Formel E

Veranstalter müssen zahlen: Grüne fordern Gebühren für Autorennen

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Friedrichshain | am 04.08.2016 | 148 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen der Bezirksverordnetenversammlungen von Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte haben die Straßennutzungsgebühren für das Autorennen in der Karl-Marx-Allee eingefordert. Die Organisatoren des Rennens der E-Mobility-Veranstaltung haben sich geweigert, die 400 000 Euro Straßennutzungsgebühren zu zahlen und Einspruch gegen den Gebührenbescheid eingelegt. „Das ist ein...

Weiterhin Nein zur Formel E

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 15.03.2016 | 19 mal gelesen

Friedrichshain. Das Bezirksamt hat sich noch einmal eindeutig ablehnend zum geplanten Rennen von Elektroflitzern am 21. Mai auf der Karl-Marx-Allee und der Lichtenberger Straße positioniert. Solche Straßenwettfahrten, egal ob illegal oder legal, gehörten nicht in die Innenstadt, erklärte Wirtschaftsstadtrat Dr. Peter Beckers (SPD). Er verwies dabei auf Einschränkungen für die Anwohner und den Individualverkehr bereits vor und...

1 Bild

Formel-E-Autorennen auf der Karl-Marx-Allee? Senat dafür - Bezirk dagegen

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 15.02.2016 | 366 mal gelesen

Berlin: Kino International | Mitte. Die 800 Meter lange Karl-Marx-Allee zwischen Alexanderplatz und Strausberger Platz soll am 21. Mai zur Rennstrecke werden. Die Veranstalter der FIA Formula-e Championship wollen Hightech-Boliden von neun Zweier-Teams durch Mitte brettern lassen. Kein Benzingestank und ohrenbetäubender Lärm – nur qualmende Reifen. Am 21. Mai soll die Karl-Marx-Allee zur Rennstrecke werden. Nach Mexico City am 12. März, Long Beach (USA)...

Deutschland-Premiere der Formel E auf dem Tempelhofer Flugfeld

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 13.05.2015 | 209 mal gelesen

Berlin: Flughafen Tempelhof | Tempelhof. Am 23. Mai startet auf dem ehemaligen Tempelhofer Flugfeld die Deutschland-Premiere der Formel E. Berlin ist einer von weltweit zehn Austragungsorten.Der knapp zweieinhalb Kilometer lange Kurs mit 17 Kurven wird direkt auf dem einstigen Flugvorfeld abgesteckt. Wegen des denkmalgeschützten Standorts werden nur mobile Aufbauten verwendet, die anschließend wieder spurlos verschwinden. Auf den Duft von rasend schnell...

Deutsche Formel-E-Premiere auf dem Flughafen Tempelhof

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 12.02.2015 | 247 mal gelesen

Tempelhof. Für Automobilsportfreunde steht eine Premiere im Kalender. Der ehemalige Flughafen Tempelhof wird Rennstrecke.Am 23. Mai soll dort die deutsche Formel-E-Premiere starten. Berlin ist einer von zehn Austragungsorten weltweit. Die rund drei Kilometer lange Rennstrecke wird auf dem Vorfeld des Tempelhofer Felds abgesteckt. Wegen des denkmalgeschützten Standorts werden nur mobile Aufbauten verwendet, die anschließend...