Weimarer Republik

4 Bilder

Eine Siedlung für Menschen mit wenig Geld

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Köpenick | am 14.09.2017 | 129 mal gelesen

Berlin: Siedlung Kietzer Feld | Köpenick. Der 24. September 1932 war für Köpenick ein guter Tag. Auf dem Kietzer Feld konnten 120 Familien ihr neues Heim beziehen. Die Stadtrandsiedlung Kietzer Feld wurde eröffnet. Das Besondere, alle Häuser sollten künftig ihren Bewohnern gehören, sie waren auf Abzahlung gebaut worden. Erst ein Jahr zuvor hatte die Reichsregierung ein Programm zum Bau von Erwerbslosensiedlungen aufgelegt. Allein in Berlin waren 13...

Ausstellung über den Wedding

Philipp Hartmann
Philipp Hartmann | Wedding | am 02.09.2017 | 12 mal gelesen

Wedding. In der St.-Paul-Kirche an der Badstraße ist vom 10. September bis zum 31. Oktober die Ausstellung „Weddinger Freiheiten“ zu sehen. Dafür wurden Bürgerinnen und Bürger aus dem Bezirk nach ihrem Lebensgefühl und ihrer Definition von Freiheit befragt und wie sie ihren Kiez beschreiben. Ihre Antworten werden in kurzen Filmszenen gezeigt. Außerdem richtet sich die Ausstellung an Anwohner, die wissen möchten, wie der...

Erinnern an den Blutmai

Dirk Jericho
Dirk Jericho | Gesundbrunnen | am 24.04.2017 | 25 mal gelesen

Berlin: Tagesszentrum Wiese | Gesundbrunnen. Das Tageszentrum "Wiese 30" für psychisch kranke Menschen in der Wiesenstraße 30 organisiert am 6. Mai von 11 bis 13 Uhr wieder eine Gedenkveranstaltung zum „Blutmai 1929“. Geplant ist eine Führung durch die Kösliner Straße. Start und Ziel ist der Gedenkstein auf der Brücke über der Panke in der Nähe der Wiesenstraße 30. Beim Weddinger Blutmai 1929 gab es 32 Tote, meist unbeteiligte Zivilpersonen, und rund 2000...

3 Bilder

Ausstellung zeichnet Lebensläufe von in der NS-Zeit verfolgten Bezirkspolitikern nach

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 20.10.2016 | 68 mal gelesen

Berlin: Schwartzsche Villa | Steglitz. Zum ersten Mal nähert sich eine Ausstellung dem Thema der in der NS-Zeit verfolgten Abgeordneten in Berlin auf Bezirksebene. In der Schwartz’schen Villa stehen die Biografien von 14 parlamentarischen Abgeordneten im Mittelpunkt.Am Anfang der Recherche hätten zwei Fragen gestanden, erläutert Kuratorin Heike Stange: Wer war seit 1920, also seit der Einführung des „Groß-Berlin-Gesetzes“ und der Bildung der beiden...

Verbrannte Bücher

Sylvia Baumeister
Sylvia Baumeister | Britz | am 12.10.2016 | 11 mal gelesen

Berlin: Museum Neukölln | Britz. Das Museum Neukölln lädt am Sonntag, 16. Oktober, um 11.30 Uhr zu einem Vortrag über die „Bücherverbrennung auf dem Tempelhofer Feld 1921“ ein. Am 18. Dezember 1921 ließ der Neuköllner SPD-Stadtrat Karl Schneider tausende sogenannter Schundhefte auf dem Tempelhofer Feld verbrennen. Der Historiker und Ausstellungsmacher Dr. Patrick Helber spricht über die Neuköllner Ausprägungen des Kulturkampfs in der Weimarer...

1 Bild

Fahrenheit 451

Museum Neukölln
Museum Neukölln | Britz | am 12.09.2016 | 7 mal gelesen

Berlin: Museum Neukölln | Die Bücherverbrennung auf dem Tempelhofer Feld 1921 Vortrag von Dr. Patrick Helber Am 18. Dezember 1921 ließ der Neuköllner SPD-Stadtrat Karl Schneider tausende von sogenannten „Schundheften“ auf dem Tempelhofer Feld verbrennen. Warum unternahm er diesen radikalen Schritt? Was verbarg sich hinter der dämonisierten Literatur? Und war die Maßnahme ein Erfolg? Der Historiker und Ausstellungsmacher Dr. Patrick Helber...

3 Bilder

Ausstellung würdigt Wirken des Arztes Curt Bejach

Thomas Frey
Thomas Frey | Kreuzberg | am 13.11.2015 | 196 mal gelesen

Berlin: Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg | Kreuzberg. Am 9. November wurde im Gesundheitsamt in der Urbanstraße 24 eine Dauerausstellung eröffnet, die an den Kreuzberger Stadtarzt Curt Bejach (1890-1944) und das Gesundheitshaus Am Urban erinnert.Curt Bejach übernahm 1922 die Stelle des Kommunalmediziners im zwei Jahre zuvor entstandenen Bezirk Kreuzberg (zunächst Bezirk Hallesches Tor). 1925 war er maßgeblich an der Gründung des Gesundheitshauses beteiligt. Es wurde...

1 Bild

Steglitz Museum lädt zu einem besonderen Nachmittag ein

Karla Rabe
Karla Rabe | Steglitz | am 01.12.2014 | 515 mal gelesen

Steglitz. Aktuell sind in einer Ausstellung im Steglitz Museum, Drakestraße 64a, Kakaokannen in großer Vielfalt zu bewundern. Passend zum Thema lädt das Museum am 7. Dezember, 15 Uhr, zu einem Nachmittag rund um den Kakao ein.Ulrich Thomas, einer der Aussteller, wird einen Kurzvortrag zu seiner Kakaokannen-Sammlung und der Kakaokultur im Deutschland der Weimarer Republik halten. Im Anschluss erzählt Daniel Duarte aus...