Steuer

1 Bild

Handy am Steuer: Im Ausland wird das richtig teuer

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 26.02.2016 | 7 mal gelesen

Autofahrer, die ihr Handy am Steuer nutzen, müssen mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Bei Urlaubsreisen ins Ausland aber kann es noch viel teurer werden.In Frankreich beträgt das Strafgeld ab 135 Euro, in Spanien mehr als 200 Euro. "In diesen Ländern gibt es kein festgesetztes Bußgeld, sondern es wird nach der Schwere des Falles und dem Einkommen des Fahrers entschieden", sagt Marion-Maxi...

1 Bild

40 Jahre Berliner Lohnsteuerberatung

Manuela Frey
Manuela Frey | Charlottenburg | am 25.02.2016

Berlin: Berliner Lohnsteuerberatung | Im Jahr 2016 besteht die Berliner Lohnsteuerberatung für Arbeitnehmer e.V. 40 Jahre. Noch heute haben wir Mitglieder aus dem Gründungsjahr. Darauf sind wir stolz! Wir kämpfen weiter für Sie und Ihre Rechte! Mit unserer kompetenten Beratung von A wie Arbeitnehmer bis Z wie Zusammenveranlagung werden Sie bei uns stets optimal und umfassend betreut. Alle Leistungen sind mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag abgegolten. 150...

Kosten für den Schornsteinfeger besser absetzbar

Ingrid Laue
Ingrid Laue | Lichtenberg | am 08.02.2016 | 70 mal gelesen

Die Arbeiten des Schornsteinfegers konnten schon seit langem als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich geltend gemacht werden. Allerdings nur das Putzen, nicht das Messen. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofs zählt nun der ganze Rechnungsbetrag.Bei Aufwendungen für den Schornsteinfeger wurde bisher unterschieden zwischen Schornstein-Kehrarbeiten, Reparatur- und Wartungsarbeiten auf der einen Seite sowie Mess- und...

1 Bild

Smartphone am Steuer: Nur mit fester Halterung verwenden

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 04.01.2016 | 59 mal gelesen

Das Unfallrisiko steigt mit der Nutzung von Smartphones am Steuer um mehr als das 20-Fache. Darauf weist der Auto-Club Europa (ACE) hin.Wer im Auto nicht auf das Mobiltelefon verzichten will, sollte eine feste Halterung und eine Freisprecheinrichtung verwenden. Damit bewegt man sich zumindest rechtlich auf der sicheren Seite, wie der TÜV Rheinland erläutert. Die Straßenverkehrsordnung verbietet die Handy-Nutzung nämlich...

Pauschale Aufwandsentschädigungen gehören in die Steuererklärung

Anne Langert
Anne Langert | Friedrichshain | am 23.09.2015 | 584 mal gelesen

Berlin. Viele sind ehrenamtlich aktiv. Oft bekommen sie dafür eine Aufwandsentschädigung. Doch was sagt das Finanzamt dazu? Ehrenamtler müssen Geld, das sie bekommen, nicht unbedingt versteuern. "Sofern sie lediglich Auslagen wie etwa Büromaterial oder Fahrtkosten erstattet bekommen", erläutert Thomas Eigenthaler von der Steuer-Gewerkschaft. Anders sind pauschale Aufwandsentschädigungen. Sie sind nur bis zu einer bestimmten...

Steuer auf Coffee to go? Pappbecher werden zum Problem

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Charlottenburg | am 02.06.2015 | 451 mal gelesen

Berlin. Coffee to go gehört zum Standardangebot von Bäckereien, Spätis und Imbissbuden und zum Alltag vieler Berliner auf dem Weg zur Arbeit. Doch die Pappbecher verursachen viel Müll. Nun wird über eine Sondersteuer diskutiert.Nach den Vorschlägen von Daniel Buchholz, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, sollten Getränke in Pappbechern zehn bis 20 Cent mehr kosten. So hoch schätzt er laut...

Spielhallengesetz ohne Wirkung

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Mitte | am 01.06.2015 | 58 mal gelesen

Mitte. Das Berliner Spielhallengesetz wurde 2011 verabschiedet, um die Probleme im Umfeld solcher Einrichtungen einzudämmen. Das Gesetz regelt den Mindestabstand zwischen den Casinos und stellt schärfere Anforderungen an eine Betriebserlaubnis. Die Steuern auf Automaten wurden erhöht. Die fiskalen Einnahmen fließen in Präventionsprogramme gegen Spielsucht. Der SPD-Abgeordnete Ilkin Özisik hat für Moabit und Wedding eine...

Arbeiten zu Hause: Was steuerlich absetzbar ist

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Spandau | am 26.05.2015

Ein häusliches Arbeitszimmer wird bei Vorhandensein eines "anderen" Arbeitsplatzes anerkannt. Die steuerliche Berücksichtigung von Aufwendungen im Zusammenhang mit einem häuslichen Arbeitszimmer ist (bis zu einem Betrag von 1.250 € jährlich) möglich, wenn für die berufliche Tätigkeit kein andrer Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Bei normalen angestellten Arbeitnehmern, die einen Arbeitsplatz in den Räumlichkeiten ihres...

1 Bild

Diese drei Fehler kosten bares Geld

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Hermsdorf | am 13.05.2015

Am häufigsten begehen die deutschen Steuerzahler folgende Fehler und zahlen zu viel Steuern: 1. Sie vergessen, alle steuerrelevanten Ausgaben in der Steuererklärung anzugeben. 2. Sie bezahlen Handwerkerrechnungen in bar und nicht per Überweisung. 3. Sie lassen Fristen verstreichen und verbauen sich die Chance auf eine satte Steuerrückerstattung. Die Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) kann Ihnen helfen, diese Fehler zu...

1 Bild

Was beim Dienstauto zu beachten ist

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 05.12.2014 | 74 mal gelesen

Dienstautos sind in der Bau-, Pharma- oder Konsumgüterbranche weit verbreitet. Auch in anderen Firmen freuen sich Angestellte, wenn sie das Extra bekommen. Doch dabei ist viel zu beachten. Beschäftigte müssen einen Dienstwagen versteuern, wenn sie ihn privat nutzen. Das Auto zählt dann als geldwerter Vorteil, für den Einkommensteuer fällig wird, erklärt Uwe Rauhöft. Er ist Geschäftsführer des Neuen Verbands der...

1 Bild

Steuertipps zum Jahresende für Selbstständige

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Kaulsdorf | am 21.11.2014

Wenn Sie bis zum 10.1.2015 Zahlungen leisten, die regelmäßig anfallen und wirtschaftlich das Jahr 2014 betreffen, ist der Betrag bereits in Ihrer Gewinnermittlung 2014 als Betriebsausgabe zu berücksichtigen. Anwendungsfälle: Miete, Telefon, Beiträge, Versicherungen usw. Planen Sie Investitionen im Zeitraum 2015 bis 2017 und ist Ihr Gewinn im Jahr 2014nicht höher als 100.000 €? Dann können Sie in Ihrer EÜR2014 einen...

Haushaltsnahe Dienstleistungen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 14.08.2014 | 39 mal gelesen

Ausgaben für haushaltsnahe Dienstleistungen können von der Steuer abgesetzt werden. Darauf weist die Vereinigte Lohnsteuerhilfe in Neustadt an der Weinstraße hin. Die Voraussetzung: Die Rechnung darf nicht bar bezahlt werden, sondern per Überweisung. Nur dann erkennt das Finanzamt die Ausgaben an. dpa-Magazin / mag

Bei Risiko-Lebensversicherungen an die Besteuerung denken

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 11.08.2014 | 177 mal gelesen

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt, ist das für die Angehörigen nicht nur ein gewaltiger Schock. Oft ändert sich dadurch auch die finanzielle Situation, etwa wenn der Verstorbene zuvor Alleinverdiener war. Für solche Situationen kann man beizeiten mit einer Risikolebensversicherung vorsorgen. Die Hinterbliebenen profitieren im Versicherungsfall aber nicht nur finanziell; sie müssen sich auch mit Fragen der Besteuerung...

Kosten für Umbau über Jahre verteilbar

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 03.06.2014 | 27 mal gelesen

Soll ein Haus behindertengerecht werden, fallen beim Umbau oft auf einen Schlag hohe Kosten an. Wie können die Aufwendungen steuerlich abgesetzt werden?Diese Aufwendungen sowie die darauf entfallenden Schuldzinsen können als außergewöhnliche Belastungen bei der Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden, erklärt der Bund der Steuerzahler. Fraglich ist jedoch bislang, wie die Aufwendungen für den Umbau zeitlich verteilt...

Ablenkung am Steuer vermeiden

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 22.05.2014 | 48 mal gelesen

Wer im Auto am Steuer sitzt, sollte zu hundert Prozent bei der Sache sein. Der TÜV Süd gibt Tipps, um Ablenkungen zu vermeiden und dadurch das Unfallrisiko zu minimieren. Pausen machen: Telefonieren, Ziele ins Navi eingeben sowie essen und trinken - all das lenkt während der Fahrt ab und wird am besten während einer Rast erledigt. Bei einer Pause auf einem Parkplatz sammeln Fahrer außerdem neue Kräfte. Beifahrer einspannen: ...

Pausensnacks für Diabetiker

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 22.05.2014 | 57 mal gelesen

Autofahrer mit Diabetes sollten auf langen Fahrten kohlenhydratreiche Snacks griffbereit haben. So könne einer Unterzuckerung am Steuer vorgebeugt werden, schreibt Club Europa (ACE) in seiner Mitgliederzeitschrift "ACE Lenkrad" (3/2014). Wichtig sei außerdem, dass sie vor Fahrtantritt ihre Blutzuckerwerte checken. Denn wenn es während der Fahrt zu einer Stoffwechselentgleisung mit typischen Symptomen wie Wahrnehmungsstörungen...

Ausnahme vom Handy-Verbot

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 22.05.2014 | 38 mal gelesen

Bei längerem Stillstand im Verkehr dürfen Autofahrer ihr Handy benutzen, sofern der Motor des Fahrzeugs nicht läuft. "Wenn der Motor durch ein Start-Stopp-System ausgeschaltet ist, ist die Benutzung bei längeren Wartezeiten gestattet", sagte der Verkehrsrechtsanwalt Uwe Lenhart aus Frankfurt am Main dem dpa-Themendienst und bezog sich dabei auf einen Standard-Kommentar zur Straßenverkehrsordnung (StVO). Gleiches gelte, wenn...

Handy am Steuer

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 22.05.2014 | 32 mal gelesen

Wer öfter mit dem Handy am Ohr Auto fährt, riskiert seine Fahrerlaubnis. Nach Ansicht des Oberlandesgerichts Hamm kann die Strafe wegen einer sogenannten "beharrlichen Pflichtverletzung" verhängt werden. Das Gericht wies die Rechtsbeschwerde eines Verkehrssünders ab, der wiederholt am Steuer telefoniert hatte, und brummte ihm eine Geldbuße von 80 Euro wegen Vorsatzes und einen Monat Fahrverbot auf (Az.: 3 RBs 256/13). Fürs...

Bei der Kur Steuern sparen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 05.05.2014 | 71 mal gelesen

Früher war es üblich, dass Patienten regelmäßig in Kur gingen - auf Kassenkosten. Diese Zeiten sind lang vorbei, heute zahlen vier von fünf Kurgästen ihren Aufenthalt selbst. Das hat der Deutsche Heilbäderverband in Berlin ermittelt. Wer seiner Gesundheit zuliebe tief in die Tasche greift, kann einen Teil der Kosten unter bestimmten Voraussetzungen von der Steuer absetzen.Vorher steht aber noch ein anderer Schritt: Zunächst...

Stichtag ist der 31. Mai

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 05.05.2014 | 32 mal gelesen

Sind Steuerzahler zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet, drängt jetzt die Zeit: Bis zum 31. Mai müssen sie die Erklärung beim Finanzamt abgeben. Wer sich von einem Lohnsteuerhilfeverein oder einem Steuerberater helfen lässt, hat bis zum 31. Dezember Zeit, erläutert die Vereinigte Lohnsteuerhilfe. Eine Steuererklärung abgeben müssen Arbeitnehmer unter anderem, wenn ihnen das Finanzamt Freibeträge gewährt hat....

Unterhalt absetzen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 31.03.2014 | 44 mal gelesen

Geschiedene können Unterhaltszahlungen an ihren Ex-Partner steuerlich absetzen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin. Das Finanzamt erkennt maximal 13 805 Euro als Sonderausgaben an. Hinzu kommen Beiträge zu einer Basiskrankenversicherung und gesetzlichen Pflegeversicherung, die für die geschiedenen oder getrennt lebenden Ex-Partner übernommen werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Unterhaltsempfänger diese Gelder...