Geschichte

1 Bild

Der Rixdorfer Galgen: Eine Fußgängerbrücke sorgte lange für Ärger

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | vor 16 Stunden, 17 Minuten | 49 mal gelesen

Vor fast 150 Jahren, am 17. Juli 1871, wurde der erste Teil des heutigen S-Bahnrings, des „Verbinders“, in Betrieb genommen. Nun hatte auch Rixdorf einen Bahnhof, der sich heute schlicht „Neukölln“ nennt. Doch das löste damals nicht nur Freude aus. Gut war, dass nun jeder dort in die damals noch von einer Dampflokomotive gezogene Bahn steigen konnte, die anfangs nur zwischen Moabit und Schöneberg verkehrte - über...

7 Bilder

Was vom Rittergut übrig blieb: Die Straße Am Gutshof ist jung – und doch alt

Berit Müller
Berit Müller | Wartenberg | vor 16 Stunden, 17 Minuten | 31 mal gelesen

Sie ist nur 520 Meter lang, bildet in der Mitte eine Schleife und trägt einen jungen Namen, der an alte Zeiten erinnert: Die Straße Am Gutshof in Wartenberg wurde erst 2003 benannt, das Rittergut gab es zu diesem Zeitpunkt schon 120 Jahre nicht mehr. Einfamilienhäuser mit ausladenden Gärten, daneben Stadtvillen ohne viel Platz drumherum, Bauernhöfe, Reste des Ritterguts, Plattenbauten – wenn es ums architektonische...

2 Bilder

Von Potsdam nach Neukölln: Älteste Mühle steht in Buckow

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Buckow | am 15.01.2018 | 68 mal gelesen

Berlin: Restaurant Jungfernmühle | An kaum einem anderen Ort würde man Berlins älteste Mühle, die Jungfernmühle, so wenig vermuten wie am Rande der Gropiusstadt. Zwischen Hochhäuern aus den 1960er-Jahren und Einfamilienheimen steht das Baudenkmal an der Goldammerstraße 34. Doch wie kommt es dorthin? So viel vorweg: Nicht das Gebäude selbst ist uralt, sondern das „Herz“, also die Mechanik und das Mahlwerk. Das Original errichtete der Zimmermann Adrian von...

1 Bild

Hermann Wollner engagiert sich für Gut Hellersdorf

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 09.01.2018 | 137 mal gelesen

Berlin: Gut Hellersdorf | Nach der jüngst vollzogenen Übernahme durch die Gesobau AG soll das Gut Hellersdorf eine neue Perspektive bekommen. Einer, dem die weitere Entwicklung des Gutes besonders am Herzen liegt, ist Hermann Wollner. Seit 1996 wohne ich in Hellersdorf. Wie oft ich seitdem auf dem alten Gutsgelände gewesen bin, weiß ich nicht mehr. Es muss aber sehr oft gewesen sein, denn ich kenne hier wahrscheinlich schon jede Ecke, jeden...

Runde mit dem Bürgermeister

Berit Müller
Berit Müller | Lichtenberg | am 09.01.2018 | 10 mal gelesen

Berlin: Zentralfriedhof Friedrichsfelde | Friedrichsfelde. Bei einem Gang über den Zentralfriedhof Friedrichsfelde können interessierte Lichtenberger Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) besser kennenlernen. Treffpunkt für den Kiezspaziergang ist Sonnabend, 13. Januar, um 10 Uhr an der Gudrunstraße 20. Professor Jürgen Hofmann vom Förderkreis Erinnerungsstätte der deutschen Arbeiterbewegung Berlin-Friedrichsfelde wird zusammen mit Michael Grunst über den...

6 Bilder

Wo der Rollkrug stand: Viele Reisende kehrten in dem Gasthaus ein

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 08.01.2018 | 174 mal gelesen

An der Ecke Hermann- und Karl-Marx-Straße steht heute ein imposantes Geschäfts- und Bürohaus. Auf den ersten Blick erinnert nichts daran, dass es sich um einen geschichtsträchtigen Ort handelt: Mehr als eineinhalb Jahrhunderte lang kehrten dort Reisende und Rixdorfer in den Rollkrug ein. Ein Gemälde von Wilhelm Barth aus dem Jahre 1834 zeigt das Gasthaus inmitten von Wiesen. In der Ferne grüßen einige Kirchtürme aus...

3 Bilder

Zentrum für die Kopten: Frühere Glaubenskirche wurde von der Kaiserin geweiht

Berit Müller
Berit Müller | Lichtenberg | am 08.01.2018 | 59 mal gelesen

Mitten im Lichtenberger Kiez hat seit 20 Jahren die koptisch-orthodoxe Gemeinde, die ursprünglich aus Ägypten stammt, ein Domizil: in der Kirche St. Antonius und St. Shenouda am Roedeliusplatz. Das Gotteshaus wurde in den Jahren 1903 bis 1905 errichtet und als evangelische Glaubenskirche geweiht. Nicht nur heute zieht es Familien nach Lichtenberg – auch vor 120 Jahren stiegen die Einwohnerzahlen im Dorf sprunghaft an. Um...

Ehemaliger Britischer Stadtkommandant Bernard Gordon Lennox verstorben

Jörg Zindler
Jörg Zindler | Wilhelmstadt | am 07.01.2018 | 17 mal gelesen

Der ehemalige Stadtkommandant Major-General Bernard Charles Gordon Lennox CB MBE ist am 27. Dezember 2017 im Kreise seiner Familie im Alter von 85 Jahren verstorben. Er erlag einer langjährigen Alzheimer-Erkrankung. Major-General Gordon Lennox war von Oktober 1983 bis Dezember 1985 dritt-letzter britischer Stadtkommandant von Berlin. Nur gefolgt von Major-General P.G. Brooking und Major-General R.J.S. Corbett, CB.

5 Bilder

Erinnerung an Innungsgeschichte: Konditormeisterin Siegrid Krüger spendete Dokumente

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 01.01.2018 | 125 mal gelesen

Die Bäcker-Innung zu Köpenick gab es seit 1614. Einige der Dokumente liegen nun im Museum Köpenick. Abgegeben wurden sie von Siegrid Krüger. Die iKonditormeisterin lebt seit Jahren nicht mehr in Berlin: „Ich löse aber gerade die Wohnung meiner Eltern auf. Und die hatten bis 1999 in der Seelenbinderstraße 53 die Bäckerei Krüger. Mein Vater war viele Jahre Kassenwart der Innung. Die Dokumente wurden ihm im Laufe der Zeit von...

Industriesalon bleibt zu

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Oberschöneweide | am 28.12.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Industriesalon | Oberschöneweide. Der Industriesalon in der Reinbeckstraße 9 bleibt bis zum 9. Januar geschlossen. Ab 10. Januar sind die Ausstellungen zur Industriegeschichte dann wieder mittwochs, freitags, sonnabends und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Das nächste Repair-Café, bei dem mitgebrachte Geräte oder Haushaltsgegenstände unter Anleitung repariert werden können, findet am 10. Januar von 17 bis 20 Uhr statt. RD

4 Bilder

Auf dem Gelände des Landschaftsparks Herzberge stand einst ein Stadion

Berit Müller
Berit Müller | Lichtenberg | am 21.12.2017 | 35 mal gelesen

Großstadtoase und Geschichtsparcours: Der Landschaftspark Herzberge an der Herzbergstraße ist beides in einem. So gibt es dort auch eine Informationstafel, die an das Stadion Lichtenberg erinnert. Die Sportstätte stand einst auf dem heutigen Parkgelände. Nahe dem Eingang zum Landschaftspark informiert die Stele über die Geschichte der ehemaligen Sportanlage – samt historischem Foto und Lageplan. Das Stadion Lichtenberg war...

Zum 100. Jubiläum des Rathauses

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Friedenau | am 19.12.2017 | 39 mal gelesen

Berlin: Rathaus Friedenau | Friedenau. Das Theater Morgenstern hat sich mit dem Rathaus Friedenau beschäftigt. Denn „der alte Kasten“ wird 100 und hat einiges erlebt: das Ende der Kaiserzeit, den Ersten Weltkrieg, Pferdekutschengetrappel und den Bau der ersten Straßenbahn, die Nazi-Zeit. Als Haus der Bürger wurde in ihm gefeiert, getanzt, getrunken, Theater gespielt. Den Zweiten Weltkrieg übersteht das Rathaus beschädigt. Es wird instandgesetzt – ohne...

6 Bilder

Einst bunt wie ein Papagei: Die Wohnanlage nördlich des Malchower Wegs

Berit Müller
Berit Müller | Lichtenberg | am 19.12.2017 | 589 mal gelesen

Die Gartenstadt, das Villenviertel, Landhaus- und Finnhüttensiedlung, die Weiße Taube: fast alle Wohnanlagen in Alt-Hohenschönhausen tragen einen historisch geprägten Namen. Auch das kleine Quartier nördlich des Malchower Wegs hatte mal einen: Papageiensiedlung nannte es der Volksmund. Im Dreieck zwischen dem Malchower Weg, der Paul-König- und der Titastraße liegt ein hübsches Fleckchen Erde, das so gar nichts mit den...

8 Bilder

Erst hoch zu Ross, dann im Sulky: Pferderennen an der Treskowallee haben Tradition

Berit Müller
Berit Müller | Karlshorst | am 10.12.2017 | 295 mal gelesen

Fällt der Name Karlshorst, gehen die Gedanken in Richtung Zweiter Weltkrieg, Kapitulation, Russen-Kasernen. Außerdem ist der Ortsteil für seine schicken Villen bekannt - und für seine Pferderennbahn. Die war in den 1930er-Jahren weltberühmt. Die Pferdesporttradition in der Gegend ist älter als der Ort selbst. Im „Vorwerk Carlshorst“, das zu jener Zeit noch zu Friedrichsfelde gehört, finden bereits 1854 Pferderennen statt....

1 Bild

Buchtipp: Stadtführer "Legendäres Berlin"

Manuela Frey
Manuela Frey | Charlottenburg | am 06.12.2017 | 70 mal gelesen

Was passierte wo in Berlin? Dieser Frage ist der neu aufgelegte Stadtführer "Legendäres Berlin. Orte, die Geschichte machten" auf der Spur. Das Buch präsentiert 40 legendäre Orte und erzählt, was dort geschah: Schauplätze von welthistorischer Bedeutung, Orte der Repräsentation und der Rebellion, Szenarien des Grauens und des Vergnügens. Wo starben Hitler und Goebbles? Wo probierte die Kommune 1 neue Formen des...

Großsiedlungen in West-Berlin

Berit Müller
Berit Müller | Neu-Hohenschönhausen | am 03.12.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Studio im Hochhaus | Neu-Hohenschönhausen. Mit einem Vortrag über die West-Berliner Hochhausviertel geht die Reihe „Großsiedlungen im Spiegel der Zeit“ am Mittwoch, 13. Dezember, um 19 Uhr zu Ende. Jean-Baptist Schöneberger spricht über die Gropiusstadt in Neukölln und das Märkische Viertel in Reinickendorf. Der Eintritt zur Veranstaltung im studio im Hochhaus, Zingster Straße 25, ist frei. Informationen gibt es unter  929 38 21. bm

1 Bild

Von Morgen ab wird gespart - Kinderspielzeug der 20er Jahre

Alexandra Voytenko-Ziehe
Alexandra Voytenko-Ziehe | Oberschöneweide | am 30.11.2017 | 106 mal gelesen

Berlin: FEZ Wuhlheide | Der Verein Historisches Spielzeug Berlin e.V. freut sich in diesem Jahr erneut im FEZ Berlin Kinderspielzeug aus alten Zeiten zu zeigen. Unter dem Titel "Von Morgen ab wird gespart", einem Motto, das wir auf einem Wandbild in einem Puppenhaus der 20er Jahre entdeckt haben, zeigen wir Kinderspielzeug der 20er Jahre. Was soll man sich vorstellen unter dem Kinderspielzeug der 20er Jahre? Gibt es auch beim Spielzeug die...

Den Untergrund entdecken

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 29.11.2017 | 3 mal gelesen

Prenzlauer Berg. Der Verein unter-berlin veranstaltet am 2. Dezember eine Führung zum Thema „Prenzlauer Berg von unten“. Treffpunkt ist 14 Uhr an der Ecke Schönhauser Allee und Saarbrücker Straße. Die Teilnahme kostet zehn, ermäßigt acht Euro. Weitere Informationen gibt es unter  55 57 07 51 sowie auf www.unter-berlin.de. BW

Zerbrechliche Ware - Die Christbaumschmuckproduktion im Spiegel der Stasi-Akten

Berlin: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, "Haus 22" | Di | 19. Dezember 2017 | 18:00 Vortrag Die Erfolgsgeschichte des gläsernen Weihnachtsbaumschmucks begann Mitte des 19. Jahr-hunderts im kleinen Städtchen Lauscha in Südthüringen. Von hier aus ging er in die ganze Welt. Nach 1945 wanderten viele Familienbetriebe ins nahe Oberfranken ab. Der deutsch-deutsche Systemkonflikt schaffte eine Konkurrenz, die das „normale“ Geschäft bei weitem überstieg. In der DDR waren die...

2 Bilder

Eier aus der zehnten Etage: Vor 50 Jahren zog riesige Legebatterie ins Gewerbegebiet Köllnische Heide 3

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 26.11.2017 | 192 mal gelesen

Viel zu sehen gibt es am Boschweg nicht. Ein paar Gewerbebauten säumen die kurze Straße, gesichtslos und flach. Einzig das Haus mit der Nummer 13 bildet eine Ausnahme – nicht nur, weil es mit seinen zehn Stockwerken alle Nachbarn überragt. Wer seine Geschichte kennt, schaut garantiert ein zweites Mal hin: Es war einmal ein gigantischer Hühnerstall. Im Gewerbegebiet zwischen der Neuköllnischen Allee, dem Britzer...

4 Bilder

Volksschauspielerin Agnes Kraus wohnte einst im Hans-Loch-Viertel

Berit Müller
Berit Müller | Friedrichsfelde | am 26.11.2017 | 92 mal gelesen

Als der Kiez rund um die Sewanstraße noch Hans-Loch-Viertel hieß – in den 1970er- und 80er-Jahren – sah man die bekannte Schauspielerin oft dort spazieren. Ohne Sonnenbrille oder sonstigen Mummenschanz. Agnes Kraus (1911-1995) kam in natura nicht anders daher, als in ihren Rollen. 20 Jahre lang lebte sie mitten im Friedrichsfelder Wohngebiet. In Erinnerung geblieben ist Agnes Kraus vor allem durch Fernsehkomödien, in denen...

Neukölln und die 68er-Generation

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 26.11.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Rathaus Neukölln | Neukölln. „Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren“: Das war eine der Parolen der Studentbewegung, die mit ihrer Rebellion Ende der 1960er-Jahre Geschichte schrieb. Wer mehr über diese Zeit aus Neuköllner Sicht wissen möchte, ist Donnerstag, 30. November, von 18.30 bis 21 Uhr ins Neuköller Rathaus, Karl-Marx-Straße 83, eingeladen. An die „Neue Linke“ und den Marsch durch die Institutionen erinnern sich: Dorothea Kolland,...

Die Töchter der Victoriastadt

Berit Müller
Berit Müller | Rummelsburg | am 24.11.2017 | 5 mal gelesen

Berlin: Museum Lichtenberg | Rummelsburg. Um Frauen und ihre Läden in der Victoriastadt geht es am 30. November von 18 bis 20 Uhr im Museum Lichtenberg, Türrschmidtstraße 24. In den vergangenen Jahren hat sich im Kaskelkiez – auch als Victoriastadt bekannt – einiges getan. Manche Läden sind verschwunden, manche hinzugekommen. Welche Geschichten stecken dahinter? Zwei Theatermacherinnen sind dieser Frage nachgegangen. Sie haben sich dabei getreu der...

Historiker suchen weiteres Material zum Internierungslager

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 23.11.2017 | 20 mal gelesen

Berlin: Zitadelle Spandau | von Christian Schindler Die Jugendgeschichtswerkstatt eröffnet am Mittwoch, 29. November, um 18 Uhr im Erdgeschoss der Alten Kaserne auf der Zitadelle die Ausstellung „Das Engländerlager in Ruhleben 1914-1918“. Auf der ehemaligen Trabrennbahn, heute Klärwerk Ruhleben, waren während des Ersten Weltkriegs mehr als 4000 britische Staatsangehörige interniert. Die Ausstellung ist Teil des Projekts „Am falschen Ort zur...

Vortrag über die „Berlin-Brigade“

Berit Müller
Berit Müller | Karlshorst | am 22.11.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst | Karlshorst. In der Reihe „Militärisches Karlshorst“ geht es am Dienstag, 5. Dezember, um 19 Uhr um die Berlin-Brigade der Sowjetarmee. Die zog 1965 in ihre neue Kaserne in der Wuhlheide. Die Soldaten bewachten neben den sowjetischen Ehrenmalen in Berlin auch das alliierte Kriegsverbrechergefängnis in Spandau. Während des Kalten Krieges stand die Berlin-Brigade außerdem als schnelle Eingreiftruppe in Bereitschaft. Nach ihrem...