Speisekino Moabit

Nächster Gang im Speisekino

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 02.06.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Zentrum für Kunst und Urbanistik ZK/U | Moabit. Das Speisekino Moabit im Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U), Siemensstraße 27, serviert den sechsten „Gang“ und zeigt am 9. Juni, 19 Uhr, kritische Dokumentarfilme rund um das Thema Modeindustrie, ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen, die versuchen, etwas zu ändern. Kuratorin ist Lianne Mol. Als Essen werden modische Überraschungen gereicht. Wer daran Interesse hat, möchte sich unter...

Film gucken und speisen

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 21.05.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Zentrum für Kunst und Urbanistik ZK/U | Moabit. Das Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U), Siemensstraße 27, lädt am 2. Juni ein zur fünften Ausgabe der Filmreihe „Speisekino Moabit 2017“. Gezeigt wird gegen 20.30 Uhr auf der Terrasse des ZK/U der kirgisische Film „Alaa Kachuu“ von Roser Corella. Er widmet sich dem wieder auflebenden traditionellen nomadischen Ritual der Entführung künftiger Ehefrauen. Der Eintritt ist frei. Dazu werden ab 19.30 Uhr vegetarische...

Dar-es-Salaam im Speisekino

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 22.07.2016 | 114 mal gelesen

Berlin: Zentrum für Kunst und Urbanistik ZK/U | Moabit. In der Reihe „Speisekino Moabit 2016“ im Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstraße 27, geht es am 29. Juli ab 19 Uhr um die dunklen und hellen Seiten von Dar-es-Salaam und Tansania. Zwei Filme werden gezeigt. Der Eintritt ist frei. Für Hungrige gibt es ein Essen für 7,50 Euro, solange der Vorrat reicht. KEN

Türkisches Pop-Kino

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 21.06.2016 | 6 mal gelesen

Berlin: Zentrum für Kunst und Urbanistik | Moabit. Wie wurde die Türkei zu einem der größten Filmproduzenten der Welt in den 60er- und 70er-Jahren? Sie drehte einfach europäische und amerikanische Filme nach. Eine laxe Praxis des Urheberschutzrechts machte es möglich. In der Reihe „Speisekino Moabit“ erfährt man am 24. Juni im Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U), Siemensstraße 27, mehr über die türkischen Versionen von „Der Exorzist“, „Rambo“ oder „Star Wars“. In...