Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

1 Bild

Bürger entwickeln Grundsätze für den Wohungsbau im Süden Blankenburgs

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Blankenburg | am 19.06.2017 | 845 mal gelesen

Blankenburg. Die Arbeitsgruppe „Stadtentwicklung Blankenburg“ hat ein Positionspapier zu den geplanten Entwicklungen im Blankenburger Süden erarbeitet.Auf etwa 70 Hektar sollen südlich des Blankenburger Pflasterweges bis zu 6000 neue Wohnungen entstehen. Das plant jedenfalls der Senat. Im Vorfeld sollen die Bürger beteiligt werden. Als Auftakt gab es bereits zwei Infoveranstaltungen. Außerdem wurde mit Anliegern im Rahmen...

Millionen können fließen: Staaken ist jetzt offiziell Stadtumbau-West-Gebiet

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Staaken | am 19.05.2017 | 98 mal gelesen

Staaken. Jetzt ist es amtlich: Die Senatsverwaltung hat das neue Stadtumbau-West-Gebiet zwischen Brunsbütteler Damm und Heerstraße förmlich festgelegt. Damit können die Millionen endlich fließen.Lange hat es gedauert. Nun hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung den formellen Akt vollzogen und das neue Fördergebiet in Staaken festgelegt. Es ist Spandaus jüngste Fördergebiet und rund 335 Hektar groß. Es reicht vom...

Wieder alles auf Anfang

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 11.05.2017 | 102 mal gelesen

Friedrichshain. Die Arbeit an den Bebauungsplänen für den Bereich Friedrichshain-West wird derzeit nicht vor-angetrieben. Der Grund dafür sei die Entscheidung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die Neubaupläne der Wohnungsbaugesellschaft WBM in diesem Gebiet zunächst zurückzustellen und in einen "neuen Dialog mit den Bürgern zu treten", erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne). Wie mehrfach berichtet,...

Bürger können jetzt Fördergeld beantragen

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 07.05.2017 | 67 mal gelesen

Berlin: Rathaus Pankow | Pankow. Bürger, die ehrenamtlich etwas für ihren Kiez tun möchten, können ab sofort Fördergeld beim Bezirksamt beantragen.Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen stellt dem Bezirksamt in diesem Jahr 879 00 Euro für die Förderung ehrenamtlicher Aktivitäten von Bürgern zur Verfügung. Damit sollen Initiativen und Projekte unterstützt werden, mit denen die öffentliche Infrastruktur verbessert wird. Vor wenigen Tagen...

1 Bild

Gut angelegtes Geld: Senat lädt zum Tag der Städtebauförderung am 13. Mai ein

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 05.05.2017 | 71 mal gelesen

Pankow. Zum diesjährigen Tag der Städtebauförderung am 13. Mai lädt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen stadtweit zu 45 Veranstaltungen ein. Drei davon finden in Pankow statt. Eine beginnt um 15 Uhr auf dem Fröbelplatz gegenüber dem Bezirksamt. Dort wird zunächst der mit Fördermitteln neu gestaltete große Spielplatz eröffnet. Danach sind Interessierte zu einer Planungswerkstatt für die benachbarte Grünfläche...

Grüner und übersichtlicher: Machbarkeitsstudie zu Friedrich-Wilhelm-Platz vorgestellt

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Friedenau | am 04.05.2017 | 241 mal gelesen

Berlin: Friedrich-Wilhelm-Platz | Friedenau. Sein historisches Aussehen wird der Friedrich-Wilhelm-Platz nicht wiedererlangen. Aber am Ende seiner geplanten Um- und Neugestaltung könnte eine qualitätsvolle Anlage stehen.Nach längerem Drängen von Anwohnern, Akteuren der Bürgerinitiative vor Ort und dem Bezirksamt hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen die Mängel des vernachlässigten Platzes mit vielen ungenutzten Flächen sowie verbuschtem und...

1 Bild

Völlig überdimensioniert: Bezirksamt lehnt Senatspläne für Knobelsdorf-Kaserne ab

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Wilhelmstadt | am 02.05.2017 | 148 mal gelesen

Berlin: Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne | Wilhelmstadt. Aus der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne soll ein neues Stadtquartier werden. Neu ist diese Idee nicht. Doch über die städtebauliche Dimension sind sich Senat und Bezirksamt uneins.Die frühere britische Kaserne an der Schmidt-Knobelsdorf-Straße 30 bietet reichlich Potential. Ein ganz neuer Stadtteil mit rund 1100 Wohnungen, Geschäften und Gewerbe könnte dort entstehen, wo heute noch Flüchtlinge wohnen. Das...

1 Bild

Manager für das Zusammenleben in Marzahn-Nord

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 01.05.2017 | 183 mal gelesen

Berlin: Quartiersmanagement Marzahn-NordWest | Marzahn. In Marzahn-Nord startete ein Projekt zur Entwicklung guter Nachbarschaft mit dem Flüchtlingsheim Wittenberger Straße. Initiativen zur Unterstützung von Flüchtlingen sollen miteinander vernetzt und das Zusammenleben auf eine neue Stufe gestellt werden. Bisher führen die Flüchtlinge weitestgehend ein Leben für sich. Sie werden versorgt und ihre Kinder beschult, sind im Kiez aber noch nicht richtig angekommen. Fast zwei...

1 Bild

Zalandos nächster Standort: Onlineriese zieht auf die ehemalige Cuvrybrache

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 13.04.2017 | 148 mal gelesen

Berlin: Cuvrybrache | Kreuzberg. Das Internetshoppingunternehmen Zalando breitet sich im Bezirk weiter aus. Nach der Fertigstellung wird die Firma Mieter im sogenannten Cuvry-Campus.Zalando will dort ungefähr 34 000 Quadratmeter Bürofläche beziehen. Und wird damit anscheinend der einzige oder zumindest überwiegende Nutzer. Angeboten werden sollten im gesamten Komplex bisher etwas mehr als 31 000 Quadratmeter. Dazu weitere 5600 Quadratmeter für...

1 Bild

BLw Kleingärtner vom Westkreuz: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen 3

Joachim Neu
Joachim Neu | Charlottenburg | am 05.04.2017 | 346 mal gelesen

Berlin: Westkreuzpark | Kleingärtner werden verkauft und verschwinden oder bleiben und werden integriert: Abtauchen führt zum Untergang Mitgliederversammlung ohne Auskunft und Ergebnis Vor einigen Tagen fand die jährliche Versammlung der Kleingärtner vom Westkreuz BLw Landwirtschaft Bezirk Berlin Unterbezirk Charlottenburg in der Aula der Lietzenseegrundschule statt. Immerhin fanden 150 von ca.650 Mitgliedern den Weg in den Saal Die Causa...

1 Bild

"Das muss jetzt genehmigt werden": CG-Gruppe erwirkt Baurecht für "Sama Riga"

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 04.04.2017 | 781 mal gelesen

Berlin: Rigaer Straße 71-73 | Friedrichshain. Das im Samariterkiez befehdete Wohnprojekt "Karrée Sama Riga" an der Rigaer Straße 71-73 ist wohl nicht mehr zu verhindern.Der Investor, die CG-Gruppe, hat gegen die Ablehnung des Bauantrags durch den Bezirk Widerspruch bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eingelegt, berichtete Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne) im jüngsten Stadtplanungsausschuss. Dort wurde dem Widerspruch stattgegeben....

6 Bilder

Vorgefertigt und kostengünstig: Richtfest für die Modularen Flüchtlingsunterkünfte in Buch

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Buch | am 31.03.2017 | 972 mal gelesen

Buch. Für die Flüchtlingsunterkunft in der Wolfgang-Heinz-Straße 45a-g wurde jetzt Richtfest gefeiert. Auf dem landeseigenen Grundstück unweit der Marianne-Buggenhagen-Schule entsteht bis zum Sommer eine sogenannte Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF).Diese soll als Gemeinschaftsunterkunft bis zu 450 Menschen beherbergen. An der Wolfgang-Heinz-Straße entstehen zwei Wohnhäuser mit jeweils fünf Etagen. Außerdem sind ein...

Bürger können mitentscheiden

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Blankenburg | am 23.03.2017 | 34 mal gelesen

Berlin: Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen und Betreuen | Blankenburg. Im Blankenburger Süden soll in den nächsten Jahren ein neues Stadtquartier mit bis zu 6000 Wohnungen entstehen. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat sich vorgenommen, in die Planungen für dieses Gebiet die Anwohner aus der Umgebung intensiv einzubeziehen. Aber wie soll diese Bürgerbeteiligung erfolgen? Eine Antwort auf diese Frage soll im Rahmen einer Bürgerwerkstatt gefunden werden. Diese wird viermal...

3 Bilder

"Etwas jungfräulich": Der "Freibeuter" kommt nicht von der Stelle

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 22.03.2017 | 534 mal gelesen

Berlin: Rummelsburger Bucht | Friedrichshain. Am westlichen Ufer der Rummelsburger Bucht liegt das ehemaligen Jugendfreizeitschiff "Freibeuter". Es war lange ungenutzt, verwitterte vor sich hin, hat aber jetzt einen neuen Besitzer gefunden.Bei ihm handelt es sich um den Verein "Spreewohnen e. G.". Er kaufte das Schiff für rund 225 000 Euro vom Bezirk. Eine Summe, die nicht unbedingt einkalkuliert war. Noch im vergangenen Sommer meinte die damalige...

2 Bilder

Gesobau stoppt Modernisierung : Sanierung im Sprengelkiez um zwei Jahre verschoben

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Wedding | am 10.03.2017 | 412 mal gelesen

Wedding. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Gesobau stoppt die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen an der Sprengelstraße 45 und 46. Bis 2019 will die Gesobau nach Mieterprotesten „in Abstimmung mit dem Bezirk individuelle sozialverträgliche Lösungen für die Umsetzung der Maßnahmen erarbeiten“, teilt das Unternehmen jetzt mit.Fassaden, Dach, Fenster, Keller, neue Leitungen und in den Wohnungen Modernisierungen der Bäder...

3 Bilder

Städtebauexperten haben Tempelhofs Mitte unter die Lupe genommen

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 06.03.2017 | 238 mal gelesen

Tempelhof. „Es gibt umfangreichen Handlungsbedarf." So der Kernsatz einer von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung initiierten Untersuchung der baulichen und sonstigen Gegebenheiten rund um das Rathaus Tempelhof. Das zirka 55 Hektar große Untersuchungsgebiet wird durch Alt-Tempelhof/Germaniastraße im Norden, durch die Bebauung östlich der Felixstraße im Osten, die Albrechtstraße im Süden und den Alten...

2 Bilder

Begegnungszone Maaßenstraße ist alternativlos

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 03.03.2017 | 142 mal gelesen

Berlin: Begegnungszone Maaßenstraße | Schöneberg. Die Begegnungszone Maaßenstraße führt immer mehr zum politischen Richtungsstreit. Das war erneut in der jüngsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung zu erleben.Im Fokus der Auseinandersetzung steht die laufende Evaluierung und die Frage, ob und in welchem Umfang der Bürger dabei zu Wort kommt. Die sogenannte Evaluierung oder Evaluation – die sach- und fachgerechte Untersuchung und Bewertung des...

1 Bild

Mit Senatorin gegen Mieterhöhungen: Katrin Lompscher unterstützt Degewo-Bewohner

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 02.03.2017 | 142 mal gelesen

Kreuzberg. Es waren exakt 1111 Unterschriften, die Vertreter der Anwohner-initiative im Mariannenkiez am 27. Februar in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung an der Württembergischen Straße übergaben.Und zwar nicht an irgendwen, sondern an Hausherrin Katrin Lompscher (Linke) persönlich. Sie soll sich dafür einsetzen, dass die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Degewo eine angekündigte Mieterhöhung von mehr als zehn...

Wer macht mit bei Bürgerjury?

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 02.03.2017 | 27 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt stellt dem Bezirk jedes Jahr Sachmittel zur Unterstützung ehrenamtlicher Arbeit zur Verfügung.Sie gehen an Menschen und Initiativen, die sich für die Verbesserung der öffentlichen Infrastruktur engagieren. Die Vergabe der Mittel wird durch eine Bürgerjury unterstützt. Für dieses Gremium werden jetzt interessierte Mitglieder gesucht. Ihre Aufgaben...

6 Bilder

Der Senat informiert auf der ersten Bürgerversammlung über den „Blankenburger Süden“

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Blankenburg | am 23.02.2017 | 624 mal gelesen

Berlin: Blankenburger Süden | Blankenburg. Auf etwa 70 Hektar sollen südlich des Blankenburger Pflasterweges bis zu 6000 Wohnungen im Stadtquartier „Blankenburger Süden“ entstehen. Über das Vorhaben informierten die Senatsverwaltungen jetzt auf einer Bürgerversammlung in der Kirche Heinersdorf, die schon fünf Minuten vor Beginn hoffnungslos überfüllt war.Warum am Blankenburger Pflasterweg? Auf diese Frage ging zunächst Jochen Lang ein. Er ist der...

1 Bild

Bezirksverordnete verteidigen Fällgenehmigung für neues Flüchtlingsheim 1

Karla Rabe
Karla Rabe | Lankwitz | am 17.02.2017 | 263 mal gelesen

Berlin: Haus Leonore | Lankwitz. Der Bau einer mobilen Flüchtlingsunterkunft (MUF) auf dem Vivantes-Gelände an der Leonorenstraße sorgte am Mittwoch, 15. Februar, erneut für Diskussionsstoff. Eine Kleine Anfrage der CDU und eine Große Anfrage der AfD befassten sich mit dem Thema. Das Bezirksamt sollte erklären, wieso es die Genehmigung zum Fällen von 44 schützenswerten Bäumen erteilte. Anfang Januar habe es noch beteuert, dass es keine...

Erste Rate für Hoppetosse: Kita soll bis 2019 saniert sein

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Wilhelmstadt | am 06.02.2017 | 28 mal gelesen

Berlin: Kita Hoppetosse | Wilhelmstadt. Die Kita Hoppetosse an der Götelstraße 68 soll in diesem Jahr die ersten Mittel für die schon länger geplante Sanierung erhalten.Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen will zunächst rund 50.300 Euro bereit stellen, informierte Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) die Bezirksverordneten auf ihrer Januar-Sitzung. Mit 1,5 Millionen soll die größte Rate dann 2018 fließen. Ein Jahr später sind es dann...

1 Bild

Senat lädt zur ersten Bürgerversammlung zum Neubauvorhaben im Blankenburger Süden ein

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Heinersdorf | am 26.01.2017 | 558 mal gelesen

Berlin: Kirche Heinersdorf | Blankenburg. Die Fläche südlich des Blankenburger Pflasterwegs ist eine der größten Wohnungsbaupotenzialflächen im Bezirk. Der Senat möchte für dieses Areal die Planung eines neuen Wohnquartiers auf den Weg bringen.Von Anfang an sollen die Blankenburger in die Planungen mit eingebunden werden. Aus diesem Grund laden die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und das Bezirksamt Pankow Bürger zu einer...

4 Bilder

Kahlschlag an der Holzmarktstraße: Für den Umbau werden 91 Bäume gefällt

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Mitte | am 20.01.2017 | 295 mal gelesen

Mitte. Im Oktober wurden die Arbeiten zum kompletten Umbau der sechsspurigen Holzmarktstraßezwischen Alexanderstraße und Lichtenberger Straße gestartet. Jetzt sind die Sägetrupps im Einsatz.Bis Ende Januar werden 61 Pappeln und 30 Ahornbäume an den nördlichen Gehwegen gefällt. Sie müssen weg, weil sie wegen ihrer flachen Wurzeln umsturzgefährdet sind und den Gehweg zerstört haben, teilte die Senatsbauverwaltung mit. Der...

1 Bild

Über die Begegnungszone Maaßenstraße wird weiter gestritten

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 19.01.2017 | 192 mal gelesen

Berlin: Begegnungszone Maaßenstraße | Schöneberg. Die Diskussion über die Begegnungszone in der Maaßenstraße will nicht abreißen. Derzeit streiten Lokalpolitiker darüber, wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung das Projekt bewerten soll, und über mögliche Konsequenzen aus dieser „Evaluation“. Sie reichen von punktuellen Verbesserungen über Teilrückbau bis zum vollständigen Rückbau. Während Grüne, CDU, FDP und AfD, wenn auch mit einigen Unterschieden, für...