Ärger mit Behörden? Die Kummer-Nummer hilft!

Kummer-NummerWir lassen Sie im Ämterdschungel nicht alleine: Die Kummer-Nummer in der Berliner Woche und im Spandauer Volksblatt hat eine lange Tradition. Wir berichten regelmäßig über Fälle, in denen Berlinern bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegenüber Ämtern und Behörden geholfen wurde. Das Sorgentelefon rief der inzwischen verstorbene CDU-Abgeordnete Michael Borgis zusammen mit der Redaktion der Berliner Woche im Sommer 1993 ins Leben. Anfangs fuhr Borgis noch mit einem VW-Bus zu den Hilfesuchenden. Doch die langen Wege raubten zu viel Zeit. Also wurde eine Telefonnummer geschaltet. Das war die Geburtsstunde der Kummer-Nummer.

Das Sorgentelefon soll den Berlinern signalisieren, dass sie gegenüber den Ämtern nicht hilflos sind und dass ihnen zu ihrem Recht verholfen wird. Und weil sich die Kummer-Nummer der Sorgen und Nöte unserer Leser mit Behörden und Ämtern annimmt, ist sie zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte geworden. Denn die meisten Fälle enden mit einem Happy End.

Warten auf das Arbeitslosengeld

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 08.04.2014 | 87 mal gelesen

Pankow. Verzweifelt meldete sich Appolonia K. (28) bei der Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus. Die Pankowerin wusste nicht mehr, wie sie ihren Lebensunterhalt bestreiten sollte. Denn ihre Nachfragen wurden von der Agentur für Arbeit Mitte entweder ignoriert oder abgewiesen. Die 28-Jährige hatte dort Anfang November 2013 Arbeitslosengeld I beantragt. Doch nichts passierte. Erst am 3. Januar erhielt sie eine...

Dem Tiefbauamt Beine gemacht

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 25.03.2014 | 125 mal gelesen

Köpenick. Hedwig U. ist zu 100 Prozent schwerbehindert und für ihre regelmäßigen Arztbesuche dringend auf ein Auto angewiesen. Im November stellte sie bei der Straßenverkehrsbehörde Treptow-Köpenick einen Antrag auf einen Behindertenparkplatz direkt vor ihrer Haustür. Die Straßenverkehrsbehörde genehmigte den Parkplatz und erteilte Anfang Dezember dem Tiefbauamt den Auftrag zur Einrichtung des Behindertenparkplatzes. In...

Nachschlag war bitter nötig

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 25.02.2014 | 114 mal gelesen

Neukölln. Claudia U. lebt zusammen mit ihrem Sohn in einer Wohnung. Sie bilden eine Bedarfsgemeinschaft und erhalten Hartz-IV-Leistungen. Doch ihr Sohn verlor im Juli 2013 seinen Arbeitsplatz. Dem Haushalt stand nun weniger Einkommen zur Verfügung.Dies meldeten die beiden sofort dem Jobcenter Neukölln. An der Höhe der Zahlungen änderte sich aber nichts. Darauf wiesen sie das Jobcenter hin und stellten schließlich im Oktober...

Lichtenberger Jobcenter reagierte nicht

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 04.02.2014 | 189 mal gelesen

Lichtenberg. Linda P. musste dringend aus ihrer alten Wohnung ausziehen. Bettwanzen hatten diese unbewohnbar gemacht. Sie konnte in eine neue Wohnung ziehen, und der neue Mietvertrag wurde für den 1. Januar 2014 abgeschlossen.Sie stellte bereits Anfang Dezember beim Jobcenter Lichtenberg einen Antrag auf Übernahme der Umzugskosten und die Kosten für die Möblierung der Wohnung. Zusätzlich beantragte sie die Übernahme der...

Wohnung war gefährdet

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 21.01.2014 | 136 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Als sich Carmen G. bei der Kummer-Nummer meldete, wusste sie nicht mehr ein noch aus. Ihr 25 Jahre alter Sohn hatte endlich einen Ausbildungsplatz gefunden. Im September begann er seine Lehre. Dadurch geriet er jedoch in finanzielle Schwierigkeiten.Denn das Arbeitslosengeld II wurde letztmals Anfang August ausgezahlt, sein erstes Gehalt erhielt er aber erst Mitte Oktober. Anfang September wurde zwar noch...

Illegale Entsorgung von Grünabfall

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 07.01.2014 | 140 mal gelesen

Spandau. Auf dem Parkplatz in einem Wohngebiet in Spandau lag seit Monaten Baumschnitt, um den sich niemand kümmerte. Mehrmals rief Gudrun Ü. beim Grünflächenamt und beim Ordnungsamt in Spandau an. Es fühlte sich aber niemand zuständig.Gudrun Ü. meldete sich empört über dieses Dauerärgernis bei der Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und bat um Hilfe, damit dieser Schandfleck endlich beseitigt werde....

Mutter von fünf Kindern in Geldnot

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 10.12.2013 | 107 mal gelesen

Mitte. Claudia K. zog mit ihren fünf Kindern Anfang Juni von Görlitz nach Berlin. Neben vielen zeitraubenden Behördengängen mussten die Kinder bei der Familienkasse Mitte angemeldet werden. Sie hoffte, dass die Ummeldung durch die Familienkasse Bautzen bei der Familienkasse Berlin-Mitte ohne Ärger klappen würde.Geduldig wartete sie knapp vier Monate. Die Versorgung der Familie fiel ihr immer schwerer und sie musste sich bei...

Jobcenter ließ sich sehr viel Zeit

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 19.11.2013 | 87 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Walburga Y. aus Friedrichshain-Kreuzberg zog in eine neue Wohnung. Die Kaution bekam sie vom Jobcenter in Form eines Darlehens bewilligt, das sie auch in kleinen Raten sofort wieder zurückzahlte. Was sie jedoch nicht wusste: das Jobcenter hatte die Kaution überhaupt nicht an ihren Vermieter ausgezahlt. Erst als der sich verärgert an Walburga Y. wandte, erfuhr diese davon. Doch das Jobcenter...

Familienkasse forderte mehr als 3000 Euro zurück

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 12.11.2013 | 86 mal gelesen

Berlin. Im März dieses Jahres forderte die Familienkasse von Margot H. mehr als 3000 Euro gezahltes Kindergeld zurück. Der Betrag sei in der Zeit angefallen, als ihre Tochter ein freiwilliges soziales Jahr absolvierte und danach ein berufsorientierendes Praktikum machte. Die Nachweise für diese Tätigkeiten hatte Frau H. mehrfach einreichen müssen.Gegen die Rückforderung legte sie sofort Widerspruch ein und bat um eine...

Niemand räumte die Äste weg

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 29.10.2013 | 51 mal gelesen

Charlottenburg. Nach einem Sturm im Sommer musste die Feuerwehr mehrere große Äste von Bäumen in der Kantstraße, Ecke Savignyplatz absägen. Weggeräumt wurden diese aber nicht. Sie lagen auch noch Tage später auf dem Fußweg. Das war nicht nur ein unschöner Anblick, für Fußgänger und Anwohner stellte dieser Ablageplatz eine ständige Gefahrenquelle dar. So sah es auch Hubert K., der sich jedes Mal über die großen Äste ärgerte,...

Kein Geld - Jobcenter im Bearbeitungsstress

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 15.10.2013 | 151 mal gelesen

Berlin. Mit Schrecken stellte Valeria K. Anfang Juli fest, dass das Jobcenter weder ihre Leistungen noch das Schulgeld ihrer Tochter überwiesen hatte. Frau K. geht zwar einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach, muss allerdings zur Deckung ihres Lebensunterhaltes aufstockende Leistungen beziehen.Sie versuchte zunächst, selbst aktiv zu werden, und nahm mit dem Jobcenter Kontakt auf. Dort teilte man ihr aber nur...

Notwasserpumpe wieder durchgehend in Betrieb

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 10.09.2013 | 83 mal gelesen

Spandau. Ausgerechnet während der heißen Tage im Juli und August funktionierte die Wasserpumpe vor dem Haus von Eleonore L. nicht. Mit dem Nass aus der öffentlichen Pumpe versorgt die Spandauerin im Sommer die unter der Hitze leidenden Bäume mit Wasser.Anrufe und Mitteilungen an das Bezirksamt Spandau zeigten keine Wirkung. Immer wieder wurde sie nur vertröstet. Also rief sie die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion im Berliner...

Umzug in zwei Akten

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 20.08.2013 | 72 mal gelesen

Gleich zwei Mal stoppte das Reinickendorfer Sozialamt den geplanten Umzug von Josef S. in eine größere Wohnung. Das Jugendamt hatte den Mann aufgefordert, sich zum Wohle seiner neun Jahre alten Tochter eine größere Wohnung zu suchen. Sie lebt beim ihm am Wochenende und in den Ferien. Da die Warmmiete jedoch 15 Euro zu hoch war, lehnte das Sozialamt die Kostenübernahme ab. Der Reinickendorfer bat die Kummer-Nummer der...

Verwirrende Zahlenspiele

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 06.08.2013 | 59 mal gelesen

Reinickendorf. Cornelia U. sollte zu viel erhaltene Gelder an das Jobcenter Reinickendorf zurückzahlen. Dazu war die Leistungsempfängerin auch bereit. Zunächst forderte das Jobcenter 2400 Euro. Viel zu hoch fand jedoch Cornelia U. und legte Widerspruch ein. Der Betrag wurde daraufhin auf 1500 Euro gesenkt und per Bescheid zuletzt sogar auf 900 Euro festgesetzt. Diese Zahlenspielerei - wenn auch zu ihren Gunsten - verwirrte...

Ein hilfreicher Anruf bei der Kindergeldkasse

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 16.07.2013 | 49 mal gelesen

Inge W. zog im Januar mit ihren vier Kindern aus dem Saarland nach Berlin. Nachdem sie alle mit dem Umzug einhergehenden Behördengänge erledigt hatte, dachte sie, dass die Zahlung des Kindergeldes auch reibungslos klappen würde. Doch da täuschte sie sich. Erst musste die Akte aus dem Saarland nach Berlin geschickt werden. Zahllose Anrufe und Nachfragen ergaben nichts. Im März erfuhr Inge W., dass die Akte in Berlin angekommen...

Gerangel um Zuständigkeit für Wohngeld

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 21.05.2013 | 92 mal gelesen

Aische Ü. stellte im November 2012 einen Antrag auf Wohngeld beim Bürgeramt Mitte. Gleichzeitig stellte sie einen Antrag auf Kindergeldzuschlag. Den Zuschlag aufs Kindergeld bekam sie bereits im Januar 2013 bewilligt. Jedoch wurde ihr Antrag auf Wohngeld von der Wohngeldstelle mit der Begründung abgelehnt, dass sie Zahlungen vom Jobcenter erhalte. Das Jobcenter hatte aber die Zahlungen eingestellt, weil die Kindergeldstelle...

Kindergeld blieb unbearbeitet

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 02.04.2013 | 62 mal gelesen

Im September vergangenen Jahres stellte Kiana S. für ihre Tochter Arya (22) einen Antrag auf Kindergeld bei der Familienkasse Berlin Mitte. Arya hatte endlich eine Ausbildungsstelle gefunden und hatte wieder Anspruch auf Kindergeld bis zu ihrem 25. Lebensjahr. Bis Ende Februar wartete Kiana S. auf die Bearbeitung des Antrages durch die Kindergeldkasse. Dann war sie mit ihrer Geduld am Ende und bat die Kummer-Nummer der...

Untermieterin in Geldnot

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 12.03.2013 | 72 mal gelesen

Um ihre Lebenshaltungskosten so niedrig wie nur möglich zu halten, wohnt Regine B. zur Untermiete. Im Oktober vergangenen Jahres erhielt sie eine Mieterhöhung und zeitgleich damit die Nebenkostenabrechnung. Die neuen Zahlen und Kosten teilte Regine B. sofort dem Jobcenter Lichtenberg mit. Von den Leistungen, die sie zu diesem Zeitpunkt erhielt, konnte sie die Untermiete kaum noch aufbringen. Umso mehr war sie auf eine zügige...

Was lange währt, wird nach fünf Jahren gut!

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 18.12.2012 | 51 mal gelesen

Katleen G. und ihr Mann betreiben einen Kinderladen. 2006 und 2007 lief der Laden noch nicht so gut. Sie beantragten beim Jobcenter Lichtenberg ergänzende Leistungen zum Lebensunterhalt. Das Jobcenter gewährte die Hilfe, einen Teil davon jedoch nur als Darlehen. Ende Dezember 2007 stellte es die Zahlungen dann komplett ein. Die Familie reichte Klage vor dem Sozialgericht Berlin ein und forderte die Umwandlung des Darlehens in...

Sorgentelefon macht Ferien

Kummer-Nummer
Kummer-Nummer | Mitte | am 11.12.2012 | 37 mal gelesen

Berlin.Die Kummer-Nummer der CDU-Fraktion geht in die Weihnachtsferien. Das Büro ist letztmalig am Donnerstag, 13. Dezember, 14-16 Uhr unter 23 25 28 37 zu erreichen. Das Telefon ist im neuen Jahr wieder am Dienstag, 22. Januar, 14-16 Uhr geschaltet. Die Kummer-Nummer kann dann auch wieder per E-Mail an kontakt@kummer-nummer.de um Hilfe gebeten werden. Christian Sell / csell

Familienkasse zahlte kein Geld

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 26.11.2012 | 67 mal gelesen

Christine F. ist Mutter von drei Kindern. Im Juli nahm sie zwei weitere Kinder bei sich zur Pflege auf. Die beiden zwölf und 14 Jahre alten Mädchen stammen aus ihrer Verwandtschaft. Christine F. gab sofort alle benötigten Dokumente bei der Familienkasse Berlin-Nord ab und erwartete die Zusendung des Bescheides. Denn Christine F. und ihr Mann sind auf die Zahlung des Kindergeldes dringend angewiesen. Sie gehen zwar einer...

Auf Rechnungen sitzen geblieben

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 05.11.2012 | 69 mal gelesen

Doreen L. beantragte Nachhilfeunterricht für ihre Tochter aus dem Bildungsprogramm für Kinder beim Jobcenter Marzahn-Hellersdorf. Zu ihrer Freude wurde der Nachhilfeunterricht umgehend genehmigt. Die Schule der Tochter nannte eine Anlaufstelle der Schülerhilfe und schon begann die Nachhilfe. Und noch besser: zur Freude der Familie besserten sich die Noten der Tochter.Die böse Überraschung folgte ein paar Monate später. Die...

Kindesvater zahlt weniger Unterhalt

Lokalredaktion
Lokalredaktion | Mitte | am 22.10.2012 | 73 mal gelesen

Doreen M. ist alleinerziehende Mutter eines schwer behinderten Sohnes und bezieht Arbeitslosengeld II. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihren Sohn. Der 13-Jährige leidet an einer schweren Form des Autismus. Der Vater zahlte auch immer pünktlich den Unterhalt für seinen Sohn, bis er im Sommer seinen Job verlor. Ansonsten kümmert er sich wenig um seinen Sohn.Er teilte Doreen M. lediglich mit, dass er vorerst nur noch 30...