Stolperstein

Erinnerung an Georg Lippmann

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 17.11.2016 | 18 mal gelesen

Berlin: Stolperstein für Georg Lippmann | Moabit. Am 14. November ist an der Turmstraße vor dem Haus mit der Nummer 36 ein Stolperstein für Georg Lippmann verlegt worden. Er wurde zusammen mit seiner Frau Ernestine am 12. März 1943 nach Auschwitz deportiert. Im historischen Adressbuch von Berlin für das Jahr 1943 – Redaktionsschluss war ein Jahr zuvor – ist Lippmann unter der Moabiter Adresse nicht als „Haushaltsvorstand“ vermerkt. Es ist wahrscheinlich, dass es sich...

Stolperstein für Theodor Groß

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 05.11.2016 | 25 mal gelesen

Berlin: Stolperstein Theodor Groß | Spandau. Der Künstler Gunter Demnig verlegt am 12. November um 9.15 Uhr einen Stolperstein für das Spandauer Nazi-Opfer Theodor Groß an der Havelstraße 2, Ecke Breite Straße. Danach berichtet Luca Runge, Absolventin des Freiwilligen Sozialen Jahrs in der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau, über das Leben von Theodor Groß. CS

Stolperstein für Georg Obst

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Britz | am 19.09.2016 | 68 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Britz. Die Aktion „Hufeisern gegen Rechts“ will mit einem neuen Stolperstein an den sozialdemokratischen Widerstandskämpfer Georg Obst erinnern. Der Gedenkstein wird am Freitag, 23. September, um 14.30 Uhr vor seiner letzten Wohnung in der Gielower Straße 28 b verlegt. Georg Obst wurde 1902 geboren und war im Widerstand gegen die Nationalsozialisten aktiv. Er organisierte illegale Treffen mit anderen Sozialdemokraten,...

1 Bild

Museum feiert Jubiläum: Vom Siebenjährigen Krieg zum X-Berg-Tag

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Kreuzberg | am 11.08.2016 | 52 mal gelesen

Berlin: Bezirksmuseum Kreuzberg | Friedrichshain-Kreuzberg. Das Bezirksmuseum in der Adalbertstraße 95 feiert am Sonnabend, 28. August, seinen 25. Geburtstag.Vor genau 25 Jahren wurde im August 1991 die Ausstellung „Der Prinz wohnt hier nicht mehr" eröffnet. Damit sollte an den Namensgeber der Straße Prinz Adalbert von Preußen erinnert werden. „Ein Heimatmuseum gab es damals in Kreuzberg nicht“, erinnert sich Martin Düspohl. „In Kreuzberg gab es beim...

Stolperstein in der Fehrbelliner

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 29.06.2016 | 8 mal gelesen

Berlin: Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz | Prenzlauer Berg. Vor dem Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz ist jetzt ein Stolperstein verlegt worden. Mit ihm wird an Ida Judith Bamberger erinnert. In der Fehrbelliner Straße 92 befand sich früher ein jüdisches Kinderheim. Ida Judith Bamberger kam 1891 in Stettin zur Welt. Sie war von 1936 bis 1942 die letzte Leiterin dieses Heimes. 1942 wurde sie nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Ihre Lebensgeschichte wurde...

Neuer Stolperstein

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Nikolassee | am 06.06.2016 | 3 mal gelesen

Berlin: Spanische Allee 8-10 | Zehlendorf. In Kooperation mit Schülern des Siemens-Gymnasiums und der evangelischen Kirchengemeinde Schlachtensee wird am Montag, 13. Juni, ab 9.30 Uhr in der Spanischen Allee 8-10 ein Stolperstein für Sophie Goldschmidt verlegt. An diesem Ort liegen bereits fünf weitere Stolpersteine, die in 2015 verlegt wurden. Dass hier auch Sophie Goldschmidt wohnte, bevor sie von den Nationalsozialisten deportiert und ermordet wurde,...

2 Bilder

Kaulsdorfer Ärztin macht das Schicksal von Hedwig Mentzen öffentlich

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Kaulsdorf | am 20.05.2016 | 157 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Kaulsdorf. Seit Mitte Mai macht ein Stolperstein auf Hedwig Mentzen aufmerksam. Sie wohnte nur kurze Zeit in der Hannsdorfer Straße 8 und gehört zu den jüdischen Bewohnern, die in der Zeit des Hitlerfaschismus deportiert und ermordet wurden. Barbara Töpfer stiftete den Gedenkstein. Die ehemalige Kaulsdorfer Ärztin hat durch ihre Recherchen Verwandte von Hedwig Mentzen ausfindig machen können. Durch die Forschungen der Ärztin...

Gedenken an Alfons Loewe

Christian Schindler
Christian Schindler | Hakenfelde | am 30.03.2016 | 11 mal gelesen

Berlin: Wichernkirche | Hakenfelde. Pfarrerin Sabine Kuhnert von der Evangelischen Wichern-Radelandgemeinde und ihre Konfirmanden erinnern am 10. April um 10 Uhr in einem Gedenkgottesdienst in der Wichernkirche, Wichernstraße 21, an den Spandauer Rechtsanwalt Alfons Loewe. Für Loewe wurde am 10. Februar am Fürstenweg 2 ein Stolperstein verlegt. Dort hatte der Anwalt vermutlich von 1918 bis zum 7. Oktober 1937 gewohnt. Seine Praxis hatte der Jurist...

Stolperstein für Lotte Korn

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Dahlem | am 17.12.2015 | 32 mal gelesen

Berlin: Arndt-Gymnasium | Dahlem. Die Klasse 9g des Arndt-Gymnasiums Dahlem hat am Montag, 14. Dezember, einen Stolperstein vor dem Haus Königin-Luise-Straße 83 verlegt. Er erinnert an Lotte Korn (geb. 1906). Sie war die Sprechstundenhilfe und spätere Ehefrau des Arztes Victor Aronstein 1896-1945). Das Paar wurde 1941 ins Ghetto Lodz/Litzmannstadt gebracht. Dort verlor sich Lotte Korns Spur. Aronstein wurde wahrscheinlich im Konzentrationslager...

Stolperstein soll verlegt werden

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 12.11.2015 | 34 mal gelesen

Berlin: Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz | Prenzlauer Berg. Das Team des Nachbarschaftshauses am Teutoburger Platz plant, im kommenden Frühjahr vor dem Gebäude in der Fehrbelliner Straße 92 mit einem Stolperstein an Ida Bamberger zu erinnern. In dem Haus, in dem sich heute Nachbarn treffen, befand sich früher ein Jüdisches Kinderheim. Ida Bamberger war die letzte Leiterin dieses Heimes. Sie wurde nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. Ihre Lebensgeschichte wurde...

Stolperstein für Leo Adler

Thomas Frey
Thomas Frey | Mitte | am 09.11.2015 | 86 mal gelesen

Berlin: Heinrich-Heine-Straße 54 | Kreuzberg. Am Montag, 16. November, wird gegenüber des Hauses Heinrich-Heine-Straße 54 ein Stolperstein für den jüdischen Pelzhändler Leo Adler (1898-1939) verlegt. Beginn der Feierstunde ist um 14.15 Uhr, anschließend findet ab 15.45 Uhr eine Gedenkveranstaltung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, statt. Leo Adler lebte in der heutigen Heinrich-Heine-Straße mit seiner Familie bis Oktober 1938. Als...

Stolperstein wird nach Raub neu verlegt: Gedenken an Zilka Salomon

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 02.11.2015 | 69 mal gelesen

Berlin: Stolperstein Zilka Salomon | Spandau. Der im Juli 2015 kurz nach seiner Verlegung gewaltsam entwendete Stolperstein für Zilka Salomon an der Lutherstraße 13 wird am 9. November um 13.30 Uhr neu installiert.Der oder die Täter vom Juli konnten bisher nicht ermittelt werden. Der Stolperstein für Zilka wurde zusammen mit den Stolpersteinen für ihre Kinder, Gerhard und Leonie Salomon, von Gunter Demnig vor ihrem letzten Wohnsitz in der Lutherstraße 13...

1 Bild

Vier neue Stolpersteine in der Emser Straße 90

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Neukölln | am 20.09.2015 | 465 mal gelesen

Berlin: Stolpersteine | Neukölln. Am Freitag, 25. September, um 15.30 Uhr werden vier Stolpersteine in das Pflaster vor dem Haus Emser Straße 90 eingelassen. Sie erinnern an die jüdische Familie Freundlich. Adolf Freundlich, seine Frau Klara und die Söhne Louis und Erwin lebten hier. Im Jahr 1942 wurde fast die ganze Familie in den Konzentrationslagern Sachsenhausen, Theresienstadt und Auschwitz ermordet. Nur dem Sohn Erwin Freundlich gelang 1943...

2 Bilder

Gedenken an Abraham Brodtmann: Verurteilung des Stolperstein-Diebstahls

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 12.07.2015 | 117 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Spandau. Zwei Wochen nach dem Diebstahl des Stolpersteins für Zilka Salomon lud die Evangelische Schule Spandau zu einer Gedenkfeier für Abraham Brodtmann an seinem Stolperstein, Havelstraße 2. Auch der Stein für Abraham Brodtmann war wie der für Zilka Salomon und ihre Kinder Gerhard und Leonie Salomon am 24. Juni vom Künstler Gunter Demnig verlegt worden. Er erinnert an einen geachteten Bürger der Zitadellenstadt, der 1861...

1 Bild

Zur Erinnerung an jüdische Bewohner: Der Kirchenkreis Steglitz ließ zehn weitere Stolpersteine verlegen

Klaus Teßmann
Klaus Teßmann | Lankwitz | am 26.06.2015 | 245 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Steglitz. „Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist“, sagt der Talmud, eines der bedeutendsten Schriftwerke des Judentums. Um dies zu verhindern, wurden am Donnerstag, 25. Juni, zehn neue Stolpersteine an sechs Steglitzer Orten verlegt. Damit die Namen von jüdischen Mitbürgern nicht vergessen werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet wurden verlegt der Kölner Künstler Gunter Demnig...

3 Bilder

Vier neue Stolpersteine zum Gedenken: Messingplatten erinnern an Opfer des Nationalsozialismus

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Baumschulenweg | am 25.06.2015 | 235 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Baumschulenweg. Der Ortsteil rund um die Baumschulenstraße war vor dem Zweiten Weltkrieg bürgerlich geprägt. Hier wohnten auch viele Nachbarn jüdischen Glaubens. An vier von ihnen erinnern jetzt Stolpersteine. Initiiert wurden sie vom ehrenamtlichen Ortschronisten Andreas Freiberg. Der durchforstet seit Jahren Archive und Adressbücher und stößt dabei immer wieder auf das Schicksal von Menschen, die dem Nationalsozialismus zum...

Gedenken an Holocaustopfer

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 25.06.2015 | 36 mal gelesen

Berlin: Stolperstein | Spandau. Der Künstler Gunter Demnig hat am 24. Juni in der Zitadellenstadt insgesamt neun Stolpersteine für Opfer des Holocaust verlegt. Eine zehnte Klasse der Evangelischen Schule im Johannesstift hat sich mit der Biografie von Abraham Brodtmann befasst, an den an der Havelstraße 2 (Ecke Breite Straße) ein Stolperstein erinnert. Am 8. Juli gibt es dort ab 11 Uhr eine Gedenkfeier, an der Kantor Amnon Seelig von der Jüdischen...

1 Bild

Kirchengemeinde erinnert an das Schicksal der Familie Klepper

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Nikolassee | am 04.12.2014 | 68 mal gelesen

Nikolassee. Am Donnerstag, 11. Dezember, um 17 Uhr werden Stolpersteine für Jochen und Johanna Klepper sowie für ihre Tochter Renate Stein vor dem Haus Teutonenstraße 23 verlegt. Sie lebten dort von 1939 bis 1942.Die Familie des bekannten Theologen und Dichters Jochen Klepper nahm sich in der Nacht vom 10. auf den 11. Dezember 1942 gemeinsam das Leben, nachdem der Ausreiseantrag der Tochter ins Ausland gescheitert war. Jochen...

1 Bild

Stolperstein für Dr. Siegmund Müller verlegt

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 14.08.2014 | 329 mal gelesen

Reinickendorf. Der Künstler Gunter Demnig hat in Reinickendorf wieder Stolpersteine für Opfer des Nationalsozialismus verlegt. An der Residenzstraße 46 waren auch Verwandte von Dr. Siegmund Müller dabei, der 1938 in den Tod getrieben wurde.Der Reinickendorfer SA-Standartenführer Heidenreich glaubte wohl, ein gutes Werk zu tun, als er am 23. Juni 1938 heimlich Dr. med. Siegmund Müller in dessen Praxis an der Residenzstraße 46...