Verdichtung

4 Bilder

Sorge um "Wohninfarkt": Anwohner kritisieren Bebauungspläne im Haveleck

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 07.08.2017 | 318 mal gelesen

Haselhorst. Anwohner des Quartiers Wasserstadt-Haveleck haben für eine maßvolle Bebauung plädiert. Über 1000 Unterschriften wurden gesammelt. Den Einwohnerantrag lehnten die Bezirksverordneten jedoch ab.Zu hoch, zu dicht, zu viele Sozialwohnungen: So lässt sich die Kritik der Bürgerinitiative Spandau-Haveleck zusammenfassen. Um damit auch beim Bezirksamt Gehör zu finden, stellten die Anwohner in der...

1 Bild

Erörterungsveranstaltung zum Einwohnerantrag Blücherstr. 26 a

Eine Erörterungsveranstaltung für den Einwohnerantrag Blücherstr. fand am 20.07.2017 statt. Anwesend waren für die Eigentümer Herr Fleischmann und Herr Schirmer sowie Herr Klinkenberg als Architekt, zahlreiche Mitglieder der BI,  außerdem den Seniorenvertreter, einen Architekten , einen Landschaftsarchitekten und eine Prozessbegleiterin mitgebracht hatten, zwei Mitarbeiter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und...

3 Bilder

Blücherstr. - Träger machen Druck im Vorfeld der BVV-Entscheidung

Berlin: Blücherstraße 26/26a | Im Vorfeld der Entscheidung der BVV über den Einwohnerantrag der Initiative und den wichtigen Ergänzungsantrag der SPD, der das Verfahren für die Umsetzung der Bürgerbeteiligung regelt, sind die Aktionen der sozialen Träger Vita e. V. und Jugendwohnen im Kiez, die die nicht gemeinnützige Gesellschaft Blücher Housing GmbH bilden, immer weniger nachvollziehbar geworden. Stadtentwicklungsausschusssitzung Beschuldigungen statt...

3 Bilder

Welche Rolle spielt Bezirksbürgermeisterin Frau Herrmann bei dem umstrittenen Großbauprojekt in der Blücherstraße?

Berlin: Blücherstr. 26 | Das Projekt in der Blücherstr. 26 war schon mehrmals Thema in der Berliner Woche. Seit Beginn betont die Initiative für den Kiezerhalt, dass sie die geplanten sozialen Nutzungen begrüßt, so bereits im Sommer 2015 bei ihrem allerersten offiziellen Termin in der Sprechstunde von Frau Herrmann. Was kritisiert wird, ist eine überproportionale Verdichtung und städtebauliche Defizite in der Planung, auch mit Blick auf die...

4 Bilder

Gegen Innenhof-Bebauung: Anwohner der Paul-Zobel-Straße schöpfen neue Hoffnung

Karolina Wrobel
Karolina Wrobel | Lichtenberg | am 12.10.2016 | 417 mal gelesen

Fennpfuhl. Jetzt wird das Neubauvorhaben der Howoge in der Paul-Zobel-Straße 10 zum Politikum in den Koalitionsverhandlungen auf Landesebene. Die Bürgerinitiative sieht darin die Bestätigung, mit ihrem Protest gegen das Projekt weiterzumachen.Bei Regen und Kälte protestierten rund 30 Anwohner der Paul-Zobel-Straße noch Anfang Oktober vor dem Konzernsitz der Wohnungsbaugesellschaft Howoge. Es ist nicht das erste Mal: Seit...

2 Bilder

Start der Unterschriftensammlung für den Einwohnerantrag

Berlin: Initiative für den Kiezerhalt | Als Initiative für den Kiezerhalt im Gebiet Blücherstr./Schleiermacherstr. sind wir aktiv gegen die Kiezzerstörung durch maßlose Verdichtung in unserem Umfeld. Die Berliner Woche berichtete am 22. 06. 2016 (Der nächste Fall von Wut im Kiez). Der Kampf gegen die Windmühlenflügel Die Baupläne der Blücher Housing GmbH, die aktiv vom Bezirksamt und den Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg unterstützt werden, sind noch immer...

Ab September mehr S-Bahnzüge zwischen Zehlendorf und Potsdamer Platz

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 11.08.2016 | 46 mal gelesen

Steglitz-Zehlendorf. Mit Beginn des neuen Schuljahres setzt die S-Bahn im Berufsverkehr zwischen den S-Bahnhöfen Zehlendorf und Potsdamer Platz zusätzliche Züge ein. Dieses Angebot gab es bereits einmal.Derzeit fahren die Züge alle zehn Minuten, künftig wird es einen Fünf-Minuten-Takt geben: montags bis freitags von 7 bis 9.30 Uhr sowie von 15 bis 19 Uhr. Die ersten drei Fahrten am Morgen beginnen bereits in Wannsee....

Die Moorlinse besser schützen

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Buch | am 29.01.2016 | 24 mal gelesen

Buch. Die Bezirkspolitiker hofften, dass mit verstärkten Kontrollen des Ordnungsamtes und nach Beginn der Bauarbeiten auf der Wiltbergstraße an der Moorlinse nicht mehr so viele Autos illegal parken. Doch im vergangenen halben Jahr hat sich an der Situation nichts verändert. Nach wie vor werden vor allem auf dem unbefestigten Randstreifen an der Moorlinse Autos abgestellt. Das führt zu einer Verdichtung des Erdreichs, was...