Vernetzung

Gesundheitsbranche jetzt mit Netzwerk: Mehr als 70 Akteure sind dabei 1

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Spandau | am 16.07.2016 | 74 mal gelesen

Spandau. Im Bezirk hat sich jetzt das „Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau“ gegründet. Ziel ist es, die Akteure der Branche besser zu vernetzen und so die Gesundheitsversorgung zu optimieren.Die Kooperationsvereinbarung für das Netzwerk ist unterschrieben. Stellvertretend für das Bezirksamt haben die Stadträte Frank Bewig und Carsten-Michael Röding (beide CDU) sowie Gabriele Fliegel als Vorsitzende der Vereinigung...

2 Bilder

Gemeinsam pflanzen und ernten: Gärten der Begegnung fördern die Integration

Ulrike Martin
Ulrike Martin | Zehlendorf | am 13.07.2016 | 408 mal gelesen

Berlin: Grundschule am Buschgraben | Berlin. Farah liebt ihren Schulgarten. Dort wachsen Kartoffeln, Tomaten, Rucola, Kürbisse, Erdbeeren, Kräuter. Und Blumen. Aber mit Blumen hat die Siebenjährige aus dem Irak ein Problem, denn sie ist praktisch veranlagt. „Die mag ich nicht so. Die blühen eine Woche, dann sind sie kaputt. Gemüse kann man essen.“Die Grundschule am Buschgraben in Zehlendorf ist die erste von inzwischen acht, die bei dem Projekt „Gärten der...

2 Bilder

3. Neuköllner KreativKongress

coopolis
coopolis | Neukölln | am 23.06.2016

Berlin: AGORA- Rollberg | Der Neuköllner KreativKongress geht in die 3. Runde! Das Motto lautet in diesem Jahr „under construction“ und hierzu haben wir uns genau diesen, noch nicht ganz fertigen, aber zur Zeit wohl spannendsten Ort im Herzen Neuköllns ausgesucht - Das AGORA- Rollberg! Verschiedene Akteure aus Verwaltung, Politik, mittelständischer Wirtschaft und Kultur- und Kreativwirtschaft, sowie KreativNetzwerke sind eingeladen um gemeinsam...

1 Bild

Ordnungsamt geht online: Neues Portal erspart Behördenbesuche

Thomas Schubert
Thomas Schubert | Charlottenburg | am 07.12.2015 | 83 mal gelesen

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wen Probleme mit der Straßenreinigung, akute Gefahren, defekte Straßenlaternen oder ähnliche Ärgernisse plagen, muss sich dafür ab sofort nicht mehr persönlich zum Ordnungsamt begeben.In den meisten Fällen sollte es genügen, die Behörde online zu kontaktieren. Sogar eine internetbasierte Karte und die Möglichkeit, eigene Fotos hochzuladen, ist auf der neuen Seite vorhanden. Zunächst wird der Nutzer...