Wasserstadt

1 Bild

Post zieht in die Wasserstadt: keine Filiale in der Cautiusstraße

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Hakenfelde | am 03.07.2017 | 473 mal gelesen

Berlin: Blindenwohnheim Spandau | Hakenfelde. Die erhoffte Lösung für die geschlossene Postbankfiliale an der Cautiusstraße kommt nicht. Die Post zieht stattdessen in die Hugo-Cassirer-Straße in der Wasserstadt. Die Gespräche über eine mögliche Teillösung für die leer gezogene Postbankfiliale an der Cautiusstraße 42 sind gescheitert. Eine Neueröffnung wird es dort nicht geben. Das teilten jetzt die Abgeordnete Bettina Domer und der Bundestagsabgeordnete Swen...

Bürgerbüro Wasserstadt wegen Ausbaus geschlossen

Benjamin Mombree
Benjamin Mombree | Spandau | am 10.04.2017 | 21 mal gelesen

Wegen des geplanten Ausbaus bleibt das Bürgerbüro in der Wasserstadt von Montag, 10. April 2017 bis einschließlich Freitag, 12. Mai 2017 geschlossen. Bereits vereinbarte Termine werden auf das Bürgerbüro Rathaus Spandau umgeleitet oder neu terminiert. Das Bürgerbüro Rathaus Spandau informiert darüber alle, die bei der Terminvereinbarung ihre E-Mail-Adresse oder Telefonnummer angegeben haben. Bei Fragen können die Bürger...

Infos zur Wasserstadt

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 24.05.2016 | 125 mal gelesen

Berlin: Kita Haveleck | Haselhorst. Um die Bebauungspläne für die Wasserstadt geht es am 1. Juni bei einer Informationsveranstaltung mit Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU). Dort sind vor allem neue Wohnungen geplant. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr in der Kita Haveleck an der Ruppiner-See-Straße 74. uk

Pepitahöfe mit 1.024 Wohnungen in der Wasserstadt Oberhavel in Spandau geplant 1

Marcel Eupen
Marcel Eupen | Falkenhagener Feld | am 20.05.2016 | 323 mal gelesen

In der Mertensstraße in der Wasserstadt Oberhavel in Spandau wird ein neues Quartier mit 1.024 Wohnungen entstehen. Der erste Spatenstich für das Neubauquartier ist bereits für Juli dieses Jahres geplant. Die Fertigstellung soll 2018 sein. Einen Namen hat das neue Quartier auch bereits: Pepitahöfe, benannt nach der spanischen Tänzerin Pepita de Oliva, die Mitte des 19. Jahrhunderts ein Schlösschen in Hakenfelde bewohnte. Es...

Kürzere Sprechzeit im Bürgerbüro

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Hakenfelde | am 01.04.2016 | 4 mal gelesen

Berlin: Bürgerbüro Wasserstadt | Hakenfelde. Das Bürgerbüro in der Wasserstadt ist am 13. April nur in der Zeit von 7 bis 9 Uhr morgens geöffnet. Grund für die eingeschränkte Sprechzeit in der Hugo-Cassirer-Straße 48 ist eine innerbetriebliche Veranstaltung. Alternativ hat das Bürgeramt im Rathaus Spandau an diesem Tag regulär geöffnet. Bei Rückfragen:  902 79 23 04. uk

Führung durch die Wasserstadt

Christian Schindler
Christian Schindler | Hakenfelde | am 15.02.2016 | 26 mal gelesen

Berlin: Bürgeramt Wasserstadt | Hakenfelde. Eine Führung durch die Wasserstadt bietet der Stadtführer Erik Semler am 21. Februar ab 14.30 Uhr an. Dabei wird der nördliche Bereich im Stadtteil Hakenfelde mit vier neuen Brücken, dem Maselake-Uferpark und dem Havelkaiserplatz in rund zwei Stunden erkundet. Treffpunkt ist das Bürgeramt Wasserstadt, Hugo-Cassirer-Straße 48 (Ecke Rauchstraße). Die Teilnahme kostet sieben Euro. CS

Standort der Flüchtlingsunterkunft in der Wasserstadt noch nicht festgelegt

Berit Müller
Berit Müller | Haselhorst | am 02.12.2015 | 284 mal gelesen

Berlin: OSZ TIEM | Haselhorst. Die Wasserstadt bekommt eine sogenannte Modulare Flüchtlingsunterkunft (MUF) – das steht so gut wie fest. Wo genau und wann das geschieht, blieb in einer Anwohnerinformation des Bezirksamtes am 26. November allerdings noch offen. Zuerst waren 32 im Gespräch, inzwischen will Berlin in den kommenden zwei Jahren auf 60 landeseigenen Grundstücken Flüchtlingsunterkünfte errichten. Das sagte der Staatssekretär für...

Anwohner wollen Flüchtlingsheim nicht

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 29.10.2015 | 724 mal gelesen

Berlin: Wasserstadt | Haselhorst. Der Bezirk muss weitere Flüchtlinge unterbringen. Doch gegen eine geplante Unterkunft in der Wasserstadt formiert sich unter Anwohnern Widerstand. Auf einer landeseigenen Fläche in der Wasserstadt soll eine mobile Unterkunft für 250 bis 350 Flüchtlinge entstehen. Wie berichtet, hatte Spandaus Baustadtrat darüber kürzlich im Stadtentwicklungsausschuss informiert. Um das Containerdorf zu errichten, will die...

Mobile Unterkunft für Flüchtlinge geplant: Senatsverwaltung schreibt Landesfläche aus

Berit Müller
Berit Müller | Haselhorst | am 13.10.2015 | 1404 mal gelesen

Berlin: Rathaus Spandau | Spandau. Im Bezirk ist die nächste Notunterkunft für Flüchtlinge geplant. Sie soll an der Rehnaniastraße eröffnen. Spandau hat mittlerweile berlinweit die meisten Flüchtlinge aufgenommen. In der Wasserstadt entsteht in den kommenden Monaten eine sogenannte Mobile Unterkunft für Flüchtlinge (MUF). Das teilte Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) jetzt im Stadtentwicklungsausschuss mit. Die Senatsverwaltung für...

2 Bilder

Grünanlge in der Wasserstadt lädt zum Spielen ein

Ulrike Kiefert
Ulrike Kiefert | Haselhorst | am 28.04.2014 | 109 mal gelesen

Haselhorst. Der neu gestaltete Haveleckpark zwischen Glindowseestraße und Plauer-See-Straße ist fertiggestellt. Offiziell eingeweiht wurde er am 24. April.Das 13 000 Quadratmeter große Gelände hat nach neunmonatiger Bauzeit neu angelegte Wege, Ruheplätze, Rasen- und Spielflächen. Finanziell unterstützt wurde der Quartierspark von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Die Kosten betrugen rund 350 000 Euro....