Rassismus

Junge Tamilen stellen aus

Regina Friedrich
Regina Friedrich | Charlottenburg | am 23.06.2017 | 2 mal gelesen

Berlin: Rathaus Charlottenburg | Charlottenburg. Noch bis 19. Juli 2017 ist in der Rathausgalerie in der Otto-Suhr-Allee 100 die Ausstellung „Alltagsrassismus, Diskriminierung und rechte Gewalt“ zu sehen. 36 deutsch-tamilische Jugendliche besuchten Workshops, in denen sie sich mit Filmen, Fotos und Texten mit den Themen Rassismus, Diskriminierung und rechter Gewalt beschäftigten. Dabei haben sie auch eigene Erfahrungen mit Alltagsrassismus verarbeitet. Die...

Gegen Rassismus und Gewalt

Regina Friedrich
Regina Friedrich | Charlottenburg | am 10.06.2017 | 4 mal gelesen

Berlin: Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf | Charlottenburg-Wilmersdorf. Für Projekte im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ können noch bis 27. Juni Anträge eingereicht werden. Damit soll eine vielfältige Kultur des Zusammenlebens gefördert und das Engagement gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus gestärkt werden. Auf der Internetseite der Koordinierungs- und Fachstelle der Stiftung SPI (demokratie.charlottenburg-wilmersdorf.de) stehen alle...

Workshop gegen Populismus

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 09.06.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: Wahlkreisbüro Bettina König | Reinickendorf. Die SPD-Abgeordnete Bettina König und das Aktionsbündnis „Aufstehen gegen Rassismus!“ bieten am Sonnabend, 17. Juni, von 10.30 bis 17 Uhr einen kostenlosen Workshop zur Abwehr rechtspopulistischer Parolen im Bürgerbüro der Abgeordneten, Amendestraße 104, an. Die Anmeldung erfolgt unter info@bettina-koenig.de oder  40 72 43 36. Die Schulung beschäftigt sich mit Strategien, die es ermöglichen, rassistischen...

Ein Vortrag gegen rechte Gewalt

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 30.05.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Frauenzentrum Ewa | Prenzlauer Berg. „Rechter Gewalt entgegentreten“ ist der Titel einer Veranstaltung, zu der das Frauenzentrum Ewa am 8. Juni um 19 Uhr einlädt. Was ist eigentlich Rassismus und was „Rechtspopulismus“? Inwiefern unterscheiden sich diese Positionen vom Rechtsextremismus? Was sind zentrale rechtspopulistische Programmpunkte und Strategien? Wie kann diesen argumentativ und politisch begegnet werden? Im Umgang mit dem aktuellen...

Mehr Propaganda und Bedrohungen: Die Zahl ausländerfeindlicher Vorfälle ist erneut gestiegen

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 26.04.2017 | 72 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Die Zahl ausländerfeindlicher und auf rechtsextremes Gedankengut zurückzuführender Taten ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Dabei liegt Marzahn-Hellersdorf im berlinweiten Vergleich mit an der Spitze. 2016 wurden insgesamt 354 Fälle von rechtsextremen und ausländerfeindlichen Aktionen aus Marzahn-Hellersdorf in das Berliner Register aufgenommen. Der Bezirk liegt damit knapp hinter Treptow-Köpenick...

Rassistische Beleidigung

Christian Schindler
Christian Schindler | Staaken | am 25.04.2017 | 56 mal gelesen

Staaken. Ein Fahrgast hat am 21. April einen 46-jährigen Busfahrer der Linie 137 rassistisch beleidigt. Der BVG-Mitarbeiter hatte einen 53-jährigen Fahrgast beim Besteigen des Fahrzeugs an der Haltestelle Am Ziegelhof auf das bestehende Rauchverbot hingewiesen, wonach der Raucher nur widerwillig diesem Hinweis nachkam. Als der Bus an der Endhaltestelle Heerstraße Ecke Gärtnereiring zum Stehen kam, stieg der 53-Jährige aus,...

1 Bild

Polizei und Migration – Eine Begegnung

Ronja Sommerfeld
Ronja Sommerfeld | Tempelhof | am 18.04.2017 | 21 mal gelesen

Berlin: Polizeipräsidium | Migrant_innen in der Polizei: Gibt’s das? Und wie geht das? Wir zeigen es euch! Am 19.04.2017 bringen wir euch mit Berliner Polizist_innen in Kontakt, die selbst Migrationserfahrungen haben. Sie erzählen aus ihrem Berufsalltag, berichten davon, was interkulturelle Kompetenz im Polizeiberuf für Vorteile hat – und wo sie als sichtbare Migrant_innen in der Polizei mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatten oder haben. Trefft mit uns...

Berliner Tatorte in Text und Bild

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 18.04.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Stadtschloss-Treff | Moabit. Reach Out, die Beratungsstelle des Vereins Ariba für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin, zeigt im Stadtschloss-Treff, Rostocker Straße 32b, Dokumente eben dieser Gewalt: Fotos von Jörg Möller von scheinbar ganz normalen Orten in der Stadt, wo die Angriffe stattfanden, und dazugehörige Texte. Die sehenswerte Ausstellung „Berliner Tatorte“ ist aus einer Zusammenarbeit von Moabiter...

Zeugen zur Prügelei gesucht

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 12.04.2017 | 22 mal gelesen

Karlshorst. Die Polizei sucht Zeugen einer Prügelei: Nach einem Fußballspiel am 5. April kam es gegen 21 Uhr am S-Bahnhof Karlshorst zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern und einem 26-Jährigen. Die beiden Männer im Alter von 21 und 24 Jahren haben den aus Afghanistan stammenden jungen Mann fremdenfeindlich beleidigt, geschlagen und getreten. Als sich der Attackierte mit einer Bierflasche zu verteidigen versuchte,...

Ausstellung zu Berliner Tatorten rechter Gewalt im Stadtschloss Treff eröffnet

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 13.03.2017 | 50 mal gelesen

Berlin: Stadtschloss Moabit | Moabit. Rassistisch oder antisemitisch motivierte Gewalt und Ausgrenzung: Auch das gibt es in Berlin, das sich gerne als liberal, leger und weltoffen gibt.Zwischen 2002 und 2016 wurden mehr als 2000 gewalttätige Angriffe und massive Bedrohungen mit einem rechten, rassistischen oder antisemitischen Hintergrund gezählt. Ihre Zahl steigt weiter an. Jörg Möller hat Orte solcher Angriffe fotografiert. Es sind gewöhnliche Orte wie...

Appell gegen Abschiebung

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 13.03.2017 | 21 mal gelesen

Berlin: Marktplatz Altstadt Spandau | Spandau. Die Unterstützer der monatlichen Spandauer Mahnwache für Toleranz und ein friedliches Miteinander gegen Rassismus, Antisemitismus und Islam-Feindlichkeit schließen sich dem Appell an, den der Verein „Asyl in der Kirche Berlin“ an den Senat von Berlin gegen Abschiebungen nach Afghanistan gerichtet hat. Sie sehen in Abschiebungen in Kriegsgebiete eine Verletzung der Genfer Flüchtlingskonvention sowie der...

Zusammen gegen Rassismus

Silvia Möller
Silvia Möller | Köpenick | am 09.03.2017 | 12 mal gelesen

Treptow-Köpenick. Noch bis zum 26. März finden die diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Auch im Bezirk gibt es dazu eine Reihe von Veranstaltungen. So werden zum Beispiel am 17. und 24. März jeweils ab 14 Uhr im Garten der Hoffnung am Übergangswohnheim, Alfred-Randt-Straße 19, Hochbeete angelegt. Material ist vorhanden. Wer hat, bringt bitte Akkuschrauber und Schubkarre mit. Und im Cabuwazi-Zelt,...

Woche gegen Rassismus

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 08.03.2017 | 11 mal gelesen

Berlin: Sprengelhaus | Wedding. Im Rahmen der diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 10. bis zum 26. März wollen erstmals verschiedene Organisationen, Initiativen und Einrichtungen in Moabit und Wedding gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus und wachsende Ausgrenzung setzen. Der Zusammenschluss „Demokratie in der Mitte“ organisiert gemeinsam mit dem Netzwerk „Misch mit!“ 50 verschiedene Veranstaltungen wie Diskussionsrunden,...

Bespuckt und beleidigt

Berit Müller
Berit Müller | Reinickendorf | am 08.02.2017 | 25 mal gelesen

Reinickendorf. Aufgrund einer offenbar fremdenfeindlich motivierten Attacke haben Polizeibeamte am Abend des 1. Februar einen 41-jährigen Mann in der Auguste-Viktoria-Allee festgenommen. Der Mann war zu Fuß unterwegs, als er einen 44-Jährigen in Begleitung eines 14-jährigen Jugendlichen passierte und den beiden ins Gesicht spuckte. Anschließend habe er den Jungen mit rassistischen Ausdrücken beleidigt, gaben die beiden...

„Reachout“ jetzt in Moabit

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 31.01.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Reachout | Moabit. „Reachout“, das Projekt des Vereins Ariba für „Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus“, ist von Kreuzberg nach Moabit gezogen. Seine Räume befinden sich auf dem Refo-Campus, Beusselstraße 35, in der vierten Etage des Hinterhauses. „Reachout“ begleitet Opfer rechter oder antisemitischer Gewalt unmittelbar nach einem Angriff bis zur Gerichtsverhandlung, wenn der Täter gefasst...

Etwas tun gegen Hass und Hetze: Otto-Wels-Preis ausgeschrieben

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 27.01.2017 | 17 mal gelesen

Berlin. Was tun gegen Hass und Hetze? Unter diesem Titel ruft die SPD-Bundestagsfraktion dazu auf, sich mit kreativen Beiträgen für den Otto-Wels-Preis zu bewerben. Der Preis für Demokratie wird in diesem Jahr zum 5. Mal vergeben. Bewerben können sich auch junge Leute im Alter von 16 bis 20 Jahren. Themen der Beiträge sind Rechtsextremismus und Rassismus, Falschmeldungen, Hass und Hetze in den sozialen Netzwerken. Dabei...

1 Bild

Jugendprojekt meinungsmacher.in mit Ausstellung im Abgeordnetenhaus Berlin

Renate Pelzl
Renate Pelzl | Mitte | am 14.01.2017 | 25 mal gelesen

Berlin: Abgeordnetenhaus | Mit ihren Comics über Flucht und Vertreibung haben es die Jugendlichen vom Projekt meinungsmacher.in ins Abgeordnetenhaus Berlin geschafft: Dort ist vom 16. bis zum 23. Januar 2017 eine Auswahl ihrer Bilder im Rahmen des Jugendforums denk!mal `17 zu sehen – ein Ritterschlag für die Jungen und Mädchen aus dem Team der Meinungsmacher.innen, einem medienpädagogischen Projekt beim Jugendbund djo-Deutscher Regenbogen,...

Fotografien von Tatorten

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 22.12.2016 | 20 mal gelesen

Berlin: Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek | Weißensee. „Berliner Tatorte“ ist der Titel der neuen Ausstellung in der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek. Zu sehen sind Fotografien von Jörg Möller. Seit 2002 dokumentiert die Berliner Opferberatungsstelle ReachOut gewalttätige Angriffe und Bedrohungen mit rechtem, rassistischem und antisemitischem Hintergrund. Jörg Möller hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schauplätze dieser Angriffe fotografisch festzuhalten. Die Ausstellung...

1 Bild

Preis für zwei Frauen

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 30.11.2016 | 28 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Ute Bella Donner (links) und Irmela Mensah-Schramm wurden am 24. November mit dem erstmals vom Bezirk verliehenen Silvio-Meier-Preis ausgezeichnet. Er erinnert an den 1992 von Neonazis ermordeten Silvio Meier und soll Personen, Gruppen oder Initiativen würdigen, die sich gegen Rechtsextremismus oder Diskriminierung einsetzen. Die Künstlerin Ute Bella Donner widmet ihre Arbeiten den Themen Ausgrenzung...

Gewappnet gegen rechte Parolen

Berit Müller
Berit Müller | Märkisches Viertel | am 26.11.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Flotte Lotte | Märkisches Viertel. In der Bahn, auf dem Sportplatz, bisweilen sogar im Bekanntenkreis – überall sind sie zu hören: fremdenfeindliche, rassistische Sprüche. Nicht jeder ist schlagfertig oder auch mutig genug, sofort eine passende Reaktion entgegenzuhalten. Ein Argumentationstraining gegen flüchtlingsfeindliche und rechte Parolen bietet die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) am Donnerstag, 14. Dezember, von...

Erster Silvio-Meier-Preis

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 17.11.2016 | 44 mal gelesen

Berlin: Jugendwiderstandsmuseum | Friedrichshain-Kreuzberg. Am Donnerstag, 24. November, findet im Jugendwiderstandsmuseum, Rigaer Straße 9-10, die erstmalige Verleihung des Silvio-Meier-Preises statt. Mit der Auszeichnung ehrt und unterstützt der Bezirk Menschen, Vereine und Initiativen, die sich in herausragender Weise gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung einsetzen. Der Preis erinnert an Silvio Meier, der 1992 nach einem...

Schule ohne Rassismus

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Rudow | am 14.10.2016 | 25 mal gelesen

Berlin: Hannah-Arendt-Gymnasium | Rudow. Mit dem Hannah-Arendt-Gymnasium hat der Bezirk eine weitere Schule, die sich im Rahmen des Projekts „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ aktiv mit dem Thema Rassismus auseinandersetzt. Der Titel wurde der Schule am 12. Oktober im Rahmen eines Schulfestes verliehen. Das Projekt des Vereins Aktion Courage von und für Schüler bietet viele Möglichkeiten, das Klima an Schulen mitzugestalten und bürgerschaftliches...

1 Bild

Gegen Mobbing und Gewalt: Heinz-Brandt-Schule macht bei bundesweitem Netzwerk mit

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Weißensee | am 19.09.2016 | 135 mal gelesen

Berlin: Heinz-Brandt-Schule | Weißensee. Mit einem neuen Titel ist die Heinz-Brandt-Oberschule in der Langhansstraße 120 ins Schuljahr gestartet. Ihr wurde der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Die Schule hatte sich um diesen Titel beworben. Im zurückliegenden Schuljahr gab es dazu zahlreiche Projekte, in denen sich Schüler aller Jahrgangsstufen zu Weltoffenheit bekannten und gegen Rassismus und Diskriminierung jeder Art...

1 Bild

Druck auf Rechte erhöhen

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 31.08.2016 | 291 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk ist eine Hochburg der Rechten in Berlin und hat hinsichtlich der Zahl rassistischer Übergriffe regelmäßig einen Spitzenplatz.Für Aufsehen sorgte zuletzt ein Schweinskopf, der auf das Gelände der Notunterkunft für Flüchtlinge am Glambecker Ring geworfen wurde. Es ging hier vermutlich um die Einschüchterung muslimischer Asylbewerber, denen Schweinefleisch als „unrein“ gilt. Nicht nur zur...

Postkolonialer Rundgang

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 21.08.2016 | 15 mal gelesen

Berlin: U-Bahnhof Arikanische Straße | Wedding. Der Verein Antirassistisch-Interkulturelles Informationszentrum (ARiC Berlin e.V.) lädt am 27. August zu einem „performativen postkolonialen Rundgang“ mit dem Titel „Penduka – Wake Up! Auf dem Weg zum Manga-Bell-Platz”. Die Führung machen Marie Biloa Onana und Stefanie-Lahya Aukongo. Die Veranstaltung ist Teil des Projektes „Hier und jetzt! Kolonialismus und Kolonialrassismus im Schulunterricht“ von ARiC Berlin, dem...