Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit

Führung durch NS-Gedenkstätte

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 28.07.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. In der Britzer Straße 5 befindet sich das letzte erhaltene Zwangsarbeiterlager aus der Zeit des Nationalsozialismus in Berlin. Heute befindet sich dort das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit mit mehreren Dauer- und Sonderausstellungen. Am 6. August kann es im Rahmen einer kostenlosen Führung unter Anleitung besichtigt werden. Die zweistündige Führung beginnt um 15 Uhr, es ist keine Voranmeldung nötig. RD

3 Bilder

Ausstellung im Dokumentationszentrum Zwangsarbeit verlängert

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 07.07.2017 | 84 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. Die Ende 2015 eröffnete Ausstellung „Batterien für die Wehrmacht. Zwangsarbeit bei Pertrix 1939-1945“ im Dokumentationszentrum Zwangsarbeit wird bis auf Weiteres verlängert.Gerade in Hinblick auf den Bau des geplanten Leistungsnachwuchszentrums des 1. FC Union Berlin im Bruno-Bürgel-Weg 63 in direkter Nachbarschaft der noch stehenden Gebäude der ehemaligen Batteriefabrik Pertrix sollte die Geschichte...

Erinnerung an Zwangsarbeiter im Kulturausschuß am 13. Juni um 17.30

Michael Roeder
Michael Roeder | Charlottenburg | am 10.06.2017 | 53 mal gelesen

Berlin: Rathaus Charlottenburg | Der Kulturausschuß der BVV befaßt sich am Dienstag, den 13. Juni um 17.30 im Rathaus Charlottenburg (Gertrud-Bäumer-Saal) erneut mit der Erinnerung an die Zwangsarbeiter des Bezirksamtes Wilmersdorf in der Wilhelmsaue 40. Offenbar ist nach nunmehr 2 1/4 Jahren - nach entsprechenden Stellungnahmen von Prof. Benz und Prof. Rürup sowie der Leiterin der Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit - die Mehrheit der...

Information über Zwangsarbeit

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 24.05.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. Das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Britzer Straße 5, hat an den Donnerstagen seine Öffnungszeit bis 20 Uhr verlängert. Damit soll auch Berufstätigen die Möglichkeit zu einem Besuch des früheren Zwangsarbeiterlagers mit seinen Ausstellungen gegeben werden. Geöffnet ist jetzt Dienstag und Mittwoch von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 20 Uhr sowie Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Jeden ersten...

Wann wird den Zwangsarbeitern des Bezirksamtes ihre Geschichte zurückgegeben? 1

Michael Roeder
Michael Roeder | Wilmersdorf | am 02.01.2017 | 132 mal gelesen

Zu Kriegsende war die gesamte Reichshauptstadt mit Zwangsarbeiterlagern übersät, auch unser Bezirk: Schon Ende 1942 gab es in Wilmersdorf und Charlottenburg zusammen 65 Lager mit 11.000 Zwangsarbeitern. Einige große Barackenlager befanden sich im Grunewald, aber die meisten waren in Festsälen, Hotels, Gaststätten, Fabrikschuppen, Schulen usw. untergebracht – also mitten in der Stadt. Die deutsche Bevölkerung begegnete den...

2 Bilder

Ausstellung über das Schicksal italienischer Militärinternierter

Steffi Bey
Steffi Bey | Niederschöneweide | am 01.12.2016 | 111 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. „Zwischen allen Stühlen – die Geschichte der italienischen Militärinternierten 1943-1945“ ist der Titel einer neuen Dauerausstellung im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit. Bislang wurde ihr Schicksal kaum beleuchtet. In den zurückliegenden Monaten wurde die Baracke vier an der Britzer Straße nicht nur restauriert, sondern eine bislang einmalige Ausstellung integriert. Auf rund 250 Quadratmetern erzählen...

1 Bild

Politikerbesuch im Doku-Zentrum

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 16.11.2016 | 10 mal gelesen

Niederschöneweide. Die Bundestagsabgeordneten Swen Schulz und Matthias Schmidt (rechts, beide SPD) haben das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit an der Britzer Straße besucht. Leiterin Christiane Glauning führte durch die Ausstellung und erläuterte die Arbeit. Die beiden Politikern hatten im vorigen Jahr dafür gesorgt, dass die Arbeit des Zentrums mit 330 000 Euro vom Bund gefördert wurde.

1 Bild

Ehrenbesuch im Dokumentationszentrum

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 03.08.2016 | 167 mal gelesen

Niederschöneweide. Hoher Besuch im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit an der Britzer Straße. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier besuchte gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Matthias Schmidt (beide SPD) das frühere Zwangsarbeiterlager.Nach einem Rundgang über das Gelände besichtigte der Bundespolitiker die aktuelle Ausstellung „Batterien für die Wehrmacht“, die den Zwangsarbeitereinsatz in der...

5 Bilder

Ausstellung "Batterien für die Wehrmacht"

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 14.11.2015 | 390 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. Am Bruno-Bürgel-Weg 69 wurden bis vor rund 20 Jahren Batterien hergestellt. Die Geschichte des Produktionsstandorts hat auch ein dunkles Kapitel. 1939 bis 1945 waren an der damaligen Sedanstraße überwiegend Zwangsarbeiter eingesetzt.Das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit hat der Batteriefirma Pertrix und ihren unfreiwilligen Mitarbeitern eine Sonderausstellung gewidmet. „Über die Jahre verteilt waren...

3 Bilder

Erinnerung an internierte italienische Soldaten: Zeitzeugen gesucht

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 03.09.2015 | 427 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. Während des NS-Regimes gab es Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter, KZ-Häftlinge. Die Schicksale fast aller Opfergruppen wurden seit 1945 aufgearbeitet. Das Schicksal der italienischen Militärinternierten dagegen liegt noch im Dunkeln.Bis 1943 kämpfte Italien an der Seite Deutschlands und der anderen Achsenmächte gegen die Alliierten. Im September 1943 unterzeichnete Italien den Waffenstillstand von Cassibile...

5 Bilder

Rund 300 Denkmäler bieten einen Blick hinter die Kulissen

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 02.09.2015 | 295 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Treptow-Köpenick. Das zweite Wochenende im September ist traditionell dem Tag des offenen Denkmals gewidmet – bundesweit am 13. September. In Berlin finden die Veranstaltungen immer am Sonnabend und Sonntag statt.In diesem Jahr steht das Wochenende unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“. Rund 300 Denkmäler öffnen stadtweit ihre Pforten. Fast alle Angebote sind kostenfrei, für einige Führungen ist die Teilnahme nur...

Erinnerungen von Internierten

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Mariendorf | am 19.02.2015 | 24 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum Zwangsarbeit | Niederschöneweide. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs waren rund 600.000 italienische Soldaten als "Militärinternierte" in deutscher Gefangenschaft. Sie wurden nach dem Waffenstillstand Italiens vom September 1943 als Verräter behandelt und mussten Zwangsarbeit leisten. Über ihr Schicksal ist das Buch "Zeugnisse der Gefangenschaft" von Gabriele Hammermann und Wolfgang Schieder erschienen. Es wird am 26. Februar um 19 Uhr im...

2 Bilder

Zwangsarbeit wird für Schüler fassbar gemacht

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 03.07.2014 | 80 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. Auf dem Tisch liegt ein unscheinbarer Pappkoffer aus der Vorkriegszeit. Darin befinden sich Fotos, Dokumente, verrosteter Stacheldraht, ein altes Wörterbuch. Damit soll Schülern das Thema Zwangsarbeit während der NS-Diktatur vermittelt werden.Auf dem Gelände der Clay-Oberschule in Rudow wurden vor einigen Jahren Keller und Grundmauern eines früheren Zwangsarbeiterlagers der Eternit AG entdeckt. "Da kam die...