Denkmal

1 Bild

Durchblick in die Leere: Wall erneuert Glasplatte des Mahnmals auf dem Bebelplatz

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 11.05.2017 | 22 mal gelesen

Berlin: Bebelplatz | Mitte. Pünktlich zum 84. Jahrestag der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 hat die Plakatfirma Wall die Glasabdeckung für das Mahnmal auf dem Bebelplatz erneuert. Der Pflegevertrag läuft noch bis Ende 2018.Arbeiter setzen mit einem Kran die neue Glasplatte über dem unterirdischen Mahnmal ein. Direkt daneben war ein Plakat am Bauzaun der Staatsoper-Baustelle zu sehen, das auf die Gedenkveranstaltung „Lesen gegen das Vergessen“...

Denkmal soll erneuert werden

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 06.05.2017 | 6 mal gelesen

Lichterfelde. Auf dem Rodelberg in der Nähe des Mauerwegs erinnert ein Denkmal an den 17. Juni 1953. In den zurückliegenden Jahren ist die Gedenkstätte oft beschmiert worden und macht einen verwahrlosten Eindruck. Die Treppe, die zum Denkmal führt, ist teilweise brüchig und defekt. Die Bezirksverordnetenversammlung hat auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig das Bezirksamt aufgefordert, das Denkmal wiederherzustellen und von...

1 Bild

Neuer Standort für Denkmal: Mauerkreuz an Neudecker Weg versetzt

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Rudow | am 21.04.2017 | 63 mal gelesen

Berlin: Neuköllner Mauerkreuz | Rudow. Das Neuköllner Denkmal zu Ehren der Mauertoten ist umgezogen. Seit Anfang April steht es nicht mehr an der Köpenicker Straße Höhe Straße 18s.Notwendig wurde die Umsetzung, weil der bisherige Standort für die Arbeiten am Neubau der Clay-Sekundarschule am Neudecker Weg 14-22 gebraucht wird. Das Holzkreuz wurde bereits in der ersten Aprilwoche versetzt und hat jetzt am Neudecker Weg 7 einen neuen Standort erhalten, nur...

4 Bilder

Auf den Spuren des Dichters: Zu Besuch im Kleist-Museum in Frankfurt (Oder)

Michael Vogt
Michael Vogt | Prenzlauer Berg | am 08.03.2017 | 327 mal gelesen

Frankfurt (Oder): Kleist-Museum | Wer in Frankfurt (Oder) vom Bahnhof aus den Kiliansberg hinunterspaziert, der wird schnell auf den berühmtesten Sohn der Stadt treffen. Im Gertraudpark grüßt das Denkmal von Heinrich von Kleist (1777-1811).Etwas weiter auf der „Kleist-Route“ verweist eine Tafel an einem Plattenbau auf das Geburtshaus des großen Dichters, das im April 1945 niederbrannte. Von hier sind es nur noch ein paar Schritte bis zur Oder und zum...

1 Bild

Gröhler: Adenauer-Statue in Holzkiste ist ein Affront

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 26.02.2017 | 101 mal gelesen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Beschädigt ein Holzverschlag die Kanzlerwürde? Der Bundestagsabgeordnete Klaus-Dieter Gröhler (CDU) sieht es so. Und fordert Bezirk und BVG auf, die für Bauarbeiten verpackte Bronzefigur am Adenauerplatz zu enthüllen – spätestens zu Adenauers Todestag.Das Ebenbild des Konrad Adenauer ist für die CDU nicht irgendein Objekt. Erst recht nicht an einem Ort, der seinen Namen trägt. Die Rede ist von der...

4 Bilder

Die Ferdinand-von-Quast-Medaille geht an die Gärtnerinitiative Arnswalder Platz

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 13.11.2016 | 50 mal gelesen

Berlin: Arnswalder Platz | Prenzlauer Berg. Über eine besondere Ehrung kann sich die „GärtnerInitiative Arnswalder Platz“ freuen. Sie wird mit der Ferdinand-von-Quast-Medaille ausgezeichnet. Die Verleihung findet am 1. Dezember statt.Senatsbaudirektorin Regula Lüscher überreicht diese Auszeichnung der Prenzlauer Berger sowie zwei weiteren Bürgerinitiativen im Berliner Rathaus. Mit der Medaille ehrt der Senator für Stadtentwicklung auf Vorschlag des...

Japanisches Tor wird instand gesetzt: Das Geld soll aus dem Haushalt kommen

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Neu-Hohenschönhausen | am 26.09.2016 | 36 mal gelesen

Berlin: Japanisches Tor | Neu-Hohenschönhausen. Viele Anwohner sorgen sich um das marode Japanisches Tor, das der Wiedervereinigung gewidmet ist. Der Bezirk will es sanieren.Seit 1995 gibt es das Japanische Tor am Hagenower Ring, mitten in einem Garten aus Zierkirschbäumen. Für Spaziergänger ist es ein beliebter Ort zum Verweilen. Doch die Sitzgelegenheiten dort sind inzwischen morsch geworden. Anwohner fordern deshalb eine Sanierung des Tores.Ihrer...

So wurde Siegfried saniert

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Wilmersdorf | am 07.09.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Rüdesheimer Platz | Wilmersdorf. Zum Tag des offenen Denkmals, Sonnabend, 10. September, widmet sich das Rüdi-Net am Rüdesheimer Platz einem besonderen Fall. Hier bekommen Besuchergruppen um 12 und um 15 Uhr in den Genuss einer Führung am Siegfried-Denkmal. Diese markante Figur auf dem Hochplateau präsentiert sich nach umfassenden Sanierungen 2014 wieder in einem originalgetreuen Zustand – auch dank Spenden von Bürgern. Die Teilnahme ist...

2 Bilder

Warum es die Friedenspagode im Volkspark eigentlich gar nicht gibt

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 06.09.2016 | 36 mal gelesen

Berlin: Weltfriedensglocke im Volkspark Friedrichshain | Friedrichshain. Unter den zahlreichen Mahnmalen im Volkspark Friedrichshain befindet sich auch die Friedensglocke. Sie erinnert an die ersten Atombombenabwürfe 1945 auf die Städte Hiroshima und Nagasaki und steht für Dialog und Abrüstung statt kriegerischer Auseinandersetzung.Zumindest bei Menschen, die sich mit diesen Themen beschäftigen, ist die Glocke ein Begriff. Zur diesjährigen Gedenkfeier am 6. August, dem Datum der...

Kirche zum Tag des Denkmals

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 03.09.2016 | 13 mal gelesen

Berlin: Krankenhauskirche im Wuhlgarten | Biesdorf. Der Verein Wuhlgarten beteiligt sich am Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. September, mit der Kirche im Wuhlgarten, Brebacher Weg 15, am Tag des offenen Denkmals. Am Sonnabend beginnt um 14 Uhr eine Führung über das historische Krankenhausgelände, bei der Mitglieder des Vereins über die Geschichte des Standorts informieren. Schon zuvor, ab 13 Uhr, sind zwei Ausstellungen in der Kirche zu besichtigen, eine mit...

Denkmal für Drogentote? Runder Tisch Leopoldplatz diskutiert über einen Gedenkort

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 22.08.2016 | 73 mal gelesen

Berlin: Leopoldplatz | Wedding. Auf der kommenden Sitzung des Runden Tisches Leopoldplatz (RTL) am 6. September wird wieder über die Idee diskutiert, einen Gedenkort für die auf dem Leopoldplatz verstorbenen Trinker und Junkies zu errichten.Die Idee ist schon zwei Jahre alt, doch jetzt kommt sie wieder auf die Agenda. Am 6. September wollen Anwohner, Behördenvertreter und Gewerbetreibende, die sich beim Runden Tisch Leopoldplatz engagieren, erneut...

3 Bilder

BVV will Stelenfeld für "Hellwichstorp" erneuern

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 06.08.2016 | 74 mal gelesen

Hellersdorf. Das Bezirksamt soll die Stelen am U-Bahnhof Cottbusser Platz erneuern. Gleichzeitig soll es auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung dafür sorgen, dass die neuen Stelen widerstandsfähiger gegen Sprayer-Attacken sind. Das Denkmal wurde 2006 am südlichen Eingang des U-Bahnhofs Cottbusser Platz aufgestellt. Hier befand sich ab dem 13. Jahrhundert die Siedlung „Hellwichstorp“. Der Ort wurde im 15. Jahrhundert...

Führungen in der Klosterruine

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 17.07.2016 | 15 mal gelesen

Berlin: Klosterruine | Mitte. Das Kulturamt lädt bis zum 25. September immer sonnabends um 11 und 15 Uhr zu Führungen in der Ruine der ehemaligen Franziskanerklosterkirche (Klosterruine) in der Klosterstraße 73a. Im Fokus steht die Geschichte des Baudenkmals sowie dessen Bedeutung als Zeugnis früher sakraler Backsteingotik in Berlin. Zudem werden bei dem Rundgang Artefakte wie Formsteine und Grabdenkmäler erläutert. Die Führungen sind kostenlos....

Neue Initiative für die „Einheitswippe“ als Denkmal der friedlichen Revolution 1

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Charlottenburg | am 05.07.2016 | 379 mal gelesen

Berlin. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat die Finanzierung der Baupläne für das Freiheits- und Einheitsdenkmal am Berliner Schloss gestoppt.Die sogenannte Einheitswippe sollte ein bewegliches Denkmal für den Mauerfall sein. Als Standort war der Platz am Berliner Schloss geplant. Doch dann kam die Absage. Der Grund: höhere Baukosten als einst geplant. Der Bund sollte den Bau finanzieren. Von zehn sind die Kosten auf 15...

Bessere Werbung für die Zitadelle: Spandauer Geschichtsinsel überzeugt viele

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 07.06.2016 | 83 mal gelesen

Berlin: Zitadelle Spandau | Haselhorst. Die Zitadelle wird von der Hauptstadt besser vermarktet. Diese Zusage machte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) als Kultursenator während einer Sitzung des Kulturausschusses des Abgeordnetenhauses auf der Festung am 30. Mai.Bis heute leidet die größte erhaltene Renaissance-Festung Nord-Europas darunter, dass sie für viele Reiseunternehmen zu weit vom Berliner Zentrum entfernt ist. Oft bekommen...

1 Bild

Da thront und strahlt er wieder: Das Richard-Wagner-Denkmal wurde saniert

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 01.05.2016 | 242 mal gelesen

Berlin: Richard-Wagner-Denkmal | Tiergarten. War hier Christo am Werk? Eingepackt in eine graue Plane war noch bis vor Kurzem vom thronenden Maestro gegenüber der indischen Botschaft an der Tiergartenstraße nichts zu sehen. Nun ist das Richard-Wagner-Denkmal enthüllt – und abgesehen von den Einschusslöchern aus dem Zweiten Weltkrieg so neu wie damals bei seiner Einweihung im Oktober 1903.Aufwendig ist das monumentale Sitzdenkmal des Komponisten (1813-1883) –...

Bildhauer führt zu Denkmalen

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Buch | am 28.04.2016 | 8 mal gelesen

Berlin: Parkplatz Steine ohne Grenzen | Buch. Zu einer Führung zum Denkmal für die Euthanasieopfer in Bucher Heilstätten und zum Denkmal „Kinder für Kinder“ lädt der Bildhauer Rudolf J. Kaltenbach am 8. Mai ein. Bei dieser Führung erfahren die Teilnehmer mehr über die Hintergründe und die Entstehung der beiden Denkmäler. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Parkplatz der Skulpturenlinie „Steine ohne Grenzen“ an der Hobrechtsfelder Chaussee/ Landesgrenze zu Brandenburg....

Neues Denkmal gefordert

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 29.03.2016 | 16 mal gelesen

Hellersdorf. Die Linke möchte ein neues Denkmal für „Hellwichstorp“ am U-Bahnhof Cottbusser Platz aufstellen lassen. In einem Antrag an die Bezirksverordnetenversammlung fordert sie das Bezirksamt auf, das bisherige Denkmal zu ersetzen. Es besteht aus acht Edelstahlsäulen auf dem Standort der Kirche der mittelalterlichen Vorgängersiedlung von Hellersdorf. Die Säulen wurden in der Vergangenheit immer wieder beschmiert. Das...

2 Bilder

Ballermann-Pavillons kommen weg: Am Holocaust-Mahnmal wird bald gebaut

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 27.02.2016 | 248 mal gelesen

Berlin: Holocaust-Mahnmal | Mitte. Pizza, Hotdogs, Bier und Berlin-Souvenirs – damit ist jetzt Schluss. Die Pavillons direkt am Stelenfeld des „Denkmals für die ermordeten Juden Europas“ werden geschlossen. Der Münchner Projektentwickler MUC Real Estate plant an der Cora-Berliner-Straße ein Wohnhaus. Den Mietern der Restaurants, Imbissbuden und Souvenirshops in den 2006 eröffneten Pavillons am Holocaust-Mahnmal ist zum 31. März 2016 gekündigt worden....

Denkmal des Monats kommt

Berit Müller
Berit Müller | Spandau | am 02.02.2016 | 38 mal gelesen

Spandau. In anderen Bezirken hat das „Denkmal des Monats“ bereits Tradition – nun soll auch Spandau nachziehen. Darauf haben sich die Bezirksverordneten geeinigt. Sie folgten einem Antrag der SPD-Fraktion, nach dem das Bezirksamt nun monatlich eine Spandauer Attraktion benennen soll. Mit kurzen Hintergrundinformationen könne das Denkmal dann im Internet und in den sozialen Medien beworben werden, heißt es in der Begründung....

1 Bild

Erneuter Anlauf: Zweimal wurde ein Denkmal für Klein-Hollywood schon abgelehnt

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 05.12.2015 | 189 mal gelesen

Weißensee. Der Verein Freunde des Kinos Toni unternimmt einen neuen Vorstoß für ein künstlerisches Denkzeichen, mit dem an die Filmstadt Weißensee erinnert wird. Dieses Kunstwerk könnte zum Beispiel auf der kleinen Fläche vor dem früheren Rathaus Weißensee aufgestellt werden, regt der Vorsitzende des Vereins Rainer Hässelbarth an.Bisher wird nur mit einer Berliner Gedenktafel an der Ecke Berliner Allee und Liebermannstraße an...

1 Bild

Denkmalschutz für kleines Haus

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 04.12.2015 | 422 mal gelesen

Berlin: Ostendorfstraße 7 | Köpenick. In der Ostendorfstraße 7 in Wendenschloß steht ein verlassenes Häuschen, das wie aus einem Märchenfilm aussieht. Der Bau von 1911 steht nicht unter Denkmalschutz, jetzt droht der Abriss.Das Haus wurde vor gut 100 Jahren aus einem Fertigteilbausatz errichtet. Als es Verkaufsverhandlungen für das nicht mehr genutzte Grundstück gab, wurde die Untere Denkmalschutzbehörde des Bezirks aufmerksam. Inzwischen hat das...

5 Bilder

Entwürfe für Denkmal der ersten homosexuellen Emanzipationsbewegung liegen vor

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Hansaviertel | am 18.11.2015 | 69 mal gelesen

Berlin: Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung | Moabit. Die Entwürfe zum künftigen Denkmal für die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung und ihren Mitinitiator Magnus Hirschfeld sind bunt und blumig und erinnern an großes Spielzeug. Eine Jury muss nun einen Siegerentwurf küren. Vielleicht entscheidet sich das Preisgericht für „Calla“, sechs übergroße Calla-Lilien aus Kunststoff und Eisen in sechs Farben. Die Calla-Lilie, die botanisch keinem Geschlecht...

Denkmal geschändet

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 09.11.2015 | 44 mal gelesen

Tiergarten. Unbekannte haben den Eingangsbereich des Denkmals für die ermordeten Sinti und Roma Europas am Simsonweg unter anderem mit einem Hakenkreuz beschmiert. Uwe Neumärker, Direktor der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, die das Sinti- und Roma-Denkmal betreut, verurteilte den Anschlag und hat Anzeige erstattet. Der Staatsschutz ermittelt. Romeo Franz, Direktor der „Hildegard Lagrenne Stiftung“, sagte:...

Geburtsort der Schwulenbewegung: Entwürfe für Denkmal zu sehen

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Hansaviertel | am 31.10.2015 | 101 mal gelesen

Berlin: Haus der Kulturen der Welt | Tiergarten. Ab 5. November zeigt der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg und die Universität der Künste im Haus der Kulturen der Welt die Entwürfe des Denkmals für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung. Der ehemalige Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, wird die Ausstellung um 19 Uhr eröffnen.1897 gründete der deutsche Arzt und Sexualforscher Magnus Hirschfeld (1868-1935) mit anderen in seiner...