Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge

Geflüchtete in Turnhallen müssen weiter auf menschenwürdige Unterbringung warten

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | vor 2 Tagen | 25 mal gelesen

Pankow. Die sogenannten Tempohomes auf der Elisabethaue in Blankenfelde und in der Siverstorpstraße in Karow werden nach Angaben der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales in diesem Jahr nicht mehr eröffnet.In diese Gebäude sollen Flüchtlinge einziehen, die bisher noch in Turnhallen des Bezirks untergebracht sind. Der Grund für die Verzögerung: Bewerber, die sich an der Ausschreibung für die Bauarbeiten beteiligten,...

Flüchtlinge müssen weiterhin in Turnhallen wohnen

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 28.10.2016 | 141 mal gelesen

Lichtenberg. Noch immer leben rund 250 Geflüchtete in zwei Lichtenberger Turnhallen. Weil ein neuer Betreiber für den Wohncontainer in der Wollenberger Straße gefunden werden muss, verzögert sich der Einzug.Einen schnellen Auszug aus den Turnhallen, das haben sich die Landesbehörden bei der Flüchtlingsunterbringung zum Ziel gesetzt. Einzig die Turnhalle in der Treskowallee 8 ist nun seit letzter Woche leer. Alle 144 Bewohner...

Baubeginn für neue Unterkünfte: 900 Menschen sollen hier unterkommen

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Buch | am 06.08.2016 | 96 mal gelesen

Buch. Nachdem durch den Senat entschieden wurde, an zwei Standorten in Buch Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge (MUF) zu errichten, beginnen nun die Bauarbeiten. An der Wolfgang-Heinz-Straße, neben der Nummer 47, wurde bereits mit der Bauvorbereitung begonnen. Am Lindenberger Weg 19 und 27 werden die Bauarbeiten voraussichtlich Ende September starten. Vorbereitende Arbeiten beginnen bereits Ende August anfangen. Geplant ist,...

Senat lässt weiter Flächen für Flüchtlingsunterkünfte prüfen

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 06.04.2016 | 322 mal gelesen

Pankow. Von den neun Flüchtlingsunterkünften, die in absehbarer Zeit im Bezirk neu entstehen sollten, sind noch nicht alle auf ihre tatsächliche Realisierbarkeit hin geprüft. Das teilt Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) nach erneuten Gesprächen mit Vertretern des Senats mit. Man hatte die betreffenden Standorte zwar Ende Februar mit dem Bezirk abgestimmt. Wie sich herausstellte, hatte die zuständige Landesbehörde aber noch...

1 Bild

Flüchtlinge verlassen Turnhallen: Bezirk akzeptiert vier Standorte für feste Unterkünfte

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 29.03.2016 | 296 mal gelesen

Westend. Ein dauerhaftes Dach für rund 2000 Flüchtlinge: Vergleichsweise wenig Reibung zwischen Landesbehörden und dem Bezirksamt ergaben sich bei der Bestimmung von drei Standorten für modulare Bauten und eine Containersiedlung. Denn eine lang gestellte Forderung wird endlich erfüllt.Wenn es denn eine Grundannahme gibt, die in Zeiten der Flüchtlingskrise alle Bürger und Verantwortungsträger teilen, dann diese: Asylbewerber...

Entlastung naht: Mit 20 Mitarbeitern soll das Bürgeramt Mitte aufgestockt werden

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 21.03.2016 | 87 mal gelesen

Moabit. Bürgermeister Christian Hanke (SPD) erwartet vom Sommer an eine spürbare Entlastung der Bürgerämtern. Das Bürgeramt im Rathaus Tiergarten wird um 20 Mitarbeiter aufgestockt.Mitte hat für alle zwölf Berliner Bezirke die zentrale Akquise der neuen Mitarbeiter übernommen. 1000 Bewerber haben sich auf die 50 ausgeschriebenen Stellen beworben. Ende März findet die Auswahl der neuen Mitarbeiter statt. Am 1. Mai sollen die...

Anwohner befürchten Parkchaos

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 08.03.2016 | 312 mal gelesen

Marzahn. Die beiden ersten Modularbauten für Flüchtlinge in Berlin werden an der Paul-Schwenk-Straße und an der Wittenberger Straße 16 gebaut. Doch schon vor Baubeginn gibt es Probleme in der Paul-Schwenk-Straße. Die Zufahrt zum Grundstück hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Ende Februar eingerichtet. Sie mündet in die schmale Paul-Schwenk-Straße, die mit parkenden Autos zugestellt ist. Selbst Pkw können nicht...

Fünf weitere Flüchtlingsunterkünfte

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 03.03.2016 | 403 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Nach der aktualisierten Liste der Senatsverwaltung entstehen im Bezirk insgesamt fünf Containerheime und Modulare Flüchtlingsunterkünfte (MUF). Drei MUFs sollen in der Leonorenstraße 17, 33 und 33A, in der Bäkestraße 3 sowie in der Potsdamer Chaussee am Standort des ehemaligen Stauraums Dreilinden entstehen. In der Leonorenstraße werden die MUFs in Nachbarschaft zum Vivantes-Seniorenheim „Haus Leonore“...

Sechs neue Orte für Flüchtlinge: Abstimmung zwischen Senat und Bezirk dauert an

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 02.03.2016 | 993 mal gelesen

Reinickendorf. Der Bezirk wird in diesem Jahr vermutlich an sechs weiteren Standorten Flüchtlingsunterkünfte erhalten. Dies geht aus einer am 23. Februar veröffentlichten Liste des Senats hervor.Die Liste bezieht sich berlinweit auf rund 34.000 Plätze, wobei die Anzahl der Menschen an den einzelnen Standorten konkret noch nicht festgelegt ist. Zwei der Standorte in Reinickendorf gehören dem Evangelischen Friedhofsverband...

Spandau bekommt auch Container für Flüchtlinge: Tausende neue Plätze geplant

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 17.02.2016 | 3575 mal gelesen

Spandau. Der Senat plant an 90 Standorten in Berlin weitere Flüchtlinge unterzubringen. Für Spandau sind 18 Modulare Unterkünfte und Containerbauten gelistet. Werden die Pläne realisiert, könnte die Zahl der Flüchtlinge im Bezirk auf bis zu 18.000 ansteigen.Auf zwölf Grundstücken im Bezirk will der Senat Modulare Unterkünfte (MUF) für 6000 neue Flüchtlinge bauen. Einer der ausgewählten Standorte ist die ehemalige Nervenklinik...

Bedenkliche Liste: Bezirk und Land wägen neue Standorte für Flüchtlinge ab 1

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Fennpfuhl | am 09.12.2015 | 389 mal gelesen

Berlin: Rathaus Lichtenberg | Lichtenberg. Die Landesbehörden suchen nach freien Grundstücken, die mit modularen Häusern zur Flüchtlingsunterbringung bebaut werden könnten. Dem Bezirk liegt nun eine Liste solcher möglichen Standorte vor. "Das Grundstück in der Rheinpfalzallee wurde vier Jahrzehnte lang von den sowjetischen Militärkräften als Garagen- und Autoreparaturfläche genutzt. Wir können davon ausgehen, dass die Altlasten auf diesem Grundstück nicht...