Verlegung

Verfolgt und ermordet: Weitere Stolpersteine werden verlegt

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Neukölln | am 09.11.2016 | 34 mal gelesen

Neukölln. Stolpersteine für Neukölln: Am 15. November verlegt der Künstler Gunter Demnig neun neue Tafeln. Sie erinnern an jüdische Menschen, die von den Nazis verfolgt und ermordet wurden.Die Stolpersteine werden vor den ehemaligen Wohnhäusern ins Pflaster des Trottoirs eingelassen. Um 10.30 Uhr geht es an der Emser Straße 109 los: Hier lebten Erna, Margot und Willy Pese. Am 27. November 1941 wurden sie nach Riga deportiert...

Wieder Ticketverkauf im Gotischen Haus: „Aquanario“-Karten behalten Gültigkeit

Christian Schindler
Christian Schindler | Haselhorst | am 24.05.2016 | 21 mal gelesen

Berlin: Tourist-Information Spandau | Spandau. Die Tourist-Information Berlin-Spandau im Gotischen Haus, Breite Straße 32, bietet ab sofort auch wieder Tickets für ausgewählte Großveranstaltungen auf der Zitadelle Spandau an.In der Ticketverkaufsstelle kann man unter anderem Karten für die Konzerte des Citadel Music Festivals mit „Pentatonix“ am 6. Juni, „Cypress Hill“ am 13. Juni, „Beck“ am 22. Juni, „Massive Attack“ am 4. Juli, Lionel Ritchie am 17. Juli sowie...

Gedenken an jüdische Bürger

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Friedenau | am 11.05.2016 | 6 mal gelesen

Friedenau. Erneut hat der Künstler Gunter Demnig auf Anregung der Stolpersteininitiative Stierstraße-Friedenau Stolpersteine im Gedenken an zwei Nazi-Opfer verlegt. In der Evastraße 6 erinnert künftig ein kleines Bodendenkmal an Maria Gundau. Die 1869 in Hietzing bei Wien Geborene wurde am 10. Januar 1944 nach Theresienstadt deportiert, wo sie am 9. April desselben Jahres umkam. In der Sentastraße 3 liegt für Ella Feldheim...

Stolpersteine werden verlegt

Susanne Schilp
Susanne Schilp | Charlottenburg | am 18.04.2016 | 8 mal gelesen

Charlottenburg. Sie sind goldfarben, quadratisch und sie erinnern an Menschen, die von den Nazis verfolgt und ermordet worden sind: die Stolpersteine. Am Donnerstag, 21. April, werden zwischen 9 und 14 Uhr einige neue Stolpersteine vor Charlottenburger Häusern verlegt. Wer dabei sein möchte, finde sich um 9 Uhr an der Giesebrechtstraße 18 ein. Dann geht es weiter zur Sybel-, Fontane-, Mommsen-, Beibtreu-, Bismarck- und...

Sprechstunde wird verlegt

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Schöneberg | am 18.03.2016 | 7 mal gelesen

Berlin: Kinder- und Jugendgesundheitsdienst Tempelhof-Schöneberg | Schöneberg. Die Spätsprechstunde des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes am Standort Welserstraße 23 in Schöneberg wird am 24. März auf den Vormittag, 10 bis 12 Uhr, verlegt. Weitere Informationen unter  902 77 61 29. KEN

Bis auf Weiteres verschoben

Karen Noetzel
Karen Noetzel | Hansaviertel | am 19.02.2016 | 27 mal gelesen

Berlin: Dortmunder Straße | Moabit. Zunächst war die Verlegung von elf Stolpersteinen vor der Dortmunder Straße 13 auf den nächsten Tag verschoben worden, nun für unbestimmte Zeit. So müssen die Stolperstein-Koordinierungsstelle, Paten und Angehörige noch warten, bis Anna und Ruth Caspary, Benjamin Cassel, Erna und Siegfried Freimann, Nanchen und Simon Katz, Josef und Martha Rynarzewski, Meta Salomonsohn und Ernst Wahrburg gedacht werden kann. Sie...

1 Bild

Die Angst der Flüchtlinge wächst

Harald Ritter
Harald Ritter | Marzahn | am 05.08.2015 | 4757 mal gelesen

Berlin: Flüchtlingsheim Blumberger Damm | Marzahn. Seit Eröffnung des Flüchtlingsheims am Blumberger Damm kommt es zu Übergriffen und anderen Aktionen gegen die Bewohner. Die Lage ist angespannt. Wer in diesen Tagen vor dem Eingang des Heims steht, spürt die Verunsicherung. Der Eingangsbereich ist im Vorfeld abgesperrt, sodass die Flüchtlinge nur im Gänsemarsch hinaus- und hineingehen können. Vielen Flüchtlingen ist Eile anzumerken, wenn sie die Kontrolle passieren....

Heimatkundler für Stolperstein

Christian Schindler
Christian Schindler | Spandau | am 19.07.2015 | 42 mal gelesen

Spandau. Der Diebstahl des Stolpersteins für Zilka Salomon am 1. Juli an der Lutherstraße 13 hat auch die Heimatkundliche Vereinigung Spandau empört. Daher hat der Spandauer Geschichtsverein beschlossen, die Neubeschaffung und Verlegung des Stolpersteins mit bis zu 300 Euro zu unterstützen. "Es ist eine Notwendigkeit, dass die gesellschaftlichen Gruppen zusammenstehen, wenn eine solche schändliche Tat geschehen ist”, erklärt...

1 Bild

Berliner Wasserbetriebe bauen am S-Bahnhof Greifswalder Straße

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Prenzlauer Berg | am 07.05.2014 | 326 mal gelesen

Prenzlauer Berg. Am S-Bahnhof Greifswalder Straße wundern sich derzeit die Passanten. Bisher befindet sich die Haltestelle der Straßenbahnlinie M 4 stadteinwärts vor der S-Bahnbrücke. Von dort aus gibt es über einen Tunnel einen direkten Zugang zum S-Bahnhof. Seit einiger Zeit entsteht aber unmittelbar hinter der Brücke eine weitere Straßenbahnhaltestelle mit Wartehäuschen und allem, was dazu gehört.Soll etwa die bisherige...