Stasi

11 Bilder

Sturm auf die Stasi

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | vor 2 Tagen | 784 mal gelesen

Mitte Januar 1990 haben die Berliner im Osten der Stadt die Nase voll. Auf einer Demonstration von regimetreuen DDR-Bürgern am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow hatten SED-Politiker, darunter Gregor Gysi, einen Verfassungsschutz für die DDR gefordert. Dabei sollte der SED-Geheimdienst nach Forderungen des Runden Tisches eigentlich abgewickelt werden. Am Abend des 15. Januar 1990 folgen Tausende einem Aufruf aus Kirchenkreisen...

Führung im Bunker: Bürgerkomitee 15. Januar erhält Sondererlaubnis

Berit Müller
Berit Müller | Lichtenberg | am 05.01.2018 | 740 mal gelesen

Berlin: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, "Haus 22" | Dem Verein Bürgerkomitee 15. Januar ist es gelungen, eine erste und einmalige Genehmigung für eine Publikumsführung im Notfallbunker unter dem Stasi-Archiv zu bekommen. Wer am Montag, 15. Januar, dabei sein möchte, sollte sich rasch anmelden. Anlass der Sonderführung ist der Jahrestag der Besetzung der Stasizentrale. Am 15. Januar 1990 erreichten Bürgerkomitees aus verschiedenen ostdeutschen Städten, dass das Gelände der...

1 Bild

Stasi Aktion Fehlschlag

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 22.12.2017 | 34 mal gelesen

Berlin: Stasimuseum | Aktion Fehlschlag  Wie die Stasi vor 30 Jahren mit Massenverhaftung Ausreisewillige und Oppositionelle rund um die Liebknecht-Luxemburg-Demonstration am 17. Januar 1988 bekämpfte und was daraus wurde….. Es sollte der ganz große Schlag gegen die Feinde des SED-Staates werden. Rund um die traditionelle Kampfdemonstration der Partei in Gedenken an die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht am 17. Januar 1988...

3 Bilder

Stasi Gelände Führung: Mielke contra Kiez

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 17.12.2017 | 23 mal gelesen

Berlin: Haus 1 | Führungen über das ehemalige Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg Stasi contra Berlin-Lichtenberg -jeden ersten Sonntag im Monat oder frei nach Verabredung 7. Januar 2018 15.30 Uhr Anmeldung:  bueko_1501_berlin@web.de Dauer der Führung: ca. 90 Minuten Auch für Schulklassen, Pädagogen, Jugendliche Teilnehmergebühr: 8,-  Euro pro Person, mindestens 50 Euro pro Führung. Bei...

Stasi Gelände Führung: Mielke contra Kiez

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 17.12.2017 | 10 mal gelesen

Berlin: Haus 1 | Führungen über das ehemalige Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg Stasi contra Berlin-Lichtenberg -jeden ersten Sonntag im Monat oder frei nach Verabredung 7. Januar 2018 15.30 Uhr Anmeldung:  bueko_1501_berlin@web.de Dauer der Führung: ca. 90 Minuten Auch für Schulklassen, Pädagogen, Jugendliche Teilnehmergebühr: 8,-  Euro pro Person, mindestens 50 Euro pro Führung. Bei...

IM Dienst der Stasi - Der Fall Monika Haeger

Berlin: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, "Haus 22" | Was macht man mit dem Eingeständnis, selbst Teil eines Systems gewesen zu sein, das andere Menschen unterdrückt hat? Monika Haeger (1945-2006) gab darüber an einem Spätsommerabend 1990 in ihrer Wohnung im Prenzlauer Berg ein vier Stunden langes Interview, das lange Zeit als verschollen galt. Der Film des Journalisten Peter Wensierski über die inoffizielle Stasi-Mitarbeiterin zeichnet nicht nur ihren Lebensweg vom Kinderheim...

Konferenz zu Rudolf Bahros „Alternative“: Diskussion über Sozialismus-Kritik

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann | Lichtenberg | am 13.10.2017 | 75 mal gelesen

Lichtenberg. Für seine 1977 als Vorabdruck im „Spiegel“ erschienene Schrift „Die Alternative“ wurde Rudolf Bahro in der DDR verhaftet und später in die Bundesrepublik ausgewiesen. Das Museum Lichtenberg lädt nun zu einer Tagung rund um das Thema ein. Sie findet unter dem Titel „Glaube an das Veränderbare - 40 Jahre Rudolf Bahros Alternative und die Gemeinschaft seiner Unterstützer“ in Kooperation mit dem...

1 Bild

Stasi contra Berlin Lichtenberg Führung über das MfS-Gelände

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 26.09.2017 | 34 mal gelesen

Berlin: Ehemalige Stasi-Zentrale | Führung über das ehemalige Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg 5. November 15.30 Uhr auch für Schulklassen, Pädagogen, Jugendliche Dauer der Führung: ca. 90 Minuten Teilnehmergebühr: 5 Euro pro Person, mindestens 50 Euro pro Führung. Bei Gruppenanmeldungen: maximale Gruppenkosten: 90 Euro. Maximale Gruppengröße ca. 25: (Bei Schulklassen Ausnahmen möglich) Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Führungen können gebucht...

1 Bild

Vortrag und Führung

Berlin: Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, "Haus 22" | Auf Spurensuche Unidentifizierte Bilder im Fotobestand Das Stasi-Unterlagen-Archiv verwahrt über 1,7 Millionen Fotos. Dazu gehören Überwachungsaufnahmen, Fotos von Ermittlungen, konfisziertes Material und Impressionen aus dem Alltag und dem Dienstbetrieb des Staatssicherheitsdienstes. Zu vielen dieser Bilder sind die Zusammenhänge und näheren Umstände ihrer Entstehung bekannt. Es gibt aber auch Aufnahmen, denen der...

Der Traum ist aus. Nikaragua heute.

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 05.09.2017 | 8 mal gelesen

Berlin: Cafe Vernunft |   Nikaragua war lange in Ost und West Ziel linker Utopien. Die Bilanz heute ist ernüchternd. Ergebnisse eine Recherche vor Ort. Buchvorstellung mit Hannes Bahmann zusammen mit dem Christoph-Links-Verlag

1 Bild

Führung über das ehemalige Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 05.09.2017 | 28 mal gelesen

Berlin: ehem. Stasi-Gelände | Am ehemaligen Stasi_Gelände läßt sich nachvollziehen, wie die DDR-Geheimpolizei zur größten im Ostblock anwuchs und sich buchstäblich mehr und mehr in den Alltag der Bürger hineinfräste Führung auch für Schulklassen, Pädagogen, Jugendliche geeignet Dauer der Führung: ca. 90 Minuten Teilnehmergebühr: 5 Euro pro Person, mindestens 50 Euro pro Führung. Bei Gruppenanmeldungen: maximale Gruppenkosten: 90...

9 Bilder

„Unrecht nicht vergessen“: Kanzlerin Angela Merkel zu Besuch in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Berit Müller
Berit Müller | Alt-Hohenschönhausen | am 18.08.2017 | 114 mal gelesen

Berlin: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen | Alt-Hohenschönhausen. Der Jahrestag des Mauerbaus am 13. August, die Sanierungsarbeiten im ehemaligen Stasi-Gefängnis – die der Bund mitfinanziert – und der Wahlkampf: Gleich mehrere Anlässe hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für einen Besuch in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen am 11. August.Für die zahlreich angereisten Medienvertreter gab’s ein kurzes Statement zum Schluss und diverse Bildtermine an den...

Stasi-Gelände-Führung

Buergerkomitee 15. Januar e.V.
Buergerkomitee 15. Januar e.V. | Lichtenberg | am 17.07.2017 | 19 mal gelesen

Berlin: berlin | Stasi-Gelände-Führung Die Stasi gehörte zu den größten Geheimpolizeien der Welt. Dies zeigt sich immer noch an den Dimensionen, in denen sich das ehemalige Stasi-Gelände in den Alltag von Altlichtenberg hineinfraß. Die ca. einstündige Führung zeigt auch an Hand von Fotos Spuren der Vergangenheit und erläutert Funktionen des MfS. Erstmals wird einer der Bunker , unter dem Gelände, der Munitionsbunker, gezeigt. ...

1 Bild

„Paketmardern“ auf der Spur

Berlin: Ehemalige Stasi-Zentrale | Di | 25. Juli 2017 | 18:00 Gespräch und Führung Ost- und Westpakete im Spiegel der Stasi-Akten Der Päckchen- und Paketverkehr war während der Teilung Deutschlands ein bedeutender Bestandteil der deutsch-deutschen Kommunikation. Für unzählige Familien und Freunde war dies die wichtigste Möglichkeit, Kontakt zu halten. Deshalb war der Paketverkehr auch auf politischer Ebene bedeutsam und wurde von der Bundesrepublik...

Klassenkampf im Trainingsanzug. DDR-Spitzensport im Visier der Stasi

Berlin: Ehemalige Stasi-Zentrale, "Haus 22" | Im Zeitalter des Kalten Krieges geriet der Sport zur Bühne von Machtkämpfen zwischen Ost und West. Leichtathleten, Schwimmer und Fußballer kämpften nicht nur um Tore, Meter und Sekunden, sondern auch um das Ansehen ihres Staates. Hier konnte sich die DDR im Ausland positiv präsentieren. Für das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) war der DDR-Leistungssport deshalb ein wichtiges Einsatzgebiet. Dr. Ralph Kaschka (BStU)...

Aufruhr in der Diktatur - Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 und die Folgen

Berlin: Stasi-Zentrale | Der 17. Juni 1953 gilt als ein Schlüsselereignis der deutschen Geschichte: Nur wenige Jahre nach Gründung der DDR kam es in fast 700 Städten und Gemeinden zu Demonstrationen und Streiks. Was als Aufstand von Bauarbeitern begann, entwickelte sich rasch zu einem Volksaufstand. Die Ereignisse trafen das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) genauso unvorbereitet wie die regierende SED-Parteiführung. Erst das sowjetische...

3 Bilder

Zwischen Abschottung und Funktionalität Die Architektur der Stasi

Berlin: Ehemalige Stasi-Zentrale, "Haus 22" | Die Stasi erhielt 1950 ihren Sitz mitten in einem Wohngebiet in Berlin-Lichtenberg. Anfänglich kaum beachtet, drückte sie dem Viertel nach und nach ihren Stempel auf. Bis 1989 entwickelte sich die Stasi-Zentrale stetig weiter. Die Planer passten hierbei die baulichen Veränderungen den Herausforderungen der Geheimpolizei an. Es entstand eine Stadt in der Stadt, militärisch gesichert und hermetisch abgeriegelt, die sich dem...

2 Bilder

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution

Berlin: Berlin | Buchvorstellung und Diskussion Wie eine Gruppe junger Leipziger die Rebellion in der DDR wagte Sie sind jung, sie sind frech, sie verweigern sich dem System und fordern den Staat heraus. Sie wollen sich nicht mehr anpassen. Sie wohnen gemeinsam in Leipziger Abrisshäusern, planen in langen Nächten am See ihre nächsten Aktionen, drucken heimlich Flugblätter, feiern in ihrer illegalen Nachtbar bis der Morgen anbricht. Am...

Wie die Stasi entstanden ist

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Karlshorst | am 18.02.2017 | 44 mal gelesen

Berlin: Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst | Karlshorst. Die sowjetische Geheimpolizei (MGB) leitete die DDR-Staatssicherheit seit deren Gründung an. Experten aus Moskau und Deutschland beleuchten diese Gründungsphase am 23. Februar bei einer Podiumsdiskussion im Deutsch-Russischen Museum Karlshorst in der Zwieseler Straße 4. Unter dem Titel "Lehrzeiten – die Stasi unter Anleitung des MGB" geben sie Aufschluss darüber, wie die Stasi vom sowjetischen Geheimdienst...

Die Sprache der Stasi: Vortrag in der ehemaligen Stasi-Zentrale

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 14.02.2017 | 53 mal gelesen

Berlin: Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) | Lichtenberg. Die DDR-Staatssicherheit arbeitete in einer eigenen Sprache. Doch was bedeuteten all die Abkürzungen und was sagen die bürokratischen Schachtelsätze über das Weltbild der Stasi aus? Diese Frage klärt der Sprachwissenschaftler Steffen Pappert am 28. Februar in seinem Vortrag "Die Sprache der Stasi" in der ehemaligen Stasi-Zentrale in der Ruschestraße 103. Ab 18 Uhr wird er in seine Analyse der Stasi-Akten...

Jusos für Andrej Holm 1

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 02.02.2017 | 55 mal gelesen

Lichtenberg. Die Jusos Lichtenberg sehen mit dem "erzwungenen Rücktritt" des Staatssekretärs für Wohnen, Andrej Holm, die Glaubwürdigkeit von Rot-Rot-Grün beschädigt. Holms hatte sein Amt wegen Falschangaben zu seiner Stasi-Vergangenheit niederlegen müssen. In einer Mitteilung vom 26. Januar zeigen sich die Jusos solidarisch mit den Studierenden, die nach Holms Rücktritt das Institut für Sozialwissenschaften besetzten "und...

1 Bild

Stasiknast im Film: Zeitzeugengespräch im Museum Treptow

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Johannisthal | am 28.01.2017 | 79 mal gelesen

Berlin: Museum Treptow | Johannisthal. Bis Ende 1989 befand sich in Hohenschönhausen die zentrale Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit. Ein Film setzt sich mit dem dort Erlebten auseinander.Zu Wort kommen in „Sag mir, wo du stehst“ frühere politische Häftlinge, ebenso Untersuchungsführer des MfS und auch der damalige Gefängnisleiter. Dabei haben die Beteiligten naturgemäß die jeweils eigene Sicht auf die Geschichte.Der Film ist am 3. Februar...

Verordnete werden überprüft: Anfrage an Stasiunterlagenbehörde beschlossen 3

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 25.12.2016 | 82 mal gelesen

Treptow-Köpenick. Wie schon in den Vorjahren sollen die Bezirksverordneten auf eine frühere Zusammenarbeit mit dem DDR-Ministerium für Staatssicherheit überprüft werden. Ein entsprechender Beschluss wurde bereits kurz vor Weihnachten gefasst.Initiiert wurde dieser von SPD, CDU, Bündnis 90/Grüne und den beiden Bezirksverordneten der FDP. Der Ältestenrat hatte bereits im Vorfeld der Sitzung zugestimmt. So landete der...

Neues Buch offenbart Hintergründe zum "Geheimdienstkrieg in Deutschland"

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 19.10.2016 | 114 mal gelesen

Berlin: ehem. Stasi-Gelände | Lichtenberg. Unbekannte Stasi- und BND-Akten holen die Autoren des Buchs "Geheimdienstkrieg in Deutschland" hervor. Sie stellen es am Montag, 31. Oktober, in der ehemaligen Stasi-Zentrale vor.Wie trägt die historische Wechselbeziehung zwischen den Geheimdiensten der DDR und der Bundesrepublik Deutschland (BRD) noch heute zu deren Wahrnehmung bei? Diese Frage untersuchten Ronny Heidenreich, Prof. Dr. Daniela Münkel und Dr....

Gedänkstatte erinnert an Ausbürgerung von Wolf Biermann vor 40 Jahren

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Alt-Hohenschönhausen | am 16.09.2016 | 36 mal gelesen

Berlin: Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen | Alt-Hohenschönhausen. Die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann jährt sich in diesem Jahr zum 40. Mal. Die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen erinnert an den Künstlerprotest mit einer Open-Air-Veranstaltung.Viele Künstler protestierten, als 1976 der Liedermacher Wolf Biermann wegen "grober Verletzung der staatsbürgerlichen Pflichten" ausgebürgert wurde. Unter den Protestierenden war auch die Gruppe "Renft". Zur...