Erpetal

Wegsperrung im Erpetal

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 10.08.2017 | 52 mal gelesen

Friedrichshagen. Der Sturm und der Starkregen der vergangenen Wochen haben auch im Erpetal zu Schäden geführt. Weil dabei auch Bäume umgestürzt sind, mussten einige Wege gesperrt werden. Das betrifft vor allem den Bereich von der Straße Hinter dem Kurpark bis zur Kleingartenanlage Wiesengrund. Im Interesse der Sicherheit von Spaziergängern und Wanderern sind die Absperrungen zu respektieren. RD

Ausstellung zum Erpetal

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 05.10.2015 | 80 mal gelesen

Berlin: Berolina-Galerie | Mitte. In der Berolina-Galerie im Rathaus Mitte in der Karl-Marx-Allee 31 ist vom 7. Oktober bis zum 25. November eine Ausstellung mit Fotos und Zeichnungen von Manfred Rother mit dem Titel „Die Erpe bei Waldesruh - Ein Fließtal im Wandel der Jahreszeiten“ zu sehen. Das Erpetal ist eines der wenigen erhaltenen Fließtäler im Randbereich von Berlin. Es hat den Status eines Natur- und Landschaftsschutzgebietes. Die Erpe...

2 Bilder

Tierische Rasenmäher übernehmen mechanische Mahd

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Friedrichshagen | am 09.07.2015 | 264 mal gelesen

Berlin: Erpetal | Friedrichshagen. Die vom Bezirk bestellten tierischen Rasenmäher haben ihren Einsatz begonnen. Seit Ende Juni stehen Wasserbüffel und Robustrinder auf den Wiesen des Erpetals. Für den Einsatz der Tiere waren im Vorfeld zwei 4,5 und 6 Hektar große Weideflächen an beiden Ufern der Erpe eingezäunt worden. Ein Metallzaun, ergänzt durch einen Elektrozaun, sorgt dafür, dass die lebendigen Rasenmäher in ihrem Areal bleiben. Die...

Pflege durch Wasserbüffel

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Friedrichshagen | am 12.06.2015 | 154 mal gelesen

Berlin: Erpetal | Friedrichshagen. In den Erpewiesen ziehen in diesen Tagen fünf Wasserbüffel und 17 kleine Robustrinder ein. Die Tiere sollen auf den beiden insgesamt zehn Hektar großen Koppeln zu beiden Seiten der Erpe für die extensive und naturnahe Landschaftspflege eingesetzt werden. Eine maschinelle Mahd der Wiesen ist wegen fehlender Tragfähigkeit der Böden nicht möglich. Das Umwelt- und Naturschutzamt verspricht sich eine Verbesserung...

1 Bild

Naturschutzamt informiert über Erfahrungen in Spandau

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Friedrichshagen | am 17.07.2014 | 81 mal gelesen

Friedrichshagen. Bei den Vorbereitungen für die Haltung von Wasserbüffeln zur Landschaftspflege im Erpetal gab es Unverständnis bei Anwohnern. Deshalb setzt das Naturschutzamt jetzt auf Öffentlichkeit.Um zu zeigen, wie Landschaftspflege mit den imposanten asiatischen Rindern funktioniert, lädt es am 24. Juli zur Besichtigung eines ähnlichen Projekts nach Tiefwerder in Spandau ein. Dort sorgen Wasserbüffel seit drei Jahren...