Hans Fallada

1 Bild

Jobcenter bald am Elise-und-Otto-Hampel-Platz

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 23.05.2016 | 160 mal gelesen

Berlin: Jobcenter Leopoldplatz | Wedding. Das Jobcenter steht demnächst am Elise-und-Otto-Hampel-Platz. Die Adresse Müllerstraße 147 gibt es dann nicht mehr.„Ende gut, (hoffentlich) alles gut!“, schreibt Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) an Vera Morgenstern (SPD), die sich als Vorsitzende der AG Geschichte im BVV-Kulturausschuss seit Jahren für die Benennung des Rathausvorplatzes vor dem Jobcenter-Turm einsetzt. Die Benennung des Platzes in...

Psychogramm eines Trinkers

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Malchow | am 09.04.2016 | 5 mal gelesen

Berlin: Anna-Seghers-Bibliothek | Neu-Hohenschönhausen. Das Leben eines Trinkers hielt Hans Fallada in seinem 1950 postum erschienenen Roman fest. Es ist eines der persönlichsten Werke des Schriftstellers, das dem Comiczeichner Jakob Hinrichs die Vorlage für seine "Graphic Novel" bot. Am 22. April stellt der Autor und Comiczeichner sein Werk in einer Lesung um 19 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz 2 vor. Für seine Geschichte hat sich...

1 Bild

Rathausvorplatz soll Elise-und-Otto-Hampel-Platz heißen

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 24.02.2016 | 201 mal gelesen

Berlin: Rathaus Wedding | Wedding. Die Geschichte des Weddinger Ehepaares Elise und Otto Hampel hatte soeben auf der Berlinale Leinwandpremiere. Jetzt soll der Rathausvorplatz nach den Nazigegnern benannt werden. „Jeder stirbt für sich allein“ heißt der 1947 erschienene Roman von Hans Fallada. In der jüngsten Adaption des Stoffes spielen Stars wie Emma Thompson, Brendan Gleeson und Daniel Brühl die Hauptrollen. Im Film wie in Falladas Roman heißen die...

Auf den Spuren von Hans Fallada

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 29.01.2016 | 45 mal gelesen

Berlin: Brosehaus | Niederschönhausen. Vor zwei Jahren wurde am Schulgebäude in der Buchholzer Straße 3 eine Tafel angebracht. Sie erinnert daran, dass in diesem Gebäude Hans Fallada (Hans Ditzen) 1947 starb. Angebracht wurde die Tafel auf Initiative des Freundeskreises der Chronik Pankow. Dieser hatte enge Kontakte zum Fallada-Fachmann Manfred Kuhnke. Der Forscher verstarb vor einigen Monaten im Alter von 81 Jahren. Ihm gewidmet ist nun die...

Kleiner Mann, was nun?

Berit Müller
Berit Müller | Haselhorst | am 31.10.2015 | 47 mal gelesen

Berlin: Kulturhaus Spandau | Spandau. Das Stück „Kleiner Mann, was nun?“ zeigt das Theater Status im November und Dezember im Kulturhaus Spandau, Mauerstraße 6. Die ergreifende Liebesgeschichte aus der Feder von Hans Fallada haben Gil Mehmert und Volker Bürger für die Bühne bearbeitet. Termine: Freitag, 20. November und 4. Dezember jeweils um 18 Uhr; Sonnabend und Sonntag, 21. und 22. November sowie 5. und 6. Dezember 20 Uhr. Karten kosten zehn, ermäßigt...

Hommage an Hans Fallada

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 29.01.2015 | 20 mal gelesen

Berlin: Alte Feuerwache | Friedrichshain. Der Lebens- und Leidensweg des Schriftstellers Hans Fallada (1893-1947) ist Thema einer Revue, die am Freitag, 6. Februar, in der Studiobühne der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, aufgeführt wird. Zum Programm gehören Auszüge aus seinen großen Romanen wie "Kleiner Mann, was nun?", Stimmen von Zeitgenossen und Biografen oder Musiktitel wie "Lili Marleen". Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Karten kosten 15,...

1 Bild

Carwitz wurde einst zur Wahlheimat Hans Falladas

Michael Vogt
Michael Vogt | Mitte | am 28.02.2014 | 190 mal gelesen

Feldberger Seenlandschaft: Hans-Fallada-Museum Carwitz | "Seen mit dem tiefsten, klarsten Wasser, von einem bezaubernden Türkisgrün oder Azurblau", so beschreibt Rudolf Friedrich Wilhelm Ditzen alias Hans Fallada seine geliebte Wahlheimat in der Feldberger Seenlandschaft.1933 erwarb der Schriftsteller ein Haus in Carwitz, einem beschaulichen Dorf unweit von Feldberg, auf einem Bergrücken zwischen vier Seen gelegen. Auf dem Weg von der Carwitzer Mühle am südwestlichen Ortsausgang,...