz das damals noch weitgehend unbebaute Gelände am Teltowkanal. Der Standort der „Optischen Anstalt C. P. Goerz“ an der Rheinstraße in Friedenau war zu klein geworden. Dort wurden vor allem...

3 Bilder

Die Villa Kohtz ist Denkmal des Monats Februar

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 08.02.2016 | 389 mal gelesen

Berlin: Villa Kohtz | Dahlem. Ein architektonisches Kleinod steht in der Schweinfurthstraße 24. Die Villa Kohtz, ein Haus mit einem Miniaturtempel im Zentrum, ist Denkmal des Monats Februar. Entworfen und errichtet hat es der Architekt Otto Kohtz (1880-1956) für seine Musikbegeistert Ehefrau.Das Privathaus in der Schweinfurthstraße 24 entstand zwischen 1922 bis 1923. Der erste Blick fällt auf die Säulen am Hauseingang und das ovale Mitteteil des...

Denkmal des Monats kommt

Berit Müller
Berit Müller | Spandau | am 02.02.2016 | 39 mal gelesen

Spandau. In anderen Bezirken hat das „Denkmal des Monats“ bereits Tradition – nun soll auch Spandau nachziehen. Darauf haben sich die Bezirksverordneten geeinigt. Sie folgten einem Antrag der SPD-Fraktion, nach dem das Bezirksamt nun monatlich eine Spandauer Attraktion benennen soll. Mit kurzen Hintergrundinformationen könne das Denkmal dann im Internet und in den sozialen Medien beworben werden, heißt es in der Begründung....

1 Bild

Villa am Sandwerder 5 ist das Denkmal des Monats Januar

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Wannsee | am 12.01.2016 | 571 mal gelesen

Berlin: Literarisches Colloquium | Wannsee. „Turm und Giebel sind überinstrumentiert. Bescheidenheit wäre das letzte Wort, das diese Villa bezeichnen könnte. Dies einmal akzeptiert, ist das Haus überzeugend" – so beschrieb der berühmte Lichterfelder Architekturkritiker Julius Posener das Gebäude mit der Adresse Am Sandwerder 5. Das Bezirksamt hat es nun zum Denkmal des Monats gekürt.Erbaut wurde die Villa von Robert Guthmann. An Geld mangelte es ihm nicht:...

1 Bild

24 Türen sind Denkmal des Monats Dezember

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 11.12.2015 | 78 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. 24 Türen sind „Denkmal des Monats Dezember“. Die Mitarbeiter der Denkmalschutzbehörde haben sich im Bezirk auf die Suche gemacht und Türen an denkmalgeschützten Gebäuden fotografiert. Die Tür lädt nicht nur zum Eintreten ein. Sie bietet auch Schutz und ist nicht selten die Visitenkarte eines Hauses. Sie sind prunkvoll oder klassisch, fallen durch ihre farbliche Gestaltung oder Verzierungen ins Auge. Viele...

4 Bilder

Ehemaliges Herrenhaus ist heute Lernort und Denkmal des Monats November

Karla Rabe
Karla Rabe | Lankwitz | am 12.11.2015 | 415 mal gelesen

Berlin: Siemens-Villa | Lankwitz. Eines der größten und eindrucksvollsten Einfamilienhäuser im Ortsteil Lankwitz steht in der Calandrellistraße. Der kaufmännische Direktor der Berliner Accumulatorenfabrik AG, Friedrich Correns, ließ es 1912 bis 1919 für seine Familie errichten. Die Villa ist Denkmal des Monats. Das imposante Herrenhaus im Stil des Historismus fällt noch heute durch seine Größe und Gestaltung auf. Das Gebäude entstand an der Ecke...

4 Bilder

Die „Droste“ ist Denkmal des Monats September

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 17.09.2015 | 177 mal gelesen

Berlin: Droste-Hülshoff-Schule | Zehlendorf. Die Anfänge des Droste-Hülshoff-Gymnasiums gehen bis ins Jahr 1885 zurück. Damals gründete ein Fräulein Flora Köppler eine private Höhere Mädchenschule. Die „Droste“ in der Schönower Straße 8 ist Denkmal des Monats September 2015.1902 entschied die Gemeinde Zehlendorf, einen Schulneubau zu errichten. Mit Planung und Bau wurden die Architekten Jakob Sedelmeier und Johann Hoeniger beauftragt, die unter anderem die...

2 Bilder

Steinpaten für Turm der Matthäuskirche gesucht

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 06.08.2015 | 119 mal gelesen

Berlin: Evangelische Matthäuskirche | Steglitz. Die evangelische Matthäus-Kirche an der Schloßstraße ist eine der größten Kirchen im Berliner Süden. Sie bietet Raum für rund 1200 Menschen. Der 64 Meter hohe neogotische Kirchturm ist im August Denkmal des Monats.Die Kirche wurde von 1876 bis 1880 gebaut. Sie sollte die zu kleine und baufällige Steglitzer Kirchstraße ersetzen, die schon Kaiser Wilhelm I. ein Dorn im Auge war. Wenn er auf dem Weg nach Potsdam...

5 Bilder

Haus im Schwarzen Grund ist Denkmal des Monats

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 09.07.2015 | 602 mal gelesen

Berlin: Im Schwarzen Grund 27 | Dahlem. Ein Privathaus aus den 1930er-Jahren ist Denkmal des Monats Juli 2015. Das Gebäude im Schwarzen Grund 27 liegt auf einer Anhöhe direkt gegenüber dem Thielpark. Der Architekt Ernst Petersen (1906-1959) hat das zweigeschossige Gebäude für sich und seine Familie 1936 bis 1937 errichtet. Angegliedert war sein separates Büro und ein Bildhaueratelier für seine Frau Elisabeth Henkel (1914-1998), Tochter von Hugo Henkel,...

3 Bilder

Sport auf der Dachterrasse

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 11.06.2015 | 105 mal gelesen

Berlin: Zinnowwald-Schule | Zehlendorf. Die Zinnowwald-Grundschule gilt als baugeschichtliches Kleinod. Sie wurde 1929-1932 errichtet und ist Denkmal des Monats Juni 2015. Die Waldsiedlung Onkel-Toms-Hütte entstand ab 1926. Mit fast 2000 Wohneinheiten wuchs die Zahl der schulpflichtigen Kinder so stark, dass ein neuer Schulstandort im Norden Zehlendorfs notwendig wurde. Erich Schwiertz, Leiter des Zehlendorfer Hochbauamtes, erbaute die zunächst eine...

1 Bild

Das "Blaue Wunder" aus den 20er-Jahren wurde originalgetreu saniert

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 11.05.2015 | 332 mal gelesen

Zehlendorf. Farbe spielte eine große Rolle bei den Architekten der 20er-Jahre. Eines der buntesten Beispiele ist die Waldsiedlung Zehlendorf Onkel-Toms-Hütte, im Volksmund Papageiensiedlung genannt. Dort ist ein "Blaues Wunder" zu bestaunen: Das Denkmal des Monats Mai 2015.Bruno Taut, Hugo Häring und Otto Rudolf Salvisberg haben die Siedlung für rund 20 000 Menschen entworfen. Von Taut stammen die Reihenhäuser und...