Nationalsozialismus

Das Erbe der Vorfahren

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 12.02.2018 | 10 mal gelesen

Berlin: Ballhaus Naunynstraße | Kreuzberg. Vom 14. bis 17. Februar zeigt das Ballhaus Naunynstraße, Naunynstraße 27, die Installation "Stricken". Dahinter verbergen sich Interviews, die Magda Korsinsky mit schwarzen deutschen Frauen gemacht hat, deren Großmütter in der Zeit des Nationalsozialismus gelebt haben. Geöffnet ist jeweils vor den Vorstellungen von 18 bis 20 Uhr. tf

1 Bild

Widerstand im Dritten Reich ins touristische Bewusstsein rücken

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Charlottenburg-Nord | am 11.02.2018 | 15 mal gelesen

Berlin: Gedenkstätte Plötzensee | Der Bezirk hat den Startschuss für sein Projekt „Touristische Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord“ gegeben. Der Weg zwischen der Gedenkstätte Plötzensee bis zur Sühne-Christi-Kirche soll an die Menschen erinnern, die im Dritten Reich Widerstand gegen das NS-Regime geleistet haben. In dem von 1955 bis 1972 entstandenen Neubaugebiet sind fast alle Straßen nach Frauen und Männern des Widerstandes gegen die...

Kirche gegen die Judenverfolgung

Christian Schindler
Christian Schindler | Waidmannslust | am 10.02.2018 | 2 mal gelesen

Berlin: Königin-Luise-Kirche Waidmannslust | Waidmannslust. „Kirche muss Kirche bleiben! – Ein Pfarrer führt seine Gemeinde durch die NS-Zeit“, ist der Titel eines Vortrags von Irmela und Ruth Orland am Sonntag, 18. Februar, ab 17 Uhr in der Königin-Luise-Kirche, Bondickstraße 14. Es geht um den Kampf von Pfarrer Schwartzkopff gegen Judenverfolgung und Euthanasie. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Sanierung der Kirche sind erbeten. CS

3 Bilder

2. Salon Hermione in Lichtenrade: Ein Widerstandskämpfer und seine Kinder

Gerhard Heß
Gerhard Heß | Lichtenrade | am 05.02.2018 | 31 mal gelesen

Berlin: Lortzingclub | Sonntag, 18. Februar, 15 Uhr Lortzingclub, Lichtenrade, Lortzingstr.16, Bus 175 Ein Lichtenrader Widerstandskämpfer und seine Kinder Erwin Gehrts zum 75. Todestag Lesung aus dem Buch der Tochter Barbara Gehrts, Theaterszenen und Erinnerungen in Zusammenarbeit mit der Lichtenrader Geschichtswerkstatt Der 2. Salon Hermione ist Erwin Gehrts gewidmet, dem einzigen Lichtenrader...

Erinnern für die Zukunft: Gedenken an die Befreiung des KZs Auschwitz

Berit Müller
Berit Müller | Rummelsburg | am 25.01.2018 | 59 mal gelesen

Berlin: Museum Lichtenberg | Die Namen von mehr als 300 jüdischen Lichtenbergern werden am Sonnabend, 27. Januar, ab 18 Uhr auf der Giebelwand des Museums Lichtenberg in der Türrschmidtstraße zu lesen sein. Mit der Aktion erinnert der Bezirk an Menschen, die aus dem faschistischen Deutschland vertrieben oder in den Vernichtungslagern der Nationalsozialisten ermordet wurden. Am Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, dem...

Sonderöffnung der Gedenkstätte

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 20.01.2018 | 31 mal gelesen

Berlin: Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche | Köpenick. Die Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche öffnet am 27. Januar außer der Reihe. Dieser Tag gilt als Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus, an jenem Tag im Jahr 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau durch sowjetische Truppen befreit. In Der Gedenkstätte in der Puchanstraße 12 wird an die Menschen erinnert, die im Rahmen der Köpenicker Blutwoche im Juni 1933 gefoltert und ermordet wurden. Sie...

Freier Eintritt ins DHM

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 17.01.2018 | 26 mal gelesen

Berlin: Deutsches Historisches Museum | Mitte. Am 27. Januar ist der Eintritt in das Deutsche Historische Museum (DHM), Unter den Linden 2, mit der Dauerausstellung sowie den beiden Wechselausstellungen „1917. Revolution. Russland und Europa“ sowie „Gier nach neuen Bildern. Flugblatt, Bilderbogen, Comicstrip“ frei. Grund ist der Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, das...

Grundschule trennt sich von nationalsozialistischem Namenspatron Ludwig Heck 1

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Mariendorf | am 30.11.2017 | 70 mal gelesen

Berlin: Ludwig-Heck-Schule | Die Ludwig-Heck-Schule trennt sich von ihrem Namensgeber. Ihr neuer Name steht bereits fest: Mascha-Kaleko-Schule. Seit 1956 trägt die Schule an der Königstraße den Namen eines Mannes, der im Dunstkreis von Heinrich Himmler an Projekten wie „Wald und Baum in der arisch-germanischen Geistes- und Kulturgeschichte“ teilnahm und bereits im Kaiserreich als Berliner Zoodirektor Bewohner damaliger deutscher Kolonien in...

1 Bild

RENGHA RODEWILL / Veranstaltung der Konrad-Adenauer- Stiftung anl. des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar.

Rudi Buchholz
Rudi Buchholz | Tiergarten | am 27.11.2017 | 59 mal gelesen

Berlin: Golden Tulip Berlin - Hotel Hamburg | Eine Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung mit Rengha Rodewill, Autorin und Fotografin, Berlin Angelika Schrobsdorff - eine unerschütterliche Frau - Tabulos, streitbar und unbestechlich. Bild-Vortrag mit anschließender Diskussion. »In Angelika Schrobsdorff Werk spiegelt sich die Geschichte Europas, Israels und des vergangenen Jahrhunderts.« Frankfurter Rundschau »Ihre Bücher erzählen fast schmerzhaft ehrlich von...

1 Bild

Stolpersteine gestohlen: Täter werden aus rechter Szene vermutet

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 09.11.2017 | 64 mal gelesen

Neukölln. In der Nacht zum 6. November wurden zwölf Stolpersteine, die an Opfer der Nationalsozialisten erinnern, ausgegraben und gestohlen. Allein in der Hufeisensiedlung haben Unbekannte sieben Stolpersteine entwendet – alle, die in den vergangenen Jahren dort verlegt worden sind. Sie trugen die Namen von Widerstandskämpfern, die hier lebten, bevor sie ermordet oder vertrieben wurden, darunter ein Künstler, Kommunisten und...

Ausstellung über den Wedding

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann | Wedding | am 02.09.2017 | 17 mal gelesen

Wedding. In der St.-Paul-Kirche an der Badstraße ist vom 10. September bis zum 31. Oktober die Ausstellung „Weddinger Freiheiten“ zu sehen. Dafür wurden Bürgerinnen und Bürger aus dem Bezirk nach ihrem Lebensgefühl und ihrer Definition von Freiheit befragt und wie sie ihren Kiez beschreiben. Ihre Antworten werden in kurzen Filmszenen gezeigt. Außerdem richtet sich die Ausstellung an Anwohner, die wissen möchten, wie der...

Dunkles Kapitel: Ausstellung über Kriegsverbrechen

Berit Müller
Berit Müller | Karlshorst | am 03.08.2017 | 84 mal gelesen

Berlin: Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst | Karlshorst. Eine Ausstellung über ein besonders dunkles Kapitel deutscher Geschichte zeigt das Deutsch-Russische Museum. Sie heißt „Die Vergessenen“ und wird am Freitag, 11. August, um 19 Uhr eröffnet.Der Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 markierte den Beginn eines Vernichtungskrieges, dem auf sowjetischer Seite etwa 27 Millionen Menschen zum Opfer fielen, darunter Millionen Zivilisten. Den...

Steinerne Zeugen der Nazi-Zeit

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 30.07.2017 | 15 mal gelesen

Berlin: Heinrich-von-Kleist-Park | Schöneberg. Bei einer Bezirkstour der Museen Tempelhof-Schöneberg am 6. August geht Geschichtslehrer Bodo Förster im Kleistpark auf Spurensuche nach alten Bauten des Nationalsozialismus. Der einstige Königliche Botanische Garten wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts bevorzugter Standort für Verwaltungen. Mit der Machtübernahme durch die Nazis wurde der Ausbau verstärkt. So sind bis heute steinerne Zeugen des Dritten Reichs...

Führung durch NS-Gedenkstätte

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Niederschöneweide | am 28.07.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit | Niederschöneweide. In der Britzer Straße 5 befindet sich das letzte erhaltene Zwangsarbeiterlager aus der Zeit des Nationalsozialismus in Berlin. Heute befindet sich dort das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit mit mehreren Dauer- und Sonderausstellungen. Am 6. August kann es im Rahmen einer kostenlosen Führung unter Anleitung besichtigt werden. Die zweistündige Führung beginnt um 15 Uhr, es ist keine Voranmeldung nötig. RD

Vom KZ bis zur Kapitulation

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 28.06.2017 | 18 mal gelesen

Berlin: Platz der Luftbrücke | Tempelhof. Unter der Überschrift „Vom Columbia-Haus zum Schulenburgring“ und im Rahmen des Museumssommers laden die Museen Tempelhof-Schöneberg am 1. Juli zu einer Führung mit Joachim Dillinger ein. Im Columbia-Haus befand sich ein "wildes" KZ, in dem viele Gegner des Nationalsozialismus gefangen gehalten und gefoltert wurden. Im Haus Schulenburgring 2 wurde die Berliner Kapitulation unterzeichnet. Start ist um 14 Uhr am...

Biografien am Blücherplatz: Themenraum zu Sinti und Roma

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 08.06.2017 | 31 mal gelesen

Berlin: Amerika-Gedenkbibliothek | Kreuzberg. Die Lebenssituation von Sinti und Roma steht im Mittelpunkt des aktuellen Themenraums in der Amerika-Gedenkbibliothek, Blücherplatz 1. Vom 7. Juni bis 20. Juli informieren dort Medien über die Historie und Gegenwart dieser Volksgruppen. Dazu gehören auch Biografien, Musik oder Kunstkataloge. Ein Schwerpunkt ist die Verfolgung und Ermordung von Sinti und Roma während des Nationalsozialismus. Der Themenraum ist...

Literatur von links

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 07.06.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Mehringhof | Kreuzberg. Vom 16. bis zum 18. Juni finden im Mehringhof, Gneisenaustraße 2a die Linken Buchtage Berlin statt. Vorgestellt werden rund 40 Bücher und Zeitschriften linker und unabhängiger Verlage. Sie handeln von sexualisierter Gewalt, dem Agieren des Fußballvereins FC St. Pauli im Nationalsozialismus oder gehen der Frage nach, warum sich gerade Sachsen anfällig für rechte Bewegungen zeigt. Geöffnet ist am Freitag von 17 bis...

1 Bild

Das Kollwitz-Museum wackelt

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Wilmersdorf | am 31.05.2017 | 117 mal gelesen

Berlin: Käthe-Kollwitz-Museum | Charlottenburg. Seit Monaten werden Überlegungen laut, das Käthe-Kollwitz-Museum in der Fasanenstraße zugunsten eines neuen Exilmuseums abzusetzen. Doch dagegen formiert sich nun zunehmend politischer Widerstand. Im Fall einer Kündigung durch den Immobilieneigentümer würde das 1986 gegründete Haus mit einer Sammlung von Kollwitz-Werken des verstorbenen Galeristen Hans Pels-Leusden wohl nicht in Charlottenburg-Wilmersdorf...

Ehrung für stille Heldin: Platz nach Lucie Strewe benennen

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 25.05.2017 | 47 mal gelesen

Berlin: Busseallee | Zehlendorf. Der kleine Platz an der Straßenspitze Busseallee/Fischerhüttenstraße wird nach der stillen Heldin Lucie Strewe benannt. Dies beschlossen die Bezirksverordneten in ihrer jüngsten Sitzung auf einen Antrag der Grünen-Fraktion hin.Lucie Strewe (1885-1981) lebte bis zu ihrem Tod wenige Meter von diesem Platz entfernt in der Fischerhüttenstraße 56a. Begraben ist sie auf dem Waldfriedhof Zehlendorf. Strewe hat im...

1 Bild

Ausbeutung mit Brief und Siegel: Gedenktafeln sollen an Lager erinnern 1

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 19.04.2017 | 143 mal gelesen

Wilmersdorf. Es gehört zu den dunkelsten Kapiteln der Bezirksamtsgeschichte: Während der Naziherrschaft sollen Gefangene in Zwangsarbeitslager geschuftet haben – und bald werden Gedenktafeln daran erinnern. Umstritten bleibt die Frage, was in der Wilhelmsaue 40 geschah.Arbeit als Strafe und Ausdruck von staatlicher Willkür und Ausbeutung – vor 75 Jahren völlig normal. Und heute? Da ist die Debatte über das Erinnern an...

Das Paradies im Ghetto

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 12.04.2017 | 27 mal gelesen

Berlin: Rathaus Schöneberg | Schöneberg. Moderiert von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Beate Kosmala, spricht die Historikerin und Ko-Leiterin des Projekts „Wir waren Nachbarn“ im Rathaus Schöneberg, Simone Ladwig-Winters, am 25. April über „Das Paradies im Ghetto – Jüdische Schulen in Berlin während des Nationalsozialismus“. Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Schulleben in allgemeinbildenden Schulen für...

Stolpersteine für fünf Jungen

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 22.03.2017 | 36 mal gelesen

Berlin: Emil-Molt-Schule | Zehlendorf. Um „Die fünf Jungen vom Haus Kinderschutz“ geht es am Mittwoch, 29. März, 10 Uhr in einem Vortrag in der Emil-Molt-Schule, Claszeile 60 (Eingang Adolfstraße 17-19). Im Frühjahr 1944 wurden fünf Kinder mit einem jüdischen Elternteil aus dem Haus Kinderschutz in die hessische Landesheil- und Erziehungsanstalt Hadamar gebracht und dort von den Nazis ermordet. Die Hintergründe dieser Tat werden im Vortrag erläutert....

Vernissage im Heimatmuseum

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 09.02.2017 | 6 mal gelesen

Berlin: Heimatmuseum Zehlendorf | Zehlendorf. „Abgesägt“ heißt die neue Ausstellung im Heimatmuseum Zehlendorf, Clayallee 355, die am Donnerstag, 16. Februar, 19 Uhr, eröffnet wird. Im Mittelpunkt stehen die Biografien von Kommunalpolitikern, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden. Die Ausstellung läuft bis 31. März. Die Öffnungszeiten sind montags und donnerstags von 10 bis 18 Uhr, dienstags und freitags von 10 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist frei....

Würdigung für Otto Grüneberg

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 29.01.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Kastanie | Charlottenburg. An einer Kundgebung vor der Gedenktafel für Otto Grüneberg vor dem Lokal Kastanie, Schloßstaße 22, wird das Bezirksparlament durch Vorsteherin Annegret Hansen (SPD) vertreten sein. Die Gedenkveranstaltung zu Ehren dieses Opfers nationalsozialistischer Gewalttaten findet am Sonntag, 5. Februar, um 11 Uhr statt auf Einladung des Kiezbündnisses Klausenerplatz. Bürger sind eingeladen, sich vor dem Lokal...

Gedenken an Euthanasie-Opfer

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Tiergarten | am 20.01.2017 | 24 mal gelesen

Berlin: Gedenkplatte Euthanasie-Morde | Tiergarten. Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, die ehemalige Leistungssportlerin und zwölfmalige paralympische Goldmedaillengewinnerin im Biathlon, Verena Bentele (34), lädt anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar um 11 Uhr zu einer Kranzniederlegung an der Gedenkplatte für die Opfer der NS-„Euthanasie“-Morde ein. Bentele möchte an...