Erinnerungskultur

Droescher-Preisfür SPD

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Grunewald | vor 6 Stunden, 29 Minuten | 2 mal gelesen

Wilmersdorf. Die SPD Wilmersdorf-Nord hat für ihr seit zehn Jahren durchgeführtes Programm „Gegen das Vergessen“ den bundesweit ausgelobten Droescher-Preis erhalten. Fünf öffentliche Stadtrundgänge, die Organisation von Stolpersteinen und zwei Informationstafeln mit Bewohnern, jährlich wiederholtes Stolpersteinputzen mit der jeweiligen Nachbarschaft und die Veröffentlichung der ersten zwei Rundgangsbroschüren überzeugten die...

1 Bild

Kerzen erleuchten Friedhof

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Mariendorf | am 19.10.2017 | 36 mal gelesen

Berlin: Heidefriedhof Mariendorf | Mariendorf. Aus Anlass des Reformationstags am 31. Oktober und von Allerheiligen am 1. November werden am 31. Oktober lilafarbige Kerzen den Hauptweg des Heidefriedhofs an der Reißeckstraße erleuchten. Die Friedhofsgärtnerei Rademacher sorgt dafür.

Initiative im Gespräch

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 21.03.2017 | 10 mal gelesen

Berlin: Stadtschloss Moabit | Moabit. Die Stolpersteininitiative Thomasiusstraße ist am 28. März um 16.30 Uhr zu Gast im „Stadtschloss Moabit“, Rostocker Straße 32/32b, zweite Etage, Raum 5. Das Gespräch über Erinnerungskultur findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Jüdisches Leben in Tiergarten und seine Vernichtung“ der Geschichtswerkstatt Tiergarten statt. Am 4. April ist ebenfalls um 16.30 Uhr an demselben Veranstaltungsort die Bürgerinitiative „Sie...

Erinnerung an jüdische Opfer

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Friedenau | am 11.03.2017 | 12 mal gelesen

Berlin: Perelsplatz Haus Nummer 10 | Friedenau. Die Stolpersteininitiative Stierstraße und Schüler der Friedrich-Bergius-Schule erinnern am 21. März mit einer Stolpersteinverlegung und einer kleinen Gedenkfeier an vier ermordete jüdische Mitbürger. Um 9.20 Uhr an diesem Tag wird der Künstler Gunter Demnig am Perelsplatz vor Haus Nummer 10 einen Stolperstein für Marie Rabinowicz verlegen. Sie wurde 1942 in Treblinka ermordet. Die anderen drei kleinen...

Ihr letzter Weg zur Deportation

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 10.03.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Mahnmal Levetzowstraße | Moabit. Aus Anlass der Gestaltung des Gedenkortes am ehemaligen Güterbahnhof Moabit beschäftigt sich die Geschichtswerkstatt Tiergarten in ihrer Reihe „Jüdisches Leben in Tiergarten und seine Vernichtung“ am 18. März mit dem Weg von der Sammelstelle in der Synagoge in der Levetzowstraße zum Deportationsbahnhof, dem Güterbahnhof Moabit. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Mahnmal in der Levetzowstraße,...

Tag der offenen Tür bei Rohnstock Biografien (mit Vortrag und Erzählsalon)

Bertram
Bertram | Prenzlauer Berg | am 17.01.2017

Berlin: Schönhauser Allee | Der Berliner Erinnerungs-Spezialist Rohnstock Biografien öffnet am 28. Januar, von 11 bis 18 Uhr seine Räume an der Schönhauser Allee 12 (Eingang Saarbrücker Str.). Alle, die sich für "Geschichte in Geschichten" interessieren, sind herzlich eingeladen. "Erzählen und Identität" Die Höhepunkte des Tages sind um 11 Uhr der Vortrag "Erzählen und Identität" von Prof. Otto Kruse, Psychologe und Schreibforscher, sowie um 16...

1 Bild

Nicht verpennt, sondern nicht gewollt: Die Debatte um die Fontanepromenade kommt zu spät

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 08.01.2017 | 183 mal gelesen

Berlin: Fontanepromenade 15 | Kreuzberg. Zuletzt meldete sich Inge Deutschkron zu Wort. Die 94-jährige Autorin und Holocaust-Überlebende tat das auch in ganz eigener Sache."Ich bin eine von vielen tausend Berliner Jüdinnen und Juden, für die dieser Ort der Ausgangspunkt unsäglichen Leidens geworden ist", heißt es unter anderem in einem offenen Brief, den sie an Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) und Kultursenator Klaus Lederer (Linke)...

Monika Grütters in Plötzensee

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg-Nord | am 17.10.2016 | 15 mal gelesen

Berlin: Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee | Charlottenburg-Nord. Im Rahmen des nächsten Plötzenseer Abends am Donnerstag, 27. Oktober, wird Kulturstaatsministerin Monika Grütters einen Expertenvortrag halten. Um 19.30 Uhr referiert sie in der Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226, zum Thema „Erinnerungskultur - Verantwortung für die Zukunft“ und steht anschließend zum Gespräch bereit. Bereits um 18.30 Uhr versammeln sich die Gäste in der benachbarten...

Neue Gedenktafel für SPD-Politiker

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 03.09.2016 | 7 mal gelesen

Berlin: Gedenktafel Eduard Bernstein | Schöneberg. Zwischen Herbst 2014 und Anfang 2015 muss es passiert sein. Die bronzene Gedenktafel für den Reichstagsabgeordneten und SPD-Theoretiker Eduard Bernstein (1850-1932) kam abhanden. Vermutlich haben Metalldiebe die Tafel am Haus Nummer 18 in der Bozener Straße abgeschraubt. Nun hat das Bezirksamt eine neue Gedenktafel anfertigen lassen. Sie wird bei einem feierlichen Akt am 14. September um 12 Uhr enthüllt. KEN

1 Bild

Zeitzeugen, Bilder und Dokumente zum einstigen Seebad Mariendorf gesucht

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 25.07.2016 | 160 mal gelesen

Berlin: Alloheim Senioren-Residenz | Mariendorf. Das es in der Ullsteinstraße einst ein Seebad Mariendorf gab, ist weitgehend in Vergessenheit geraten. Jetzt erinnert die Initiative „Erinnerungskultur in Mariendorf“ an dieses Seebad und dessen Gründer.Das von der jüdischen Kaufmannsfamilie Lewissohn gegründete Seebad mit eigenem Tiefbrunnen galt einst als eine der schönsten, größten und modernsten Badeanstalten in Groß Berlin. An Sommertagen wurden bis zu 4000...

Ein Rabbiner über die Schoa

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg-Nord | am 27.06.2016 | 19 mal gelesen

Berlin: Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee | Charlottenburg-Nord. Zum nächsten Plötzenseer Abend am Donnerstag, 30. Juni, erwartet Besucher ein Vortrag des Rabbiners Professor Andreas Nachama. Ihn kennt man als langjährigen Direktor der Stiftung Topographie des Terrors in Berlin und als Rabbiner der Synagoge Sukkat Schalom in der Herbartstraße. Nachama spricht ab 19.30 Uhr in der Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226, über jüdische Versuche einer...

Was geschah in Stalag III D?

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 16.04.2016 | 132 mal gelesen

Lichterfelde. Ab 1940 befand sich an Landweg und Osdorfer Straße das Kriegsgefangenenlager Stalag III D. Bis 1945 waren hier Kriegsgefangene und Militärinternierte inhaftiert. Teilweise wurden sie auch als Zwangsarbeiter eingesetzt. Insofern spielt das Lager eine Rolle im nationalsozialistischen Zwangs- und Ausbeutungssystem. Bislang gibt es jedoch an diesem Ort keinerlei Hinweis auf das Lager Angehörige ehemaliger Gefangene...

2 Bilder

Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde startet neues Projekt

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 12.04.2016 | 199 mal gelesen

Lichterfelde. Der Verein Initiative KZ-Außenlager Lichterfelde (IKZ) widmet sich aktiv der Erinnerung an das Außenlager des KZ Sachsenhausen, das sich von 1942 bis 1945 an der Wismarer Straße befand. Über 1000 Häftlinge wurden hier gefangen gehalten und im Auftrag der SS in ganz Berlin als Zwangsarbeiter eingesetzt hatte. Seit 2000 erinnert eine Denkmal und eine Erinnerungstafel an den Standort des Lagers. Fast genauso lange...