Lebensgefahr

Ominöse Schlägerei am U-Bahnhof: Streitschlichter ebenfalls angegriffen

Christian Schindler
Christian Schindler | Wittenau | am 20.09.2016 | 21 mal gelesen

Berlin: S-Bahnhof Wittenau | Wittenau. Bei einer Schlägerei zwischen mehreren Männern am 18. September ist ein 37-jähriger Mann vor dem U-Bahnhof Wittenau lebensgefährlich verletzt worden.Nach Angaben mehrerer Zeugen soll es gegen 20.40 Uhr vor dem Eingang zum U-Bahnhof Wittenau zu einem Streit zwischen mehreren Männern gekommen sein. Zu diesem Zeitpunkt soll der Mann mit schweren Verletzungen bereits am Boden gelegen haben, umringt von weiteren...

Lebensgefahr für Motorradfahrer

Christian Schindler
Christian Schindler | Hakenfelde | am 23.05.2016 | 56 mal gelesen

Hakenfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am 19. Mai auf der Schönwalder Allee ereignet. Gegen 13.30 Uhr, so der Kenntnisstand der Polizei bei Redaktionsschluss, fuhr eine 65-Jährige mit ihrem Pkw aus einer Ausfahrt in der Schönwalder Allee und übersah dabei offenbar einen 57-jährigen Mann, der auf einem Motorrad die Straße in Richtung Klinkeplatz befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Zweiradfahrer stürzte und...

Mann niedergestochen

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 04.04.2016 | 13 mal gelesen

Neukölln. Ein Mann wurde am 28. März Opfer eines versuchten Tötungsdelikts. Gegen 19.30 Uhr wurde der 26-Jährige in der Onckenstraße offenbar auf offener Straße angegriffen und schwer verletzt. Er schleppte sich zu seiner nahegelegenen Wohnung, wo Angehörige die Feuerwehr und die Polizei alarmierten. Die Rettungssanitäter brachten das Opfer mit lebensgefährlichen Stichverletzungen in ein Krankenhaus, wo er notoperiert wurde....

Brutaler Raubüberfall auf Senioren: Lebensgefährliche Kopfverletzungen

Christian Schindler
Christian Schindler | Hakenfelde | am 03.03.2016 | 44 mal gelesen

Hakenfelde. Ein extrem brutaler Raubüberfall hat sich am 29. Februar in einem Seniorenwohnheim in Hakenfelde ereignet. Unter anderem aus Opferschutzgründen verschweigt die Polizei die Straße, in der das Verbrechen geschah.Zwei Unbekannte klingelten am 29. Februar gegen 16 Uhr an der Wohnungstür eines 89-Jährigen. Nach dem Öffnen drangen die Räuber ein, fesselten und knebelten den betagten Herrn und dessen 52-jährige...

Tödliche Gefahr auf dem Eis

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 06.01.2016 | 65 mal gelesen

Treptow-Köpenick. Nach einigen sibirisch kalten Nächten hat sich das erste Eis auf Spree, Dahme und anderen Gewässern gebildet. Tragfähig ist es jedoch noch lange nicht und die Wasserschutzpolizei warnt ausdrücklich vor dem Betreten. Es besteht Lebensgefahr. Sollten Menschen eingebrochen sein, ist es wichtig, sofort über Notruf  112 die Feuerwehr zu informieren. Rettungsversuche sollten Ersthelfer nur mit Eigensicherung wie...

Keine Bonbons für Hunde

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 02.09.2015 | 21 mal gelesen

Hunde fressen in der Regel alles, was nicht niet- und nagelfest verstaut ist. Besonders gefährlich können ihnen zuckerfreie Bonbons oder Kaugummis werden, warnt die Organisation Aktion Tier. In ihnen sind Süßstoffe wie Xylitol enthalten. Frisst ein Tier davon, sinkt sein Zuckerspiegel im Blut. Die Folge können Krämpfe bis hin zum Koma sein. Süßigkeiten dürfen Halter deshalb nie offen herumliegen lassen. dpa-Magazin / mag

Babys in Lebensgefahr

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 17.08.2015 | 22 mal gelesen

Ein schreiendes Kind sollte zum Ruhigstellen nie geschüttelt werden. Denn das kann zu schwersten Gesundheitsschäden führen. Die Muskeln des Kindes sind noch zu schwach, um den vergleichsweise großen und schweren Kopf zu stabilisieren, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie. Dadurch schwingt er beim Schütteln ungebremst hin und her, und das empfindliche Hirn knallt gegen das Schädelinnere. Die Folge sind...

Schwer verletzte Frau gefunden

Michael Uhde
Michael Uhde | Haselhorst | am 03.08.2015 | 89 mal gelesen

Berlin: Fernbahnhof Spandau | Spandau. In der Haupthalle des Fernbahnhofs Spandau an der Seegefelder Straße fanden Passanten am 3. August kurz nach Mitternacht eine schwer Verletzte. Die herbeigerufene Feuerwehr brachte die 48 Jahre alte Frau in eine Klinik wo sie notoperiert wurde. Da die Frau noch nicht vernommen werden konnte, blieben die Hintergründe des Geschehens bislang im Dunkeln. Die Bundespolizei erhofft sich durch die Auswertung der Bilder aus...