Obdachlosenasyl

3 Bilder

Roter Riese: Erst Obdachlosenasyl, dann Krankenhaus – und was kommt nun?

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 19.12.2017 | 138 mal gelesen

Die Tage des Krankenhausstandortes in der Fröbelstraße 15 sind gezählt. Noch ist unklar, wie die alten Gemäuer künftig genutzt werden. 130 Jahre währt die Geschichte dieses Gebäudeensembles inzwischen. Es wurde 1887 als städtisches Obdachlosenheim eröffnet. Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts fanden dort Menschen, die kein eigenes Zuhause hatten, für die Nacht ein Dach über dem Kopf. Errichtet wurde die...

Gegen Kälte gut gerüstet

Georg Wolf
Georg Wolf | Hansaviertel | am 24.12.2016 | 18 mal gelesen

Berlin: Berliner Stadtmission | Moabit. Die kalte Jahreszeit hat begonnen. Vielerorts gab es schon frostige Tage. Somit beginnt der Run auf die Schlafplätze für Obdachlose – auch in Moabit. Bis zu 200 Menschen können pro Nacht bei der Berliner Stadtmission, Lehrter Straße 68, übernachten. Trotzdem reichen die Plätze nicht immer. Denn auch bei wohnungslosen Städtern ist die Innenstadt sehr beliebt. Um möglichst alle Gäste immer passend versorgen zu können,...

1 Bild

Party in Ruinen: Erstes Wiesenburg-Festival zum Tag des offenen Denkmals

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Gesundbrunnen | am 05.09.2016 | 285 mal gelesen

Berlin: Wiesenburg | Gesundbrunnen. Am 10. und 11. September, jeweils von 11 bis 20 Uhr, findet auf dem Gelände des ehemaligen Obdachlosenasyls von 1896 in der Wiesenstraße 55 ein Kiezfest statt.Livebands, Kindertheater, Hochseilartistik, Trödelmarkt und vieles mehr – die Wiesenburger feiern ihr erstes Festival. Mit dem Fest wollen die Mieter – Bildhauer, Tänzer, Filmemacher, Maler, Musiker, Imker und Handwerker –, die sich im „Die Wiesenburg...

6 Bilder

Degewo startet Ideenwettbewerb zur Zukunft der Wiesenburg

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Gesundbrunnen | am 16.02.2016 | 362 mal gelesen

Berlin: Wiesenburg | Gesundbrunnen. Architekten, Denkmalschützer, Stadtplaner und Bezirkspolitiker wollen bis Ende April gemeinsam mit den Bewohnern und Künstlern der Wiesenburg ein Nutzungskonzept entwickeln.Die Wiesenburg in der Wiesenstraße 55 ist ein einzigartiger Ort. In Zeiten, in denen an jeder Ecke neue Glaspaläste in den Himmel wachsen, sind die Backsteinruinen des früheren Obdachlosenasyls direkt an der Panke ein Ort, an dem die Zeit...

3 Bilder

Wiesenburger befürchten Verdrängung: Degewo sperrt Ateliers im einstigen Asylheim / Künstler schalten Anwälte ein

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Gesundbrunnen | am 17.12.2015 | 412 mal gelesen

Berlin: Wiesenburg | Gesundbrunnen. Nach der Übernahme der einzigartigen Wiesenburg in der Wiesenstraße 55 durch die Wohnungsbaugesellschaft Degewo vor einem Jahr verschärft sich der Konflikt mit den langjährigen Mietern der Denkmalruine. Die Degewo hat Ende November bis auf das Wohnhaus alle Bereiche gesperrt. Nach Protesten wurden sie jetzt wieder freigegeben. Bildhauer, Metallbaukünstler, Maler oder Tänzer - die langjährigen Mieter der acht...