Gewerbe

3 Bilder

Investor stellt seine Pläne für das Gelände der Bockbierbrauerei vor

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 21.10.2017 | 292 mal gelesen

Berlin: Bockbierbrauerei | Kreuzberg. Nicht nur der Weinhändler, sondern auch andere bisherige Nutzer sind inzwischen ausgezogen. Andere, wie das Theater Thikwa oder das Archiv der Jugendkulturen sind noch da. Und sollen auf dem Gewerbequartier der einstigen Bockbierbrauerei an der Fidicinstraße bleiben. Auch künftig soll hier ein Platz ausschließlich für Produktion, Dienstleistung und Geschäft sein, fand zumindest bisher der Bezirk. Jürgen Leibfried,...

2 Bilder

Gefühlt weniger Bauvolumen: Die "Urbane Mitte" wird aus sieben Hochhäusern bestehen 1

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 08.10.2017 | 836 mal gelesen

Berlin: Urbane Mitte | Kreuzberg. Das Großprojekt "Urbane Mitte" am Bahnhof Gleisdreieck soll jetzt in die Beteiligungsphase der sogenannten "Träger öffentlicher Belange" gehen. Allerdings erst dann, wenn der Stadtplanungsausschuss und nach ihm die BVV diesem weiteren Schritt in Richtung Baugenehmigung zustimmen. Bei der Ausschusssitzung am 4. Oktober wurde das Votum auf Antrag der Linken zunächst vertagt, denn zuvor hatte es noch den einen...

Abteilung des Ordnungsamts zu

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 27.09.2017 | 2 mal gelesen

Schöneberg. Die Abteilung Gewerbesachbearbeitung des Ordnungsamts im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, bleibt vom 16. bis 31. Oktober geschlossen. Grund ist eine grundlegende Umorganisation des Fachbereichs. Wer ein Gewerbe an-, um- oder abmelden möchte, kann dies über www.ea.berlin.de tun, die Unterlagen per Post zusenden oder die Unterlagen bei den Pförtnern des Rathauses abgeben. Entsprechende Vordrucke gibt es an...

Gewerbe online anmelden

Silvia Möller
Silvia Möller | Köpenick | am 12.07.2017 | 5 mal gelesen

Treptow-Köpenick. Über das Online-Portal der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe www.ea.berlin.de können auch Gewerbeanzeigen ausgefüllt und abgeschickt werden. Das Portal dient dabei als zentrale Anlaufstelle. Der einheitliche Ansprechpartner Berlin erledigt die Wege für die künftigen oder bereits Gewerbetreibenden zu den einzelnen Ämtern. Weitere Informationen im Bezirksamt, Abteilung Bauen,...

Keine Sprechzeit im Gewerbeamt

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg | am 03.07.2017 | 6 mal gelesen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Noch bis zum 14. Juli findet aus personellen Gründen in der zentralen Anlauf- und Beratungsstelle sowie im Gewerbebereich und der Betriebsvignettenstelle des Bezirksamtes keine offene Sprechstunde statt. Für diese Zeit können lediglich Termine vereinbart werden, unter  90 29 29 000 oder online unter service.berlin.de/terminvereinbarung. Für die Erteilung von Erlaubnissen für Gaststättenbetriebe mit...

3 Bilder

Bevor es los geht: Anregungen und Kritik bei der Bürgerversammlung zum Postscheckareal

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 27.06.2017 | 213 mal gelesen

Berlin: Postareal | Kreuzberg. Das Postscheckareal am Halleschen Ufer 60 wird bebaut. 2014 hat es die CG-Gruppe gekauft und plant dort ein Quartier mit mehr als 700 Wohnungen, Büros und Geschäften sowie einem Hotel.Was dort konkret passieren soll, darüber wurden Interessierte am 22. Juni bei einer Veranstaltung unterrichtet. Sie fand vor dem offiziellen Bebauungsplanverfahren statt. Mit dieser frühzeitigen Information sollen Bürger die...

2 Bilder

"Wir wollen bleiben!": Betriebe auf dem Dragonerareal verlangen Bestand

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 25.06.2017 | 182 mal gelesen

Berlin: Dragonerareal | Kreuzberg. Die Rückübertragung ist noch nicht vollständig in trockenen Tüchern. Und bis der erste Spatenstich erfolgt, wird es wahrscheinlich noch einige Jahre dauern.Trotzdem erregt das Dragonerareal schon jetzt die Phantasie und weckt Begehrlichkeiten.Was nicht verwunderlich ist, bei einem fast fünf Hektar großen Filetgrundstück mitten in der Innenstadt. Deshalb sind schon jetzt viele Initiativen eifrig dabei, bestehende...

1 Bild

Schlechte Karten: Verfahren zur Schließung von Spielhallen braucht Glück

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 06.06.2017 | 265 mal gelesen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Spielsucht zerstört Menschen – so begründete die Landespolitik ihren Feldzug gegen Spielcasinos. Jetzt soll ausgerechnet das Los entscheiden, wer schließen muss, wenn sich mehrere Spielhallen im Abstand von 500 Metern befinden.Wo sie sind, geht es abwärts. Zumindest wollen Soziologen erkannt haben, dass ungewöhnlich viele Spielhallen in einem Stadtviertel von gesellschaftlichem Abschwung künden –...

Ferienwohnung statt Gewerbe: Anbieter nutzen Gesetzeslücke

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 15.05.2017 | 208 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. In Berlin gilt seit 2014 eine Zweckentfremdungsverbotsverordnung. Sie soll vor allem verhindern, dass aus normalen Wohnungen Ferienwohnungen werden.Dieses Ziel ist bisher, je nach Ansicht, einigermaßen oder eher in Ansätzen erreicht worden. Immerhin, zahlreiche Wohnungen konnten auch in Friedrichshain-Kreuzberg so wieder zu regulären Mietobjekten werden.Allerdings scheinen Anbieter von...

1 Bild

Noch mehr Baustellen: Nicht nur Sama-Riga sorgt für Aufregung

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 06.05.2017 | 375 mal gelesen

Friedrichshain. Das umstrittene Carré Sama-Riga ist nicht das einzige Bauprojekt an der Rigaer Straße. Vis à vis davon entstehen auf dem Grundstück Nummer 36 bis 38 ebenfalls ungefähr 130 Wohnungen, dazu Geschäfte. Auch ein Supermarkt soll dort wieder einziehen, erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne). Bis Ende vergangenen Jahres befand sich an dieser Stelle eine Lidl-Filiale. Der Bauantrag wäre am 14....

1 Bild

Völlig überdimensioniert: Bezirksamt lehnt Senatspläne für Knobelsdorf-Kaserne ab

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Wilhelmstadt | am 02.05.2017 | 271 mal gelesen

Berlin: Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne | Wilhelmstadt. Aus der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne soll ein neues Stadtquartier werden. Neu ist diese Idee nicht. Doch über die städtebauliche Dimension sind sich Senat und Bezirksamt uneins.Die frühere britische Kaserne an der Schmidt-Knobelsdorf-Straße 30 bietet reichlich Potential. Ein ganz neuer Stadtteil mit rund 1100 Wohnungen, Geschäften und Gewerbe könnte dort entstehen, wo heute noch Flüchtlinge wohnen. Das...

1 Bild

Zalandos nächster Standort: Onlineriese zieht auf die ehemalige Cuvrybrache

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 13.04.2017 | 187 mal gelesen

Berlin: Cuvrybrache | Kreuzberg. Das Internetshoppingunternehmen Zalando breitet sich im Bezirk weiter aus. Nach der Fertigstellung wird die Firma Mieter im sogenannten Cuvry-Campus.Zalando will dort ungefähr 34 000 Quadratmeter Bürofläche beziehen. Und wird damit anscheinend der einzige oder zumindest überwiegende Nutzer. Angeboten werden sollten im gesamten Komplex bisher etwas mehr als 31 000 Quadratmeter. Dazu weitere 5600 Quadratmeter für...

Lokale Projekte werden gefördert

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Lichtenrade | am 28.02.2017 | 25 mal gelesen

Lichtenrade. Am 15. März endet die Bewerbungsfrist für Fördermittel aus dem Gebietsfonds des Aktiven Zentrums Bahnhofstraße. Ideen, wie das Gebiet als Einzelhandels- und Gewerbestandort sowie als Aufenthaltsort attraktiver gestaltet werden kann, sind gefragt. Der Fonds unterstützt kleinteilige Projekte mit bis zu 50 Prozent der Kosten. Eine aus lokalen Akteuren zusammengesetzte Jury entscheidet über eine Förderung der...

3 Bilder

"Das Filou muss bleiben": Der Kiez kämpft für seine Bäckerei

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 13.02.2017 | 112 mal gelesen

Berlin: Bäckerei Filou | Kreuzberg. Die Demonstration begann um fünf vor zwölf. Die Uhrzeit sollte die Situation verdeutlichen, in der sich die Bäckerei und das Café Filou an der Reichenberger Straße befinden.Dem Laden an der Ecke Glogauer Straße wurde zum 31. Juli gekündigt. Für die Eigentümer des Gebäudes passt er anscheinend nicht mehr ins Konzept. Was viele Bewohner im Kiez ganz anders sehen. Seit bekannt ist, dass das Filou verschwinden soll,...

1 Bild

Lausitzer Straße 10 und 11: Kein Verkauf auf dem freien Markt

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 13.02.2017 | 319 mal gelesen

Berlin: Lausitzer Straße 10/11 | Kreuzberg. In den Gebäuden Lausitzer Straße 10 und 11 befürchten Wohn- und Gewerbemieter eine Verdrängung. Möglicherweise müssen sie sich aber erst einmal weniger Sorgen machen. Nach Angaben von Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) habe sich der bisherige Eigentümer, die Immobilienfirma Taekker Group, "von dem Ziel distanziert, die beiden Häuser auf dem freien Markt zu verkaufen". Das sei das Ergebnis eines Gesprächs...

3 Bilder

Geplatzte Träume 1

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 20.01.2017 | 938 mal gelesen

Berlin: Alte Börse Marzahn | Marzahn. Die Alte Börse Marzahn befindet sich im Umbruch. Der Eigentümer, die Alte Börse Marzahn GmbH, hat einen großen Teil ihrer Gebäude und Flächen verkauft. Die weitere Entwicklung zu einem großen Kulturstandort ist beendet.„Wir hätten hier, nahe der Wohnhäuser, wegen der möglichen Lärmbelästigung ohnehin keine lauten Musikveranstaltungen machen können“, erklärt Peter Kenzelmann, Geschäftsführer der Alte Börse Marzahn...

4 Bilder

Die Verhandlungen für das neue Bezirksamt sind abgeschlossen

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 02.12.2016 | 152 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Am Ende ging es sehr schnell. Nach der Wahl von Kristine Jaath (Bündnis90/Grüne) zur BV-Vorsteherin stand dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen zum neuen Bezirksamt nichts mehr im Weg. Die zwischen Grünen, Linken und SPD gefundenen Ergebnisse sind auf wenigen Seiten zusammen gefasst. Sie zählen auf, was in den kommenden fünf Jahren geplant ist. Manche Fragen, vor allem zum Personal, blieben...

Partner Personaldienste

Pamela Raabe
Pamela Raabe | Zehlendorf | am 14.11.2016 | 34 mal gelesen

Berlin: Partner Personaldienste | Partner Personaldienste, Clayallee 349, 14169 Berlin, 20 62 26 60Der Personaldienstleister hat jetzt in Zehlendorf seine neue Niederlassung eröffnet. Das Unternehmen mit fast 60 Jahren Erfahrung im Markt betreut Kunden in über 20 Branchen und bietet Bewerbern Karrierechancen im kaufmännischen, gewerblichen und technischen Bereich. Niederlassungsleiter ist Matthias Huschke. Gibt es in Ihrem Kiez auch eine Neueröffnung?...

Bummel durch den Kiez

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Neukölln | am 05.09.2016 | 15 mal gelesen

Berlin: Rixdorfer Kontor | Neukölln. Ein neues Quartiersprojekt startet am 16. und 17. September im Ganghoferkiez. Bei einem Bummel sollen Angebote von Handel und Gewerbe in der „zweiten Reihe“ von Karl-Marx-Straße und Sonnenallee vorgestellt werden. Das Projekt „Unterstützung und Vernetzung von Gewerbe im Ganghoferkiez“ verlässt die üblichen Wege im Bezirk und vermittelt Angebote von Händler und Dienstleister in der Nähe. Die Spaziergänge beginnen...

Sprechzeiten eingeschränkt

Michael Kahle
Michael Kahle | Dahlem | am 09.08.2016 | 2 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Die Sprechstunde für Gewerbeangelegenheiten bei der Zentralen Anlauf- und Beratungsstelle, Unter den Eichen 1, fällt vom 15. August bis 2. September aus. Schriftliche Anfragen werden aber in dieser Zeit bearbeitet. Die Stelle bietet aber in dieser Zeit weiterhin Sprechstunden für Bewohnerparkausweise zu den üblichen Zeiten an. Weitere Informationen unter  902 99 46 60. m.k.

2 Bilder

Dragonerareal nimmt weitere Hürde: Senat erklärt Sanierungsgebiet

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 11.07.2016 | 94 mal gelesen

Berlin: Dragonerareal | Kreuzberg. Der Senat hat das sogenannte Dragonerareal zwischen Rathaus Kreuzberg und Obentrautstraße als Sanierungsgebiet ausgewiesen.Damit wurde eine wichtige Wegmarke für das rund fünf Hektar große Gelände gesetzt. Weiter unklar ist allerdings die Frage, ob es zu einem Rückkauf und möglicherweise zu einem Erwerb durch das Land Berlin, beziehungsweise einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft kommt.Der Status eines...

Netzwerk Großbeerenstraße für EU-Preis nominiert

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Mariendorf | am 17.06.2016 | 63 mal gelesen

Mariendorf. Das Netzwerk Großbeerenstraße macht mit seiner Initiative „Netzwerk mit Courage: Gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung!“ Furore. Experten kürten die Initiative jetzt zum Bundessieger beim Europäischen Unternehmensförderpreis/European Enterprise Promotion Awards 2016. Die Mariendorfer Netzwerker machten in der Kategorie „Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum“ das Rennen....

1 Bild

Boom an der Bitterfelder Straße

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 27.04.2016 | 278 mal gelesen

Marzahn. Die Wirtschaft im Bezirk boomt. Besonders im Gewerbegebiet um die Bitterfelder und die Wolfener Straße siedeln sich viele Gewerbebetriebe an. Das Gebiet gehört zum größten zusammenhängenden Gewerbegebiet Berlins, Berlin eastside, das auf rund zwölf Millionen Quadratmetern von Marzahn-West bis Friedrichsfelde-Ost erstreckt. Es besteht aus 15 Gewerbeparks mit etwa 2500 Firmen. Der nördliche Bereich von Berlin eastside...

Flüchtlingsheim an der B1/B5 in Biesdorf vom Tisch

Harald Ritter
Harald Ritter | Biesdorf | am 14.04.2016 | 373 mal gelesen

Biesdorf. Einer der beiden geplanten Standorte für ein weiteres Flüchtlingsheim ist vom Tisch. Der Senat wird kein Flüchtlingsheim südlich der Kreuzung der B1/B5, Ecke Köpenicker Straße bauen. Ende Februar hatte der Berliner Senat Grundstücke an der Zossener Straße 138 und an der Straße Alt-Biesdorf 34 als Containerdörfer für jeweils bis zu 500 Flüchtlinge vorgesehen. Nach eingehender Prüfung stuft die Senatsverwaltung für...

1 Bild

Investor der Cuvrybrache stellt geplantes Wohnquartier in Frage

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 06.04.2016 | 286 mal gelesen

Berlin: Cuvrybrache | Kreuzberg. Die sogenannte Cuvrybrache zwischen Schlesischer Straße und Spree ist ein legendäres Grundstück. Sie beherbergte einst das Yaam oder bis September 2014 ein Hüttendorf, das als Kreuzberg Favela über Berlin hinaus bekannt wurde.Solche gewollte oder ungewollte Zwischennutzungen waren auf der etwa 11 000 Quadratmeter großen Fläche auch deshalb immer wieder möglich, weil es dort mehrfach Baupläne gab, die dann doch...