Stolpersteine

Droescher-Preis für SPD

Matthias Vogel
Matthias Vogel | Grunewald | vor 3 Tagen | 5 mal gelesen

[span class="docTextLocation"]Wilmersdorf.[/span] Die SPD Wilmersdorf-Nord hat für ihr seit zehn Jahren durchgeführtes Programm „Gegen das Vergessen“ den bundesweit ausgelobten Droescher-Preis erhalten. Fünf öffentliche Stadtrundgänge, die Organisation von Stolpersteinen und zwei Informationstafeln mit Bewohnern, jährlich wiederholtes Stolpersteinputzen mit der jeweiligen Nachbarschaft und die Veröffentlichung der ersten zwei...

3 Bilder

Zehn neue Stolpersteine erinnern an jüdisches Blindenheim

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 09.12.2017 | 56 mal gelesen

Berlin: Haus Nazareth | Zehn Stolpersteine liegen aneinandergereiht rechts vor dem Eingang des Hauses Wrangelstraße 6-7. Die Messingquader wurden hier am 2. Dezember verlegt. Sie erinnern an die Deportation der Bewohner des ehemaligen jüdischen Blindenheims. Die zehn Stolpersteine, die der Künstler Gunter Demnig an dieser Stelle verlegte, ergänzen eine weitere Reihe von elf Steinen. Diese sind vor ein paar Wochen vor dem Haus Wrangelstraße 6-7...

1 Bild

Stolpersteine neu verlegt / Bezirk gründet Erinnerungsfonds

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 08.12.2017 | 40 mal gelesen

Einen Monat nach dem Diebstahl von 16 Stolpersteinen sind sie nun alle neu verlegt worden. Und weil wesentlich mehr Spenden eingegangen sind, als dafür gebraucht wurden, ist nun ein „Erinnerungsfonds“ für Schülerinnen und Schüler in Planung. Wie berichtet, hatten unbekannte Täter in der Nacht zum 6. November die Stolpersteine ausgegraben und entwendet, viele davon in der Hufeisensiedlung. Um es Vandalen in Zukunft schwerer...

Stolpersteine für Ehepaar

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 07.12.2017 | 15 mal gelesen

Berlin: ehemalige Bäckerei Hirsch | Moabit. Im Beisein von Verwandten sind vor dem Haus in der Jagowstraße 20 für das jüdische Ehepaar Elias und Therese Hirsch zwei Stolpersteine verlegt worden. Sie gehören zu den wenigen, die den Holocaust überlebt haben. Elias Hirsch (1888-1955) war Bäcker, betrieb in der Jagowstraße 20 eine Bäckerei und nahm als Soldat des deutschen Heeres am Ersten Weltkrieg teil. Seine Frau Therese (1893-1979), geborene Lewin, war...

Drei neue Stolpersteine

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 07.12.2017 | 14 mal gelesen

Pankow. In Niederschönhausen und Wilhelmsruh wird mit neu verlegten Stolpersteinen an drei Menschen erinnert, die während der Nazizeit mutig Widerstand leisteten. Sie wurden mehrfach verhaftet und zwischen 1943 und 1945 in Konzentrationslagern ermordet. Die Stolpersteine wurden vom Künstler Gunter Demnig vor den Wohnhäusern verlegt, in denen diese Menschen lange gewohnt hatten. Stolpersteine erinnern jetzt vor der...

Stolpersteine in der Berkaer Straße verlegt

Manuela Frey
Manuela Frey | Schmargendorf | am 05.12.2017 | 13 mal gelesen

Berlin: Berkaer Straße 31 | Schmargendorf. Am 4. Dezember wurden vor dem Haus Berkaer Straße 31 zwei Stolpersteine in Erinnerung an das Ehepaar Maria und Hugo Heymann verlegt. Sie waren im Februar 1933 in die Wohnung gezogen, nachdem sie ihre Villa in der Pücklerstraße 14 – der heutigen Dienstvilla des Bundespräsidenten – verkaufen mussten. Initiiert hat die Stolpersteinverlgung das Aktive Museum; der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegte die...

1 Bild

Über zwei Jahre bis zur Ausschreibung der Stolperstein-Koordinierungsstelle

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 28.11.2017 | 50 mal gelesen

25 Monate sind verstrichen, bis die Besetzung der Koordinierungsstelle für die Verlegung von Stolpersteinen im Bezirk ausgeschrieben wurde. Geradezu kafkaesk sei das, urteilen die Bündnisgrünen. Die Gedenkkultur werde „verstolpert“. Bereits im Februar 2015 hatte die Bezirksverordnetenversammlung die Einrichtung der Stelle für die Verlegung der kleinen Bodendenkmäler zu Ehren jüdischer und anderer Opfer des NS-Regimes...

3 Bilder

24 Denkmäler auf einmal: Antragsstau für Stolpersteine wird abgebaut

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 25.11.2017 | 70 mal gelesen

Am 5. Dezember hat Gunter Demnig in Prenzlauer Berg viel zu tun. Er wird im Laufe des Tages 24 Stolpersteine verlegen. Ursache dafür war ein Antragsstau. Die Stolpersteine, die an Opfer des Nationalsozialmus erinnern, werden in das Pflaster vor Wohnhäusern eingelassen. Auf diesen Tafeln stehen Name, Geburts- und Todesdatum der Menschen, die einst in diesen Häusern lebten und von den Nazis verschleppt und ermordet wurden....

Erinnerung an homosexuelle Opfer

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 24.11.2017 | 38 mal gelesen

Berlin: Stolperstein Herbert Gürzig | Erstmals wird am 5. Dezember im Bezirk an zwei homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus mit Stolpersteinen erinnert. Der Künstler Gunter Demnig verlegt am um 14.20 Uhr an der Emmentaler Straße 74 einen Stolperstein für Herbert Gürzig. Der 41-Jährige lebte dort zusammen mit seinem Vater zur Untermiete, als er am 2. März 1939 wegen seiner Homosexualität verhaftet wurde. Nach Aufenthalten im Emslandlager III und im...

Stolpersteine für zwei Familien

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 22.11.2017 | 27 mal gelesen

Berlin: Besselstraße 6 | Kreuzberg. Am Sonnabend, 2. Dezember, werden an der Besselstraße 6, Ecke Enckestraße, Stolpersteine zur Erinnerung an die Familie Hahn verlegt. Ernst und Gerda Hahn, beide Jahrgang 1902, sowie ihre Kinder Günther und Ruth, geboren 1929 beziehungsweise 1932, wurden am 14. April 1942 in das Warschauer Ghetto deportiert und ermordet. Das Setzen der Gedenksteine erfolgt gegen 14.15 Uhr auf Initiative der SPD-Abteilung Südliche...

2 Bilder

Überwältigende Resonanz: Gestohlene Stolpersteine werden ersetzt

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Britz | am 16.11.2017 | 78 mal gelesen

Sieben Stolpersteine, die Anfang November in der Hufeisensiedlung von Unbekannten ausgegraben und gestohlen worden sind, können ersetzt werden. Innerhalb von fünf Tagen gingen bei der Anwohnerinitiative „Hufeisern gegen Rechts“ mehr als 1200 Euro ein. „Das ist ein überwältigendes Spendenaufkommen. Die Neuverlegung ist finanziell gesichert“, freut sich Jürgen Schulte, Sprecher der Initiative. Eine der goldenen...

Vortrag über Stolpersteine

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 13.11.2017 | 3 mal gelesen

Berlin: Museum Schöneberg | Schöneberg. Tempelhof-Schönebergs Stolpersteinkoordinatorin Ursula Renner spricht am 20. November 18.30 Uhr im Schöneberg Museum, Hauptstraße 40-42, über das Kunst- und Gedenkprojekt der Stolpersteine. Im Bezirk wurden seit 2003 mehr als 850 Stolpersteine verlegt. Daneben stellt Renner auch ausgewählte Biographien von Opfern des NS-Rassenwahns vor; Eintritt frei. KEN

Stolpersteine werden bezahlt

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 10.11.2017 | 25 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Bezirksamt hat auf seiner Sitzung am 7. November die Finanzierung der Stolpersteine für Angehörige und Nachfahren der NS-Opfer beschlossen. Damit wird ein entsprechender Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) umgesetzt. Wie berichtet, hatte sich das Bezirksparlament bereits im Frühjahr mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, den Betrag zu übernehmen, sofern die Familienmitglieder...

1 Bild

Stolpersteine gestohlen: Täter werden aus rechter Szene vermutet

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 09.11.2017 | 63 mal gelesen

Neukölln. In der Nacht zum 6. November wurden zwölf Stolpersteine, die an Opfer der Nationalsozialisten erinnern, ausgegraben und gestohlen. Allein in der Hufeisensiedlung haben Unbekannte sieben Stolpersteine entwendet – alle, die in den vergangenen Jahren dort verlegt worden sind. Sie trugen die Namen von Widerstandskämpfern, die hier lebten, bevor sie ermordet oder vertrieben wurden, darunter ein Künstler, Kommunisten und...

1 Bild

Stolpersteinspaziergang mit Silke Gebel, MdA

Lukas Uhde
Lukas Uhde | Prenzlauer Berg | am 03.11.2017 | 26 mal gelesen

Berlin: Linienstraße 56 | Anlässlich des 79. Jahrestages der Pogromnacht lädt Silke Gebel, Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, am 9. November um 15 Uhr ein zu einem Stolpersteinspaziergang rund um den Rosa-Luxemburg-Platz. Dabei stellt sie jene Familien vor, für deren Stolpersteine sie die Patenschaft übernommen hat, und wir die Steine säubern und polieren. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dabei begleiten, um an die...

Lichterglanz für Stolpersteine

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 02.11.2017 | 24 mal gelesen

Steglitz. Das Netzwerk Erinnerungskultur des Evangelischen Kirchenkreises Steglitz ruft am Donnerstag, 9. November, zur Pflege der Stolpersteine auf. Anwohner werden gebeten, an Stolpersteinen in ihrer Nähe eine Kerze zu entzünden und sie mit einem milden Metallpflegemittel zum Glänzen zu bringen. In den Tagen und Nächten rund um den 9. November 1938 wurde die schleichend zunehmende Diskriminierung von Juden und Christen...

Gedenken an die Pogromnacht

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 02.11.2017 | 15 mal gelesen

Berlin: Mahnmal Lindenufer | Spandau. Die Gedenkstunde anlässlich des 79. Jahrestages der Pogromnacht am 9./10. November 1938 beginnt am Freitag, 10. November, um 10 Uhr am Mahnmal für die zerstörte Spandauer Synagoge und die Opfer der Shoah an der Ecke Lindenufer und Sternbergpromenade. An der diesjährigen Gedenkstunde wirken mit Vivien Lietz von der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau, Kantor Simon Zkorenblut und Rabbiner Jonah Sievers (Jüdische Gemeinde...

Gedenken an 9. November 1938

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 01.11.2017 | 57 mal gelesen

Berlin: Fontanepromenade 15 | Friedrichshain-Kreuzberg. Zur Erinnerung an den 79. Jahrestag der Reichspogromnacht findet am Donnerstag, 9. November, eine Gedenkveranstaltung des Bezirks statt. Sie beginnt um 17 Uhr am Gebäude Fontanepromenade 15. Dort befand sich zwischen 1938 und 1945 die zentrale Dienststelle für Juden des Arbeitsamtes Berlin. Bereits um 15 Uhr gibt es eine Führung durch die Ausstellung "Letters of Stone - Das Schicksal einer jüdischen...

1 Bild

Patenschaften für Stolpersteine: Erinnerung an Nazi-Opfer lebendig halten

Christian Schindler
Christian Schindler | Reinickendorf | am 20.10.2017 | 27 mal gelesen

Reinickendorf. Zwölf Paten kümmern sich ab sofort um 46 im Bezirk verlegte Stolpersteine. Die Urkunden überreichte die Arbeitsgemeinschaft Stolpersteine Reinickendorf in der Paul-Löbe-Oberschule am 16. Oktober. Mehr als 170 Stolpersteine erinnern in Reinickendorf an Menschen, ehemalige Nachbarn, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Sie waren jüdischen Glaubens, sie vertraten andere politische Ansichten und...

Stolpersteine als "Dienstleistung"

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 16.09.2017 | 38 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Frage der Finanzierung von Stolpersteinen im Bezirk scheint geklärt. Sie sollen im künftigen Doppelhaushalt höchstwahrscheinlich aus dem Posten "Dienstleistungen" des Amtes für Weiterbildung und Kultur bezahlt werden. Mit diesem Vorschlag des Grünen-Ausschussvorsitzenden Werner Heck kann sich anscheinend auch die Verwaltung anfreunden. Es soll dafür ein eigenes Unterkonto eingerichtet...

Stolpersteine in Moabit

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Moabit | am 14.09.2017 | 9 mal gelesen

Berlin: Stolpersteine | Moabit. Unter Federführung des Vereins „Sie waren Nachbarn“ sind weitere Stolpersteine für Holocaust-Opfer in Moabit verlegt worden. An der Turmstraße 9 wird Margarete Regine Mann, Max Mann und Anna Blankenstein gedacht. Sie wurden 1942 nach Auschwitz beziehungsweise nach Riga deportiert. An der Dortmunder Straße 13 erinnern zehn kleine Bodendenkmäler an die Opfer des nationalsozialistischen Rassenwahns. Die Verlegung der...

Zehn neue Stolpersteine

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 11.09.2017 | 12 mal gelesen

Steglitz. Der Aktionskünstler Gunter Demnig hat in der Steglitzer Düppelstraße zehn neue Stolpersteine verlegt. Vor der Hausnummer 39a ist ein Messingquader für Walter Merory in den Gehweg eingelassen worden. Weitere neun Steine erinnern jetzt vor der Hausnummer 32 an die Familien Lewin, Ruhl und Friede. Informationen zu den Biographien der Menschen gibt es auf www.kirchenkreis-steglitz.de/erinnerung. KaR

1 Bild

"Traurig und peinlich": Im Haushaltsentwurf fehlt bisher Geld für die Stolpersteine

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 08.09.2017 | 141 mal gelesen

Friedrichshain-Kreuzberg. Es war eine kleine große Geste. Im März beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dass Nachkommen von in der Nazizeit ermordeten Menschen den Stolperstein, der zur Erinnerung an ihre Vorfahren gesetzt werden soll, künftig nicht mehr bezahlen müssen. Dem entsprechenden Antrag des CDU-Fraktionsvorsitzenden Timur Husein stimmten damals alle Fraktionen mit Ausnahme der AfD geschlossen...

Weitere Stolpersteine

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 06.09.2017 | 18 mal gelesen

Berlin: Platz der Vereinten Nationen | Friedrichshain. Am Freitag, 8. September, verlegt der Künstler Gunter Demnig erneut Stolpersteine zum Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus. Um 13 Uhr wird an der Nordwestseite des Platzes der Vereinten Nationen an Alice Berliner erinnert. Sie lebte dort im ehemaligen Haus Landsberger Straße 10. Am 1. März 1943 kam sie in das Vernichtungslager Auschwitz und wurde dort ermordet. Drei Stolpersteine werden ab 13.15 vor der...

4 Bilder

„Eine echte Neuköllner Familie“: Doris Prabhu erforschte die Geschichte 8

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 05.09.2017 | 315 mal gelesen

Neukölln. Der Künstler Gunter Demnig macht am Sonnabend, dem 9. September, eine Runde in Neukölln und verlegt Stolpersteine. Sie erinnern an Menschen, die von den Nationalsozialisten vertrieben, deportiert oder ermordet wurden. Sechs der Gedenktafeln sind den Recherchen von Doris Prabhu zu verdanken. Vor einigen Jahren zog sie in die Geygerstraße. Zuvor hatte sie in einem Viertel in Tiergarten gewohnt, wo es kaum...