Müll

2 Bilder

Baucontainer an der Urbanstraße wird zur Mülldeponie

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann | Friedrichshain | am 17.08.2017 | 77 mal gelesen

Kreuzberg. Es sieht alles andere als schön aus. Bei Hitze stinkt es fürchterlich und es lockt Ratten an. An der Urbanstraße steht seit Wochen ein, wie es scheint, herrenloser Baucontainer auf dem Parkstreifen. Dieser wird inzwischen zur illegalen Müllentsorgung genutzt. Abgestellt wurde er direkt vor dem Hauseingang Nummer 69. Ein Anwohner erzählt, dass sich dort bis vor einiger Zeit eine Bäckerei befand. Danach stand das...

2 Bilder

Nachfüllen für eine bessere Welt: In Berlin sprießen Ideen für Mehrwegsysteme

Josephine Macfoy
Josephine Macfoy | Wedding | am 07.08.2017 | 108 mal gelesen

Berlin. Heute bekommt man fast jedes Getränk in der Stadt to go, zum Mitnehmen. Dabei fallen enorme Verpackungsmengen an. Es gibt viele, die das ändern wollen.2400 Tonnen Müll, 2580 Bäume und 85 Millionen Liter Wasser im Jahr. Das alles für eine durchschnittliche Gebrauchszeit von 15 Minuten: So liest sich die Umweltbilanz der 460 000 Einwegbecher, die täglich über die Berliner Ladentheken gehen. Längst fühlt sich die...

Grünflächenamt lehnt Aufstellen von Papierkörben am Habermannsee ab

Harald Ritter
Harald Ritter | Kaulsdorf | am 01.08.2017 | 42 mal gelesen

Kaulsdorf. Baden im Habermannsee ist illegal, doch viele Bürger missachten das Verbot und hinterlassen sogar noch Müll. So entstehen dem Bezirksamt erhebliche Kosten für die Müllbeseitigung. Dennoch denkt das Grünflächenamt nicht daran, Papierkörbe aufzustellen. „Der Habermannsee ist kein offizielles Badegewässer. Aus diesem Grund wird das zuständige Revier auch in Zukunft nur Mülltüten zur Verfügung stellen und regelmäßig...

Kampf dem Einwegbecher: Bezirk will Müll verhindern

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 31.07.2017 | 16 mal gelesen

Tempelhof-Schöneberg. Bei Festen auf Straßen und Plätzen im Kiez fallen für gewöhnlich Berge von Papp- und Plastikbechern an. Die Papierkörbe können sie nicht fassen. Sie landen auf dem Boden. Der Bezirk hat den Einwegbechern nun den Kampf angesagt. Nach ausführlichen Beratungen eines Antrags der Grünen im Umweltausschuss seit März und einem BVV-Beschluss im Juli werden verschiedene Maßnahmen greifen. So werden Standbetreiber...

5 Bilder

SPD-Abgeordneter fordert „Waste Watchers“, höhere Strafen und kostenlose Sperrmüllabholung 1

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 28.07.2017 | 155 mal gelesen

Neukölln. Dem Müll den Kampf ansagen will der Neuköllner SPD-Abgeordnete Joschka Langenbrinck. Gemeinsam mit Parteifreunden hat er ein Maßnahmenpaket geschnürt, das er ins Berliner Parlament einbringen will.Schon lange ist nicht nur dem Bezirksamt, sondern auch Langenbrinck der Unrat auf den Straßen ein Dorn im Auge. „Uns Neuköllnern stinkt, dass manche Ecken aussehen wie Müllhalden. Wir wollen in sauberen Kiezen leben“, sagt...

13 Bilder

Waldemarbrücke und Luisenstädtischer Kanal

Jörg Simon
Jörg Simon | Mitte | am 22.07.2017 | 42 mal gelesen

Berlin: Waldemarbrücke | Ratten, Mäuse und Müll - die Ratten freut es, die Menschen verursachen es... Der Spielplatz an der Waldemarbrücke In den letzten Wochen und Monaten war der Spielplatz hinter der Waldemarbrücke im Luisenstädtischen Kanal eingezäunt. Rattenbekämpfung. Wie an so vielen Stellen in dieser Stadt. Dieser Spielplatz - nur am Rande erwähnt - erinnert mich immer an ein Megalithgrab aus Steinzeit (Neolithikum). Eigentlich eine...

2 Bilder

Mieter klagen über Gleichgültigkeit bei der Deutsche Wohnen 1

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 22.07.2017 | 344 mal gelesen

Hellersdorf. Immer wieder ärgern sich Mieter über unhaltbare Zustände auf ihren Müllstandsflächen. Dabei fällt häufig der Name der Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen (DW). Brigitte Krüger ist Mieterin der Deutsche Wohnen AG. Sie wohnt seit 1995 an der Heidenauer Straße. Der Eigentümer der Häuser wechselte mehrfach. „Seitdem die Deutsche Wohnen die Häuser 2015 übernahm, geht es immer schneller bergab“, sagt sie. Exemplarisch...

5 Bilder

Alexanderplatz picobello: Prominente werben mit Aufräumaktion für mehr Umsicht

Josephine Macfoy
Josephine Macfoy | Mitte | am 20.07.2017 | 111 mal gelesen

Berlin: Alexanderplatz | Mitte. Als Touristenmagnet ist der Alexanderplatz ein Aushängeschild der Stadt. Ein ganz schön schmutziges, findet der Verein wirBerlin. Und so setzten seine Mitglieder zusammen mit Mittes Bürgermeister, Gewerbetreibenden und Prominenz genau dort ein Zeichen für mehr Verantwortungsbewusstsein im Stadtraum.Unter dem Motto „Welcome Picobello“ zog am 17. Juli eine ungewöhnliche Reinigungstruppe über den Alexanderplatz. Neben dem...

1 Bild

Zentraler neuer Müllplatz der Deutsche Wohnen ruft Unmut der Mieter hervor

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 01.07.2017 | 277 mal gelesen

Hellersdorf. Ein neuer, großer Müllplatz vor dem Haus der Deutsche Wohnen AG an der Alten Hellersdorfer Straße 143 erzürnt die Mieter. Er verschandele den Blick auf die Grünflächen und erzeuge massive Geruchsbelästigungen. Das Wohnungsunternehmen verspricht Verbesserungen, die aber aus Sicht der Mieter nicht ausreichen. Anfang April eröffnete die Deutsche Wohnen AG vor dem Haus Alte Hellersdorfer Straße 143 einen neuen,...

2 Bilder

Mission Nachfüllbar: Klimawerkstatt wirbt für den Mehrwegbecher

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 18.06.2017 | 74 mal gelesen

Berlin: KlimaWerkstatt Spandau | Spandau. 460.000 Pappbecher werfen die Berliner täglich weg. Das produziert jede Menge Müll. Die KlimaWerkstatt Spandau hat dem Coffee-to-go-Becher den Kampf angesagt. Denn es gibt Alternativen.Gerade mal 15 Minuten beträgt die durchschnittliche Lebensdauer eines Einwegbechers. Damit liegt er noch vor der Papiertüte mit 25 Minuten. Ökologisch ein untragbarer Zustand – dachte sich die KlimaWerkstatt Spandau und will mit ihrem...

Trödelmarkte im Blick: Stadtrat Maack will Regeln durchsetzen

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 15.06.2017 | 86 mal gelesen

Berlin: Trödelmarkt Markstraße | Reinickendorf. Mehr als 50 abgeschleppte Autos, 30 Ordnungswidrigkeiten und eine Festnahme – das ist die erste Bilanz eines Schwerpunkteinsatzes von Ordnungsamt und Polizei am 11. Juni auf und an den Trödelmärkten an der Markstraße.Anwohner beklagen die Situation seit Jahren. Zwei Supermärkte und ein Schuhmarkt (letzterer auf Weddinger Gebiet) stellen ihre Parkplätze für Trödelmärkte zur Verfügung. Die Folge: Verkehrschaos...

Mehr Mülleimer, weniger Müll

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 12.06.2017 | 7 mal gelesen

Steglitz. In der Borstell- und Stephanstraße sollen zusätzliche Müllbehälter aufgestellt werden. In einem Antrag macht die SPD-Fraktion darauf aufmerksam, dass es in diesem Kiez nur sehr wenige BSR-Mülleimer gibt. Die Anwohner wünschen sich zusätzliche Müllbehälter für mehr Sauberkeit in ihrem Kiez. Der Antrag wurde zunächst in den Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Tiefbau, Landschaftsplanung und Bürgerbeteiligung...

3 Bilder

Eine Sache von zehn Sekunden: Nachts fahren "Müllsheriffs" auf Neuköllner Straßen Streife / Eine erste Bilanz

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 01.06.2017 | 420 mal gelesen

Neukölln.Der Bezirk geht neue Wege: Seit Ende April sind „Müll-Sheriffs“ einer privaten Sicherheitsfirma in Neukölln unterwegs. Sie überwachen in der Nacht jene Straßen, auf denen am häufigsten illegal Unrat und Sperrmüll abgeladen werden. Die Verantwortlichen ziehen eine erste Bilanz.Zwischen 22 und 4 Uhr sind derzeit vier Doppelstreifen der Firma „Kuhr Security“ mit dem Auto unterwegs. Die Einsatzorte: Oder- und...

Unansehnliche Grünanlagen: Illegaler Müll ist vom Fennfuhlpark bis zum Warnitzer Bogen ein Problem

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 18.05.2017 | 56 mal gelesen

Lichtenberg. Kippenstummel, Kaffeebecher oder Verpackungsmüll machen die schönste Grünanlage oft zu einer unansehnlichen Müllkippe. Der Bezirk sucht mit Müllbehältern und Schildern das Problem zu lösen.Ein Picknick in einem saftig grünen Park kann das Gemüt heben. Danach brechen etliche Parkbesucher jedoch auf, ohne die mitgebrachten Flaschen, Becker oder Verpackungen zu entsorgen. Die fünf am meisten vermüllten Parkanlagen...

Weniger Müll am Bahnhofsvorplatz

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 18.05.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Bahnhof Lichterfelde Ost | Lichterfelde. Der Bahnhofsvorplatz am Bahnhof Lichterfelde Ost ist regelmäßig nach dem Wochenende vermüllt. Die Papierkörbe sind überfüllt und Müll liegt verteilt um die Körbe herum auf dem Boden. Zum einen wird der Dreck von Passanten verursacht, zum anderen von Krähen. Denn anders als die Papierkörbe der BSR haben die vor dem Bahnhof keinen Schutz gegen Krähen, die Müll und Essensreste aus den Körben ziehen. Die...

1 Bild

Schwarzer, wir müssen reden

Christina Schwarzer MdB (CDU)
Christina Schwarzer MdB (CDU) | Britz | am 12.05.2017 | 14 mal gelesen

Berlin: Wahlkreisbüro Christina Schwarzer | An einem U-Bahn-Ausgang fehlen Mülleimer, stattdessen wird dort alles auf den Boden geschmissen? In Ihrer Straße rasen die Autos trotz 30er-Zone durch? Sie haben eine Idee für unsere Neuköllner? Kommen Sie vorbei, erzählen Sie mir von dem, was Ihrer Meinung nach angepackt werden muss, welche Ideen haben Sie, die umgesetzt werden müssten? Ich freue mich auf Sie! Ihre Christina Schwarzer

Neue Chance für das Grillen: FDP bringt Kienhorstpark als Pilotprojekt ins Spiel

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 06.05.2017 | 71 mal gelesen

Reinickendorf. Lange Zeit war es im Bezirk strikt verboten, in den kommenden Jahren könnte es wieder möglich werden: Grillen auf öffentlichen Flächen.Der Bauausschuss der Bezirksverordntenversammlung plädierte bei Enthaltung der CDU mit den Stimmen aller anderen Parteien dafür, zu prüfen, ob öffentliche Grillstellen im Bezirk ausgewiesen werden können. Ein Auftrag an das Bezirksamt ist das noch nicht. Vor der endgültigen...

Arbeitseinsatz am Köppchensee

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Blankenfelde | am 25.04.2017 | 6 mal gelesen

Blankenfelde. Einen freiwilligen Arbeitseinsatz veranstaltet der Nabu (Naturschutzbund Deutschland) am 29. April im Naturschutzgebiet Niedermoorwiesen. Von 9 bis 12 Uhr ist die Pflege der Offenlandschaft am Köppchensee geplant. Außerdem finden Arbeiten auf der Altobstplantage sowie im Bereich der neu gepflanzten Apfelbäume statt. Treffpunkt für freiwillige Helfer ist am Bauwagen am Schildower Weg/Ecke Mauerweg. Dieser ist zu...

6 Bilder

So funktioniert saubere Bezirkspolitk

Sebastian Haße
Sebastian Haße | Britz | am 19.04.2017 | 16 mal gelesen

Frau Giffey von der SPD ist echt okay. Ihr Vorhaben, die Dreckflecken zu beseitigen ist ein Vorbild. Nach harscher Kritik in der Öffentlichkeit machte sich der Autor heute (Mittwoch, dem 19. April 2017) selbst ein Bild vom sogenannten Hot-Spot, dem Mittelbuschweg. Und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Seine Fotos lässt er selber sprechen.

5 Bilder

„Wir müssen Zeichen setzen“: Bezirk stellt Verbotsschilder im Kampf gegen illegale Sperrmüllablagerungen auf

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 14.04.2017 | 73 mal gelesen

Berlin: Mittelbuschweg | Neukölln. Das Problem der illegalen Müllentsorgung wird immer größer. Um die Menschen zum Umdenken zu bewegen, startete das Bezirksamt ein neues Pilotprojekt: An den schlimmsten Müll-Ecken stehen nun Verbotsschilder, auf denen bis zu 50 000 Euro Geldbuße angedroht werden.Es scheint manchmal, als würde Neukölln im Müll versinken. Allein im letzten Jahr gingen über das Anliegen-Management-System (AMS) und die Ordnungsamts-App...

1 Bild

Müllproblem auf der "Resi": Mehr Kontrollen oder teurere Reinigung

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 11.04.2017 | 94 mal gelesen

Reinickendorf. Illegale Müllablagerungen an der Residenzstraße sorgen nach wie vor für Aufregung – die Berliner Stadtreinigung regt an, die Geschäftsstraße in die höchste Reinigungsklasse einzustufen, die aber auch teuer für die Anlieger wäre.Im Februar platzte den Geschäftsleuten an der Residenzstraße der Kragen. Drei Tage lang stand an der Kreuzung mit der Emmentaler Straße ein Einkaufswagen mit Müll, „ergänzt“ von weiterem...

4 Bilder

Weg mit dem Müll: Erstes Unternehmen übernahm Patenschaft für einen sauberen Spielplatz

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 06.04.2017 | 86 mal gelesen

Berlin: Kinderspielplatz Richardplatz | Neukölln. Die Firma Universal Gebäudemanagement und Dienstleistungen GmbH kümmert sich künftig gemeinsam mit dem Grünflächenamt um einen Spielplatz am Richardplatz. Initiiert wurde die Partnerschaft im Rahmen der Bezirkskampagne „Schön wie wir - für ein lebenswertes Neukölln“.Fast täglich erreichen Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) Briefe von Neuköllnern, die sich über den Müll im Bezirk beschweren. Abfall und Sperrmüll...

1 Bild

Arbeit an den Prozessen: Stadtrat Sebastian Maack zieht erste Bilanz

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 02.04.2017 | 153 mal gelesen

Reinickendorf. Seit dem 1. Dezember 2016 leitet der Diplom-Wirtschaftsingenieur Sebastian Maack die Abteilung Bürgerdienste und Ordnungsangelegenheiten des Bezirksamtes. Nach gut 100 Tagen zieht er eine erste Bilanz.Nominiert von der AfD, ist das Stadtratsamt das erste größere politische Amt für den 47-jährigen Sebastian Maack. In jungen Jahren stand er mal der Schüler-Union in Wilmersdorf vor, wo er auch aufgewachsen ist....

8 Bilder

Schon wieder! Unveränderter, unerträglicher Zustand des Müllplatzes in Hufeisensiedlung

Sebastian Haße
Sebastian Haße | Britz | am 31.03.2017 | 50 mal gelesen

Die herrliche Frühlingsidylle wird widerwärtig gestört. Ist die Deutsche Wohnen machtlos gegen diesen Zustand? Wie schon einmal berichtet, steht der Müllplatz in der Stavenhagener Str. allen, auch hier nicht wohnenden Leuten, frei zugänglich offen. Wann unternimmt die Deutsche Wohnen endlich etwas dagegen? Der Autor lässt schonungslos die Bilder die unerträgliche Geschichte erzählen. Die einfach nicht enden will.

Karikaturen sollen aufrütteln

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 24.03.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: KlimaWerkstatt Spandau | Spandau. Internationale Karikaturen zum Thema Umweltverschmutzung zeigt die Klimawerkstatt Spandau. Satirisch und mit schwarzem Humor blicken die Künstler auf den Müll, der täglich wächst. Allein in Berlin werden täglich rund 460.000 Coffee-to-go-Einwegbecher weggeworfen. Hinzu kommen take-away-Boxen und Plastiktüten, die fast jeder im Alltag sorglos nutzt. Mit ihren Karikaturen wollen die Künstler auf die Verschwendung...