Hans Fallada

Jörg Gudzuhn liest Fallada

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Malchow | am 01.04.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Anna-Seghers-Bibliothek | Neu-Hohenschönhausen. In der DEFA-Verfilmung des Lebens von Hans Fallada aus dem Jahr 1988 spielte Jörg Gudzuhn den Schriftsteller. Am 7. April wird der Schauspieler in der Anna-Seghers-Bibliothek aus Falladas autobiografisch stark geprägter Erzählung „Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein“ lesen. Anschließend wird die Journalistin Gisela Zimmer mit Jörg Gudzuhn ein Gespräch führen. Die Lesung beginnt um...

1 Bild

Steffen Verlag gibt zum 70. Todestag Falladas neue Biographie heraus

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 01.03.2017 | 29 mal gelesen

Weißensee. Der Schriftsteller Hans Fallada verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in Pankow. Vor 70 Jahren starb er. Aus diesem Anlass brachte der Steffen Verlag eine neue „Biographie Hans Fallada“ heraus. Wer war jener Mann, der sich Hans Fallada nannte? Was zeichnet das Leben des Autors von „Kleiner Mann – was nun?“ oder „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ aus? Diesen Fragen geht Dr. André Uzulis in der neuen...

Zu Fuß durch den Ortsteil

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 06.02.2017 | 6 mal gelesen

Niederschönhausen. Zu einer Stadtführung „Pankower Spurensuche“ lädt Bernd S. Meyer am 12. Februar ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr an den Torhäuschen in der Ossietzkystraße 44/45. Bei dieser Führung erfahren die Teilnehmer mehr über Hans Falladas letzte Idylle, das Leben der einstigen DDR-Staatsführung am Majakowskiring und über Carl von Ossietzkys Ruhestätte. Weitere Informationen gibt es unter  442 32 31 und auf...

Fallada-Experte im Brosehaus

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 01.02.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Brosehaus | Niederschönhausen. Anlässlich des 70. Todestages von Hans Fallada lädt der Freundeskreis der Chronik Pankow am 9. Februar zu einer Veranstaltung mit dem Experten Manfred Kuhnke ein. Diese findet um 15 Uhr im Brosehaus in der Dietzgenstraße 42 statt. Unter dem Motto „… ich würde es wieder so leben“ wird an diesem Nachmittag vor allem die Lebensgefährtin Falladas, Anna Dietzen, gewürdigt, die das Schaffen des Schriftstellers...

Die Geschichte einer Straße

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 31.01.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Rathaus Pankow | Pankow. Am 8. Februar können Interessierte mehr über die Geschichte der Neuen Schönholzer Straße erfahren. Treffpunkt für eine Führung ist um 10 Uhr am Rathaus Pankow an der Ecke Neue Schönholzer Straße. Michael Hinze wird die Teilnehmer über die „lange Geschichte einer kurzen Straße“ informieren. Veranstalter ist die Spaziergangsgruppe „Gemeinsam Altes und Neues entdecken in Pankow“. Unter anderem ist mehr über „Bildung,...

1 Bild

Jobcenter bald am Elise-und-Otto-Hampel-Platz

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 23.05.2016 | 190 mal gelesen

Berlin: Jobcenter Leopoldplatz | Wedding. Das Jobcenter steht demnächst am Elise-und-Otto-Hampel-Platz. Die Adresse Müllerstraße 147 gibt es dann nicht mehr.„Ende gut, (hoffentlich) alles gut!“, schreibt Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) an Vera Morgenstern (SPD), die sich als Vorsitzende der AG Geschichte im BVV-Kulturausschuss seit Jahren für die Benennung des Rathausvorplatzes vor dem Jobcenter-Turm einsetzt. Die Benennung des Platzes in...

Psychogramm eines Trinkers

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Malchow | am 09.04.2016 | 8 mal gelesen

Berlin: Anna-Seghers-Bibliothek | Neu-Hohenschönhausen. Das Leben eines Trinkers hielt Hans Fallada in seinem 1950 postum erschienenen Roman fest. Es ist eines der persönlichsten Werke des Schriftstellers, das dem Comiczeichner Jakob Hinrichs die Vorlage für seine "Graphic Novel" bot. Am 22. April stellt der Autor und Comiczeichner sein Werk in einer Lesung um 19 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz 2 vor. Für seine Geschichte hat sich...

1 Bild

Rathausvorplatz soll Elise-und-Otto-Hampel-Platz heißen

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 24.02.2016 | 212 mal gelesen

Berlin: Rathaus Wedding | Wedding. Die Geschichte des Weddinger Ehepaares Elise und Otto Hampel hatte soeben auf der Berlinale Leinwandpremiere. Jetzt soll der Rathausvorplatz nach den Nazigegnern benannt werden. „Jeder stirbt für sich allein“ heißt der 1947 erschienene Roman von Hans Fallada. In der jüngsten Adaption des Stoffes spielen Stars wie Emma Thompson, Brendan Gleeson und Daniel Brühl die Hauptrollen. Im Film wie in Falladas Roman heißen die...

Auf den Spuren von Hans Fallada

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 29.01.2016 | 63 mal gelesen

Berlin: Brosehaus | Niederschönhausen. Vor zwei Jahren wurde am Schulgebäude in der Buchholzer Straße 3 eine Tafel angebracht. Sie erinnert daran, dass in diesem Gebäude Hans Fallada (Hans Ditzen) 1947 starb. Angebracht wurde die Tafel auf Initiative des Freundeskreises der Chronik Pankow. Dieser hatte enge Kontakte zum Fallada-Fachmann Manfred Kuhnke. Der Forscher verstarb vor einigen Monaten im Alter von 81 Jahren. Ihm gewidmet ist nun die...

Kleiner Mann, was nun?

Berit Müller
Berit Müller | Haselhorst | am 31.10.2015 | 51 mal gelesen

Berlin: Kulturhaus Spandau | Spandau. Das Stück „Kleiner Mann, was nun?“ zeigt das Theater Status im November und Dezember im Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6. Die ergreifende Liebesgeschichte aus der Feder von Hans Fallada haben Gil Mehmert und Volker Bürger für die Bühne bearbeitet. Termine: Freitag, 20. November und 4. Dezember jeweils um 18 Uhr; Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. November sowie 5. und 6. Dezember 20 Uhr. Karten kosten zehn, ermäßigt...

Hommage an Hans Fallada

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 29.01.2015 | 20 mal gelesen

Berlin: Alte Feuerwache | Friedrichshain. Der Lebens- und Leidensweg des Schriftstellers Hans Fallada (1893-1947) ist Thema einer Revue, die am Freitag, 6. Februar, in der Studiobühne der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, aufgeführt wird. Zum Programm gehören Auszüge aus seinen großen Romanen wie "Kleiner Mann, was nun?", Stimmen von Zeitgenossen und Biografen oder Musiktitel wie "Lili Marleen". Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Karten kosten 15,...

1 Bild

Carwitz wurde einst zur Wahlheimat Hans Falladas

Michael Vogt
Michael Vogt | Mitte | am 28.02.2014 | 203 mal gelesen

Feldberger Seenlandschaft: Hans-Fallada-Museum Carwitz | "Seen mit dem tiefsten, klarsten Wasser, von einem bezaubernden Türkisgrün oder Azurblau", so beschreibt Rudolf Friedrich Wilhelm Ditzen alias Hans Fallada seine geliebte Wahlheimat in der Feldberger Seenlandschaft.1933 erwarb der Schriftsteller ein Haus in Carwitz, einem beschaulichen Dorf unweit von Feldberg, auf einem Bergrücken zwischen vier Seen gelegen. Auf dem Weg von der Carwitzer Mühle am südwestlichen Ortsausgang,...