Kalter Krieg

Streng geheime Ausstellung

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 02.11.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Potsdamer Platz Arkaden | Tiergarten. Noch bis zum 11. November treffen sich in den Potsdamer Platz Arkaden die besten Detektive. Die interaktive Spionage-Ausstellung „Top Secret – Streng geheim“ bietet auf insgesamt sieben Aktionsflächen einen umfassenden Blick auf die Geschichte der Spionage und auf die Arbeit eines Ermittlers in der Wirklichkeit sowie in Literatur und Film. Zu entdecken sind versteckte Kameras in Baumstümpfen, kleine Messer in...

Zur Geschichte der Gaslaternen

Michael Nittel
Michael Nittel | Dahlem | am 05.10.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Alliiertenmuseum Berlin | Dahlem. „Warmes Licht im Kalten Krieg – Zur Geschichte und Bedeutung der Berliner Gaslaternen“ lautet der Titel eines Vortrags am Donnerstag, 12. Oktober, 19 Uhr im AlliiertenMuseum, Clayallee 135. Bertold Kujath, Vorsitzender des Vereins Gaslicht-Kultur, gibt unter anderem einen abwechslungsreichen Einblick in die Geschichte der Berliner Gaslaternen und ihre Bedeutung in den Jahrzehnten des Kalten Krieges. Zudem geht er...

Das unsichtbare Netz: Spionagethriller im Alliierten-Museum

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 10.09.2017 | 12 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Der Hollywoodfilm „Das unsichtbare Netz“ ist am Donnerstag, 14. September, 19 Uhr, im Outpost-Theater des Alliierten-Museums, Clayallee 135, zu sehen. Der Streifen spielt in der Vier-Mächte-Stadt Berlin und kam 1954 in die deutschen Kinos. Prominent mit Gregory Peck und Marianne Koch besetzt, führt der Spionagethriller des Regisseurs Nunnally Johnson mitten hinein in die Hochphase des Kalten Krieges. Als die...

2 Bilder

Verfallen, verlassen, verwunschen: Film über die Berliner S-Bahn in Zeiten des Kalten Krieges

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Weißensee | am 03.09.2017 | 309 mal gelesen

Berlin: Brotfabrik | Weißensee. Für Freunde der Berliner S-Bahn sind diese drei Kinotage in der Brotfabrik am Caligariplatz 1 sicher eine Pflichtveranstaltung. Vom 11. bis 13. September werden zwei Dokumentarfilme über das Schicksal unterschiedlicher S-Bahnstrecken und der Doppeldeckerbusse gezeigt. Viele Jahre lang hatte der Berliner den Eindruck, dass die S-Bahn zur größten Museumsbahn der Welt geworden ist. Verlassene Strecken und...

Führungen im Alliierten-Museum

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 03.09.2017 | 4 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Noch bis zum 28. Oktober lädt das Alliierten-Museum mittwochs um 15 Uhr zu Führungen durch die Großobjekte auf dem Außengelände an der Clayallee 135 ein. Zu besichtigen sind der Rosinenbomber, das letzte Wachhäuschen vom Checkpoint Charlie und der Eskortewagen eines französischen Militärzuges. Die Führungen „Innenansichten des Kalten Krieges“ sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mehr Infos unter...

Ausstellung über den Kalten Krieg

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 20.07.2017 | 15 mal gelesen

Berlin: Haus der Volkshochschule | Schöneberg. Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zeigt bis 1. September im Haus der Volkshochschule am Barbarossaplatz die Ausstellung „Der Kalte Krieg – Ursachen. Geschichte. Folgen“. Drei Schwerpunkte arbeitet die Schau mit rund 160 zeithistorischen Fotos, Dokumenten, Schaubildern und Filmdokumenten, abrufbar über QR-Codes, heraus: die weltanschaulichen, politischen, militärischen und wirtschaftlichen...

1 Bild

Bettina Effner meldet sich als Leiterin der Erinnerungsstätte zurück

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Marienfelde | am 05.07.2017 | 138 mal gelesen

Berlin: Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde | Marienfelde. Die Chefin ist zurück: Nach einem „Seitensprung“ in die Forschung hat die Historikerin Bettina Effner Anfang des Monats wieder die Leitung der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde übernommen.Damit hat Effner ihre zeitweilige Vertreterin Maria Nooke wieder abgelöst. Nooke hatte Effner in dieser Funktion vier Jahre lang vertreten. Bettina Effner war Mitte 2013 von ihrem Arbeitgeber, der Stiftung Berliner...

In den Westen gehen oder bleiben?

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 29.06.2017 | 33 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Eine Tragikomödie über die Zeit des Prager Frühlings ist am Donnerstag, 6. Juli im Outpost Theater des Alliierten-Museums zu sehen. Der Film erzählt von einer Familie, die 1968 in Ost-Deutschland strandet.„In den Westen gehen oder bleiben?“ war eine Frage, die in den Jahrzehnten des Kalten Krieges in zahlreichen ostdeutschen und mitteleuropäischen Familien diskutiert wurde. „Die Reise mit Vater“ (Deutschland 2016)...

1 Bild

Alliierten-Museum bietet Führungen zu Brennpunkten des Kalten Krieges an

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 03.06.2017 | 34 mal gelesen

Berlin: Luftbrückendenkmal | Dahlem. Das Alliierten-Museum startet ein neues Angebot. Im Rahmen der Ausstellung „100 Objekte. Berlin im Kalten Krieg“ gibt es Stadtführungen durch Ost- und West-Berlin.Berlin war wie keine andere Stadt immer wieder ein Brennpunkt des Kalten Krieges. Dessen Spuren lassen sich noch heute überall im Stadtbild finden. Zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen die Teilnehmer der Führungen Orte in Ost-und West-Berlin,...

2 Bilder

Über den Briefverkehr zu Zeiten des Kalten Kriegs

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 27.04.2017 | 25 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Um „Heiße Marken im Kalten Krieg“ geht es in einem Vortrag, zu dem das Alliierten-Museum am Donnerstag, 4. Mai, einlädt. Beleuchtet wird der Briefverkehr über den Eisernen Vorhang hinweg.Der Kalte Krieg spielte sich nicht nur auf der großen politischen Bühne ab, er betraf auch kleine alltägliche Dinge. So stand der Briefverkehr zwischen Ost und West stark im Zeichen politischen Auseinandersetzungen.Der Philatelist Jan...

Alliierten-Museum zeigt "Jagd auf Roter Oktober"

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 24.03.2017 | 15 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Eine Vielzahl von Büchern und Filmen thematisierte im Kalten Krieg den Wettstreit der beiden Großmächte USA und Sowjetunion. Eines dieser Werke ist die Hollywoodproduktion „The Hunt for Red October“ – “Jagd auf Roter Oktober”.Das Outpost-Theater des Alliierten-Museums, Clayallee 135, zeigt den Film am Donnerstag, 30. März, um 19 Uhr. Der hochkarätig besetzte Actionthriller aus dem Jahr 1990 von „Stirb...

1 Bild

Ein Dorf wehrt sich gegen die Militärpräsenz

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 20.01.2017 | 23 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Der DDR-Spielfilm „Das verurteilte Dorf“ aus dem Jahr 1951 ist am Donnerstag, 26. Januar, 19 Uhr, im Alliierten-Museum zu sehen.Erzählt wird die Geschichte des fiktiven westdeutschen Dorfes Bärenweiler, dessen Bewohner sich gehen die Errichtung eines Militärflugplatzes auf ihrem Grund und Boden wehren. Dabei erhalten sie Unterstützung aus dem ganzen Land.Protagonist ist Heinz Weimann, der 1949 aus der...

1 Bild

100 Objekte des Kalten Krieges im Buch: Lesung und Führung

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 09.12.2016 | 22 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Das Alliierten-Museum, Clayallee 135, lädt am Donnerstag, 15. Dezember, 19 Uhr, zu einer Buchvorstellung und Feierabend-Führung ein. Vorgestellt wird der Band „100 Objekte. Berlin im Kalten Krieg“. Die gleichnamige Sonderausstellung haben seit Juli bereits Tausende Menschen besucht. Das Buch vereint alle einhundert Objektgeschichten und präsentiert die Exponate in ganzseitigen Bildern, zum Beispiel ein Kreuz mit Namen...

1 Bild

Das Alliierten-Museum startet Werbeoffensive

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 13.09.2016 | 47 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Das Alliierten-Museum hat eine Kampagne zur besseren Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit gestartet. Dazu gehören neue Druckerzeugnisse, ein überarbeiteter Internetauftritt und eine klarere Besucherführung.Gemeinsam mit einer Berliner Werbeagentur hat das Museum seine Kommunikationsmittel grafisch und inhaltlich überarbeitet sowie eine Broschüre und eine Postkartenkampagne entworfen. Unter dem Motto „Wer Berlin...

Spionagefilm zur Ausstellung

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 12.09.2016 | 3 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Am Donnerstag, 15. September, 19 Uhr, zeigt das Outpost Theater im Alliierten-Museum, Clayallee 135, „The Spy Who came in from the Cold – Der Spion, der aus der Kälte kam“ in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Der Klassiker gehört zu den spannendsten und wahrheitsgetreuesten Darstellungen der Spionagetätigkeit im Kalten Krieg und passt somit zur aktuellen Ausstellung „100 Objekte. Berlin im...

5 Bilder

Fotografien "Relikte des Kalten Krieges" von Martin Roemers im DHM

Manuela Frey
Manuela Frey | Charlottenburg | am 18.07.2016 | 280 mal gelesen

Mitte. Was blieb vom Kalten Krieg? Die Antwort des niederländischen Fotografen Martin Roemers fällt visuell eindeutig aus: Es sind die baulichen und topographischen Hinterlassenschaften des Ost‐West‐Konflikts in Europa, deren Spuren Martin Roemers im doppelten Sinne des Wortes aufgenommen hat.Die eindrückliche Serie „Relikte des Kalten Krieges“ mit über 70 großformatigen Farbfotografien ist noch bis zum 14. August im...

10 Bilder

100 Objekte erzählen über Berlin im Kalten Krieg

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 18.07.2016 | 155 mal gelesen

Berlin: Alliierten-Museum | Dahlem. Ein Stein als toter Briefkasten, ein Stück Stacheldraht aus der Exklave Steinstücken, das Wrackteil eines abgeschossenen US-Jagdbombers: Im Alliierten-Museum sind kleine und große, unscheinbare und beeindruckende Exponate ausgestellt. Genau „100 Objekte“ gehören zu der neuen Sonderausstellung, die „Berlin im Kalten Krieg“ thematisiert.Aufgeteilt ist die Schau in fünf Leitbegriffe. Sie beschreiben die Bedeutung und...

10 Bilder

An der East Side Gallery eröffnete das Wall Museum

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 05.04.2016 | 256 mal gelesen

Berlin: The Wall Museum | Friedrichshain. Die Geschichte wird nicht nur auf Bildtafeln präsentiert, sondern auch in Form zahlreicher Hörbeispiele und Videoclips. Auf mehr als 100 Screens gibt es Sequenzen bekannter und weniger bekannter Momente.Sie behandeln die Zeit zwischen 1945 und 1990, also die mehr als vier Jahrzehnte der deutschen Teilung. Berlin-Blockade, der 17. Juni 1953, Kalter Krieg, Mauerbau und Mauertote, Leben in Ost und West, Flucht...

2 Bilder

asisi Panorama der Mauer erzählt vom Leben in Ost und West

Manuela Frey
Manuela Frey | Mitte | am 08.12.2015 | 411 mal gelesen

Berlin: asisi Panorama am Checkpoint Charlie | Mitte. Im September 2012 ist die Berliner Mauer am Checkpoint Charlie wieder erstanden – als monumentales Panorama des Künstlers Yadegar Asisi.Das 60 Meter lange und 15 Meter hohe Rundbild über die 1961 gebaute und 1989 überwundene Berliner Mauer ist Yadegar Asisis bislang persönlichstes Panoramakunstwerk. Es zeigt seine Sicht auf die Zeit des geteilten Berlin mit Blick von Kreuzberg nach Mitte. Zu entdecken sind an einem...

Alliierte Zeitgeschichte

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 07.08.2015 | 39 mal gelesen

Berlin: Alliiertenmuseumsdepot | Tempelhof. Interessierte haben am 16. August sowie am 6. September die Möglichkeit, an Führungen durch das Depot des Alliiertenmuseums auf dem Flughafen Tempelhof teilzunehmen. Die zweistündige Tour thematisiert in Schwerpunkten den Kalten Krieg – es geht um Geheimdienste, Agentenaustausch wichtige Ereignisse der Blockkonfrontation in Berlin. Unter anderem ist ein Teil des berühmten Rudower Spionagetunnels zu besichtigen....

Hanns-Josef Ortheil stellt sein Buch vor

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 19.05.2014 | 4 mal gelesen

Steglitz. Hanns-Josef Ortheil liest am Mittwoch, 28. Mai, 19 Uhr, in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3 aus seinem Buch "Die Berlinreise".Im Sommer 1964 reist Hanns-Josef Ortheil zusammen mit seinem Vater in das geteilte Nachkriegsberlin. Tag für Tag notierend, sucht der zwölfjährige Junge sehnsüchtig nach einer Verbindung zu dieser Welt, in der seine Eltern als junges Paar während des Zweiten Weltkriegs...