Max Liebermann

1 Bild

Haberlandstraße: Der falsche Stein ist weg 1

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 02.08.2017 | 288 mal gelesen

Berlin: Gedenkstele für Albert Einstein | Schöneberg. Vier Jahre lang standen sie nebeneinander, der alte Denkstein und die moderne Glasstele. Beide erinnerten an einen berühmten Bewohner: Albert Einstein. Nun ist der alte Stein in der Haberlandstraße entfernt worden. Auf ihm standen falsche Daten. Das ärgerte Gregorio Ortega Coto. Er wohnt in dem Haus, in dessen Vorgarten der Stein stand. 2011 hatte Ortega Coto die Idee für eine Gedenkstele, die in Text und Bild...

4 Bilder

Konflikt zwischen Oberschicht und Großstadtberlinern am Wannsee

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 05.07.2017 | 168 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Villenbesitzer contra Ausflügler, die ins Strandbad strömen: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es mit der Ruhe im Grünen vorbei. Die neue Ausstellung in der Liebermann-Villa thematisiert den „Streit am Wannsee“.Die Villenkolonie am Wannsee rühmte sich, einer der „vornehmsten und ruhigsten Wohnorte in der Nähe Berlins zu sein.“ Seit Ende des 19. Jahrhunderts gehörte sie zu den beliebtesten Orten des Berliner...

Lesung und Film zu Max Liebermann

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 26.06.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Gutshaus Steglitz | Steglitz. Die nächste Lesung in der Reihe „Berliner Gesichter“ ist am Sonntag, 2. Juli, 11 bis 12 Uhr dem Maler Max Liebermann gewidmet. Nicole Bröhan liest im Gutshaus Steglitz, Schoßstraße 48, aus „Max Liebermann“. In der Biografie schildert die Kunsthistorikerin den Lebensweg des bedeutenden deutschen Impressionisten, der gleich zwei berühmte Häuser Berlins bewohnte: das Stadthaus am Pariser Platz und sein Landhaus am...

Vom Freizeitspaß zum Sport

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 17.04.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Zur Ausstellung „Max Liebermann und der Sport“ in der Liebermann-Villa, Colomierstraße 3, läuft am Mittwoch, 26. April, um 19 Uhr der Vortrag „Vom Freizeitvergnügen zum modernen Sport“. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Die Ausstellung ist im Vorfeld der Veranstaltung geöffnet. Eintrittskarten können unter  80 58 59 00 gebucht werden. uma

5 Bilder

Max Liebermanns Blick auf Bewegung und Sport

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 12.03.2017 | 65 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Der Siegeszug des Sports in Deutschland begann vor über 100 Jahren. Max Liebermann war der erste deutsche Künstler, der sich mit dem Thema Sport auseinandersetzte. Die neue Ausstellung in der Liebermann-Villa „Reiten, Tennis, Polo“ zeigt den Blick des Malers auf Bewegung und erzählt die Geschichte des Sports in der Kunst. Ausgewählte Gemälde von Gustave Caillebotte und Edgar Degas zeigen, wie sich Liebermann von...

Briefe von Max Liebermann

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 17.08.2016 | 4 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Am Freitag, 26. August, 19 Uhr, steht in der Liebermann-Villa, Colomierstraße 3, eine Lesung auf dem Programm. Vorgestellt werden die Briefe von Max Liebermann, Band 6. Der Eintritt kostet sechs, ermäßigt vier Euro. Platzreservierung erbeten unter  80 58 59 00. uma

5 Bilder

Maler-Blick auf Biergärten und Caféterrassen

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 27.05.2016 | 214 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Sommer, Sonne, Wasser und entspannte Menschen: „Biergärten und Caféterrassen“ stehen im Mittelpunkt der neuen Ausstellung in der Liebermann-Villa. Werke von Max Liebermann und weiterer Künstler der Berliner Secession zu sehen.Am Motiv des Biergartens ist die künstlerische Entwicklung Liebermanns (1947-1935) vom Realisten bis zum Meister des Impressionismus nachvollziehbar. Seinen ersten Biergarten malte Liebermann...

2 Bilder

Liebermann-Villa: Zum Jubiläum ein Online-Quiz

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 14.04.2016 | 73 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Im April feiert das Museum in der Liebermann-Villa zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum gibt es eine Sonderausstellung, ein Online-Quiz und einen Film.Im April 2006 öffnete die Villa nach vier Jahren Rekonstruktion und Umbau erstmals ihre Türen. Vorausgegangen war eine jahrzehntelange Fremdnutzung als Krankenhaus, Wohnheim und Sportstätte. Der Maler Max Liebermann (1847-1935) ließ die Villa 1910 errichten, nachdem er...

Vortrag über Max Liebermann

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 12.03.2016 | 12 mal gelesen

Berlin: Schloss Schönhausen | Niederschönhausen. Der Freundeskreis der Chronik Pankow lädt am 20. März zu einem Vortrag ins Schloss Schönhausen ein. Dieses Mal geht es aber nicht um das Schloss. Dr. Hermann Simon wird ab 11 Uhr einen Bildvortrag zum Thema „Max Liebermann und sein Judentum“ halten. Simon ist Gründungsdirektor der Stiftung Neue Synagoge Berlin Centrum Judaicum. Der Eintritt kostet acht Euro. Anmeldung unter  40 39 49 26 25. BW

1 Bild

Secession wie man sie noch nicht sah: Ausstellung „Zeitenwende“ im Bröhan-Museum

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 25.11.2015 | 673 mal gelesen

Berlin: Bröhan-Museum | Charlottenburg. Max Liebermann kennt fast jeder. Aber César Klein, Franz Skarbina und Karl Hagemeister? Solche weniger bekannten Vertreter der Berliner Secession, die von 1898 bis 1919 das Kunstgeschehen prägten, sind die wahren Hingucker der neue Schau des Bröhan-Museums namens „Zeitenwende“.Fast meint man das Schilf rascheln zu hören. Der Bilderrahmen: ein Tor zum üppig zugewucherten Teich. Der Betrachter: Zeuge eines...

1 Bild

Quer durchs Tiergartenviertel: die Welt von gestern in einem neuen Buch

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 04.11.2015 | 142 mal gelesen

Tiergarten. Wie gut, dass historische Fotografien so zahlreich überliefert sind. Wir hätten sonst keine Vorstellung von dem einst so lebhaften und mondänen Tiergartenviertel, das im Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges und durch die NS-Planungen für die Hauptstadt „Germania“ untergegangen ist.„Heute fällt es schwer zu glauben, das sich um das Jahr 1900 genau in dieser Gegend eines der attraktivsten Wohngebiete Berlins befand“,...

Die Briefe Max Liebermanns

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 25.08.2015 | 17 mal gelesen

Berlin: VillaLiebermann | Wannsee. Die Max-Liebermann-Gesellschaft präsentiert den fünften Band der Gesamtedition der Briefe des Malers Max Liebermann. Am Mittwoch, 2. September, stellt der Herausgeber Ernst Braun das Buch vor. Beginn der Lesung in der Liebermann-Villa, Colomierstraße 3, ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet sechs, ermäßigt vier Euro. Infos gibt es unter  80 58 59 00, www.liebermann-villa.de. uma

Ein Konzert zum Geburtstag

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 04.07.2015 | 36 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. Der Geburtstag Max Liebermannns jährt sich am 20. Juli zum 168. Mal. Am Sonntag, 19. Juli, ist aus diesem Anlass im Lindenkarree des Liebermann-Gartens ein Konzert mit dem Berliner Oboentrio zu hören. Beginn in der Villa Liebermann, Colomierstraße 3, ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 12, ermäßigt 8 Euro. Infos und Eintrittskarten gibt es unter  80 58 59 00, info@liebermann-villa.de. uma

2 Bilder

Max Liebermann und Vincent van Gogh als Wahlverwandte

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 20.04.2015 | 499 mal gelesen

Berlin: Liebermann-Villa | Wannsee. "Liebermann und Van Gogh" heißt die neue Ausstellung in der Liebermann-Villa. Zu sehen sind Werke, die überraschende Ähnlichkeiten zwischen den beiden Künstlern zeigen.Max Liebermann fuhr ab1872 fast jeden Sommer in seine "Malheimat" Holland. Dort fand er Motive aus dem alltäglichen Leben: Handwerker, Bauern auf dem Feld, nähende Frauen am Fenster. Vincent van Gogh stand zu dieser Zeit noch ganz am Anfang seiner...

Liebermann und Slevogt im 1. Weltkrieg

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Wannsee | am 27.10.2014 | 25 mal gelesen

Wannsee. In der Liebermann-Villa, Colomierstraße 3, wird am 2. November, 12 Uhr die Ausstellung "Im Banne der Verwüstung - Max Liebermann, Max Slevogt und der Erste Weltkrieg" eröffnet.Für Künstler einer ganzen Generation war der Erste Weltkrieg ein traumatisches Erlebnis. Sie saßen in Schützengräben, wechselten im Lazarett Verbände oder starben im Kugelhagel. Aber viele begrüßten den Krieg zunächst, so auch Slevogt und...