Geschichte

Museumsspaß für Familien

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | vor 2 Tagen | 3 mal gelesen

Berlin: Villa Oppenheim | Charlottenburg. Kindgerechte Einblicke in die Geschichte der Fortbewegung erhalten Familien beim nächsten Museumsspaß in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55. Am Sonntag, 7. Mai, erklärt eine Pädagogin von 12 bis 14 Uhr den Werdegang der Vehikel von der Pferdekutsche bis zum Flugzeug und will Kindern im Alter von 4 bis 11 Jahren, ihren Eltern und Großeltern kostenlos Vergnügen bereiten. Teilnehmer können ohne Voranmeldung...

1 Bild

Bezirksmuseum zeigt Fundstücke von Ausgrabungen auf dem IGA-Gelände

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 21.04.2017 | 77 mal gelesen

Berlin: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf Haus II | Marzahn. Im Bezirksmuseum ist eine neue Ausstellung zur Frühgeschichte des Bezirks zu sehen. Sie zeigt Fundsachen, die im Zusammenhang mit den Bauarbeiten zur IGA entdeckt wurden. Die Ausstellung mit dem nüchternen Titel „Fundsachen“ vervollständigt das Bild von der Besiedlung Marzahns seit der frühen Bronzezeit. Fazit: Hier haben schon seit Frühzeiten Menschen gewohnt und gearbeitet. Gerade hier, wo der Besucher über das...

1 Bild

Ausbeutung mit Brief und Siegel: Gedenktafeln sollen an Lager erinnern 1

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 19.04.2017 | 86 mal gelesen

Wilmersdorf. Es gehört zu den dunkelsten Kapiteln der Bezirksamtsgeschichte: Während der Naziherrschaft sollen Gefangene in Zwangsarbeitslager geschuftet haben – und bald werden Gedenktafeln daran erinnern. Umstritten bleibt die Frage, was in der Wilhelmsaue 40 geschah.Arbeit als Strafe und Ausdruck von staatlicher Willkür und Ausbeutung – vor 75 Jahren völlig normal. Und heute? Da ist die Debatte über das Erinnern an...

Film zum Bauboom am Zoo

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 06.04.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Villa Oppenheim | Charlottenburg. In der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, laufen in der Reihe „Schaufenster des Westens“ am Donnerstag, 13. April, ab 18 Uhr Bildaufnahmen aus dem Landesarchiv Berlin, die die Zeit von 1950 bis 58 beschreiben, als zum Beispiel das Hotel Kempinski oder das Café Kranzler neu entstanden. Einführende Worte geben Stadtentwicklungsexperten im Gespräch mit Museumsdirektorin Sabine Witt. Der Eintritt ist frei. tsc

Fahrradtour: Luftfahrtgeschichte im Berliner Westen

Olaf Löschke
Olaf Löschke | Gatow | am 30.03.2017 | 14 mal gelesen

Berlin: Militärhistorisches Museum Berlin-Gatow | Wir fahren mit Ihnen zu historischen Orten der Luftfahrtgeschichte in Gatow und Kladow. Der etwa zweistündige Radrundweg führt zu unbekannten Orten wie der „Rumpler-Villa“ und durch den wunderschönen Neukladower Gutspark entlang der Havel. Vorbei an den Gatower Feldern führt der Weg wieder zurück zum Militärhistorischen Museum. Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 26. Mai...

Über Krieg und Wiederaufbau

Harald Ritter
Harald Ritter | Kaulsdorf | am 28.03.2017 | 4 mal gelesen

Berlin: Stadtteilzentrum Kaulsdorf | Kaulsdorf. Über Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg und den Wiederaufbau danach spricht Christa Hübner vom Heimatverein am Dienstag, 4. April, um 17 Uhr im Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27-29. Am Ende des Krieges waren auch Kaulsdorf, Mahlsdorf, Biesdorf und Marzahn zerstört und entvölkert. Das ist der Schwerpunkt des Vortrags. Der Wiederaufbau verlief in den heutigen Ortsteilen des Bezirks allerdings sehr...

1 Bild

Villa Oppenheim schlichtet Streit mit ehrenamtlicher Helferin

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 27.03.2017 | 82 mal gelesen

Berlin: Villa Oppenheim | Charlottenburg. Zweimal pro Monat konnten sich Kinder bis Ende 2016 über einen Familiensonntag im Museum Charlottenburg-Wilmersdorf freuen. Einen veranstalteten eigene Pädagogen, den anderen eine geschichtsbegeisterte Dame. Doch die hatte ein Konzept, das dem Museum nicht gefiel.Wie soll man Kindern bloß von einer Zeit erzählen, als Bilder schwarz-weiß waren, als die Frauen wallende Kleider trugen und statt der Kanzlerin ein...

Tour durchs Wasserwerk

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Grunewald | am 27.03.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Naturschutzzentrum Ökowerk | Grunewald. Unheimlich und faszinierend – Industriedenkmäler wie das 1872 erbaute Wasserwerk auf dem Gelände des Naturschutzzentrums Ökowerk ziehen Technikbegeisterte immer wieder an. Am Sonntag, 2. April, haben sie Gelegenheit, in der Teufelsseechaussee 22 an einer Führung teilzunehmen. Von 14 bis 15.30 Uhr begleitetet man Wolfgang Landsberg-Becher zur alten Dampfmaschine, zum Rieseler und in den unterirdischen...

Geschichte der Siemensstadt

Christian Schindler
Christian Schindler | Siemensstadt | am 27.03.2017 | 14 mal gelesen

Berlin: evangelische Kirchengemeinde Siemensstadt | Siemensstadt. Der Autor Lutz Oberländer präsentiert sein neues Buch "Die Siemensstadt in Berlin" am Donnerstag, 30. März, von 19.30 bis 21 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Kirchengemeinde Siemensstadt, Schuckertdamm 336-340. Denkmalschützer Lutz Oberländer zeigt in seinem Buch auf 160 großteils unveröffentlichten Bildern die Geschichte der Siemensstadt von ihrer Gründung bis in die ersten Nachkriegsjahre. Der Eintritt...

Gedenken an jüdische Familie

Benjamin Mombree
Benjamin Mombree | Spandau | am 24.03.2017 | 27 mal gelesen

Berlin: Paul-Schneider-Haus | Vor dem Haus in der Spandauer Roonstraße 16 findet am 6. April 2017 um eine 17:00 Uhr eine Gedenkfeier für die jüdische Familie Jonas statt. Anlass ist die Verlegung der Stolpersteine, die an das Schicksal der Familie erinnern sollen. Fortgesetzt wird die Gedenkveranstaltung im Paul-Schneider-Haus in der Schönwalder Straße 23. Der Besuch ist entgeltfrei. Zusammen mit einer Mitarbeiterin der Jugendgeschichtswerkstatt...

1 Bild

Besichtigung des Wasserturms Prenzlauer Berg - Kollwitzkiez

Carla Pitt
Carla Pitt | Prenzlauer Berg | am 22.03.2017 | 12 mal gelesen

Berlin: Wasserturm | Der Verein für Berliner Familien- und Stadtgeschichte lädt ein Besichtigung des Wasserturms Prenzlauer Berg - Kollwitzkiez am Mittwoch, den 08. April 2017 um 15 Uhr (bis ca. 17 Uhr) am Wasserturm im Kollwitzkiez zwischen Knaackstraße und Belforter Straße Unser Vereinsmitglied Wolfgang Krause wird die Geschichte des Turms lebendig werden lassen – die Führung steht unter dem Thema „Wasser und Wein“ mit einem besonderen...

Lesung mit Otto Rosenberg

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 22.03.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Landeszentrale für politische Bildung | Charlottenburg. Verfolgung überstanden, Auschwitz überlebt – Otto Rosenberg hat der Nachwelt viel zu erzählen. Der deutsche Sinto fand die Kraft, eine Biografie zu schreiben und trägt am Dienstag, 28. März, 18.30 Uhr in der Landeszentrale für politische Bildung im Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22-24, daraus vor. Der Eintritt ist frei. tsc

Wie arbeitete die SMAD?

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Karlshorst | am 19.03.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst | Karlshorst. Die Sowjetische Militäradministration in Deutschland (SMAD) nahm unmittelbar nach Kriegsende im Mai 1945 in Karlshorst ihre Arbeit auf und steuerte zehn Jahre lang von hier aus die politische und wirtschaftliche Entwicklung in der Besatzungszone. Ihre Arbeit und den Verwaltungsaufbau erläutert am 23. März um 19 in einem Vortrag Prof. Dr. Dierk Hoffmann vom Institut für Zeitgeschichte im Deutsch-Russischen Museum...

Zur Entstehung des Bezirks

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 15.03.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost | Marzahn. Wie entstanden die Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf? Darüber spricht am Mittwoch, 22. März, um 15 Uhr im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost Renate Schilling vom Heimatverein. Die Teilnehmer erwartet ein spannender und aufschlussreicher Vortrag über die Geschichte des Bezirks. Der Eintritt ist frei. Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung im Stadtteilzentrum, Albert-Kuntz-Straße 58, oder unter  99 49 86 91 möglich....

4 Bilder

Vom Altberliner Mietshaus zum Drei-Sterne-Hotel „Kastanienhof“

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 14.03.2017 | 80 mal gelesen

Berlin: Kastanienhof | Prenzlauer Berg. Das Jahr 2017 ist für das Hotel Kastanienhof ein Jubiläumsjahr. Zum einen kann Senior-Chef Otto Hauptmann auf 80 Lebensjahre zurückblicken. Zum anderen feiert das Hotel sein 25-jähriges Bestehen und die Hauptmanns selbst auch noch 95 Jahre Familiengeschichte an der Kastanienallee.Den Kastanienhof gründete der Senior gemeinsam mit seinem Sohn Uwe. Das Haus gehörte schon seinen Vorfahren. Es wurde 1865 gebaut....

5 Bilder

Stadtspaziergang zu fortschrittlicher Pädagogik und Wohlfahrtspflege

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 13.03.2017 | 36 mal gelesen

Berlin: Pestalozzi-Fröbel-Hauses | Schöneberg. Für Stefan Zollhauser nicht recht erklärbar: Im bürgerlich geprägten Schöneberg der Jahrhundertwende wurde eine fortschrittliche Pädagogik und Wohlfahrtspflege begründet.„Schöneberg hatte trotz hohem bürgerlichen Wohnanteil und einer konservativen Politik die sozialen Probleme erkannt“, so der Historiker auf seinem Stadtspaziergang zur Geschichte der Fürsorge in Schöneberg Anfang März.Die sozialen Probleme im...

Multikulti auf der Kantstraße

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 09.03.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: Theater des Westens | Charlottenburg. Warum die Kantstraße als Boulevard der Einwanderer gilt, erfahren Teilnehmer eines Spaziergangs mit der Historikerin Birgit Jochens. Am Sonnabend, 18. März, führt sie ab 14 Uhr Neugierige zu den Orten, die multikulturelle Einflüsse am deutlichsten spürbar werden lassen. Treffpunkt für die kiezige Entdeckungsreise ist das Theater des Westens in der Kantstraße 12. Anmeldung unter  90 29 241 06. tsc

135 Jahre Bahnhof Charlottenburg

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 09.03.2017 | 86 mal gelesen

Charlottenburg. Im Februar 1882 fuhr hier der erste Zug ein. Jetzt feiert der Bahnhof Charlottenburg sein 135-jähriges Bestehen. Aus Sicht der Grünen-Fraktion in der BVV ist dies ein Anlass, um die bewegte Geschichte mit einer Gedenktafel kenntlich zu machen. Sie fordern das Bezirksamt in einem Antrag auf, diese Idee der Deutschen Bahn vorzutragen und der BVV das Ergebnis zu berichten. Immerhin sei die Historie...

Suche nach den eigenen Wurzeln

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 08.03.2017 | 4 mal gelesen

Berlin: Reformationskirche | Moabit. „Bei den Jekkes ist es schwieriger“ ist der Titel eines israelisch-deutschen Films, den Yuval Gidron 2013 bis 2015 gedreht hat. Er handelt von der Suche nach den Familienwurzeln in Hessen und Berlin. Gidrons Urgroßeltern konnten rechtzeitig emigrieren. Doch die meisten Familienmitglieder starben während des Holocaust. Zu sehen ist der Film am 16. März um 19 Uhr in der Reformationskirche, Beusselstraße 35. Benjamin...

Eine junge Frau überlebt in Berlin

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 07.03.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Zunftwirtschaft | Moabit. Der Historiker Hermann Simon, ehemaliger langjähriger Direktor der Stiftung Neue Synagoge Berlin, liest am 11. März um 16 Uhr in der Zunftwirtschaft in der Arminiusmarkthalle, Arminiusstraße 2, aus dem Buch „Untergetaucht – Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 – 1945“ von Irene Strathenwert. Grundlage für das Buch sind 77 Tonbänder, die Simons Mutter, die Altphilologin und Philosophiehistorikerin Marie Jalowicz...

Vortrag zu Gut Biesdorf

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 02.03.2017 | 35 mal gelesen

Berlin: Stadtteilzentrum Biesdorf | Biesdorf. Was wird aus dem historischen Gut Biesdorf südlich der B1/B5? Die Stadt und Land Wohnbautengesellschaft mbH plant den Bau von rund 500 Wohnungen. In einem Vortrag wird deren Geschäftsführer Ingo Malter die Pläne seines Unternehmens am Donnerstag, 9. März, 17.30 Uhr im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, vorstellen. Auf Einladung der Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf informiert Malter zudem...

Nostalgisches für Familien

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 01.03.2017 | 4 mal gelesen

Berlin: Villa Oppenheim | Charlottenburg. Ritterrüstung oder Seidenkleid? Erlaubt ist, was gefällt – beim Familiensonntag am 5. März in der Villa Oppenheim, Schloßstraße 55. Dann dürfen kleine und große Besucher ab 12 Uhr nachempfinden, wie sich Leute früher gekleidet haben. Zwei Museumspädagoginnen erzählen vom geschichtlichen Hintergrund. Eintritt frei. tsc

Die 50er Jahre in Waidmannslust

Berit Müller
Berit Müller | Lübars | am 22.02.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Pfarrhaus Königin-Luise-Gemeinde | Waidmannslust. Aus dem zweiten Teil ihrer „Erinnerungen an die 50er Jahre in Waidmannslust“ liest Hannelore Klemp am Donnerstag, 2. März, um 19 Uhr im Pfarrhaus der Königin-Luise-Kirche in der Bondickstraße 76. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Sanierung der Kirche sind willkommen. bm

4 Bilder

Villa Oppenheim zeigt Werke der Fotopionierin Gerda Schimpf

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 21.02.2017 | 106 mal gelesen

Berlin: Villa Oppenheim | Charlottenburg. Laut Lehrzeugnis war sie ein Mann. Denn weibliche Fotografen waren zu Gerda Schimpfs Jugendzeiten schlichtweg nicht vorgesehen. Zwei Jahre nach ihrem Tod erfährt die Vorreiterin der Fotografie nun eine erste große Würdigung – in der Ausstellung „Sehen lernen“.Ihr Werkzeug steckt in einer Vitrine. Kamera, Lupe, Papier. Alles wertvoll. Unbedingt bedeutend für die Erforschung. Und rings um den Schaukausten in der...

„Yentl“ im Lindenkino

Berit Müller
Berit Müller | Wittenau | am 21.02.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: Lindenkirche Wittenau | Wittenau. Zum Kinonachmittag für Jung und Alt lädt am Sonnabend, 4. März, um 14.30 Uhr die Evangelisch-methodistische Lindenkirche in der Wilhelm-Gericke-Straße 42 ein. Diesmal steht die US-Produktion „Yentl“ auf dem Spielplan. Zur Geschichte: Die junge Jüdin Yentl (gespielt von Barbra Streisand) lebt Anfang des 19. Jahrhunderts in Osteuropa. Nach dem Tod ihrer Mutter bringt ihr der Vater heimlich die Lehren des Talmund bei,...