Quartiersentwicklung

Fröhliche Handarbeit

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Marienfelde | am 30.09.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Altes Waschhaus | Marienfelde. Im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum „Altes Waschhaus“, Waldsassener Straße 40a, findet am 10. Oktober von 15 bis 18 Uhr wieder ein fröhliches Handarbeitskränzchen statt. „Die Gelegenheit, in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen zusammenzusitzen und zu werkeln. Ob Anfänger oder Könner: Wolle ist reichlich vorhanden“, so die Veranstalter. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen unter...

Neues Konzept für Gasag-Gelände in Arbeit

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Mariendorf | am 21.03.2016 | 173 mal gelesen

Berlin: Gaswerk Mariendorf | Mariendorf. Das Bezirksamt arbeitet an einem Bebauungsplan und am Konzept für die Entwicklung des ehemaligen Gasag-Geländes zwischen Ringstraße und Lankwitzer Straße. Das derzeit noch als Industriegebiet festgeschriebene Gelände soll zum Gewerbegebiet umgewidmet werden.„Ziel ist die Entwicklung eines offenen Quartiers für vielfältige Produktionsformen mit ergänzenden Nutzungen“, haben Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD)...

Gemeinsam gärtnern

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Marienfelde | am 15.02.2016 | 36 mal gelesen

Berlin: Quartiersbüro W40 | Marienfelde. Alle an dem Nachbarschaftsprojekt "Garten der Länder" Interessierten sind am 22. Februar um 17 Uhr zu einem Treffen ins Quartiersbüro W40, Waldsassener Straße 40, eingeladen. Der Gemeinschaftsgarten befindet sich im Tirschenreuther Ring 14a und steht allen Bewohnern der Siedlung offen,  53 08 52 65. HDK

1 Bild

Jetzt bewerben: Kiez wählt neuen Quartiersrat

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 06.08.2014 | 12 mal gelesen

Spandau. In der Spandauer Neustadt wird im Oktober ein neuer Quartiersrat gewählt. Wer sich in dem Gremium engagieren will, kann sich noch bis zum 15. September als Kandidat bewerben.Wer sich und seine Ideen schon länger in die Arbeit des Quartiersmanagements in der Neustadt einbringen wollte, sollte jetzt Mitglied im Quartiersrat werden. Denn es sind die Bewohner, die selbst am besten wissen, was der Kiez braucht, wo seine...