Schulden

Schuldnerberatung zieht um

Manuela Frey
Manuela Frey | Wilmersdorf | am 23.11.2016 | 12 mal gelesen

Berlin: Schuldner- und Insolvenzberatung | Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle zieht um und ist ab 23. November in der Brabanter Straße 18-20, 10713 Berlin zu finden. Da der Mietvertrag für den bisherigen Standort in der Hardenbergstraße nicht verlängert wurde, hatte sich der Träger der Schuldnerberatung – das Diakonische Werk Steglitz und Teltow-Zehlendorf e.V. – auf die Suche nach neuen, zentralen Räumlichkeiten begeben.Die...

3 Bilder

Schuldnerberatungsstelle des Bezirksamts warnt vor unseriösen Hilfsangeboten

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 28.10.2016 | 57 mal gelesen

Berlin: Schuldnerberatung Marzahn-Hellersdorf | Hellersdorf. Die Zahl der Schuldner im Bezirk nimmt immer weiter zu. waren es 2012 laut Statistik der Creditreform etwas über 29 000 hoch verschuldete Menschen in Marzahn-Hellersdorf, so stieg die Zahl 2015 auf 31 000 Menschen. Außer der vom Bezirksamt bestellten und geförderten offiziellen Schuldnerberatung gibt es eine immer größere Zahl privater Schuldenberater. Es gibt seriöse und weniger seriöse Berater. Viele davon...

Kostenlose Schuldnerberatung

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 29.09.2016 | 15 mal gelesen

Berlin: Schuldnerberatung | Tempelhof. Rund 1500 Menschen, die sich von ihrer Schuldenlast befreien wollen, haben seit Jahresbeginn den Weg zur neuen Schuldner- und Insovenzberatungsstelle in die Germaniastraße 18-20 gefunden. Die einzige dieser Art im Bezirk. „Der erste Schritt ist ganz leicht“, weiß man dort. In den kostenlosen und vertraulichen Sprechstunden finden Bürger, die mit Schulden zu kämpfen haben, fach- und sachgerechte Unterstützung von...

Beratung bei Schulden

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg-Nord | am 25.08.2016 | 10 mal gelesen

Berlin: Stadtteilzentrum Halemweg | Charlottenburg-Nord. Wenn sich Mahnbescheide oder Mietschulden häufen und Gerichtsvollzieher drohen, hilft unter Umständen die Schuldnerberatung im Staddteilzentrum am Halemweg 18. Hier können sich Betroffene an jedem zweiten Dienstag im Monat von 10 bis 13 Uhr Rat holen und ihre Probleme von Fachleuten bewerten lassen. Anmeldung unter  90 29 252 60 oder  92 14 00 34. tsc

Geldeintreiben zentralisiert: Bezirkskasse kümmert sich um säumige Zahler

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 22.08.2016 | 47 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Vor rund drei Jahren beliefen sich die ausstehenden Forderungen an den Bezirk auf mindestens sechs Millionen Euro.Diese Summe konnte inzwischen reduziert und etwa im vergangenen Jahr rund eine Million eingetrieben werden. Aber das schnelle Begleichen fälliger Rechnungen soll künftig noch effektiver ablaufen.Ab 1. Januar 2017 gibt es dafür eine eigene Organisationseinheit, die bei der Bezirkskasse...

Marzahn-Hellersdorf zahlt 2015 weitere Schulden zurück

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 16.08.2016 | 53 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Das Bezirksamt hat im Haushaltsjahr 2015 wesentlich mehr ausgegeben als geplant. Trotzdem konnte es noch Schulden beim Land Berlin reduzieren. Das Bezirksamt gab 2015 insgesamt rund 19,2 Millionen Euro mehr aus als im Haushaltsplan vorgesehen. Die Summe setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Elf Millionen Euro sind Transferleistungen. Dies sind vom Gesetzgeber vorgeschriebene Leistungen für Bürger. Sie...

Finanzsenator im Gespräch

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Siemensstadt | am 30.05.2016 | 5 mal gelesen

Berlin: Bürgerbüro Buchholz | Siemensstadt. Berlin wächst und kann endlich Schulden abbauen. Es wird kräftig in Schulen, Kitas und Ämter investiert, aber reicht das für den steigenden Bedarf? Wie viele neue Mitarbeiter stellen die Bezirke ein? Wo werden neue Wohnungen gebaut? Sind ausreichend Mittel für Verkehrswege, neue Busse und Bahnen vorgesehen? All das können interessierte Spandauer mit Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) diskutieren. Der...

"FinKom" gegen Schulden

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 22.04.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Rathaus Spandau | Spandau. Die nächste Messe zur Finanzkompetenz ist am 29. April in Spandau geplant. Projekte, die sich mit Themen rund um die finanzielle Bildung, das Thema Geld und vor allem der Schuldenprävention befassen, stellen sich im Rathaus vor. Solche präventiven Angebote zur Vermeidung von Schulden sind gerade für junge Menschen sinnvoll, die bald das Elternhaus verlassen und in ihr eigenes Leben starten wollen. Die „FinKom“ ist...

Haushalt 2015: Marzahn-Hellersdorf erwirtschaftet ein Plus

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 14.04.2016 | 73 mal gelesen

Marzahn-Hellersdorf. Der Bezirk hat das Haushaltsjahr 2015 mit einem kleinen Überschuss von 300 000 Euro abgeschlossen. Er hat aber weiter Schulden von 9,2 Millionen Euro beim Senat. Alle Berliner Bezirke erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund 18 Millionen Euro. Der Überschuss von Marzahn-Hellersdorf von etwa 300 000 Euro nimmt sich im Vergleich gering aus. Das Bezirksamt konnte aber immerhin einen...

Sprechstunden zu Schulden und Insolvenz

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 18.03.2016 | 9 mal gelesen

Berlin: Schuldner- und Insolvenzberatung | Tempelhof. Das Diakonische Werk, Träger der bezirklichen Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle in der Germaniastraße 18–20, steht Hilfesuchenden für Erst- und Kurzberatungen nach telefonisch vereinbarten Sprechstunden zur Verfügung. Die Sprechstunden finden dienstags von 9 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr statt.  225 01 30 00. HDK

Guter Rat bei Schulden

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 27.01.2016 | 35 mal gelesen

Berlin: Schuldnerberatung | Tempelhof. Seit Anfang Januar steht der neue Träger der bezirklichen Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle, das Diakonische Werk, Hilfesuchenden in der Germaniastraße 18-20 zur Verfügung. Telefonisch vereinbarte Sprechstunden für Erst- und Kurzberatung finden Dienstag von 9 bis 12.30 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr statt,  225 01 30 00. HDK

1 Bild

Spartipps für Rentner: Haushaltsbuch führen und bar bezahlen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 19.01.2016 | 114 mal gelesen

Der Monat ist noch nicht um, doch das Geld wird schon knapp – gerade Rentner mit einem schmalen Budget kennen das Problem. Um finanzielle Engpässe zu vermeiden, sollten sie zunächst ihre Finanzen im Blick behalten – ein Haushaltsbuch kann dabei helfen.Wer Schulden oder wenig Geld zur Verfügung hat, sollte einen Spar-Tipp berücksichtigen: Mit Bargeld bezahlen – so behalten Rentner einen besseren Überblick. Denn wer schnell mit...

1 Bild

Alleinerziehender Mutter und ihren drei Kindern droht die Obdachlosigkeit 1

Harald Ritter
Harald Ritter | Hellersdorf | am 08.01.2016 | 492 mal gelesen

Berlin: Julateg-Schuldnerberatung | Marzahn. Yvonne Angermann (35) und ihren drei Kindern droht Anfang Februar die Obdachlosigkeit. Die Wohnungsgenossenschaft Friedenshort hat der Familie im Oktober den Mietvertrag zum 31. Januar gekündigt. Alle Versuche, eine neue Wohnung zu finden, scheiterten jedoch bislang. Seit sie die Kündigung erhielt, hat die alleinerziehende Mutter so manche Nacht schlaflos verbracht. Nicht nur wegen der Kündigung, sondern auch wegen...

1 Bild

Schulden loswerden: So funktioniert die Privatinsolvenz

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 06.01.2016 | 100 mal gelesen

Wenn das Konto ständig im Minus ist und Menschen ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen können, ist das ein deutliches Zeichen für eine Verschuldung. Ein letzter Ausweg kann dann eine Privatinsolvenz sein.Bevor Schuldner dieses Verfahren beim zuständigen Amtsgericht beantragen können, müssen sie zunächst versuchen, sich außergerichtlich mit den Gläubigern zu einigen, sagt Susanne Fairlie von der...

Der Vorhang fällt: „Gemischtes“ ist finanziell nicht mehr zu halten

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Wilhelmstadt | am 30.12.2015 | 46 mal gelesen

Berlin: Kulturzentrum Gemischtes | Staaken. Das Kulturzentrum „Gemischtes“ muss zum Jahreswechsel schließen. Grund sind massive Geldprobleme.Die Spandauer müssen Abschied nehmen vom beliebten Kulturzentrum „Gemischtes“. Am 16. Dezember fiel der letzte Vorhang. Über den Jahreswechsel wird das Haus an der Sandstraße 41 nun schließen. Das gab der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord als Träger der Einrichtung bekannt. So sei es nicht gelungen, aus dem fragilen...

Beratung zu Geldproblemen

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 22.12.2015 | 24 mal gelesen

Berlin: Nachbarschafts- und Familienzentrum Kiek in | Marzahn. Der Verein „Kiek in“ führt am Montag, 28. Dezember, von 10 bis 14 Uhr eine Sozial-und Schuldnerberatung im Nachbarschafts- und Familienzentrum, Rosenbecker Straße 25-27 durch. Menschen mit Fragen zu Sozialleistungen, zum Jobcenter oder Geldsorgen können sich an die Berater wenden. Die Beratung findet auch in russischer Sprache statt. Um eine Anmeldung unter  93 02 48 90 wird gebeten. hari

Birgit Monteiro (SPD) setzt den Kurs für die Doppelhaushalts-Beratungen

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 27.05.2015 | 142 mal gelesen

Lichtenberg. Obwohl der Bezirk in den vergangenen Jahren gut gewirtschaftet hat und sogar Geld übrig war, muss der Gürtel demnächst wieder enger geschnallt werden. Schuld seien die steigenden Ausgaben und die Schuldenbremse.Die Beratungen über den Doppelhaushalt 2016/ 2017 sind in vollem Gange. Noch vor den Sommerferien will Bürgermeisterin und Finanzstadträtin Birgit Monteiro (SPD) der Bezirksverordnetenversammlung (BVV)...

Hilfe bei Mietschulden

Helmut Herold
Helmut Herold | Mitte | am 12.05.2015 | 173 mal gelesen

Berlin. Ein Informationsfaltblatt zum Thema "Miet- und Energieschulden? Was nun? - Wenn das Geld im Alter nicht zum Leben reicht" hat der Landesseniorenbeirat Berlin jetzt veröffentlicht. Auf acht Seiten werden erste Schritte bei Mietrückständen oder Kündigung beschrieben und Beratungsstellen in Berlin empfohlen. Das Faltblatt kann kostenfrei bestellt werden unter 32 66 41 26 (Mo und Di sowie Do bis Fr jeweils 9 bis 13 Uhr)...

1 Bild

Harald G. Huth muss noch 233.148 Euro bezahlen

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 06.05.2015 | 1009 mal gelesen

Mitte. Der Investor des neuen Shoppingpalastes "Mall of Berlin" am Potsdamer Platz hat beim Bezirksamt noch offene Rechnungen. Das geht aus der Antwort von Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Frank Bertermann (Grüne) hervor.Demnach bestehen auch sieben Monate nach Eröffnung der "Mall of Berlin" noch "offene Forderungen in Höhe von insgesamt 233 148 Euro". Den größten Teil der vom Bezirk...

Haushaltsplus im vergangenen Jahr

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Mitte | am 23.03.2015 | 50 mal gelesen

Mitte. Mitte hat im Haushaltsjahr 2014 ein Plus von rund 3,2 Millionen Euro erzielt. 500 000 Euro von fünf Millionen Euro Altschulden konnten im vergangenen Jahr zurückgezahlt werden. Das teilte Bürgermeister Christian Hanke (SPD) in der BVV-Sitzung vom 19. März mit. Das sei zwar kein Grund zum Jubeln, aber immerhin ein deutlicher Hinweis auf einen Kurswechsel, so Hanke. Das Ziel schuldenfrei zu werden, sei keine Utopie,...

Bezirk erwirtschaftet Plus und ist schuldenfrei

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 23.03.2015 | 174 mal gelesen

Spandau. Die Senatsfinanzverwaltung hat jetzt die Jahresabschlüsse der Bezirke für 2014 bekannt gegeben. Für Spandau steht dort ein Plus.Der Jahresabschluss 2014 fällt für Spandau erfreulich aus. So beendete der Bezirk das vergangene Haushaltsjahr mit einem Überschuss in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro. In diesem positiven Saldo sind allerdings rund 1,8 Millionen Euro Lottomittel enthalten, die Spandau noch in diesem Jahr...

2014 ein Minus im Bezirkshaushalt, dennoch ist ein Überschuss vorhanden

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Reinickendorf | am 19.03.2015 | 36 mal gelesen

Reinickendorf. Die Senatsfinanzverwaltung hat jetzt die Jahresabschlüsse der Bezirke für 2014 bekannt gegeben. Dank der Überschüsse aus den Vorjahren steht für Reinickendorf dort ein Plus.Der Jahresabschluss für 2014 fällt für Reinickendorf in der Summe erfreulich aus. So erwirtschaftete der Bezirk einen Überschuss in Höhe von knapp 7,5 Millionen Euro. Das positive Gesamtergebnis wurde möglich, weil der Bezirk mit...

1 Bild

Hilfe und Rat bei Schulden

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Spandau | am 26.05.2014

Kredite, Überziehungskredite, Ratenkäufe sind heute alltägliche Bestandteile unseres Wirtschaftslebens. Sie sind unproblematisch, aber nur solange das monatliche Einkommen eine regelmäßige Abzahlung erlaubt. Unerwartete Lebenskrisen wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Ehescheidung und Trennung oder unzureichende Haushaltsplanung können schnell zur Überschuldung führen. Überschuldung und deren Folgeerscheinungen können alle...

1 Bild

Hilfe und Rat bei Schulden

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Spandau | am 21.05.2014

Kredite, Überziehungskredite, Ratenkäufe sind heute alltägliche Bestandteile unseres Wirtschaftslebens. Sie sind unproblematisch, aber nur solange das monatliche Einkommen eine regelmäßige Abzahlung erlaubt. Unerwartete Lebenskrisen wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Ehescheidung und Trennung oder unzureichende Haushaltsplanung können schnell zur Überschuldung führen. Überschuldung und deren Folgeerscheinungen können alle...

Haushaltsjahr endet mit einem Plus von mehr als sieben Millionen

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 14.04.2014 | 28 mal gelesen

Spandau. Die Senatsfinanzverwaltung hat den Jahresabschluss der Bezirke für 2013 bekannt gegeben. Für Spandau steht dort ein dickes Plus. Damit ist der Bezirk jetzt schuldenfrei. Spandau hat baute innerhalb eines Jahres seine Schulden von 6,1 Millionen Euro abgebaut und im vergangenen Jahr mit 7,6 Millionen Euro das höchste Plus aller Bezirke erzielt. Damit hat es der Bezirk geschafft, seine Schulden komplett abzubauen. Ende...