Hausbesitzer

Bis zu 100.000 Euro Geldstrafe

Berit Müller
Berit Müller | Frohnau | am 06.04.2016 | 18 mal gelesen

Frohnau. Verstöße gegen die in der Gartenstadt geltende Erhaltungsverordnung sollten in Zukunft drastischer geahndet werden – darauf haben sich die Bezirksverordneten verständigt. Das Bezirksamt soll sich beim Senat dafür einsetzen, dass die Bußgeld-Höchstgrenze auf 100.000 Euro angehoben wird. Bislang liegt sie bei 25.000 Euro. Hintergrund: Seit 1997 gilt in der Gartenstadt Frohnau die Erhaltungsverordnung nach Paragraf 172...

1 Bild

Eine Gegend im Wandel der Zeit

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 06.04.2016 | 211 mal gelesen

Berlin: Schillerpromenade | Neukölln. Nicht viele der heutigen Bewohner kennen den Schillerkiez so gut wie Beate Hauke. Obwohl die Besitzerin eines Hauses in der Okerstraße jetzt in Heiligensee wohnt, ist dies noch immer ihre Heimat. Die Berliner Woche besuchte die 63-Jährige und stellt sie in der neuen Serie „Unser Kiez – Rund um die Schillerpromenade“ vor.Es ist kaum aufzuzählen, was Beate Hauke bisher schon auf die Beine gestellt hat. Die 63-Jährige...

Vorsicht, Bußgeld droht: Verstoß gegen EnEV hat Folgen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 10.07.2015 | 273 mal gelesen

Ein Verstoß gegen die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) kann als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von bis zu 50 000 Euro geahndet werden. Darauf weist Udo Peters, Energieberater der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, hin. Gegen die EnEV 2014 verstoßen womöglich Besitzer von Heizkesseln, die 30 Jahre oder älter und noch in Betrieb sind. Denn seit Jahresanfang 2015 müssen laut EnEV viele Öl- und Gasheizkessel...

Waschbären den Zugang erschweren

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 27.11.2014 | 40 mal gelesen

Waschbären sind niedlich, aber nicht unbedingt als Mitbewohner geeignet. Deshalb sollten Hausbesitzer die Aufstiegsmöglichkeiten zum Dach so gut wie möglich einschränken.Waschbären nisten sich gerne auf Dachböden ein, erklärt Renate Kessen vom Verbraucherinformationsdienst aid. Idealerweise befinden sich deshalb keine Bäume in der Nähe von Regenrinnen, und alle Zugänge zum Haus sind gut verschlossen. Außerdem empfiehlt...

Befreit von Sanierungen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 10.10.2014 | 7 mal gelesen

Energetische Sanierungen sind in vielen Fällen vorgeschrieben. Unter bestimmten Voraussetzungen können sich Hausbesitzer aber von den Auflagen befreien lassen, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB). Möglich sei das, wenn diese einen unangemessenen Aufwand erfordern oder zu einer unbilligen Härte führen. Dies nachzuweisen kann allerdings schwierig sein. Im Zweifel sollten sich Hausbesitzer Hilfe zum Beispiel von...