Gewalt

Trinken erlaubt: Verbot an Kriminalitätsschwerpunkten nicht durchsetzbar 1

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Charlottenburg | am 11.07.2017 | 248 mal gelesen

Berlin. In Cottbus gilt seit dem 1. Juni ein Alkoholverbot an Kriminalitätsschwerpunkten. Für Berlin wäre so etwas kaum denkbar. Mehr Polizeipräsenz, Platzverweise und ein Alkoholverbot sollen in der Innenstadt von Cottbus an Kriminalitätsschwerpunkten dafür sorgen, dass es weniger häufig zu Gewalttaten und anderen Straftaten kommt. Hier gab es in der Vergangenheit immer wieder Schlägereien und Überfälle. Der Alkoholpegel der...

2 Bilder

G20 Krawalle: Über 130 Berliner Polizisten verletzt!

Marcel Adler
Marcel Adler | Friedrichshain | am 08.07.2017 | 43 mal gelesen

BERLIN / HAMBURG - Die hässlichen Bilder von den schweren Ausschreitungen in der Nacht zum Samstag beim G20-Gipfel in Hamburg gingen um die Welt. Unter den zahlreichen verletzten Polizisten, sollen allein 132 Beamte aus der Hauptstadt sein. Vergessen sind die Vorfälle der Berliner Hundertschaften im Containerdorf vor dem G20-Gipfel. Die Hamburger Polizei bekam von etwa 700 Polizisten aus der Hauptstadt Unterstützung. Bei den...

Mehr Übergriffe auf Lehrer: Gewaltvorfälle an Schulen nehmen zu

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 30.06.2017 | 100 mal gelesen

Spandau. Beleidigungen, Drohungen und Übergriffe auf Lehrer nehmen auch an Spandauer Schulen zu. 379 Gewaltvorfälle meldeten die Schulen der Senatsbildungsverwaltung im Schuljahr 2015/16 und damit 149 mehr als im Schuljahr davor. Mit 198 entfielen die meisten Fälle auf den sogenannten Gefährdungsgrad I: Beleidigung, Drohung, Tätlichkeit, Suchtmittelkonsum, Mobbing und Suizidäußerung. 181 Mal drohten oder beleidigten Schüler...

1 Bild

„Junger Fußball“ sucht faire Spieler: Präventionsprojekt gastiert an Moabiter Schule

Michael Nittel
Michael Nittel | Moabit | am 17.06.2017 | 47 mal gelesen

Berlin: Theodor-Heuss-Schule | Moabit. Das Präventionsprojekt „Junger Fußball in Berlin – keine Drogen, keine Gewalt!“ sucht für seinen Aktionstag in der Theodor-Heuss-Schule in der Quitzowstraße 141 am Sonnabend, 8. Juli, von 10 bis 15 Uhr noch Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 15 Jahre, die in ihrer Freizeit gern dem runden Leder hinterherjagen.Bei diesem Präventionsprojekt, das der Tannenhof Berlin-Brandenburg seit mittlerweile zehn Jahren...

Ehrenamt für Senioren

Helmut Herold
Helmut Herold | Mitte | am 31.05.2017 | 44 mal gelesen

Berlin. Es sind noch Plätze frei: Der Verein „Seniorpartner in School“ bietet ab 12. Juni eine kostenlose Weiterbildung an, um Senioren ab 55 Jahren auf ihren ehrenamtlichen Einsatz an Schulen vorzubereiten. Dort sollen sie bei Konflikten vermitteln und zur Gewaltprävention beitragen. Interessenten melden sich unter  62 72 80 48 oder per Mail an seniorpartner.berlin@inetmx.de. Weitere Informationen gibt es auf...

Ein Vortrag gegen rechte Gewalt

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 30.05.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Frauenzentrum Ewa | Prenzlauer Berg. „Rechter Gewalt entgegentreten“ ist der Titel einer Veranstaltung, zu der das Frauenzentrum Ewa am 8. Juni um 19 Uhr einlädt. Was ist eigentlich Rassismus und was „Rechtspopulismus“? Inwiefern unterscheiden sich diese Positionen vom Rechtsextremismus? Was sind zentrale rechtspopulistische Programmpunkte und Strategien? Wie kann diesen argumentativ und politisch begegnet werden? Im Umgang mit dem aktuellen...

1 Bild

"Es ist wie Samen säen": FairPlayTrainer leisten wichtige Arbeit in Präventionsprojekt

Michael Nittel
Michael Nittel | Charlottenburg | am 22.05.2017 | 83 mal gelesen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Präventionsprojekt „Junger Fußball in Berlin – keine Drogen, keine Gewalt“, initiiert vom Tannenhof Berlin-Brandenburg, ist am 13. Mai mit einem Aktionstag in sein Jubiläumsjahr gestartet. Diesen Event mit seiner einzigartigen Mischung aus Workshop und Fußballturnier gibt es nun schon seit zehn Jahren. Ihren ersten Einsatz hatten die beiden neuen FairPlayTrainerinnen Kaya Triebler und Antje...

1 Bild

Noch mehr Baustellen: Nicht nur Sama-Riga sorgt für Aufregung

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 06.05.2017 | 337 mal gelesen

Friedrichshain. Das umstrittene Carré Sama-Riga ist nicht das einzige Bauprojekt an der Rigaer Straße. Vis à vis davon entstehen auf dem Grundstück Nummer 36 bis 38 ebenfalls ungefähr 130 Wohnungen, dazu Geschäfte. Auch ein Supermarkt soll dort wieder einziehen, erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne). Bis Ende vergangenen Jahres befand sich an dieser Stelle eine Lidl-Filiale. Der Bauantrag wäre am 14....

Die Doppelstreife ist zurück: Polizei und BVG-Mitarbeiter sind wieder gemeinsam unterwegs 1

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Charlottenburg | am 25.04.2017 | 342 mal gelesen

Berlin. Im Berliner Nahverkehr gibt es wieder mehr Polizeipräsenz. Die Doppelstreife aus BVG-Mitarbeitern und Polizisten ist zurück.Im Koalitionsvertrag steht, dass die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr wesentlich für seine Attraktivität sei und dass die Koalition das Sicherheitspersonal der BVG verstärken will. Genau das hat sie jetzt getan. So sind wieder uniformierte Polizisten und Sicherheitskräfte der BVG gemeinsam...

1 Bild

Frauen aus häuslicher Gewalt holen: Verein Bora wurde vor 25 Jahren gegründet

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 24.04.2017 | 30 mal gelesen

Weißensee. Der Verein Bora kümmert sich um Frauen, die Gewalt in häuslicher Umgebung erleiden müssen. Um diesen Frauen mit viel Engagement helfen zu können, sind Bora stets Spenden willkommen. Der Verein erhält zwar eine Basisfinanzierung vom Senat. Die reicht aber nicht aus, um alle Projekte am Laufen zu halten. Deshalb freute sich das Team um Bora-Geschäftsführerin Uta Kirchner sehr, als es kürzlich Maria Loheide, Vorstand...

Berliner Tatorte in Text und Bild

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 18.04.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Stadtschloss-Treff | Moabit. Reach Out, die Beratungsstelle des Vereins Ariba für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin, zeigt im Stadtschloss-Treff, Rostocker Straße 32b, Dokumente eben dieser Gewalt: Fotos von Jörg Möller von scheinbar ganz normalen Orten in der Stadt, wo die Angriffe stattfanden, und dazugehörige Texte. Die sehenswerte Ausstellung „Berliner Tatorte“ ist aus einer Zusammenarbeit von Moabiter...

Antisemitischer Vorfall an Friedenauer Gemeinschaftsschule

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 06.04.2017 | 217 mal gelesen

Berlin: Friedenauer Gemeinschaftsschule | Schöneberg. Vor einem Jahr erhielt die Friedenauer Gemeinschaftsschule das Label „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Nun musste eine jüdische Familie ihren Sohn abmelden. Der 14-Jährige wurde von muslimischen Mitschülern über vier Monate gemobbt und tätlich angegriffen.Weil die Friedenauer Gemeinschaftsschule so multikulturell sei, hätten sie ihren Sohn dort angemeldet, erzählt die Mutter, eine Britin. In der...

Mehr Geld für Prävention: Jugendgewalt in Mitte am zweithöchsten

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 06.04.2017 | 52 mal gelesen

Mitte. Für Projekte zur Gewalt- und Kriminalitätsprävention pumpt der Senat zukünftig 150 000 Euro jährlich in jeden Bezirk. Bisher vergab die Landeskommission Berlin gegen Gewalt (LAKO) der Senatsinnenverwaltung lediglich 1000 Euro pro Bezirk und Jahr für Präventionsprojekte.Innensenator Andreas Geisel (SPD) macht Millionen für Gewaltprävention locker. Die Landeskommission gegen Gewalt bekommt im Rahmen des Präventions- und...

Ausstellung zu Berliner Tatorten rechter Gewalt im Stadtschloss Treff eröffnet

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 13.03.2017 | 51 mal gelesen

Berlin: Stadtschloss Moabit | Moabit. Rassistisch oder antisemitisch motivierte Gewalt und Ausgrenzung: Auch das gibt es in Berlin, das sich gerne als liberal, leger und weltoffen gibt.Zwischen 2002 und 2016 wurden mehr als 2000 gewalttätige Angriffe und massive Bedrohungen mit einem rechten, rassistischen oder antisemitischen Hintergrund gezählt. Ihre Zahl steigt weiter an. Jörg Möller hat Orte solcher Angriffe fotografiert. Es sind gewöhnliche Orte wie...

Mann verletzt seine Tochter

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 27.02.2017 | 9 mal gelesen

Neukölln. Ein 33-Jähriger soll Mitte Januar seine drei Monate alte Tochter so stark misshandelt haben, dass sie mit starken Einblutungen im Kopf ins Krankenhaus musste. Dort schöpften Mitarbeiter Verdacht und alarmierten die Polizei. Die verhaftete den Mann in der Neuköllner Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Bereits im vergangenen Jahr war der Mann wegen Körperverletzung zu einer mehrmonatigen Haftstraße auf...

"Prügeleien gehören zum Leben": Gewalt im Kiez

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 27.01.2017 | 134 mal gelesen

Moabit. Männer, die mit Macheten durch die Waldstraße laufen. Eltern, die sich vor den Augen ihrer Kinder auf dem Spielplatz an der Emdener Straße prügeln. Diese Gewalt verstört. Aggressionen und Vermüllung sind Thema im ersten Stadtteilplenum des Quartiersmanagements (QM) Moabit-West nach dem Jahreswechsel. Ilona Arabella Troncoso Muñoz vom Kindercafé Fräulein Knopfauge an der Oldenburger Straße berichtet von unflätig...

Brutaler Angriff am Alex

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 25.01.2017 | 27 mal gelesen

Berlin: Alexanderplatz | Mitte. Am Alexanderplatz ist es schon wieder zu einer schweren Straftat gekommen. Ein 23-jähriger Mann ist am 24. Januar kurz vor 19 Uhr auf der Panoramastraße von vier Jugendlichen angegriffen und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, haben die 17-  bis 18-Jährigen ihr Opfer erst beleidigt und dann attackiert. Ein Täter schlug dem jungen Mann eine Glasflasche auf den Hinterkopf. Der Verletzte wurde zudem nach eigenen...

Heft zu Gewalt in Familien

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 25.01.2017 | 5 mal gelesen

Berlin: Rathaus Marzahn-Hellersdorf | Marzahn-Hellersdorf. Die Broschüre „Augen auf bei häuslicher Gewalt“ ist in überarbeiteter Form wieder erhältlich. Sie will Menschen helfen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind. Sie listet unter anderem die wichtigsten Notrufnummern und Hilfeadressen für akut von Gewalt betroffenen Frauen und Kindern in Berlin auf und benennt die Ansprechpartner im Bezirksamt und bei freien Trägern. Die Broschüre liegt zur kostenlosen...

Bezirksverordnete verurteilen Gewalt: Grenzen des politischen Streits

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 19.12.2016 | 56 mal gelesen

Reinickendorf. Die Bezirksverordneten haben auf ihrer Sitzung am 14. Dezember einstimmig eine Resolution verabschiedet, nach der Gewalt kein Mittel der politischen Auseinandersetzung ist.Laut Hinrich Lühmann (parteilos, für CDU), Vorsteher der Bezirksverordneten, sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein, was aber offenbar leider nicht mehr der Fall ist. Der AfD-Verordnete Rino Schmiedel behauptet, wegen seiner politischen...

2 Bilder

Misshandelt: In der Gewaltschutzambulanz sichern Rechtsmedizinerinnen Beweise

Ulrike Lückermann
Ulrike Lückermann | Moabit | am 16.12.2016 | 81 mal gelesen

Berlin: Gewaltschutzambulanz | Tiergarten. Knapp 2000 Menschen kamen bisher in die Gewaltschutzambulanz. Sie wurden geschlagen, getreten, misshandelt oder vergewaltigt. Ihre Verletzungen werden dort rechtsmedizinisch untersucht und dokumentiert. Berichte und Fotos können später vor Gericht verwendet werden. Die jüngste Patientin war zwei Tage alt, die älteste 88 Jahre. Das Gebäude liegt etwas abseits der Birkenstraße, und die gläserne Eingangstür ist immer...

AfD-Verordneter soll angegriffen worden sein und beschuldigt FDP der "Anstiftung" 1

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 09.12.2016 | 286 mal gelesen

Reinickendorf. Der AfD-Bezirksverordnete Rino Schmiedel soll am 12. November wegen seiner politischen Arbeit körperlich angegriffen worden sein. Er beschuldigt einen FDP-Verordneten als Anstifter. Laut Darstellung des AfD-Fraktionsvorsitzenden Rolf Wiedenhaupt sei sein Parteifreund Schmiedel am 12. November auf dem Weg zum Supermarkt auf der Wittenauer Straße von drei Maskierten unter anderem als "Faschistenschwein"...

7 Bilder

Reißverschluss hoch und Bohrerblick: Präventionsprojekt „Gewaltfrei Lernen“ vermittelt Kindern Strategien bei Konflikten 1

Berit Müller
Berit Müller | Falkenhagener Feld | am 28.11.2016 | 97 mal gelesen

Berlin: Siegerland-Grundschule | Falkenhagener Feld. Schimpfwörter, Handgreiflichkeiten, Mobbing – nichts davon will die Siegerland-Grundschule in ihren Klassen dulden. Das Team aus Pädagogen und Sozialarbeitern setzt daher auf Prävention; zum zweiten Mal war in der Westerwaldstraße ein Trainer des Projekts „Gewaltfrei Lernen“ zu Gast. Es ist der dritte Trainingstag mit Björn Rudolph vom Gewaltfrei-Lernen-Team, und die Siegerland-Schüler haben bereits eine...

1 Bild

Gewalt in Teenagerpartnerschaften: Mädchen schlagen immer öfter zu

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 21.11.2016 | 64 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Jugendliche machen heute bereits im Alter von zwölf oder 13 Jahren erste sexuelle Erfahrungen. Daraus erwachsen frühe Partnerschaften, die zu rund zwei Dritteln mit Gewalterfahrungen verbunden sind. „Die Jungs tragen alte Rollenbilder von Partnerschaft mit sich herum und verlangen Unterordnung“, erläutert Mette Brix, Studentin für Sozialpädagogik an der Alice Salomon Hochschule. „Mädchen dagegen wollen...

Demo für friedlichen Kiez

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 18.11.2016 | 10 mal gelesen

Berlin: Düttmannplatz | Kreuzberg. Im Rahmen der Netzwerkkampagne "Zeig Mut" findet am Sonnabend, 26. November, im Graefekiez eine Veranstaltung für ein friedliches Miteinander statt. Die Teilnehmer werden um 11 Uhr am Düttmannplatz losmarschieren und gegen Diskriminierung, Vandalismus und Gewalt demonstrieren. Der Aufzug wird musikalisch begleitet, auch Transparente oder Schilder können dazu mitgebracht werden. Der Spaziergang durch den Kiez soll...

Frauenzentrum fordert weitere Zufluchtswohnung für Frauen

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 18.11.2016 | 32 mal gelesen

Berlin: Frauenzentrum Matilde | Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk braucht mehr Zufluchtswohnungen für Frauen. Auf eine entsprechende Bitte des Bezirksamtes antwortet der Senat ausweichend. „Wir könnten mindestens noch eine, vor allem eine größere Zufluchtswohnung gebrauchen“, sagt Hannelore Brunn, Mitarbeiterin des Frauenzentrums Matilde. Auch mehr Personal zur Betreuung der Frauen sei dringend notwendig. Das Frauenzentrum vermittelt als einzige Einrichtung...