Werner Mach

4 Bilder

Freundeskreis der Chronik Pankow eröffnet Ausstellung über Schönholzer Heide

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 01.08.2017 | 117 mal gelesen

Berlin: Schönholzer Heide | Niederschönhausen. Die Schönholzer Heide ist eine der weitläufigsten und beliebtesten Grünflächen im Bezirk. Und sie hat auch eine sehr wechselvolle Geschichte. Dieser widmet der Freundeskreis der Chronik Pankow eine neue Ausstellung und ein gerade erschienenes Mitteilungsblatt. „Das Thema Schönholzer Heide stand bei uns bereits seit Langem im Raum. Immer wieder wurde an uns der Wunsch herangetragen, sich einmal intensiver...

Auf den Spuren von Hans Fallada

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 29.01.2016 | 69 mal gelesen

Berlin: Brosehaus | Niederschönhausen. Vor zwei Jahren wurde am Schulgebäude in der Buchholzer Straße 3 eine Tafel angebracht. Sie erinnert daran, dass in diesem Gebäude Hans Fallada (Hans Ditzen) 1947 starb. Angebracht wurde die Tafel auf Initiative des Freundeskreises der Chronik Pankow. Dieser hatte enge Kontakte zum Fallada-Fachmann Manfred Kuhnke. Der Forscher verstarb vor einigen Monaten im Alter von 81 Jahren. Ihm gewidmet ist nun die...

1 Bild

Freundeskreis der Chronik Pankow gibt neue Broschüre zur Grabbeallee heraus

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 08.01.2016 | 122 mal gelesen

Berlin: Grabbeallee | Niederschönhausen. „Die Grabbeallee in Berlin Pankow – mehr als nur eine Durchgangsstraße“ heißt die neue Broschüre des Freundeskreises der Chronik Pankow. In der 50-seitigen Publikation gehen die Ortschronisten der Frage nach, was das Besondere an dieser Straße ist. Viele nehmen sie nur als Durchgangsstraße zwischen Pankow und Niederschönhausen wahr. Bei ihren Recherchen stießen die Heimatforscher aber auf Erstaunliches. Die...

7 Bilder

Mehr als eine Durchgangsstraße: Ausstellung gibt Einblick in die Geschichte der Grabbeallee

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Niederschönhausen | am 20.10.2015 | 256 mal gelesen

Berlin: Brosehaus | Niederschönhausen.Wenn man die Grabbeallee von der Panke-Brücke bis zum Pastor-Niemöller-Platz mit der Straßenbahn, dem Bus oder dem Auto durchfährt, nimmt man kaum wahr, was es in dieser Straße alles zu entdecken gibt. Aber wer sich die Zeit nimmt, die 994 Meter zu Fuß abzulaufen, sich die Vorgärten und Häuser näher ansieht und auch mal einen Blick in die Innenhöfe wirft, der ahnt schon, dass diese Straße Geschichte...