Eine Nummer kleiner

Berlin: Museum der Moderne | Tiergarten. Seinen Spitznamen hat das am Kulturforum geplante neue Museum der Moderne schon weg: Die Berliner nennen den Entwurf des Basler Architektenbüros Herzog & de Meuron schlicht „Scheune“. Ansonsten könnte sich im Verlauf der Planungen noch einiges ändern. Wie Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, mitgeteilt hat, schrumpft die Nutzfläche des künftigen Museums um zehn Prozent von 14 700 auf 13 200 Quadratmeter. Unangetastet bleiben soll jedoch die Ausstellungsfläche. Bei dem Kulturprojekt, für das der Haushaltsausschuss des Bundestags 200 Millionen Euro bewilligt hat, will man an dieser Summe festhalten. Mit der Ausführung des Bauvorhabens wurde der Landesbetrieb Bundesbau Baden-Württemberg beauftragt. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.