Terror

3 Bilder

DEUTSCHER HERBST 1977 - RAF-TERROR UND TERROR HEUTE

Nicole Borkenhagen
Nicole Borkenhagen | Wittenau | vor 2 Tagen | 64 mal gelesen

Berlin: Restaurant Maestral | Alexander Kulpok (Culture & Politics) präsentiert: DEUTSCHER HERBST 1977 - RAF-TERROR UND TERROR HEUTE Das Jahr 1977 war ein Jahr des Terrors – gipfelnd im „Deutschen Herbst“. Erst die Morde an Siegfried Buback und Jürgen Ponto, dann die Entführung und Ermordung von Hans-Martin Schleyer. Kontrollen, Straßensperren und schwerbewaffnete Polizisten gehörten zum Alltag. Martin Textor, Leitender Polizeidirektor a.D., war...

Bewohner unter Terrorverdacht

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 10.05.2017 | 46 mal gelesen

Köpenick. Polzeieinsatz im Containerdorf für Flüchtlinge an der Alfred-Randt-Straße. Am 9. Mai rückten Beamte an, um Moussa A. zu verhaften. Der 23-jährige Syrer wird verdächtigt, in Syrien Mitglied einer Terrorgruppe gewesen zu sein, er lebte seit über einem Jahr in dem Köpenicker Heim. Parallel zu seiner Festnahme wurde ein Komplize des Mannes in Sachsen-Anhalt verhaftet. Die Ermittlungen wegen Terrorverdacht leitet der...

1 Bild

London can take it

Verlagsservice Lezinsky
Verlagsservice Lezinsky | Spandau | am 27.03.2017

Berlin: Zitadelle Spandau | Schnappschuss

2 Bilder

ALEXANDER KULPOK (Culture & Politics) präsentiert: WIE SICHER IST UNSERE ...SICHERHEIT ?

Nicole Borkenhagen
Nicole Borkenhagen | Wittenau | am 13.02.2017 | 112 mal gelesen

Berlin: Restaurant Maestral | ALEXANDER KULPOK (Culture & Politics) präsentiert: WIE SICHER IST UNSERE ...SICHERHEIT ? Eine Diskussion über innere und öffentliche Sicherheit mit Dr. EVA HÖGL stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, SPD-Obfrau im NSU-Untersuchungsausschuss MICHAEL GÖTSCHENBERG ARD-Terrorismusexperte Wir müssen tun, was für unsere Sicherheit...

155.000 Euro für Anschlagopfer

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 27.01.2017 | 19 mal gelesen

Charlottenburg. Auch dank einzelner Großspenden summiert sich der Gesamtbetrag zur Entschädigung von Hinterbliebenen des Terroranschlags auf dem Breitscheidplatz auf über 155.000 Euro. Bei der gemeinsamen Kampagne hatten der Schaustellerverband Berlin, die AG City und das Deutsche Rote Kreuz die Berliner aufgefordert, den Opfern schnell und unbürokratisch finanzielle Hilfe zu leisten. Allein der Deutschen Schaustellerbund...

2 Bilder

Vom Grauen zum Gedenken: Kommt eine Gedenktafel am Breitscheidplatz?

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 16.01.2017 | 93 mal gelesen

Berlin: Breitscheidplatz | Charlottenburg. Ein Monat nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt auf den Breitscheidplatz erinnern noch immer Kerzen an zwölf Menschen, die Anis Amri mit einem Lkw in den Tod riss. So wie an den meisten Terrororten der Welt dürfte ein dauerhaftes Mahnmal folgen.Es ist eine Frage des Taktgefühls, dass man nur zögerlich darüber zu sprechen beginnt. Dass noch kein offizieller Wettbewerb startet zur Frage der Gestaltung...

Einsatz in Uniform: Bundeswehr soll zur Terrorabwehr eingesetzt werden 3

Jana Tashina Wörrle
Jana Tashina Wörrle | Charlottenburg | am 03.01.2017 | 856 mal gelesen

Berlin. Die Bundeswehr darf bisher nicht zur Terrorabwehr im Inland eingesetzt werden. Die SPD lehnt das ab. Übungen sind jedoch erlaubt und werden durchgeführt.Es ist ein schon lange schwelender Streit zwischen SPD und CDU: der Einsatz der Bundeswehr im Inneren – speziell zur Terrorabwehr. Wolfgang Schäuble (CDU) fordert schon seit seiner Zeit als Bundesinnenminister, die mögliche Unterstützung der Polizei durch die...

Spendenkonto für Anschlagsopfer

Helmut Herold
Helmut Herold | Mitte | am 02.01.2017 | 32 mal gelesen

Berlin. Für die Opfer des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz wurde ein Spendenkonto beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) eingerichtet. Der Verein Berliner helfen der Berliner Morgenpost stellte eine Summe von 50.000 Euro als Soforthilfe für die Opfer des Anschlags zur Verfügung. Wer die Aktion von DRK, AG City und dem Schaustellerverband unterstützen möchte, kann seine Spende auf folgendes Konto einzahlen: DRK...

1 Bild

Trauer um Opfer von Nizza: Drei Angehörige der Paula-Fürst-Schule unter den Toten

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 25.07.2016 | 100 mal gelesen

Berlin: Paula-Fürst-Schule | Charlottenburg. Nach Tagen der Ungewissheit bestätigte sich schließlich ein trauriger Verdacht. Unter den Opfern des Anschlags von Nizza am 14. Juli befanden sich auch eine Lehrerin und zwei Schülerinnen der Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule in der Sybelstraße 20-21. Wie Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) bekanntgab, hatten die Reisenden ihm Rahmen einer Klassenfahrt des Abitur-Jahrgangs die Côte d’Azur besucht, als...

Unmenschliche Bedingungen

Horst-Dieter Keitel
Horst-Dieter Keitel | Tempelhof | am 16.06.2016 | 13 mal gelesen

Berlin: Schwerbelastungskörper | Tempelhof. Im Informationsort Schwerbelastungskörper, General-Pape-Straße/Ecke Loewenhardtdamm, wird am 23. Juni um 18 Uhr die Fotoausstellung „Oppressive Architecture“ eröffnet. Die deutsch-amerikanische Künstlerin Gesche Würfel dokumentiert, welche Formen der Architektur das NS-Regime für sein stetig erweitertes Terrorsystem nutzte. Die fotografierten Bauten verweisen auf die unmenschlichen Bedingungen, unter denen die...

Festnahme wegen Terrorverdachts: Haftbefehl schon 2012 ausgestellt

Christian Schindler
Christian Schindler | Tegel | am 22.12.2015 | 69 mal gelesen

Berlin: Flughafen Tegel | Tegel. Am 18. Dezember hat die Bundespolizei am Flughafen Tegel einen 26 Jahre alten Mann wegen Terrorverdachts festgenommen.Wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am 21. Dezember mitteilte, lag der Festnahme ein Haftbefehl aus dem Jahr 2012 zugrunde. Der Mann soll der Gruppe „Deutsche Taliban Mudschaheddin“ angehört und sich zumindest zwischen November 2009 und Februar 2010 im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet...

Früherer IRA-Terrorist stellt Buch vor

Thomas Frey
Thomas Frey | Friedrichshain | am 12.02.2015 | 79 mal gelesen

Berlin: Berliner Kriminaltheater | Friedrichshain. Der Nordire Sam Millar stellt am Dienstag, 24. Februar, im Berliner Kriminaltheater, Palisadenstraße 48, sein Buch "True Crime" (Wahre Verbrechen) vor. Sam Millar war Mitglied der Terrororganisation IRA und verübte 1993 einen spektakulären Überfall auf das Gelddepot der Firma Brink’s in New York. In "True Crime" gibt er einen ungeschönter Blick auf seine kriminelle Karriere und die gesellschaftliche Situation...