Suchtberatung

1 Bild

Chance auf ein neues Leben: Seit 125 Jahren gibt es die Guttempler in Berlin

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Neukölln | am 27.11.2016 | 143 mal gelesen

Berlin: Guttempler | Neukölln. Die Guttempler mit Sitz in der Wildenbruchstraße 80 sind die älteste Selbsthilfe-Organisation der Stadt. Seit November 1891 setzen sie sich konsequent und unbeirrt für ein suchtfreies Leben in sozialer Verantwortung ein. Michael Annecke hat zwei Leben. Das erste begann vor 69 Jahren, das zweite vor 34 Jahren. Da hatte er es endlich geschafft, sich seiner Sucht zu stellen und mit seiner Frau die Guttempler...

Berufsagentur für Jugend eröffnet

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 20.06.2016 | 45 mal gelesen

Berlin: Agentur für Arbeit Nord | Westend. Um Jugendlichen den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, bietet ihnen die Agentur für Arbeit Nord, Königin-Elisabeth-Straße 49, nun einen neuen Service an. Sie eröffnet am Montag, 27. Juni, eine Jugendberufsagentur unter dem Motto: „Weil deine Zukunft zählt“. Das Angebot richtet sich auch an Schülern der weiterführenden Schulen, junge Menschen mit Behinderung, aber auch Studienabbrecher sind willkommen. In der...

1 Bild

Al-Anon-Selbsthilfegruppen geben Familien von Alkoholsüchtigen Halt

Elisa von Hof
Elisa von Hof | Weißensee | am 09.03.2016 | 97 mal gelesen

Berlin. Wenn der Bruder, der Lebensgefährte oder die Mutter alkoholsüchtig sind, dann leidet nicht nur der Süchtige selbst, sondern auch die Familie, Freunde und Bekannte.So war es bei der heute 36-jährigen Anna (Name von der Redaktion geändert). Als ihre Mutter jahrelang ihre Alkoholsucht leugnete, wusste sie nicht mehr weiter. Sie konnte das Verhalten ihrer Mutter nicht verstehen, sah keinen Weg mehr, ihr beizustehen....

Thema Drogen: Eltern sollten wichtige Fakten kennen

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 12.03.2015 | 88 mal gelesen

Im Gespräch über Drogen können Eltern nur punkten, wenn sie Ahnung haben. Machen sich Mutter oder Vater Sorgen um ihr Kind, sollten sie sich deshalb als erstes an eine Beratungsstelle wenden."Sie müssen genau wissen, wie welche Droge wirkt", sagt Gabriele Bartsch von der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Nur so haben Mutter oder Vater eine Chance, von ihren Kindern ernst genommen zu werden. "Wenn Sie dagegen...