Denkmalschutz

1 Bild

Bauarbeiten am Bahnhof Frankfurter Allee gehen zu Ende

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 06.11.2017 | 107 mal gelesen

Berlin: Bahnhof Frankfurter Allee | Friedrichshain. Die Eröffnung passierte eher nebenbei. Aber immerhin mit ein paar Luftballons. Seit Ende Oktober ist Betrieb in mehreren Geschäften entlang der umgebauten Ladenzeilen zwischen S- und U-Bahnhof Frankfurter Allee. Ein Döner- und Asia-Imbiss haben geöffnet und auch der Service Store der Bahn. Lange genug hat es ja auch gedauert, bis sie endlich loslegen konnten. Wie mehrfach berichtet sollte der Einzug zunächst...

Ausschuss will Rechtssituation für die Innenhofnutzung des WOGA-Komplexes klären 1

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Wilmersdorf | am 03.11.2017 | 159 mal gelesen

Berlin: Woga-Komplex | Wilmersdorf. Wie kann mit dem WOGA-Komplex verfahren werden? Dieser Frage geht ab sofort ein Untersuchungsausschuss der BVV nach – eingefordert von CDU und FDP. Die beiden Wohnblöcke entlang der Cicero- und der Nestorstraße vom Hochmeisterplatz bis zum Ku’damm, ein Apartmenthaus, die Schaubühne, das Gebäude gegenüber und die Tennisplätze im Innenhof zählen zur denkmalgeschützten Gesamtanlage, die der Architekt Erich...

1 Bild

500 Jahre Reformation, aber keine Feier: Martin-Luther-Gedächtniskirche außen vor geblieben

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Mariendorf | am 22.10.2017 | 199 mal gelesen

Berlin: Martin-Luther-Gedächtniskirche | Mariendorf. 500 Jahren hat Martin Luther (1483-1546) seine berühmten 95 Thesen an die Kirchentür zu Wittenberg genagelt und damit die Abspaltung von der römisch-katholischen Kirche eingeleitet. Die Reformation war die Geburtsstunde der evangelischen Kirche. Anlässlich der ausklingenden 500-Jahr-Feierlichkeiten des weltgeschichtlichen Ereignisses ist der 31. Oktober in diesem Jahr ausnahmsweise auch in Berlin ein...

2 Bilder

Dank des Eigentümers steht Villa Huntemüller am Marienplatz unter Denkmalschutz

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 14.10.2017 | 85 mal gelesen

Berlin: Villa Huntemüller | Lichterfelde. Wird ein Gebäude unter Denkmalschutz gestellt, ist das für den Eigentümer nicht immer eine frohe Botschaft. Vor allem wenn es sich um ein Wohnhaus handelt. Denn eine Unterschutzstellung geht immer mit Auflagen und Verpflichtungen einher. Der neue Eigentümer der Villa Huntemüller am Marienplatz hatte keine Angst vor dem Denkmalschutz. Er beantragte selbst die Aufnahme der Villa in die Denkmalliste. Als der...

2 Bilder

Nutzung der Kantgaragen weiter unklar: Pläne des Eigentümers und des Bezirks decken sich nicht

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 11.10.2017 | 137 mal gelesen

Berlin: Kantgarage | Charlottenburg. Der Kantgaragenpalast bleibt erhalten, seine künftige Nutzung ist allerdings weiter unklar. Das war das Ergebnis einer gut besuchten Diskussion über das denkmalgeschützte Gebäude im Bücherbogen am Savignyplatz. Architektin Johanne Nalbach hatte zunächst eine Nutzung nach dem Gusto des Eigentümers Dirk Gädeke vorgestellt. Das Erdgeschoss der Kult-Garage würde demnach zum Marktgeschoss avancieren. In den...

3 Bilder

Spiel mit besonderen Regeln: Neue Sporthalle gefährdet Bestand des Tennisclubs Friedrichshain

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 03.10.2017 | 250 mal gelesen

Berlin: TC Friedrichshain | Friedrichshain. Tennismatches gehen manchmal über mehrere Stunden. Wer diesen Sport betreibt, muss Ausdauer haben. Das gilt auch für die Mitglieder des Tennsiclubs (TC) Friedrichshain. Ihr seit inzwischen fast vier Jahre andauernder Kampf ist allerdings selbst mit einem Fünf-Satz-Spiel inklusive Tie-Break nicht mehr zu vergleichen. Schon weil er außerhalb des Platzes ausgefochten wird. Es geht um die Flächen und letzten...

1 Bild

Architekten versus Retter: Podiumsdiskussion zur Zukunft der Kantgarage

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 21.09.2017 | 134 mal gelesen

Charlottenburg. Die Initiative zur Rettung des Kant-Garagen-Palasts veranstaltet in Kooperation mit dem Deutschen Werkbund Berlin am Donnerstag, 28. September, im Bücherbogen am Savignyplatz eine öffentliche Podiumsdiskussion zur weiteren Nutzung des historischen Gebäudes. In ihrer Ankündigung schreibt die Initiative, dass im Jahr 2013 der Abriss beinahe beschlossene Sache gewesen sei. Nun wolle die „Gädeke & Sons Group“...

1 Bild

Wippen, rutschen, schaukeln: Spielplatz am Michaelkirchplatz wiedereröffnet

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann | Mitte | am 07.09.2017 | 57 mal gelesen

Berlin: Michaelkirchplatz | Mitte. Zwei Jahre dauerte die Umsetzung. Jetzt können Familien mit Kindern wieder den Spielplatz Ecke Melchiorstraße und Michaelkirchplatz nutzen. Am 7. September wurde der Spielplatz wiedereröffnet. Im Sommer 2015 sah die Anlage hinter den Gebäuden Michaelkirchplatz 7-10 bereits ziemlich trostlos aus. Die Spielgeräte waren verschlissen und von der Melchiorstraße aus kaum noch zu sehen. Unter Beteiligung der Anwohner und...

Tag des offenen Denkmals 2017: Bezirk mit vielfältigem und buntem Programm

Georg Wolf
Georg Wolf | Reinickendorf | am 01.09.2017 | 188 mal gelesen

Reinickendorf.Unter dem Motto „Macht und Pracht“ steht der diesjährige Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September. In Reinickendorf befinden sich zwölf offene Denkmale, welche sich an diesem bundesweiten Event beteiligen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Im Dorf Lübars werden von 12 bis 15 Uhr stündlich Dorfführungen angeboten. Treffpunkt ist der LabSaal, Alt-Lübars 8. Weitere Aktionen: Von 14 bis...

Ausstellung zum Denkmalschutz

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 26.08.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Schloss Biesdorf | Biesdorf. Eine Wanderausstellung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz wird am Mittwoch, 6. September, um 17 Uhr im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, eröffnet. Sie führt auf eine Entdeckungstour durch die deutsche Denkmallandschaft, von Sakralbauten über Schlösser bis zu Fachwerkhäusern. Sogar ein Leuchtturm, ein Karussell, eine Mühle und ein Schiff gehören zu den auf Schautafeln dargestellten Denkmalobjekten. Die Ausstellung...

5 Bilder

Fußballspiele im Baudenkmal: Stadion Lichterfelde ist Denkmal des Monats August

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 25.08.2017 | 17 mal gelesen

Berlin: Stadion Lichterfelde | Lichterfelde. Zwischen Teltowkanal und Ostpreußendamm, relativ zentral gelegen, befindet sich das Stadion Lichterfelde. Die Anlage entstand zwischen 1926 und 1929 nach einem Beschluss der Berliner Stadtverordneten als Zentral-Spiel- und -Sportplatz. Heute steht das Stadion unter Denkmalschutz und ist Denkmal des Monats August. Wo heute die „Himmelblauen“ des FC Viktoria kicken, wurde früher geturnt, und im Wesentlichen wurden...

2 Bilder

Rundumblick vom Dach: Flughafen-Tower wird für die Öffentlichkeit fit gemacht

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 24.08.2017 | 38 mal gelesen

Berlin: Tempelhofer Feld | Tempelhof. Mit der Enthüllung des Bauschilds ist am 23. August der Startschuss für die denkmalgerechte Sanierung und den barrierefreien Umbau des einstigen Flughafen-Towers am Tempelhofer Damm gefallen. Bis 2020 soll alles fertig und öffentlich zugänglich sein. Die Arbeiten werden in den nächsten zwei Jahren im Rahmen des Projekts Tower THF am westlichen, vom Tower gekrönten Kopfbau durchgeführt. Anschließend sollen Besucher...

1 Bild

CDU im Bezirk denkt über Abriss des Prälat-Gebäudes nach 2

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 18.08.2017 | 305 mal gelesen

Berlin: Prälat | Schöneberg. Einst wurden hier rauschende Bälle gefeiert. Die Gäste konnten zwischen verschiedenen Tanzsälen wählen. Es gab Bars und Restaurants. Auch noch nach dem Zweiten Weltkrieg war der „Prälat“ ein beliebtes Tanzlokal. Nun will die CDU das Gebäude an der Feurigstraße am liebsten abreißen und Wohnungen bauen lassen.Das Bezirksamt soll den Denkmalschutz des 1938 eröffneten Veranstaltungsgebäudes aufheben und die...

U-Bahnhöfe sollen unter Denkmalschutz gestellt werden

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 15.08.2017 | 143 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Der Senat will eine Reihe von U-Bahnhöfen der Linie 5 unter Denkmalschutz stellen. Das wird für deren in absehbarer Zeit anstehende Sanierung Folgen haben. Es handelt sich bei den als Denkmäler schützenswerten Gebäuden um alle zehn Bahnhöfe der U5 von Tierpark bis Hönow. Neun liegen auf dem Gebiet von Biesdorf und Hellersdorf. Lediglich der U-Bahnhof Kienberg, vormals Neue Grottkauer Straße, wurde im Zuge...

Stadtbad wird offenes Denkmal

Berit Müller
Berit Müller | Lichtenberg | am 14.08.2017 | 66 mal gelesen

Lichtenberg. Zum Tag des offenen Denkmals am 9. und 10. September öffnen die Pforten des Stadtbads Lichtenberg an der Hubertusstraße – allerdings nicht für jeden. Der Förderverein möchte in kleinen Gruppen einzelne Bereiche des seit 25 Jahren geschlossenen Gebäudes besichtigen. Dazu gibt es Informationen über die Geschichte des inzwischen denkmalgeschützten Hauses, über Möglichkeiten und Pläne zur Sanierung. Wer dabei sein...

Beschädigung ist ein teurer Spaß

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 10.08.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Bismarck-Nationaldenkmal | Tiergarten. Die Farbbeutelattacke auf das Bismarck-Denkmal am Großen Stern kommt die Steuerzahler teuer zu stehen. Das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirks hat für die Reinigung des denkmalgeschützten Monuments 33.000 Euro veranschlagt. Die Kosten übernimmt noch einmal der Senat. Laut Bezirksverwaltung sind aufwendige Maßnahmen notwendig. Die Wachsversiegelung der bronzenen Bismarck-Figur muss erneuert und der Granit...

4 Bilder

Besudelter Bismarck: Farbbeutelattacke auf Nationaldenkmal der Kaiserzeit

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 03.08.2017 | 173 mal gelesen

Berlin: Bismarck-Nationaldenkmal | Tiergarten. Hoppla, da war jemand am Werk, der Schwierigkeiten zu haben scheint, sich mit der deutschen Geschichte seriös auseinanderzusetzen.Das Bismarck-Nationaldenkmal am Großen Stern wurde mit Farbbeuteln beworfen. Das Rot – ein Hinweis auf die politische Verortung des oder der Täter? – traf aber „nur“ den Sockel Bismarcks, dessen rechte Schuhspitze und das rechte Hosenbein sowie den Weltkugelträger davor. Von der über...

5 Bilder

„Das ist eine bessere Blechkiste": Baudenkmal contra Schulneubau: Denkmalschützer lehnen Anbau von der Stange ab 2

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 02.08.2017 | 392 mal gelesen

Niederschöneweide. Wir hatten es Ende Juni berichtet. Die Schule an der alten Feuerwache bekommt einen Erweiterungsbau. Nun schlagen Denkmalschützer Alarm.Denn neben das 1899 errichtete denkmalgeschützte Schulgebäude soll ein so genannter Modularer Ergänzungsbau. „Das ist eine bessere Blechkiste, die niemals zu dem Bau im Stil märkischer Backsteingotik passen wird“, meint Stefan Förster, der Vorsitzende des Bezirksdenkmalrats...

2 Bilder

Umgang mit Denkmälern: FDP-Fraktion wirft dem Bezirk vor, die Schwerpunkte falsch zu setzen 1

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 31.07.2017 | 217 mal gelesen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die FDP-Fraktion ist unzufrieden mit der Denkmalpflege im Bezirk. In einer Großen Anfrage in der letzten BVV vor der Sommerpause hat sie der Bezirksverwaltung falsche Prioritätensetzung vorgeworfen. Das stieß auf Unverständnis. Exakt 1901 Denkmäler gibt es derzeit im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf, für die FDP-Fraktion „identitätstiftendes baukulturelles Erbe, welches es zu schützen gilt“. Der...

2 Bilder

Das ehemals Kaiserliche Patentamt

Klaus Tolkmitt
Klaus Tolkmitt | Lichtenrade | am 26.07.2017 | 12 mal gelesen

Zwischen den neuen „Protzbauten“ in Berlins Mitte fallen die alten Prachtbauten mit den schön verzierten Fassaden besonders wohltuend auf. Ein Beispiel dafür ist das Gebäude in der Luisenstraße 32-34. Ursprünglich war in dem Verwaltungsbau aus dem späten 19. Jahrhundert das kaiserliche Patentamt untergebracht. Errichtet wurde das 1891 erbaute Haus nach Plänen des Architekten August Busse. Busse errichtete ein schlichtes,...

1 Bild

Stadtplatz im Visier: Neues Konzept für die alte Mälzerei

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Lichtenrade | am 26.07.2017 | 389 mal gelesen

Berlin: Alte Mälzerei Lichtenrade | Lichtenrade. Kurz vor Ferienbeginn wurde im Ulrich-von-Hutten-Gymnasium ein neues Nutzungskonzept für die alte Mälzerei präsentiert. Das zum Industriedenkmal erhobene Bauwerk direkt neben dem S-Bahnhof Lichtenrade, Baujahr 1898, ist als „Schlüsselimmobilie“ des Aktiven Zentrums (AZ) definiert.Das Nutzungskonzept wurde von „urbos und „Kubeneck Architekten“ unter anderem auf der Grundlage der bisherigen AZ-Prozesse und Ideen...

9 Bilder

Neuer Pep für alte Häuser: Waldsiedlung Hakenfelde wird denkmalgerecht saniert

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Hakenfelde | am 23.07.2017 | 340 mal gelesen

Hakenfelde. In der Waldsiedlung Hakenfelde werden 132 Mietwohnungen saniert. Mehr als fünf Millionen Euro investiert die Deutsche Invest Immobilien GmbH in die Gebäude. Ausziehen muss deshalb aber kein Mieter.Gerüste und Planen sieht man keine. Doch in einigen Wohnungen sind die Sanierungen schon weit gediehen. Sie bekommen neue Bäder und Böden, neue Fenster und Heizungen. Auch die Holzbalkone und Loggien werden bei Bedarf...

13 Bilder

Hilfe fürs Buddhistische Haus: Anerkannt als nationales Kulturdenkmal

Christian Schindler
Christian Schindler | Frohnau | am 21.07.2017 | 166 mal gelesen

Berlin: Buddhistisches Haus | Frohnau. Das Buddhistische Haus am Edelhofdamm 54 erhält als „National wertvolles Kulturdenkmal“ in diesem Jahr 50.000 Euro aus dem Bundesdenkmalpflegeprogramm.Das Buddhistische Haus thront über einer steilen Treppe. Auf der Anhöhe ließ der Arzt Paul Dahlke zwischen 1923 und 1928 die Anlage errichten, die als eine der ersten dieser Art in Europa gilt. Dahlke war auf Asienreisen zum Buddhisten geworden, und betätigte sich als...

1 Bild

Parkwächterhaus kann saniert werden: Spendenaktion erfolgreich

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 20.07.2017 | 21 mal gelesen

Berlin: Parkwächterhaus am Lietzensee | Charlottenburg. Das Parkwächterhäuschen am Lietzensee kann denkmalgerecht saniert werden. Im Dezember vergangenen Jahres hatte der Stiftungsrat der Lotto-Stiftung Berlin beschlossen, 600 000 Euro von den ursprünglich beantragen 680 000 Euro zu bewilligen. Daran geknüpft war eine Eigenbeteiligung in Höhe von 30 000 Euro des gemeinnützigen Vereins „ParkHaus Lietzensee e. V.“, der seit 2014 das 90 Jahre alte, denkmalgeschützte...

Nur noch Fußball: Umbau des Olympiastadions verärgert Leichtathleten

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Westend | am 18.07.2017 | 275 mal gelesen

Berlin: Olympiastadion | Berlin. Das Olympiastadion soll ein modernes Fußballstadion werden. Das gefällt dem Berliner Leichtathletikverband nicht.Zu weit sind die Zuschauerränge vom Spielfeld entfernt und zu flach gebaut sind die Sitzreihen. Das Olympiastadion galt lange als ungeeignet als moderne Fußballspielstätte und so wollte Hertha BSC neu bauen – entweder in direkter Nachbarschaft oder außerhalb im Land Brandenburg. Doch diese Pläne sind vom...