Konzentrationslager

Die vierte Erinnerungstafel

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 28.09.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Methfesselstraße 42 | Kreuzberg. Am Sonnabend, 7. Oktober, wird an der Methfesselstraße 42 die inzwischen vierte Gedenktafel für den Antifaschischten Wolfgang Szepansky (1910-2008) enthüllt. Beginn ist um 14 Uhr. Bereits 2012 hatte es an dieser Stelle das erste dieser Erinnerungszeichen gegeben. Die Tafel war ebenso zerstört worden, wie zwei weitere, die bisher letzte im Februar 2017. Um das in Zukunft zu verhindern, gibt es jetzt einen besseren...

Biografien am Blücherplatz: Themenraum zu Sinti und Roma

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 08.06.2017 | 30 mal gelesen

Berlin: Amerika-Gedenkbibliothek | Kreuzberg. Die Lebenssituation von Sinti und Roma steht im Mittelpunkt des aktuellen Themenraums in der Amerika-Gedenkbibliothek, Blücherplatz 1. Vom 7. Juni bis 20. Juli informieren dort Medien über die Historie und Gegenwart dieser Volksgruppen. Dazu gehören auch Biografien, Musik oder Kunstkataloge. Ein Schwerpunkt ist die Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma während des Nationalsozialismus. Der Themenraum ist...

Ausstellung über Ravensbrück

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 12.05.2017 | 18 mal gelesen

Berlin: Abgeordnetenhaus | Mitte. Im Abgeordnetenhaus in der Niederkirchnerstraße 5 wird vom 24. Mai bis zum 13. Juni eine Ausstellung der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück gezeigt. Die Ausstellung in der Wandelhalle trägt den Titel „Ravensbrück 1939 bis 1945: Christliche Frauen im Konzentrationslager“. Anlässlich des Evangelischen Kirchentages erinnert die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück mit dieser neuen Ausstellung an christliche Häftlinge im...

Ausstellung würdigt NS-Opfer

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Karlshorst | am 06.03.2017 | 12 mal gelesen

Berlin: Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst | Karlshorst. Nahe der Stadt Minsk liegt der Ort Malyj Trostenez, in dem sich zwischen 1942 und 1944 die größte deutsche Vernichtungsstätte auf dem Gebiet der besetzten Sowjetunion befand. Eine Ausstellung erinnert nun an die Opfer der Stätte und zeigt ihre Geschichte auf: Am 9. März eröffnet die Wanderausstellung "Vernichtungsort Malyj Trostenez. Geschichte und Erinnerung" um 19 Uhr im Deutsch-Russischen Museum in der...

Die Organisation des Verbrechens

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 03.01.2017 | 13 mal gelesen

Berlin: Topographie des Terrors | Kreuzberg. Ein Vortrag in der Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, beschäftigt sich am Dienstag, 17. Januar, mit dem Prozess gegen das SS-Wirtschafts-Verwaltungshauptamt, der zwischen Januar und November 1947, also vor 70 Jahren, in Nürnberg stattgefunden hat. Diese Organisation war während der NS-Zeit unter anderem für die Kontrolle des Konzentrationlagersystems verantwortlich und damit für die Verbrechen und den...

Die dritte Gedenktafel: Erinnerung an Wolfgang Szepansky

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 28.09.2016 | 25 mal gelesen

Berlin: Methfesselstraße 42 | Kreuzberg. Am Sonntag, 9. Oktober, wird um 14 Uhr an der Mauer der ehemaligen Schultheiss-Brauerei in der Methfesselstraße 42 eine neue und besonders gesicherte Gedenktafel für den Widerstandskämpfer Wolfgang Szepansky enthüllt. Im vergangenen Jahr war das Erinnerungszeichen zweimal von Unbekannten zerstört worden. Zunächst passierte das im Februar 2015 mit der 2012 angebrachten Tafel. Sie wurde im Mai 2015 ersetzt, aber nur...

3 Bilder

Kompromissloser Künstler: Boris Lurie im Jüdischen Museum

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 09.03.2016 | 31 mal gelesen

Berlin: Jüdisches Museum | Kreuzberg. Boris Lurie starb 2008 im Alter von 83 Jahren in New York. In einer großen Retrospektive sind jetzt im Jüdischen Museum mehr als 200 Collagen, Gemälde und Zeichnungen dieses unangepassten Künstlers zu sehen.Der Titel der Schau lautet: "Keine Kompromisse". Denn Lurie stellte sich Zeit seines Lebens gegen den kommerzialisierten Kunstbetrieb und auch gegen manche gesellschaftlichen und ästhetischen Konventionen.Das...

1 Bild

Ausstellung über Franz Heckendorf

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 02.11.2015 | 206 mal gelesen

Berlin: Mutter Fourage | Wannsee. Der Maler Franz Heckendorf steht im Mittelpunkt einer Ausstellung der Galerie Mutter Fourage, Chausseestraße 15 a. Er gilt als eines der großen Talente der Berliner Secession, der er von 1910 bis 1931 angehörte.Heckendorf (1888-1962) pflegte einen expressiven, durch harte Konturen und kräftige Farben geprägten Malstil. Zu seinen häufigen Motiven gehörten Gartenlokale am Wannsee, Havellandschaften, Villen im Berliner...

Ausstellung in der Bibliothek

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 05.02.2015 | 102 mal gelesen

Berlin: Zentralbibliothek Pablo Neruda | Friedrichshain-Kreuzberg. Die Ausstellung "Warum schweigt die Welt?" über die Häftlinge im Konzentrationslager Columbia-Haus wird im Juli und August in der Bezirkszentralbibliothek Pablo Neruda, Frankfurter Allee 14, gezeigt. Die von der Gedenkstätte Deutscher Widerstand konzipierte Schau erinnert an die Gefangenen eines der ersten KZs, das die Nazis ab 1933 am Flughafen Tempelhof einrichteten. Der SPD-Bezirksverordnete Uwe...

Kommission für Bürgerarbeit organisiert am 27. Januar eine Lichterkette

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 14.01.2015 | 66 mal gelesen

Pankow. Aus Anlass des Holocaust-Gedenktages findet am 27. Januar wieder die "Pankower Lichterkette" statt. Damit wird an den 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz erinnert.Seit 17 Jahren findet die Gedenkveranstaltung statt. Zum ersten Mal soll in diesem Jahr die Kreuzung Breite und Berliner Straße kurzzeitig für eine Gedenkminute gesperrt werden. Die Bildung der Lichterkette wird um 18 Uhr am...

1 Bild

Ausstellung über Häftlinge im KZ Columbia-Haus

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 02.06.2014 | 239 mal gelesen

Tempelhof. Unter dem Titel "Warum schweigt die Welt?!" präsentiert die Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Gedenkort SA-Gefängnis Papestraße, Werner-Voß-Damm 54a, zurzeit eine Wanderausstellung zum Thema "Häftlinge im Berliner Konzentrationslager Columbia-Haus 1933-1936"."Die Tatsache, dass es mitten in Berlin zwischen 1933 und 1936 ein nationalsozialistisches Konzentrationslager gab, in dem mehr als 8000 Menschen inhaftiert...