Testament

Fragen zum Testament?

Berit Müller
Berit Müller | Reinickendorf | am 04.12.2016 | 3 mal gelesen

Reinickendorf. Wer Fragen rund ums Thema "Testament" hat, erhält Antworten bei einer Info-Veranstaltung des HVD Betreuungsvereins am Mittwoch, 14. Dezember, um 16 Uhr in den Räumen des Vereins in Alt-Reinickendorf 7. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten:  49 87 28 85. bm

Erbrecht leicht erklärt

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 20.10.2016 | 96 mal gelesen

Nachlese zum 17. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV am 19.10.2016 - Erbrecht und Errichtung eines Testaments Am 19.10.2016 fand im Restaurant 1860 TSV Spandau - Tanzsportzentrum - der 17. Mieter- und Verbraucherstammtisch des AMV statt. Thema des Abends war "Erbrecht und Errichtung eines Testaments". Die Veranstaltung war mit 16 Verbraucherinnen und Verbrauchern besucht. Nach der Begrüßung durch den 2....

Erbrecht und Testament

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 12.10.2016 | 34 mal gelesen

Berlin: TSV Spandau 1860 Restaurant und Tanzsportzentrum | Spandau. Der 17. Mieter- und Verbraucherstammtisch des Alternativen Mieter- und Verbraucherschutzbundes findet am Mittwoch, 19. Oktober, ab 19.30 Uhr im Restaurant des TSV Spandau 1860, Askanierring 150, statt. Er widmet sich dem Thema "Erbrecht und Errichtung eines Testaments". Referentin ist die Beauftragte für Vorsorge im Alter des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin, Jutta Windeck. Die Teilnahme ist kostenlos. CS

Vortrag zum Vererben

Christian Schindler
Christian Schindler | Hakenfelde | am 21.06.2016 | 3 mal gelesen

Berlin: Evangelisches Johannesstift Berlin | Hakenfelde. Der Vortrag zum Thema „Vererben und Erben“ beginnt am 28. Juni um 16.30 Uhr im Evangelischen Johannesstift, Schönwalder Allee 26, Haus Nummer 50. Referent ist Notar und Rechtsanwalt Reinhard W. Arf. Er erläutert, was bei der Testamentserstellung zu beachten ist, welche Arten von Testamenten es gibt, und warum es wichtig ist, sich schon frühzeitig damit zu befassen. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu...

Wichtige Infos zum Testament

Berit Müller
Berit Müller | Wittenau | am 06.04.2016 | 7 mal gelesen

Berlin: Max-Grunewald-Haus | Wittenau. Wer Fragen rund ums Thema „Vererben und erben“ hat, ist am Dienstag, 12. April, um 16.30 Uhr im Max-Grunewald-Haus in Alt-Wittenau 32 willkommen. Dr. Jens Ziegler, Fachanwalt für Erbrecht, erläutert, welche Punkte beim Aufsetzen eines Testaments zu beachten sind, welche unterschiedlichen Arten des Schriftstücks es gibt und warum es wichtig ist, sich möglichst früh mit der Thematik zu beschäftigen. Im Anschluss an...

Gut zu wissen - Informationsveranstaltung zum Thema Erben und Vererben

Evangelisches Johannesstift SbR
Evangelisches Johannesstift SbR | Hakenfelde | am 31.03.2016 | 28 mal gelesen

Berlin: Evangelisches Johannesstift, Wilhelm-Philipss-Haus (Haus 50) | Am Dienstag, 26. April 2016, findet im Wilhelm-Philips-Haus in Spandau, auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts um 16:30 Uhr ein Vortrag zum Thema „Vererben und Erben“ statt. Referent ist Dr. Jens Ziegler, Fachanwalt für Erbrecht. Er erläutert, was bei der Testamentserstellung zu beachten ist, welche Arten von Testamenten es gibt, und warum es wichtig ist, sich schon frühzeitig damit zu befassen. Anschließend besteht...

1 Bild

Was zu beachten gilt: Testament schafft Klarheit für Hinterbliebene

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 19.01.2016 | 64 mal gelesen

Bei einer Erbengemeinschaft mit einem Ehepartner und zwei Kindern gilt laut der gesetzlichen Erbfolge: Der Ehepartner erbt zur Hälfte und die beiden Kindern jeweils zu einem Viertel. Wer diese gesetzlich vorgegebene Reihenfolge verändern will, muss ein Testament aufsetzen. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein (DAV) hin. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Ein notarielles Testament, das ein Notar schreibt, oder ein...

Bankvollmacht und Testament

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 19.01.2016 | 32 mal gelesen

Eine Bank- und Depotvollmacht ersetzt kein Testament. Darauf weist der Bundesverband deutscher Banken in Berlin hin. Denn aufgrund einer solchen Vollmacht wird der Bevollmächtigte nicht zum Erben, sondern er vertritt dann den oder die Erben. Widerruft einer von mehreren Miterben die Vollmacht, kann der Bevollmächtigte nur noch gemeinsam mit dem Widerrufenden von der Vollmacht Gebrauch machen. mag

1 Bild

Der letzte Wille: Erbvertrag ist eine Alternative zum Testament

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 06.01.2016 | 43 mal gelesen

Nicht immer reicht ein Testament, um sein Erbe zu regeln: Wer vor seinem Tod eine Gegenleistung vom Erben erwartet, sollte beim Notar einen verbindlichen Erbvertrag abschließen.Der Vertrag kann auch Angehörige absichern: Eine Tante kann beispielsweise mit ihrem Neffen vereinbaren, dass er sie bis zu ihrem Tod pflegt, dafür räumt sie ihm ein Wohnrecht ein. Dieses Recht gilt auch wenn der Vertragspartner das Gebäude nicht erben...

Botschaften an die Erben

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 04.01.2016 | 12 mal gelesen

Erblasser stiften unnötige Verwirrung, wenn sie zusätzlich zum Testament weitere Nachrichten an die Erben hinterlassen. Darauf macht das Deutsche Forum für Erbrecht in München aufmerksam. Legen sie beispielsweise per Video ihre Beweggründe für die testamentarischen Entscheidungen dar, kann dies zu juristischen Problemen führen: Das Testament ist dann unter Umständen sogar anfechtbar, wenn beim Erblasser ein sogenannter...

1 Bild

Nicht im Testament: Angaben zur Organspende

Ratgeber-Redaktion
Ratgeber-Redaktion | Mitte | am 18.09.2015 | 132 mal gelesen

Wer im Fall des Falles Organspender werden möchte, bekommt den entsprechenden Ausweis kostenlos in vielen Arztpraxen und Apotheken sowie über die Krankenkasse.Aber zuvor sollte man sich eines gut überlegen: Möchte man seine Organe im Todesfall spenden oder nicht? Denn das ist keine leichte Entscheidung. Aber auch keine auf Lebenszeit. Denn wer die eigene Einstellung dazu ändert, muss lediglich den alten Organspendeausweis...

Testament richtig regeln

Michael Uhde
Michael Uhde | Hakenfelde | am 06.05.2015 | 73 mal gelesen

Berlin: Amanda-Wichern-Hauses | Spandau. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Gut zu wissen" informiert der Freundeskreis des Evangelischen Johannesstifts am 19. Mai um 16.30 Uhr im Konferenzraum des Amanda-Wichern-Hauses (Haus 12 auf dem Stiftsgelände) an der Schönwalder Allee 26 zum Thema "Testament". Jens Ziegler, Fachanwalt für Erbrecht, erläutert, was bei dessen Erstellung zu beachten ist, welche Arten von Testamenten es gibt, und warum es wichtig ist,...

Was wird morgen, wenn heute was passiert?

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Frohnau | am 23.09.2014

Bei allem Verständnis für psychische Hemmschwellen und rechtliche Schwierigkeiten, ein Testament aufzusetzen, ergeben sich bei rechtlich falsch errichteten Testamenten vielfach spätere Nachlassabwicklungen, die in der Form überhaupt nicht gewollt sind. Entweder entstehen diese durch alte "bestehen gelassene" Testamente, die nicht überarbeitet worden sind, oder durch das Unterlassen einer testamentarischen Verfügung mit der...

Unterschied: Teilungsanordnung und Vorausvermächtnis

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Frohnau | am 22.08.2014

Entgegen dem sprachlichen Empfinden geht es bei beiden Wendungen um eine Aufteilung des Nachlasses unter mehreren Miterben. Soll ein beteiligter Miterbe beispielsweise Grundvermögen erhalten und der andere ein Aktiendepot, so sollte im letzten Willen geklärt sein, ob zwischen den beteiligten Miterben finanzielle Ausgleichsansprüche entstehen, für den Fall unterschiedlicher Wertentwicklungen des einen oder des anderen Wertes....

Wie ein Testament zu gestalten ist

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Frohnau | am 10.07.2014

Werden in einer neuen Ehe neue gemeinsame Vermögenswerte angeschafft oder gemehrt, so sollen diese Vermögenswerte häufig innerhalb der "neuen" Familie bleiben. Häufig ist nicht gewollt, dass Abkömmlinge aus früheren Verbindungen hiervon partizipieren. In diesen Fällen tauchen regelmäßig Pflichtteilsproblematiken auf, die durch einfache Testamentsgestaltungen wie das häufig verwendete Berliner Testament nicht geregelt...

Aktuelles aus dem Erbrecht

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Reinickendorf | am 21.05.2014

Probleme beim Berliner Testament I: Unter Berliner Testament versteht man ein von Eheleuten oder eingetragenen Lebenspartnern gemeinschaftlich errichtetes Testament, in welchem sich beide Unterzeichner wechselseitig zu Alleinerben einsetzen und nach dem Tod des Letztversterbenden zumeist ein Dritter als Schlusserbe eingesetzt wird. Nach dem Tod des Erstversterbenden tritt eine Bindungswirkung ein: Das Testament kann vom...

Was ist was im Pflichtteilsrecht?

PR-Redaktion
PR-Redaktion | Frohnau | am 20.03.2014

Der Pflichtteilsanspruch stellt grundsätzlich die Minimalbeteiligung eines Pflichtteilsberechtigten dar. Die Pflichtteilsquote beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils und ist ein Anspruch in Geld. Neben den eigentlichen Pflichtteilsansprüchen sind jedoch noch Pflichtteilsrestansprüche und Pflichtteilsergänzungsansprüche zu unterscheiden. Die ersteren Ansprüche entstehen, wenn einem Pflichtteilsberechtigten...